Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele

  • 743 Antworten
  • 127917 Aufrufe
*

Online Olli

  • *****
  • 1.848
Hi Ernie!

Du hast dem Mahnbescheid form- und fristgerecht widersprochen - gut.

Doch wozu jetzt dieses Schreiben? Das landet bloß in irgendeiner Schublade?

Nun muss das Gericht Deinen Widerspruch prüfen und leitet dies an die entsprechenden Stellen weiter.

Mal sehen, was die Anderen meinen ...

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Hallo Ernie,

hast DU zeitgleich  mit den Lastschriftrückgaben einen Brief an Paypal gesendet? Ich Frage nur deshalb weil so aus meiner Erfahrung oft der Umweg über das iNkasso gespart wird.
Was Deinen Widerspruch des Mahnbescheides angeht passt alles. Ich schliesse mich jedoch der Meinung von Oli an. Ich würde Nichts mehr schreiben. Die kommen nachdem SIe den Widerspruch erhalten haben eh wieder auf Dich zu! Ein Gerichtsverfahren gab es bis dato noch nicht in dem Paypal versucht hat illegale Forderungen einzuklagen! Die wären ja auch schön blöd ;-)
(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen. Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Moin, jetzt hab ich auch mein Schreiben erhalten von ksp Anwälten die die Forderung von Paypal gegen mich gelten machen wollen. Jetzt muss ich dann doch denen ein paar Zeilen schreiben ;)

Es wird immer nervig, wenn man nicht zeitgleich bei der Lastschriftrückgabe einen Brief an Paypal sendet mit der Begründung! Aber das Ergebnis ist immer das Gleiche.
(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen. Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Ich hab da nur auf mein ra gehört, aber ich hoffe das die Geschichte durch meine Antwort bald vorbei ist.

Liebe Community,

mich hat es auch ganz hart erwischt, knapp 10 Jahre Spielfrei und jetzt das große disaster.
Innerhalb 1 Monat ca. 9000€ eingezahlt in OCs.

1500€ mit Paypal per Lastschrift und 7500€ mit VISA (BC)

ich will erstmal am Montag alle Lastschriften Widersprechen und Zeitgleich den Brief an Paypal schicken, aber komme irgendwie mit dem Brief nicht klar könnte mir jemand ein Muster schicken wo es bei ihm schon geklappt hat.

Hat jemand Erfahrung ob man auch bei Visa ein Chargeback durchführen kann ?

LG und Danke für eure Ratschläge im Voraus


Hi, im Netz findest Du nach kurzem "gegoogle" die beiden Musterbriefe von RA Lenné und RA Reeckmann. Diese Briefe musst Du personalisieren und gut ist. Wir sind hier in erster Linie nicht dafür da Anfragen zum Thema Chargeback durch Bereitstellung eines Musterbriefes zu beantworten. Hier geht es in erster Linie um die Suchtbekämpfung. Das Thema Chargeback ist hier nur ein Bestandteil dieser "Therapie" bzw. "Hilfe". Das Thema Chargeback bei Kreditkarten ist nicht unproblematisch und aus meiner Erfahrung, wenn überhaupt, nur mit Hilfe eines Anwalts zu machen. Grüße
« Letzte Änderung: 15 Mai 2018, 09:54:54 von Teufelszeug »
(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen. Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Hallo alle zusammen ,

ich habe innerhalb der letzten 2 Jahre ca. 50.000€ in Online Casinos verspielt.
Nachdem mir diese Summe konkret vorlag, hat es mir die Augen geöffnet und ich habe beschlossen mit dem spielen endgültig aufzuhören.
Ich war mittlerweile bei 2 Sitzungen der anonymen Spieler, die mir wirklich sehr geholfen haben bis jetzt.

Mein letzter Besuch in einem Online Casino ist mittlerweile fast 4 Wochen her.
Heute bin ich durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und habe festgestellt, dass es einige geschafft haben Ihr Geld zurückzubekommen.

