Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

 
Erweiterte Suche

7.344 Beiträge in 1.087 Themen- von 1.015 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Suchthilfe direkt Essen

20 April 2014, 00:10:35
Forum GlücksspielsuchtNeueste Beiträge
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: 18 April 2014, 11:08:33 
Begonnen von Heinbollo - Letzter Beitrag von freitagessen
Hi Hein,

alles ok ?

 2 
 am: 16 April 2014, 21:31:40 
Begonnen von immer weiter - Letzter Beitrag von andreasg
Kein Süchtiger kann seine Sucht beherrschen.
Die Sucht herrscht über die/den Süchtigen.
Die Sucht ist mächtig, ist böse, ist gerissen, hinterlistig, tückisch und gemein.

Ich bin dem Spielen gegenüber machtlos,
ich bin anderen Menschen gegenüber machtlos.

Nur die Einsicht, ein gnadenloser heruntergekommener Zocker zu sein, das für mein ganzes Leben zu tragen, was ich alleine nicht tagen kann, - hat mir mein Leben gerettet.

Ich glaube: ich gehe meinen steinigen Weg, ich werde immer wieder unter der Last stürzen, werde mir die Knie blutig reißen - und werde doch diesen Weg gehen.
Einen Tag zur Zeit.
Ich gehöre zu einer wunderbaren Gemeinschaft von Menschen, die nur einen aufrichtigen Wunsch haben: mit dem Spielen aufzuhören - mit dem Beherrschen anderer Menschen aufzuhören.

Nur für Heute bin ich frei vom selbstzerstörerischen Glücksspiel.

Auch ich habe noch so viele Fragen offen - und erwarte keine Antwort - mehr.
Nur der Wunsch: meine Sinne mögen frei sein, mich in meinem Wesen und Empfindungen auf andere Menschen zubewegen.

Schöne 24 Stunden
Andreas

 3 
 am: 15 April 2014, 22:30:56 
Begonnen von Suchthilfe direkt Essen - Letzter Beitrag von Ilona
Hallo Herr Schütte,

wir begrüßen Sie ganz herzlich hier im Forum und freuen uns über das neue Angebot in Essen.

viele Grüße, Ilona Fü

 4 
 am: 15 April 2014, 16:26:41 
Begonnen von immer weiter - Letzter Beitrag von freitagessen
Warum diese Fragen ?

Lg Rainer

Übrigens,
Zitat
Somit verlasse ich dieses Forum

Willkommen zurück  Grinsend

 5 
 am: 15 April 2014, 15:25:10 
Begonnen von Suchthilfe direkt Essen - Letzter Beitrag von Suchthilfe direkt Essen
Wir freuen uns das neue Beratungsangebot "fair/play" für Essener Menschen mit problematischem Glücksspielverhalten vorstellen zu dürfen.

Die Suchthilfe direkt Essen gGmbH wurde 1976 gegründet. Im Laufe der Zeit haben wir unsere Hilfsangebote für suchtkranke Menschen und deren Angehörige kontinuierlich ausgebaut und verbessert. Alle Mitarbeitenden verfügen über langjährige Erfahrungen bei der Beratung von Abhängigen oder deren Angehörigen.

Seit April 2014 bieten wir in Kooperation mit dem Verein Schuldnerhilfe Essen e.V. das spezielles Beratungsangebot "fair/play" für Menschen mit problematischen Glücksspielverhalten und deren Angehörige an.

Diese Zusammenarbeit bündelt das Know-how beider Einrichtungen und hat zahlreiche Vorteile:

kurze Wege
Fachleute aus verschiedenen Erfahrungsbereichen
unbürokratische Beratung aus unterschiedlichen Perspektiven

Da es in vielen Fällen einen Zusammenhang zwischen Spielsucht und Schulden gibt, wird das Beratungsangebot "fair/play" in Kooperation mit dem Verein Schuldnerhilfe e.V. durchgeführt. Gemeinsam mit Ihnen suchen wir nach individuellen Lösungen, sowohl das Glücksspiel als auch das Konto wieder in den Griff zu bekommen.

Außerdem arbeitet die Suchthilfe direkt Essen eng mit dem LVR Klinikum Essen zusammen. Dort kann bei Bedarf eine weitergehende Diagnostik vorgenommen werden, um eine bestmögliche Beratung und Weiterbehandlung gewährleisten zu können.
 
Wir bieten:
Einzelberatungen für Glücksspieler und für Angehörige
Beratungsreihen
Paarberatungen
Vermittlung in stationäre Therapien, Selbsthilfe
Geld- und Schuldenmangement
Präventionsveranstaltungen für Jugendliche und Multiplikatoren

Kontakt

Suchthilfe direkt Essen gGmbH
Hoffnungstraße 24
45127 Essen
Tel.: 0201/8603-0
Email: willkommen@suchthilfe-direkt.de

Zu folgenden Zeiten bieten wir Ihnen auch ohne vorherige Terminvereinbarung eine telefonische oder persönliche Beratung an:
 
Montag 9:00 - 18:00
Dienstag 14:00 - 17:00
Mittwoch 9:00 - 17:00
Donnerstag 9:00 - 18:00
Freitag 9:00 - 13:00

Das Beratungsangebot ist selbstverständlich kostenlos und wir unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht. Auch eine anonyme Beratung ist möglich.

Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Karsten Schütte

 6 
 am: 15 April 2014, 12:16:06 
Begonnen von Peter Game Over - Letzter Beitrag von immer weiter
Ja Olli .
Die Reise geht weiter.
Auf sicher !!!

 7 
 am: 15 April 2014, 12:04:16 
Begonnen von immer weiter - Letzter Beitrag von immer weiter
Den Weg für sich selbst finden.
 Wie ist der Weg, die Spielsucht zu beherrschen? Oder, wie soll ich als Angehöriger mit der Sucht meines Partners umgehen und wie lebe ich weiter mit meinen Ängsten?
 Warum gibt es keinen klaren Weg, der uns alle wieder in eine gute Zukunft führt.
 Es gibt vielleicht tausend Gründe süchtig zu werden und tausend Möglichkeiten, die Sucht zu beherrschen.
 Ich bin verzweifelt und überwinde mich eine Selbsthilfegruppe aufzusuchen.
 Ich denke, jetzt bin ich auf einem guten Weg. Ich erfahre, dass es hier viele Spieler gibt, die ihre Sucht in den Griff bekommen haben.
 Ich höre hier viele Meinungen aus der Erfahrung der abstinenten Spieler. Das gibt mir Mut und das setze ich GENAUSO um.
 Und dann ? Dann merke ich, dass es so nicht bei mir klappt.
 Resignation. Warum hilft es mir nicht? Ich fange es doch genauso an.
 Fakt ist, eine Selbsthilfegruppe kann zwar viele Erfahrungen austauschen, aber leider gibt es nicht den goldenen Weg.
 Wir sind als Menschen viel zu verschieden. Den Weg für mich selbst zu finden kann mir keiner abnehmen.
 Ich muss lernen diese vielen Lösungsansätze für mich auszuwerten und daraus meinen eigenen Weg zu finden.
 Erstmal habe ich zumindest das Erlebniss, dass ich nicht alleine mit meiner Krankheit bin.
 Das Schwerste ist wohl, die eigenen Schwächen und Fehler für sich zu erkennen und dann zu akzeptieren, dass man sie hat.
 Die Gruppe kann mir helfen über meine Probleme und Ängste zu sprechen.
 Was bringt mir das ?
 Ich lerne ehrlich zu mir selbst zu sein, zu verstehen warum ich von dieser Krankheit befallen bin und als Angehöriger versuche ich, diese Krankheit zu verstehen.

 Was muß ein süchtiger Spieler tun, um diese Sucht zu beherrschen ?
 Was kann der Angehörige machen, um den Partner zu unterstützen ?
 Was kann der Spieler machen, um die Probleme des Partners zu verstehen ?
 Wie gehen wir miteinander um ?
 Wie stecke ich mir neue Ziele und Interessen ?

 8 
 am: 13 April 2014, 08:56:28 
Begonnen von Heinbollo - Letzter Beitrag von Heinbollo
Hallo Rainer,

in vielem was Du geschrieben hast erkenne ich mich absolut wieder. Streit anfangen weil der Druck zu hoch ist zum Beispiel, war eine meiner Lieblingsaktionen............
Das hat meine Frau oder sicher auch sonst niemand anderes verdient. Die Menschen die man am meisten liebt, stößt man noch vor den Kopf und das als Dank weil sie immer und vorbehaltslos für einen da sind.
Meine Frau ist diejenige, die mir erst mal deutlich gemacht hat, das ich spielsüchtig bin. Ich selbst habe es vorher nicht erkannt bzw. mich nicht so gesehen. Es war auch ein längerer Prozess mit vielen Streitigkeiten, bis ich mir selbst eingestehen musste das sie Recht hat.

Es ist gut für mich Rainer, das Du mich an Deinen gemachten Erfahrungen teil haben lässt!!! So kann ich mit den kommenden Situationen, die Du beschrieben hast, sicher besser umgehen. Schlussendlich muss ich aber selbst in einer schwierigen Situation damit klar kommen und ich bin festen Willens das zu schaffen!!!!

Werde auf jeden Fall den Kontakt halten und freue mich wieder von Dir zu hören.

Lieber Gruß
Hein

 9 
 am: 12 April 2014, 16:16:05 
Begonnen von Heinbollo - Letzter Beitrag von freitagessen
jetzt hört sich das wirklich gut an Hein Zwinkernd

obwohl Du jetzt vielleicht noch denkst/glaubst das dieses kein einfacher Weg sein wird, behaupte ich mal, einen Weg aus der aktiven Sucht ist eigentlich gar nicht so schwer.

Zu denken, Spielfrei zu sein und auch zu bleiben bzw. das dieses ohne weiters zu schaffen ist, wäre aber trotzdem ein großer Fehler.
Diese Sucht hat sich schleichend bei uns eingenistet und genauso schleichend ist ein Weg, hinaus aus der Sucht. (so jedenfalls war es bei mir)
Dass bestmögliche Ergebnis wird sein, das Du Dein "aktives Spielen" zum Stillstand bringen wirst und nichts mehr oder weniger, sollte dass anfängliche Ziel sein.

Vorweg, weil ich denke das hier niemand verschont bleibt!?

Der Tag wird kommen an dem Du Sucht-Druck verspüren wirst, da bin ich mir fast 100%tig sicher.........
Alles in Dir wird sagen, das Du jetzt unbedingt spielen musst und eine Antwort, ob Dein Stuhl in der Spielothek nun Warm oder doch lieber Kalt bleibt, die Antwort bist Du dir bis dahin schuldig!

Damit es nicht nur Spielpausen werden!

Es bleibt noch viel Zeit, Zeit die Du jetzt nutzen solltest, um Dich hierauf  bestmöglich vorzubereiten!

Eine Eigenschaft wovon ich glaube, dass diese viele Spieler haben, könnte auch für Dich von nutzen sein, ich meine das sich abschotten gegen alles mögliche was uns in der Quere kommen könnte, wenn wir den drang verspüren, unbedingt spielen zu müssen und wenn das dann so ist, ich jedenfalls war dann immer bereit, hierfür alles zu opfern!
Was das betrifft konnte ich wirklich Stärke zeigen (die eigentlich keine war), aber gerade weil ich das wusste, habe ich mir diese s.g "Stärke" zum nutzen gemacht!

Wenn ich doch bereit bin, alles mir mögliche zu tun, um in einer Spielhalle zu kommen, dann könnte ich doch auch „so sagte ich mir“ diesen „unbedingten Willen“ umgekehrt einsetzten (also jetzt gegen das Spielen), vorausgesetzt natürlich,  ich möchte wirklich etwas ändern.


Jeder aber für sich sollte hierbei herausfinden wie er es am besten angeht!

Vorbeugen,

Hast Du immer den Drang sobald Du Geld in Dein Portemonnaie hast, spielen zu gehen?
nun, dann solltest Du kein Geld mehr in dein Portemonnaie haben, das gleiche gilt natürlich auch für dein Scheckkarte.
Hast du des öfters mal einen Streit provoziert, dann überlege bei deinen nächste Auseinandersetzung ob diese nicht dem Zweck diente, dich wieder in einer Halle wieder finden zu wollen.
Musst ich nun wirklich wirklich in einer „Halle“ und Denke hiermit ein Problem lösen zu können, oder ist es nur eine aufschieben des Problemes und keine wirkliche Lösung.
Brauche ich ein Problem, damit ich ein Grund zum spielen habe?
Mein Suchtgedächtnis sagt ich muss spielen,  muss ich das wirklich?
Was „verliere“ ich, wenn ich „gewinne“.......?
Kann ich in einer Halle tatsächlich Geld gewinnen oder ist es doch nur mehr Spielzeit, ist es das was ich hauptsächlich gewinne?
usw.

Ein  Termin beim Therapeuten, sich um einer SHG bemühen, sich mit sich selber Auseinandersetzen, sehr gut, ein Weg der genauso hoffnungsvoll bleiben wird, wie auch Du diesen weiter verfolgst, verfolgen wirst. 

Vieles suggeriert uns auch diese Sucht,
sowie, haben ich nicht nötig, brauchen ich nicht, ich schaffe das schon ganz alleine!


Machen wir aber und setzten uns mit dem "verdrängtem" auseinander, ist auch die Wahrheit nicht mehr weit entfernt!
Diese Sucht und dazu eine gehörige Portion Wahrheit, diese vertragen sich nicht, die musst Du ertragen lernen!


Zitat
Wenn es für Dich ok ist, möchte ich ab und an mal hier meine Gedanken mit Dir austauschen? Ich werde sicher wieder Momente haben in denen ich unruhig werde und da wäre es toll jemanden zu haben der weiß wie es mir dann geht bzw. das schon mitgemacht hat...........

ich wäre Dir wirklich Dankbar!

Lg Rainer

 10 
 am: 12 April 2014, 05:26:33 
Begonnen von Heinbollo - Letzter Beitrag von Heinbollo
Hallo Rainer,

ich bin mir absolut sicher das ich nicht mehr spielen will.

Hatte gestern einen Termin bei einem Therapeuten und das Gespräch hat mir sehr gut getan. Vor allem hat es mich innerlich gestärkt, meinen Weg ohne zocken zu gehen. Habe dort auch einige Kontaktdaten von SHG in meiner Nähe bekommen.

War seit meinem Rückfall letzte Woche nicht mehr spielen und das ist gut so Smiley

Wenn es für Dich ok ist, möchte ich ab und an mal hier meine Gedanken mit Dir austauschen? Ich werde sicher wieder Momente haben in denen ich unruhig werde und da wäre es toll jemanden zu haben der weiß wie es mir dann geht bzw. das schon mitgemacht hat...........

Viele Grüße
Hein

Seiten: [1] 2 3 ... 10
Theme orange-lt created by panic