Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

 
Erweiterte Suche

7.347 Beiträge in 1.088 Themen- von 1.015 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Suchthilfe direkt Essen

23 April 2014, 13:37:56
Forum GlücksspielsuchtNeueste Beiträge
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: 21 April 2014, 14:39:24 
Begonnen von Heinbollo - Letzter Beitrag von freitagessen
Gut, bis Dato sehr gut Hein,

eine klitzekleine Warnung trotzdem noch,

Man möchte es nicht wirklich war haben, aber in deiner "Stammkneipe", hier setzt Du dich bewusst der Gefahr eines Rückfalles aus!
Natürlich passiert das nicht sofort, auch nicht unbedingt in deiner Stammkneipe, aber um das Sucht-Gedächtnis zu "Triggern", reichen wenige unüberlegte Schritte schon aus und dass war jetzt "einer" davon.
DEIN Sucht-Gedächtnis vergisst gar nichts und nur wenn Du "in Zukunft", schneller denkst, wie dieses, gibt es auch ein Weg ohne Spiel!

Euch auch Frohe Ostern

Lg Rainer 

 2 
 am: 21 April 2014, 10:52:45 
Begonnen von Heinbollo - Letzter Beitrag von Heinbollo
Hi,

ist alles ok bei mir Smiley Smiley

Wir hatten etwas viel um die Ohren, weil wir demnächst nochmal umziehen. Neue Möbel aussuchen nimmt doch einige Zeit in Anspruch.

Ich habe noch nicht wieder gespielt und das ist das Wichtigste Smiley und das obwohl wir am Samstag etwas feiern waren. Wir haben uns an dem Tag eine neue Küche bestellt und sind danach noch in unserer Stammkneipe gewesen. Oftmals bin ich dabei rückfällig geworden, aber diesmal echt ohne Probleme, keinen Cent verspielt. Darüber habe ich mich persönlich sehr gefreut.

Allen ein frohes und besinnliches Osterfest.

Liebe Grüße
Hein

 3 
 am: 20 April 2014, 04:20:19 
Begonnen von andreasg - Letzter Beitrag von andreasg
bin ich schon wach, schlaflos. War auf dem Balkon und sah meinen Blumenkasten an. Gestern Abend holte ich ihn aus der Besenkammer und wunderte mich, daß die Geranien junge Triebe treiben. Bis in so manche Nacht hinein habe ich gesessen und in Verkaufsportalen im Internet noch Blue-ray, DVD Filme und CD's für wenig Geld verkauft, meist noch irgendwo einen alten Karton gefunden un es zu verpacken. In der Nacht aufräumen, die Dunkelheit des Kellers erforschen, in das tiefe Innere blicken. Im Meeting heißt das: die Leichen aus dem Keller räumen, wenn es darum geht alte Schuld zu begleichen.
Seit August 1989 gehe ich in die Meetings. Ich bin Heute frei vom selbstzerstörerischen Glücksspiel. Ich brauche mich nicht dafür zu schämen, auch wenn ich mir mein dumpfes Handeln und Tun der Vergangenheit immer wieder bewusst mache. Vor 20 Jahren, Karfreitag 1994 habe ich meine Spielsucht Gott übergeben. Das ist schon eine Weile her.  Gott ist thot  und ihr habt ihn umgebracht. Den philosophischen Satz Nietschkes philosophiere ich gerne mit meinem Therapeuten aus, versuche  meinen Stil mein Niveau zu finden, meine Philosophie. Von der Trinität habe ich nur ein Drittel, und ich selber habe es dumpf ans Kreuz genagelt. Wenn ich Geschenke erhalte, warum kann ich sie so schwer annehmen, warum ist es so hart, sich aufrichtig über kleine Dinge zu freuen:
Bei zwei Untersuchungen im Krankenhaus wurden keine Metastasen gefunden;
meine Mutter ist nach schwerem Sturz und Krankenhaus wohlbehalten im Pflegeheim,
Meine Anerkennung der Schwerbehinderung mit Merkzeichen G erleichtert meinen Status, gibt mir Vergünstigungen,
zu meiner geschiedenen Frau habe ich ein freundschaftlich Verhältnis, sie schreibt mir bildreiche Briefe;
zu meinem verstorbenen Vater habe ich eine neue Beziehung aufbauen können....
Sein Schweigen, daß er erst für mich auf seinem Abschiedsweg vor 2 Jahren gebrochen hat, wirft noch immens viele Fragen auf. Wie kam es mir, am Kopf der gerade Verstorbenen, den Osterhymnus anzustimmen? Am 22. Mai. Nur eines habe ich gelernt: Ich kann Widerstand leisten. Ich habe eine weite Sehnsucht nach Frieden und Menschlichkeit und eine Liebe zu Gottes schöner Natur. Was mich zum Ende dieser Nacht bewegt, ist der Weg zum Gottesdienst. Ich brauche diesen Weg, weil noch in der Dunkelheit die Vögel mit ihrem Gesang beginnen, wenn ich früh losfahre, mit dem Rad. Ich brauche mein Merkmal dafür, daß ich Frieden haben darf. Freitag trug ich mein Nagelkreuz. Meine Schwester brachte es mir aus Conventry mit. Es ist mehr, als ein Symbol, dsß Frieden zwischen Feinden werden kann, es baut auch wieder zerbrochenes auf Nach meinem Besuch in der Gedenkstätte Bergen Belsen, voriges Jahr habe ich erkannt, daß mein Vater Pazifist war. In der Sucht war ich voller Hass und Groll, nur im Irrbild vorgegaukelter Liebe.Ich bin immer noch nicht müde, habe immer noch so viele Fragen.So oft ist es mir schwer, meine Einsamkeit zu ertragen. Nur einmal die Fantasie neben einem geliebten Menschen jetzt kuschelig im Bett zu liegen. Ich weiß, ich kann es mir nicht erzwingen, nicht erkaufen, mit allen Mitteln der Welt. Manchmal flüchte ich in die segensreiche, medizinisch bedingte Lymph-Drainage: Brust-Bauch und vor allem Beine bekommen ihre Streicheleinheiten. In 20 Minuten wird der Wecker klingeln, frisch duschen, den Körper in den Geist - in die Seele integrieren. So lernte ich es in der Klinik. Wenn ich permanent mein Unvollkommen sein erfrage, karge ich nicht im Selbstmitleid?
In dieser Nacht bin ich frei aufzustehen, so verrückt zu sein, wie mir möglich ist und so laut und fröhlich zu singen, wie meine geschulte Stimme nur Achterbahn fahren kann. In dieser Nacht bin ich angenommen, das glaube ich. Wenn ich mich auf dem Weg mache , tue ich es um Begegnungen zu finden. Die Antwort wird ja gegeben, ich brauche nur die Zeit, dabei zu sein und einfach zu zuhören, in den Gesang des Ostermorgens.
Ein gesegnetes Osterfest
und schöne 24 Stunden
Andreas

 4 
 am: 18 April 2014, 11:08:33 
Begonnen von Heinbollo - Letzter Beitrag von freitagessen
Hi Hein,

alles ok ?

 5 
 am: 16 April 2014, 21:31:40 
Begonnen von immer weiter - Letzter Beitrag von andreasg
Kein Süchtiger kann seine Sucht beherrschen.
Die Sucht herrscht über die/den Süchtigen.
Die Sucht ist mächtig, ist böse, ist gerissen, hinterlistig, tückisch und gemein.

Ich bin dem Spielen gegenüber machtlos,
ich bin anderen Menschen gegenüber machtlos.

Nur die Einsicht, ein gnadenloser heruntergekommener Zocker zu sein, das für mein ganzes Leben zu tragen, was ich alleine nicht tagen kann, - hat mir mein Leben gerettet.

Ich glaube: ich gehe meinen steinigen Weg, ich werde immer wieder unter der Last stürzen, werde mir die Knie blutig reißen - und werde doch diesen Weg gehen.
Einen Tag zur Zeit.
Ich gehöre zu einer wunderbaren Gemeinschaft von Menschen, die nur einen aufrichtigen Wunsch haben: mit dem Spielen aufzuhören - mit dem Beherrschen anderer Menschen aufzuhören.

Nur für Heute bin ich frei vom selbstzerstörerischen Glücksspiel.

Auch ich habe noch so viele Fragen offen - und erwarte keine Antwort - mehr.
Nur der Wunsch: meine Sinne mögen frei sein, mich in meinem Wesen und Empfindungen auf andere Menschen zubewegen.

Schöne 24 Stunden
Andreas

 6 
 am: 15 April 2014, 22:30:56 
Begonnen von Suchthilfe direkt Essen - Letzter Beitrag von Ilona
Hallo Herr Schütte,

wir begrüßen Sie ganz herzlich hier im Forum und freuen uns über das neue Angebot in Essen.

viele Grüße, Ilona Fü

 7 
 am: 15 April 2014, 16:26:41 
Begonnen von immer weiter - Letzter Beitrag von freitagessen
Warum diese Fragen ?

Lg Rainer

Übrigens,
Zitat
Somit verlasse ich dieses Forum

Willkommen zurück  Grinsend

 8 
 am: 15 April 2014, 15:25:10 
Begonnen von Suchthilfe direkt Essen - Letzter Beitrag von Suchthilfe direkt Essen
Wir freuen uns das neue Beratungsangebot "fair/play" für Essener Menschen mit problematischem Glücksspielverhalten vorstellen zu dürfen.

Die Suchthilfe direkt Essen gGmbH wurde 1976 gegründet. Im Laufe der Zeit haben wir unsere Hilfsangebote für suchtkranke Menschen und deren Angehörige kontinuierlich ausgebaut und verbessert. Alle Mitarbeitenden verfügen über langjährige Erfahrungen bei der Beratung von Abhängigen oder deren Angehörigen.

Seit April 2014 bieten wir in Kooperation mit dem Verein Schuldnerhilfe Essen e.V. das spezielles Beratungsangebot "fair/play" für Menschen mit problematischen Glücksspielverhalten und deren Angehörige an.

Diese Zusammenarbeit bündelt das Know-how beider Einrichtungen und hat zahlreiche Vorteile:

kurze Wege
Fachleute aus verschiedenen Erfahrungsbereichen
unbürokratische Beratung aus unterschiedlichen Perspektiven

Da es in vielen Fällen einen Zusammenhang zwischen Spielsucht und Schulden gibt, wird das Beratungsangebot "fair/play" in Kooperation mit dem Verein Schuldnerhilfe e.V. durchgeführt. Gemeinsam mit Ihnen suchen wir nach individuellen Lösungen, sowohl das Glücksspiel als auch das Konto wieder in den Griff zu bekommen.

Außerdem arbeitet die Suchthilfe direkt Essen eng mit dem LVR Klinikum Essen zusammen. Dort kann bei Bedarf eine weitergehende Diagnostik vorgenommen werden, um eine bestmögliche Beratung und Weiterbehandlung gewährleisten zu können.
 
Wir bieten:
Einzelberatungen für Glücksspieler und für Angehörige
Beratungsreihen
Paarberatungen
Vermittlung in stationäre Therapien, Selbsthilfe
Geld- und Schuldenmangement
Präventionsveranstaltungen für Jugendliche und Multiplikatoren

Kontakt

Suchthilfe direkt Essen gGmbH
Hoffnungstraße 24
45127 Essen
Tel.: 0201/8603-0
Email: willkommen@suchthilfe-direkt.de

Zu folgenden Zeiten bieten wir Ihnen auch ohne vorherige Terminvereinbarung eine telefonische oder persönliche Beratung an:
 
Montag 9:00 - 18:00
Dienstag 14:00 - 17:00
Mittwoch 9:00 - 17:00
Donnerstag 9:00 - 18:00
Freitag 9:00 - 13:00

Das Beratungsangebot ist selbstverständlich kostenlos und wir unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht. Auch eine anonyme Beratung ist möglich.

Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Karsten Schütte

 9 
 am: 15 April 2014, 12:16:06 
Begonnen von Peter Game Over - Letzter Beitrag von immer weiter
Ja Olli .
Die Reise geht weiter.
Auf sicher !!!

 10 
 am: 15 April 2014, 12:04:16 
Begonnen von immer weiter - Letzter Beitrag von immer weiter
Den Weg für sich selbst finden.
 Wie ist der Weg, die Spielsucht zu beherrschen? Oder, wie soll ich als Angehöriger mit der Sucht meines Partners umgehen und wie lebe ich weiter mit meinen Ängsten?
 Warum gibt es keinen klaren Weg, der uns alle wieder in eine gute Zukunft führt.
 Es gibt vielleicht tausend Gründe süchtig zu werden und tausend Möglichkeiten, die Sucht zu beherrschen.
 Ich bin verzweifelt und überwinde mich eine Selbsthilfegruppe aufzusuchen.
 Ich denke, jetzt bin ich auf einem guten Weg. Ich erfahre, dass es hier viele Spieler gibt, die ihre Sucht in den Griff bekommen haben.
 Ich höre hier viele Meinungen aus der Erfahrung der abstinenten Spieler. Das gibt mir Mut und das setze ich GENAUSO um.
 Und dann ? Dann merke ich, dass es so nicht bei mir klappt.
 Resignation. Warum hilft es mir nicht? Ich fange es doch genauso an.
 Fakt ist, eine Selbsthilfegruppe kann zwar viele Erfahrungen austauschen, aber leider gibt es nicht den goldenen Weg.
 Wir sind als Menschen viel zu verschieden. Den Weg für mich selbst zu finden kann mir keiner abnehmen.
 Ich muss lernen diese vielen Lösungsansätze für mich auszuwerten und daraus meinen eigenen Weg zu finden.
 Erstmal habe ich zumindest das Erlebniss, dass ich nicht alleine mit meiner Krankheit bin.
 Das Schwerste ist wohl, die eigenen Schwächen und Fehler für sich zu erkennen und dann zu akzeptieren, dass man sie hat.
 Die Gruppe kann mir helfen über meine Probleme und Ängste zu sprechen.
 Was bringt mir das ?
 Ich lerne ehrlich zu mir selbst zu sein, zu verstehen warum ich von dieser Krankheit befallen bin und als Angehöriger versuche ich, diese Krankheit zu verstehen.

 Was muß ein süchtiger Spieler tun, um diese Sucht zu beherrschen ?
 Was kann der Angehörige machen, um den Partner zu unterstützen ?
 Was kann der Spieler machen, um die Probleme des Partners zu verstehen ?
 Wie gehen wir miteinander um ?
 Wie stecke ich mir neue Ziele und Interessen ?

Seiten: [1] 2 3 ... 10
Theme orange-lt created by panic