Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele

  • 741 Antworten
  • 127615 Aufrufe

*

Offline Olli

  • *****
  • 1.846
Genial!  ;D Wird sofort verbreitet ...  ;D
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Warum zeigt man nicht das Originalschreiben von Paypal?

Klingt zwar logisch, habe aber meine Zweifel. Dennoch würde ich auch hier weiterhin empfehlen, Glücksspielschulden von Paypal nur nach Gerichtsurteil zu zahlen und keinesfalls freiwillig. Zu Urteilen scheint es nämlich nicht zu kommen.

*

Online Ilona

  • *****
  • 1.673
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Ich freue mich, dass Herr Reeckmann den Fall übernommen hat. Wir schaffen die vielen Anfragen nicht, haben aber bereits ähnliche Ergebnisse erzielt. Andere sind noch im Verhandlungsstatus. Es wäre in der Tat toll, wenn es zu einem Prozess käme. Bislang kam es jeweils zu einer Einigung. Das ist für die Betroffenen toll. Für die Sache wäre eine höchstrichterliche Entscheidung besser.

Übrigens: Wir freuen uns sehr, wenn diejenigen, denen wir helfen können oder schon konnten (durch erfolgreiche Vermittlung an Anwälte oder durch eigene Intervention) uns eine kleine Spende zukommen lassen. Die investieren wir dann, um weiteren Personen zu helfen. Hier geht es zu unseren Kontodaten: http://www.gluecksspielsucht.de/index.php?article_id=55

Liebe Grüße, Ilona
« Letzte Änderung: 04 Juni 2015, 06:40:37 von Ilona »

Reekmann vertritt normalerweise die Zockerbranche
Kann es sein das er eine offene rechnung mit paypal hat ?

Zu einer Gerichtsentscheidung wird es nicht kommen denn diese Forderungen sind ganz einfach nicht durchsetzungsfähig

Spätestens nach erfolgtem MB Widerspruch ist Ende der fahnenstange :
http://alt.forum-schuldnerberatung.de/forumneu/showthread.php?61949-Casinoschulden-Mahnbescheid-widersprochen-Vergleichsangebot-annehmen

Ein weiterer Vorteil bei vom Spieler durchgezogenen KK Charge Backs bzw Lastschriftstornos ist das der Zocker automatisch bei den Casinos gesperrt wird




*

Online Ilona

  • *****
  • 1.673
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Wir machen diese Erfahrung auch. PayPal und auch Kreditkartenfirmen verfolgen diese Forderungen nicht mehr, nachdem man ihnen deutlich mitgeteilt hat, dass die Forderungen gegen ein gesetzliches Verbot verstoßen und somit nichtig sind. Problematisch ist es aus meienr Sicht bei giropay, Mr. Cash und ähnliche Zahlungsdienstleister. Die leiten das Geld weiter, es ist schwierig das zurück zu bekommen. Wie siehst du das? LG Ilona

Zitat
PayPal und auch Kreditkartenfirmen verfolgen diese Forderungen nicht mehr, nachdem man ihnen deutlich mitgeteilt hat, dass die Forderungen gegen ein gesetzliches Verbot verstoßen und somit nichtig sind.
Die KK Unternehmen haben ja auch keinen Verlust denn die buchen das Geld ganz einfach wieder vom Casino Vertragspartner zurück

Paypal ist ein Fall für sich
In den Urteilsdatenbanken und in den Verbraucherforen ist nicht ein einziger Hinweis zu finden das überhaupt jemals vor Gericht geklagt wurde.
Und das bei Millionen von deutschen Kunden und bei unstrittigen Forderungen
Die maximale Konsequenz scheint die Kündigung des pp accounts zu sein
Klingt kurios ist aber so

Zitat
giropay, Mr. Cash und ähnliche Zahlungsdienstleister. Die leiten das Geld weiter, es ist schwierig das zurück zu bekommen.
Man müsste aktiv klagen mit ungewissen Ausgang

Im fsb Forum hat ein Spieler vor kurzem recht glaubhaft geschildert wie er bei sofortüberweisung.de eine zahlung storniert hat
Das Geld war bereits intern bei dem Casino gutgeschrieben (und am selben Abend vom TE verzockt )
Der TE hat tags darauf in der Früh die Überweisung von seinem Konto verhindern können
 
« Letzte Änderung: 21 Juli 2015, 11:20:26 von thehellion »

*

Online Ilona

  • *****
  • 1.673
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Danke für die rasche Antwort. Die Anfrage, die wir hier gerade haben, liegt etwas anders. Die Überweisung ist schon ein paar Tage her. Da wird man wohl klagen müssen. Dem Spieler geht es allerdings gerade nicht so besonders. Ich denke mal, das würde ihn derzeit zu sehr belasten.
LG Ilona

Zitat
Die Überweisung ist schon ein paar Tage her. Da wird man wohl klagen müssen.
Was für einen Bezahldienst hat er genutzt ?