Meine letzte Session im Online Casino war ziemlich heftig, insgesamt habe ich Ende März Anfang April rund 6350€ verspielt.
Ich habe alles über PayPal eingezahlt und bin wie folgt vorgegangen:
 
Da bei PayPal meine Kreditkarte gespeichert ist, habe ich immer Betrag X auf das PayPal Konto meiner Freundin geschickt. Im selben Atemzug habe ich diesen Betrag wieder auf mein PayPal Konto geschickt und Betrag X dann in das Online Casino eingezahlt.

Jetzt zu meiner Frage, meint Ihr es macht Sinn die Zahlungen der letzten 8 Wochen bei PayPal zu stornieren?

Vielen Dank im Vorfeld an alle die mir eine Antwort schreiben.

LG Bobby

Guten Tag,

ich habe es mir nie eingestanden dass ich süchtig bin aber nun ist der Punkt gekommen wo ich es akzeptiere und aktiv dagegen etwas tun möchte. Ich habe ca. 2000€ bei Pokerstars (meist Sportwetten) verloren und habe 500€ über Paypal zurückgebucht. Habe die anderen Beiträge schon gelesen und dort wurde immer mit dem Reckmann Schreiben argumentiert.
Meine Frage ist nun muss ich jetzt direkt das Schreiben dorthin schicken oder erst wenn ich eine Mail von Paypal bekomme?

Freundliche Grüße

*

Offline Ilona

  • *****
  • 1.673
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Hallo Fizzy,
willkommen in unserem Forum. Was unternimmst du denn aktiv gegen die Spielsucht? Nur das Geld stornieren, könnte zu wenig sein. Du könntest z. B.  am Montag die Hotline anrufen (0800 0776611), dir eine Selbsthilfegruppe suchen oder hier ein bisschen über dich erzählen. Hast du z. B.  jemanden eingeweiht?
Und noch ein kleiner Tipp: Diese Rechtslage gilt für Onlinecasinospiele incl Poker aber nicht für Sportwetten.
Alles Gute und viele Grüße
Ilona

Danke für deine Antwort.
Die Hotline werde ich anrufen, aber morgen ist ja Feiertag  :)
Ich habe meine Eltern und meinen besten Freund und Mitbewohner eingeweiht.
Wie soll ich es denn dann machen, gibt es ein anderes Schreiben welches ich dorthin schicken kann?

IN dem Reeckmann schreiben werden die Gesetze genannt, die du als Grundlage nutzen kannst / Musst. Natürlich musst DU den Brief personalisieren und auf dich "zuschneiden".Ich empfehle den Brief direkt bzw. zeitgleich mti den Lastschriftrückgaben an Paypal zu senden. Andernfalls, so meien Erfahrung, gibt es einen Umweg über INfoscore oder KSP (beides INkassofirmen von Paypal). Das Ergebnis ist aber in allen Fällen die ich bisher kenne das gleiche. Paypak verzichtet auf die Forderung. Alles Gute und viel Erfolg. Grüße
(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen. Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Danke dir.
Und dann per Einschreiben an die normale Paypal Adresse, die im Internet gelistet ist oder?
Ich schreibe den Brief dann aber schon in der “Ich Form“ und erwähne nichts von einem Anwalt oder sonstigem?
Liebe Grüße und schöne Restpfingsten :)


Wenn Du keinen Anwalt hast der Dir den Brief schreibt, dann bleibt Dir wohl Nichts anderes übrig als ihn in der Ich-Forum zu schreiben ;-)
Adresse würde ich die Paypal Luxembourg nehmen. Lese Dich doch mal durch diesen Thread. Wir haben hier seit MOnaten Diskussionen rund um dieses Thema. Hier findest Du wirklich alle Fakten und Infos die Dir weiterhelfen können.
(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen. Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Online Olli

  • *****
  • 1.848
Hi!

Ich habe die Befürchtung, dass dieses Zitat von Ilona ein wenig untergegangen sein könnte:

Zitat
Diese Rechtslage gilt für Onlinecasinospiele incl Poker aber nicht für Sportwetten.

Also ... nur die OC-Beträge rückbuchen, sofern sie als "unerlaubt" gelten!
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums