ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

 
Erweiterte Suche

10.947 Beiträge in 1.469 Themen- von 1.585 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Moncler Jackets

21 November 2017, 10:49:27
GlücksspielsuchtFragen & Hilfe (Moderator: Ilona)Thema: Mein Partner ist spielsüchtig.
Seiten: [1]
Drucken
Autor Thema: Mein Partner ist spielsüchtig.  (Gelesen 238 mal)
Lois91
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 2


« am: 08 November 2017, 22:12:32 »

Hallo ihr Lieben.
Ich versuche gerade einfach mal diesen Weg. Mein Partner und ich sind nun fast 5 Monate zusammen und vor knapp 1 Monat hat er mir dann beichten müssen, bin selber drauf gekommen und er hatte keine andere Wahl, das er spielsüchtig ist und schonmal spielsüchtig war und auch in der Therapie war. Also Rückfall. Ich habe sowas von keine Ahnung von dem Thema das ich etwas überfordert bin. Seine Mama unterstützt mich dabei so gut sie kann weil sie seine erste sucht ja auch gemeistert hat, aber ich weiß manchmal nicht weiter.
Also nachdem er nun, seinen Erzählungen nach, das 4te mal im Casino war und dieses mal 50€ verspielt hat aber mir was anderes erzählt hat ( mich hat er glauben lassen das als er tanken wollte, wäre der zapfhahn und das Teil drum rum fast in die Luft geflogen und das die Feuerwehr für das Aussagen des tankes 50€ von ihm haben wollte... ich konte das aber nicht glauben und habe die Tankstelle angerufen und gefragt ob so ein Vorfall gewesen wäre, diese hat verneint.) Blieb nix anderes als die Karten auf den Tisch zu legen da ich fürchterlich am weinen war als er heim kam. Ich war so enttäuscht von ihm und habe mich gefragt was ich den falsch gemacht habe. Ob etwas in unserer Bez oder an mir falsch wäre, das er sich ins spielen flüchtet. Habe seine Mutter angerufen und ihr die Sache geschildert und sie hat mir direkt gesagt das er wieder rein gerutscht ist. Es wurden jez mehrere Gespräche mit seinen Eltern und ihm und mir zsm geführt aber wir kommen nicht weiter. Er hat selber recht freiwillig mir sein letztes Geld gegeben und seine Konto Karte... Nur das er in letzter Zeit glaube garnicht mehr an diesem Punkt ist. Er will die ganze Zeit das ich ihm Geld fürs spielen gebe weil er ja soviel Stress hat und dieser ginge nur mit zocken weg... egal welche Argumente (neues Auto, Urlaub, Hochzeit, kinder) ich bringe... es interessiert ihn wenig. Ich Frage mich manchmal ob das immer noch der Mann ist den ich kenn gelernt und lieben gelernt hab oder ob das ein ganz anderer ist. Mittlerweile versucht er sogar an Geld zu kommen durch Tricks. Gib mir mal 40€ ich will mir das und das kaufen (haha). Geh mal zur Bank und hol Geld fürs einkaufen (haha)
Oder nimm was von deinem Konto damit meine Mama das nicht sieht und Zahl es später von meinem wieder drauf (ahja) jez will er sogar seine geliebten ps4 spiele verkaufen weil da angeblich ne neue Version draussen ist und das Spiel selber keine neuen Updates macht. Der versucht echt alles um ans Geld zu kommen. Und ich muss die böse sein und jedes mal NEIN zu allem sagen. Heute hat er mich tief getroffen, ich zeige es aber nicht damit es keine schwachstelle ist. Als er wieder Geld wollte und ich Nein sagte, meinte er, er könnte ja dann seinen Job kündigen weil er ja nix von seinem Geld hat was er verdient und als arbeitsloser hätte er ja genauso viel wie jez. Also nix, da ich ihm nix gebe. Und das tut weh weil ich ihn iwo vestehe. Würde ihm am liebsten die blöde Karte in die Hand drücken und und tschüss sagen damit der Stress für mich auch ein Ende hat. Aber eig will ich das nicht. Ich liebe ihn ja trotzdem. Wenn er mal nicht diesen Druck hat, ist er total lieb und toll und genau der Mann den ich liebe.

Habt ihr Tipps für mich?
Wie soll ich mit ihm umgehen?
Wie soll ich selber damit umgehen?
Was hat euch geholfen?

Ich danke euch im voraus für alles.
LG seine böse NEIN Sängerin  :/
Gespeichert
Olli
Hero Member
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.306


« Antwort #1 am: 09 November 2017, 06:05:48 »

Hallo und herzlich willkommen!

Zunächst möchte ich einmal betonen - es gibt kein "Er war einmal spielsüchtig".
Wer in die Spielsucht abgerutscht ist, der wird sein Leben lang auch spielsüchtig bleiben.
Was wir ändern können, dass ist der Umgang mit der Sucht.
Wir können die Ausübung der Spielsucht zum Stillstand bringen und damit ein zufriedenes Leben führen.

Somit war er nicht spielsüchtig und ist es nun erneut - er ist spielsüchtig.

Damit brauchst Du Dir nun keine Vorwürfe machen, Du hättest etwas damit zu tun.

Leider beschränkt sich das Spielen nicht nur auf die Suchtausübung an sich.
Wie hier deutlich zu erkennen ist, spielt er auch mit Dir, indem er versucht Dich auf verschiedenste Art zu manipulieren, um an Geld zu kommen.

Da er bereits in Therapie war, müsste er auch wissen, dass eine Genesung permanente Arbeit an sich selbst beinhaltet. D.h. er hat keinerlei Nachsorge betrieben?!
Wenn dem so ist, dann lege ihm nahe, dies nun in Angriff zu nehmen.
Leider sehen Deine Schilderungen nicht so aus, als wolle er von sich aus die Suchtausübung einstellen.
Er mag Dir zwar seine Finanzen übergeben haben, doch vermute ich, dass er damit nur Konsequenzen beschränken will.
Wahrscheinlich kennt er dies schon aus dem Elternhaus.

Du MUSST nicht seine Finanzen verwalten. Wenn er Dich manipuliert oder blöde anmacht, dann lege ihm alles auf den Tisch und lasse ihn die Entscheidung treffen zwischem dem Spielen und Dir.

Wenn Du seine Finanzen verwalten willst, dann aber bitte auch richtig.
Die Verwaltung geht nämlich über Euch beide.
Es wird ein Haushaltsbuch aufgestellt und alle Einnahmen und Ausgaben akribisch notiert - gemeinsam!
Für alle Ausgaben werden lückenlos Belege geliefert und abgeheftet.
Es wird geplant welche Anschaffungen gemacht werden.
Und ja - es werden auch "Belohnungen" mit einkalkuliert.
Da wird z.B. neue Kleidung gekauft - Ausflüge geplant - eben alles, was Euch - speziell ihn - motiviert, sich an der Geldverwaltung zu beteiligen.

Die Verletzungen, die er Dir zuführt, gehen gar nicht.
Es wird also Zeit, dass auch Du etwas für Dich tust.
Mache Dir einmal Gedanken darüber, ob Du so behandelt werden möchtest und was dies über Eure Beziehung aussagt.
Hierzu ein paar rethorische Fragen:
Willst Du belogen werden?
Willst Du mit dem Mißtrauen leben belogen zu werden?
Willst Du in Eurer Beziehung die zweite Geige spielen? (die Erste wäre seine Suchtausübung)
Welche Ziele hast Du - kurz-, und langfristig? (ein paar hast Du ja genannt)
Kannst Du diese Ziele mit ihm in seiner derzeitigen Verfassung erreichen?

Dir fallen sicherlich auch noch etliche solcher Fragen ein.

Und dann setze Dich mit ihm zusammen hin und besprecht das Ganze.

Setze ihm ruhig die Pistole auf die Brust.
Doch sei Dir bewusst, dass angedrohte Konsequenzen auch unbedingt umgesetzt werden müssen.
Wenn nicht, wird er diese Schwäche ausnutzen.

So würde ich klipp und klar von ihm fordern, dass er eine SHG besucht und sich wieder in therapeutische Behandung begibt.
Gespeichert

Gute 24 h
Olaf
Lois91
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 2


« Antwort #2 am: 09 November 2017, 11:04:54 »

 Hallo Olli erstmal vielen Dank für deine Antwort und die Erklärung mit "Er WAR süchtig"... das wusste ich nicht das das bei spielsucht auch so ist.

Nein er hat soweit ich weiß keine Vorkehrungen getroffen gehabt. Zudem habe ich letztens erst erfahren das er die Therapie nur als Alibi gemacht hat und es garnicht Ernst genommen hat.
Ja solangsam merke ich das es nix bringt, seine finanziellen Sachen zu klären. Werde ihm aber jez versuchen einen Kompromiss zu geben welchen seine mom auch hatte und den er wohl aus der Therapie auch mitgenommen hat, ein Limit setzten. Er soll ein Taschengeld bekommen womit er aber seinen Tabak + seine sucht finanzieren soll, damit sollte er nicht mehr meckern das er nix von dem Geld was er verdient hat.

Zum Thema Pistole auf die Brust drücken, da hatte ich hier im Forum von einer spielsüchtigen gelesen dass das der Tod für Ehrlichkeit ist, deswegen glaube ich das mir das nix bringt weil ich möchte das er trotzdem mir ehrlich aber auch erzählt das er spielen war, mir bringt es nix wenn er es heimlich macht :/

Zum Thema Ziele im Leben, das sind nicht meine Ziele Olli, das sind Ziele meines Partners  Zwinkernd ich will nicht heiraten und 1 Kind hab ich schon und Urlaub muss für mich auch nicht sein. Das sind Sachen die ER alle will. Ich nehme sie nur an weil ich mir vorstellen könnte den Mann den ich kennhelern Habe, zu heiraten....aber nicht den Mann den ich jez kenne, den süchtigen.

Der Tipp mit dem haushaltsbuch ist sehr gut. Ich werde gucken das ich das auch so umsetzte, vllt wird ihm dann einiges auch bewusster... hoffe ich...

Zu deinen fragen die ich mir selber stellen soll, müsste eig klar sein das fast jede mit Nein beantwortet wird. Weil wer will schon belogen werden und auch noch die zweite Geige spielen... demnach müsste ich mich ja trennen. Was ich aber nicht will und nicht übers Herz bringe, noch Zwinkernd

Mit den Konsequenzen hast du vollkommen recht, man kann nix androhen was man dann doch nicht durchzieht. Das merkt er sich und spielt damit.
Mit ihm reden werde ich. Und werde versuchen ein paar deiner Tipps mal umzusetzen.

LG seine böse NEIN sagerin :/
Gespeichert
Olli
Hero Member
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.306


« Antwort #3 am: 09 November 2017, 13:06:39 »

Hallo meine Liebe!

Zitat
Er soll ein Taschengeld bekommen womit er aber seinen Tabak + seine sucht finanzieren soll

Seine Spielsucht?

DAS wurde ihm in der Therapie garantiert nicht mit auf den Weg gegeben ...

Und wenn er das behauptet, dann denke bitte an das Wort "Manipulation" ...

Zitat
Zum Thema Pistole auf die Brust drücken, da hatte ich hier im Forum von einer spielsüchtigen gelesen dass das der Tod für Ehrlichkeit ist ...

Nein ...

Du forderst ja (auch) Ehrlichkeit! Diese gehört unbedingt mit zur Genesung.

Hatte ich schon das Wort "Manipulation" in den Raum geworfen? :-)

Du suggerierst mit dieser Aussage, dass Dir Ehrlichkeit lieber ist wie seine Spielfreiheit.
Dabei belügt er Dich doch jetzt auch schon nach Strich und Faden.

Weiterhin suggerierst Du, dass es Deine Schuld wäre, wenn Du ihm die Pistole auf die Brust setzt und ER dann entscheidet, dass er Dich lieber belügt, als an sich zu arbeiten.
Das wäre doch fernab jedweden Realitätssinnes ... oder?
Es ist egal was Du machst ... wenn er spielen will, dann wird er spielen.

"Die Pistole auf die Brust setzen" bendeutet nicht gleich, dass Du ihm mit Trennung drohst.

Aber es bedeutet, dass er sich Gedanken darüber machen muss, was ihm eigentlich wichtig ist.

Im Moment kann er seine schlechte Laune an Dir ablassen. Er kann Dich belügen und manipulieren.
Was aber, wenn er merkt, dass das bei Dir nicht mehr zieht?

Unterschätze bitte Deinen Einfluss in Eurer Beziehung nicht.

Tja ... und wenn er schlussendlich das Spielen doch Dir vorzieht, dann weisst Du wenigstens, woran Du bist und kannst dann für Dich und Dein Kind eine Entscheidung treffen.

Es ist seine Krankheit und es ist seine Pflicht sich um seine Genesung zu kümmern.
Gespeichert

Gute 24 h
Olaf
Seiten: [1]
Drucken
GlücksspielsuchtFragen & Hilfe (Moderator: Ilona)Thema: Mein Partner ist spielsüchtig.
Gehe zu:  

Theme orange-lt created by panic