*

Online Ilona

  • *****
  • 1.673
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Giropay und Mr. Cash

Zitat
Giropay und Mr. Cash
Schade

Bin ja mal gespannt wie lange pp noch an Bord ist
Der reekmann link wird ja z.zt im Netz massiv verbreitet  ;D
https://twitter.com/mAObites/status/607465730863448064

*

Online Ilona

  • *****
  • 1.673
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #11 am: 03 September 2015, 12:39:13 »
Wir hatten jetzt auch in einem Fall Erfolg bezüglich einer Rückerstattung von American Express. Es ging dabei um mehrere tausend €.


LG Ilona

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #12 am: 04 September 2015, 12:48:51 »
Super

Was wurde da im Charge Back Formular als Begründung eingetragen ?

lg

*

Online Ilona

  • *****
  • 1.673
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #13 am: 04 September 2015, 21:59:59 »
Das lief nicht über ein Charge Back Formular. Wir haben mit der Rechtsabteilung korrespondiert.
LG Ilona

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #14 am: 06 Oktober 2015, 22:49:40 »
Ich freue mich, dass Herr Reeckmann den Fall übernommen hat. Wir schaffen die vielen Anfragen nicht, haben aber bereits ähnliche Ergebnisse erzielt. Andere sind noch im Verhandlungsstatus. Es wäre in der Tat toll, wenn es zu einem Prozess käme. Bislang kam es jeweils zu einer Einigung. Das ist für die Betroffenen toll. Für die Sache wäre eine höchstrichterliche Entscheidung besser.

Übrigens: Wir freuen uns sehr, wenn diejenigen, denen wir helfen können oder schon konnten (durch erfolgreiche Vermittlung an Anwälte oder durch eigene Intervention) uns eine kleine Spende zukommen lassen. Die investieren wir dann, um weiteren Personen zu helfen. Hier geht es zu unseren Kontodaten: http://www.gluecksspielsucht.de/index.php?article_id=55

Liebe Grüße, Ilona

Hallo werte Forenteilnehmer,

ich habe seit gestern 05.10.2015 ein Klageschreiben der KSP bzw. Paypal vom zuständigen Amtsgericht vorliegen. Es geht um die offene Forderung von ca. 2,600€, entstanden im April diesen Jahres. Seitdem habe ich mich nicht mehr bei Paypal eingeloggt und auch keinen "neuen AGBs" zugestimmt...(01.07.15 wurden diese aktualisiert). Die Anklageschrift bezieht sich auf AGBs denen ich im Jahr 2006 per Mausklick zugestimmt habe.

Den Widerspruch beim Mahngericht hatte ich selbstverständlich eingereicht und gehofft, dass es damit erledigt wäre. Nun verklagt mich Paypal bzw. deren Vertreter auf den genannten Betrag nebst Zinsen, Anwalts- und Gerichtskosten...

Der Minus-Betrag ist beim Spielen in einem Online-Casino entstanden und mangels Deckung meines Kontos durch Rücklastschrift von Paypal zurück geholt worden. Nur der Betrag der nicht gedeckt war! Alles was vorher reingeflossen war, ist (leider) auch dort geblieben...einige tausende...Spielsucht eben.

Nun habe ich laut Anklage eine zweiwöchige Notfrist um meine Verteidigung darzulegen. Leider habe ich keine Rechtschutzversicherung und werde daher versuchen mich selbst zu verteidigen. Ich werde mich auf die Rechtswidrigkeit der Mitwirkung an Zahlungsvorgängen für unerlaubte Internetglückspiele und weitere Paragraphen wie in Herrn RA Reeckmanns verfasstem Brief an Paypal beziehen.

Die Zeit läuft...für Tips, Hinweise etc. wäre ich euch sehr dankbar.

Ich habe seither nicht mehr gespielt, bin also seit April spielfrei und das ist gut so! Lokale Therapieangebote und Gruppen haben mir dabei geholfen.

Grüße,
Verzockt (und verklagt worden)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums