Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Unheilbar?

  • 18 Antworten
  • 3515 Aufrufe
Re: Unheilbar?
« Antwort #15 am: 19 November 2017, 16:11:01 »
Hi Andreas klingt gut - alles eine Frage der Perspektive :)

Re: Unheilbar?
« Antwort #16 am: 29 Oktober 2018, 20:21:55 »
Nun hat es mich wieder erwischt - eigtl. hatte ich die ganze Zeit weitergespielt.

Es nervt einfach nur - neben dem Geld vor allem die Zeit

Aktuell bin ich selbstständig im Homeoffice - da sind die Onlinecasinos permanent dabei.

Eine Therapie vor Ort will ich nicht machen - ich muss es irgendwie selbst in den Griff kriegen

*

Offline Mo von Glückszone

  • **
  • 32
  • Hallo mein Name ist Mo von Glückszone.
    • Glückszone
Re: Unheilbar?
« Antwort #17 am: 29 Oktober 2018, 21:26:12 »
Hi Novruhr,

was siehst Du denn für eine andere Möglichkeit, als eine Therapie vor Ort?

Eine SHG hat eine ganz eigene Dynamik und Macht. So empfand ich das zumindest. Das ist nochmal
was anderes, als mit einem "Außenstehenden" zu sprechen. Damit meine ich Psychotherapeuten und Konsorten.
Die kennen die Spielsucht nur aus Büchern, können sich aber nur zu einem gewissen Teil in Dich hineinversetzen.
Andere Spieler verstehen Dich, sie kennen Deine Gefühle und Deine Gedanken. Wenn man sich darauf einlässt,
gibt es meiner Meinung nach keine effektivere Methode, um spielfrei zu bleiben.

Was hast Du denn zu verlieren? Schaus Dir mal an und wenn es nichts für Dich ist, dann gehst Du eben wieder!

Nur so als Anstoß.

LG
Mo von Glückszone
Mo von Glückszone

*

Offline Olli

  • *****
  • 1.899
Re: Unheilbar?
« Antwort #18 am: 30 Oktober 2018, 06:48:27 »
Hi Mo!

Zitat
Die kennen die Spielsucht nur aus Büchern, können sich aber nur zu einem gewissen Teil in Dich hineinversetzen.

Ich glaube, da irrst Du Dich gewaltig!

Korrekt ist - sie teilen nicht die Erfahrung des Spielens mit uns - das ist aber auch alles.
Auch in der SHG teilen wir Erfahrungen untereinander und lernen daraus ohne ggf. die Erfahrung selbst gemacht zu haben.

Aus Büchern ... na klar und mitnichten ... sie lernen aus Büchern und sie lernen in der Praxis - nicht nur Bücher zu lesen, sondern auch in anderen Menschen zu lesen.

Sie erkennen Hintergründe, die uns in einer SHG, wenn überhaupt, erst durch viel Arbeit erschlossen wird.

Das ist aber genau das, was uns abstößt - wie "oberflächlich" gelesen zu werden. Mit unseren Schwächen und Fehlern konfrontiert zu werden.
Es ist aber immer auch das Ziel die Stärken hervor zu heben ... doch die tun ja nicht weh und daher vernachlässigen wir sie gerne in der Betrachtung der Profis.
Ebenso, wie das "verstanden werden" ... diese Wortwahl wird von Spielern zumeist nur im Zusammenhang von SHGs benutzt.
Die Profis verstehen einen besser, als wir uns selbst.

Was ich gemerkt habe in den Gesprächen mit den Profis ist, dass sie sich an einigen unserer negativeren Eigenschaften reiben.
Narzismus ist z.B. sehr verbreitet - wie mir immer wieder gesagt wird.
Sie können ihm entgegen treten oder ihn schlicht ignorieren.
Es ist unsere Fähigkeit zu kanalisieren, wo Objektivität eigentlich gefragt ist. Dadurch begeben wir uns z.B. in eine Opferrolle.

Wenn wir mit diesen Dingen konfrontiert werden, dann kann dies in uns sehr wohl auf Ablehnung stoßen und das Gefühl erzeugen unverstanden zu sein.
Doch sind wir Letzteres wirklich? Ich glaube nein.

Ich meine mich zu erinnern, Mo, dass Du eine Therapie gemacht hattest.
Wo fühltest Du Dich unverstanden bei dem Profi?

Jetzt negiere ich zwar die ganze Zeit Deine Worte - es ist jedoch auch nur mein Empfinden - welches Deines keinesfalls schmälern sollte.

@Novruhr

Zitat
Eine Therapie vor Ort will ich nicht machen - ich muss es irgendwie selbst in den Griff kriegen

Du hast jederzeit die Wahl - zwischen weiter spielen und die Abstinenz anstreben.
Wohin hat Dich das "selbst in den Griff kriegen" bisher gebracht?
Meinst Du nicht, es wäre mal an der Zeit etwas Anderes zu probieren?

Ja ... "probieren" ... denn auch hier hast Du jederzeit wieder eine Wahl es weiter zu führen oder zu beenden.
Habe bitte nicht so viel Angst vor Dir selbst - Du bist garantiert stärker als Du denkst.

Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird ... also beweg Deinen Hintern ... :)
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums