ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

 
Erweiterte Suche

11.069 Beiträge in 1.484 Themen- von 1.607 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Schwester

13 Dezember 2017, 10:08:56
GlücksspielsuchtGlücksspielsucht Allgemein (Moderator: Ilona)Thema: Immer wieder Kontrollverluste erleiden
Seiten: [1]
Drucken
Autor Thema: Immer wieder Kontrollverluste erleiden  (Gelesen 809 mal)
Sophia1983
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 4


« am: 24 August 2017, 06:42:44 »

 Hallo zusammen,

wie es der Titel bereits erahnen lässt erleide ich beim Spielen immer wieder aufs Neue Kontrollverluste. Ich bin jetzt seit circa eineinhalb Jahren spielsüchtig. Alles hat damit angefangen das ich beim Roulette mit Strategie ein kleines Nebeneinkommen erwirtschaften wollte. Anfangs hat auch alles gut geklappt und ich habe mich stur an das System gehalten. da ich durch dieses System oft dauerhaft gewonnen habe fing ich an auch neben dem System Wetten zu platzieren. Ich fing also an willkürlich zu zocken.

Ich hatte hohe Gewinne welche ich mir nie auszahlen ließ. Immer und immer wieder wurde eingezahlt und immer und immer wieder wurde alles verspielt. Ich will auch gar nicht auf die einzelnen Vorfälle eingehen. Schätzungsweise habe ich circa 12.000 € verspielt.

Ich weiß dass ich das Geld nicht zurückholen kann. Ich weiß dass es verloren ist. Dennoch habe ich immer und immer wieder nach circa zwei Wochen Spielabstinenz das Gefühl ich könnte mein verlorenes Geld zurück gewinnen. Dieses Gefühl tritt bei mir auch auf wenn ich vier Wochen oder sechs Wochen spielfrei war. Mein Gehirn sieht also immer und immer wieder eine Gewinn Chance obwohl das Risiko alles zu verlieren viel höher liegt. Das Risiko wird ausgeblendet die Gewinn Chance steht ganz klar im Vordergrund.

 Zwischenzeitlich hatte ich natürlich auch den Bezug zum Geld verloren. Dies merke ich auch heute noch. Das beste Beispiel ist folgendes. 2000 € Cash auf die Kralle ist viel Geld für mich. Wenn es darum gehen würde im online Casino meine 12.000 € Verlust zurück zu gewinnen sehe ich 2000 € als relativ wenig Geld an.  In diesem Moment haben die 2000 € für mich keinen aktuellen Wert mehr. Es gab Zeiten an denen bin ich unter 100 € nie ins online Casino gegangen. Es gab Zeiten da habe ich stellenweise nur noch 1000 € Beträge eingezahlt.

 Aktuell habe ich mir nie professionelle Hilfe geholt. Das einzigste was ich getan habe war das ich meine online Benking Daten an  meinen Lebensgefährten abgegeben habe. Die Karte besitze ich noch, kann also auch am Automaten Geld holen aber ich kann selbst nichts mehr  online überweisen. Im Nachhinein betrachtet hat mich dies auch vor weiterhin hohen Verlusten bewahrt denn ganz ehrlich wäre mein Online Banking offen gewesen wäre wahrscheinlich auch dieser Betrag auf kurz oder lang verloren gegangen. Ein weiteres Problem ist das ich Verluste schwer akzeptieren kann. Es ist wirklich so wie schon 1000 mal gelesen. Gewinne ich will ich mehr verliere ich will ich  mein verlorenes Geld zurück. Mir hat auch ganz klar die Gier das Genick gebrochen.

Wie schaffe ich es diesem Teufelskreis zu entkommen?? Wie schaffe ich es meinen Gehirn klarzumachen dass es keine Gewinnschance mehr gibt??Wie schaffe ich es die Verluste tatsächlich und dauerhaft zu akzeptieren?

 Mir stellt sich auch immer wieder die Frage ob ich wirklich spielsüchtig bin… Wenn Spielsucht bedeutet dass man sein verlorenes Geld zurück bekommen möchte sage ich ja. Allerdings sehe ich mich jetzt nicht als täglichem Zocker. Bin beispielsweise jetzt auch wieder über zwei Wochen spielfrei. Natürlich kommen Jetzt langsam wieder die Gedanken ach komm Versuchs noch mal mit 100 € und halte dich doch einfach an die Strategie.

Eins bleibt noch zu erwähnen die vergangenen fünf Monate habe ich mir immer und immer wieder fest vorgenommen nach einem System zu spielen. Ich schaffe es nicht. Ich nehme es mir vor zahle ein spiele 5 Minuten System und zocke auf einmal willkürlich. Immer und immer wieder passiert mir die selbe Scheiße. Ich schwöre mir ich spiele nach System und kurze Zeit darauf zocke ich willkürlich… Ich bin über 30 Jahre und komme mir diesbezüglich vor wie ein kleines dummes Kind.

Sophia
Gespeichert
Olli
Hero Member
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.327


« Antwort #1 am: 24 August 2017, 13:10:48 »

Hallo Sophia, mein Kind ...  Grinsend

Herzlich willkommen!

Wie Spieler sind Lügner!
Wir lügen aber nicht nur Partner, Geschwister, Eltern und Freunde an - wir belügen am Meisten uns selbst.

Zitat
das ich beim Roulette mit Strategie ein kleines Nebeneinkommen erwirtschaften wollte.

Nun ja ... wer will nicht gerne auf einfachste Art schnell Geld scheffeln?!
Mangels Kenntnissen über Dich vor dem Zeitpunkt der Entscheidung zum Spiel aus diesem Grund, nehme ich einmal an, dass es so war, wie Du es beschrieben hast.
Die Anfangszeit hat Dir durch Deine Erfolge scheinbar Recht gegeben.
Es ist aber nun mal so, dass (fast) alles, was exzessive betrieben wird, irgendwann eben zur Sucht ausarten kann.
Dabei werden die ursprünglichen Motive aber ins Abseits gestellt.
Es geht eben dann nicht mehr um das schnelle Geld ... viel banaler ... es geht nur noch um das Spielen selbst.
Da unser Gehirn ja gar nicht dumm ist, sucht es sich logische Erklärungen, wieso das Spielen aufrecht erhalten werden soll.
Da kommt dann "Gier" hervor oder "ich will mein Geld zurück gewinnen" (chasen) .

Aber eigentlich sind das Lügen.
Lügen, die aus Defiziten geboren werden, die wir selber schlecht bis gar nicht erkennen.

Du hast Dich nun auf den Weg gemacht, Dir diese eigenen Lügen aufzudecken.
Ganz schnell hast Du sicher gemerkt, dass Du dabei an Deine eigenen Grenzen stößt.

Als ich mich damals auf den Weg gemacht habe, durfte ich ganz schnell merken, dass ich erst einmal "Alles" ... aber auch wirklich "Alles" auf den Prüfstand bringen musste.
Ich konnte mir selber nicht mehr vertrauen - jahrzehntelanges Glückspiel hat meine Sicht auf die verschiedensten Dinge komplett an der Realität vorbei geführt.
Natürlich habe ich nicht alles als schlecht bewertet.
Aber ich habe mich mit den Thematiken befasst und so - mal übertrieben gesprochen - aus Intuition logische in Worte gefasste Argumente gemacht.

Dabei hat mir ungemein meine damalige SHG geholfen.
Ich betone es gerne immer wieder ... GERADE in der Anfangszeit meiner Abstinenz.

Gespeichert

Gute 24 h
Olaf
niconiconico
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 9


« Antwort #2 am: 02 September 2017, 02:25:18 »

Halo Sophia,

du bist kein dummes Kind. Du bist leider spielsüchtig wenn ich es sagen darf oder hast ein Problem mit dem Spielen, was dein Kopf zum glühen bringt.
Das blöde Problem ist aber, wir werden es nie los!

Ich habe eine stationäre Therapie hinter mir und kann dir sagen es gibt keine strategie Lächelnd
Der Ablauf ist bei jedem gleich am ende ist man immer im Minus und das Casino hat dein geld!

egal ob es 2 jahre oder 30 jahre dauert , bilanz pleite sozusagen!

jeder schritt am casino oder spielhalle vorbei ist ein schritt nach vorne!

Ich selber komme auch aus dem High ROller blackjack Bereich und bin unter 3000 euro nach einer spätschicht nicht nach hause gegangen.
Hatte ich dann noch bock mich nächsten Tag vom Meister auf meiner Arbeit anbrüllen zulassen? Nein ich hab mein Job geschmissen, wofür muss ich denn noch arbeiten ich verdien mein Geld im Casino!

Das hab ich jetzt davon, komplett neuaufbau meines Lebens und arbeite immernoch daran spielfrei zu bleiben.
Spieldruck kommt und geht, ein Tipp von mir rede darüber!

ich selber gehe in SHG um drüber zu sprechen und wie sinnlos es eigentlich ist zu spielen.
Aber der Reiz ist gross, sehr gross manchmal...

KOntrollverlust hatten wir alle egal welcher Betrag auf dem Konto ist.
Diese ganze Spielsuchtmaterie ist einfach der Knackpunkt was die Casinobetreiber am Leben hält.

Und nach meiner therapie hab ich es verstanden.


Es tut gut das alles niederzuschreiben und anderen damit vielleicht ein Hilfe zu sein sich nicht von der Sucht kaputt zu machen!


Gruss nico
Gespeichert
TylerDurden
Jr. Member
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 26



« Antwort #3 am: 28 September 2017, 03:04:53 »

Ob es ein System beim Roukette gibt, mit dem man dauerhaft gewinnen kann, sei mal dahingestellt. Nur, was nützt einem das beste System, wenn die Umsetzung nicht so richtig funktioniert.

Man bedenke, daß der Mensch mit Nerven, Gefühl, Fleisch und Blut der toten Maschine ­ohne Seele und Verstand ­ immer unter­liegen muß, so konträr es auch klingen mag.

Außerdem hätte ich große Bedenken im Internet um schwer verdientes Geld zu spielen, da die Manipulationsmöglichkeiten seitens der Casinos unbegrenzt sind.
« Letzte Änderung: 28 September 2017, 03:20:35 von TylerDurden » Gespeichert

Nothing in this world can take the place of persistence. Talent will not: nothing is more common than unsuccessful men with talent. Genius will not; unrewarded genius is almost a proverb. Education will not: the world is full of educated derelicts. Persistence and determination alone are omnipotent.
Seiten: [1]
Drucken
GlücksspielsuchtGlücksspielsucht Allgemein (Moderator: Ilona)Thema: Immer wieder Kontrollverluste erleiden
Gehe zu:  

Theme orange-lt created by panic