Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Neu hier und verzweifelt

  • 25 Antworten
  • 3009 Aufrufe
Neu hier und verzweifelt
« am: 28 Dezember 2017, 23:15:18 »
Hallo, liebe Community,
ich konnte mich endlich aufraffen, mir Hilfe in einem Forum zu suchen.

Ich bin Claudia, 38 Jahre alt und komme aus der Nähe von Frankfurt. Meine Spielsucht begann vor ca. 3 Jahren. Ich werde versuchen, mich kurz zu fassen, sonst schreckt die Länge Euch noch ab. Alles begann just for fun in einem Casino, seit ca. 2 Jahren verspiele ich mein Geld nur noch online. Ich spiele manchmal stundenlang bis spät in den MOrgen, erfreue mich an meinem Gewinn, um letztendlich doch wieder alles zu setzen. Ich habe mittlerweile so viel Geld verloren. Und doch bilde ich mir hin und wieder ein, ich könnte alles wieder zurück bekommen. Meine Sucht geht soweit, dass ich wieder Lastschriften zurück buchen lassen habe, um Geld zum Spielen zur Verfügung zu haben. Vor einigen Monaten musste ich meinen Ratenkredit umschulden, weil ich die Raten nicht mehr begleichen konnte. Dies war mit enorm hohen Zinsen verbunden und selbstverständlich sind die monatlichen Raten nun auch höher. Ich habe einen guten Job, verdiene recht gut und niemand würde ahnen, wie ich mein Geld verschleudere. Früher dachte ich immer, man sieht Spielsucht jemandem an, wie Alkoholsucht, aber dem ist nicht so. Meine Gedanken kreisen sich nur ums Spielen, wie ich an Geld komme und gewinnen kann. Ich habe heute wieder 700 € verspielt. Weil mir ein Gewinn von 600 € nicht gereicht hat und so habe ich letztendlich wieder alles verloren. Nun stapeln sich die Mahnungen, ich habe mir sogar privat Geld geliehen und Lügengeschichten aufgetischt. Habe so ein schlechtes Gewissen, damit habe ich alle Grenzen überschritten. Doch ich weiß, wenn ich jetzt noch Geld auf meinem Konto hätte, ich würde es setzen in der Hoffnung, wieder einen Teil des Verlustes zurück zu bekommen. Ich wende mich nun Euch und bitte Euch, mich in Euer Forum aufzunehmen und mir die Gelegenheit gebt mich mit Euch auszutauschen. Der erste Schritt ist gemacht.

Danke für`s Lesen und Eure Unterstützung!

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #1 am: 29 Dezember 2017, 01:34:48 »
Hallo Claudia, ich bin auch spielsüchtig zu zeit spielfrei durch Eigentherapie seit fast 19 Monaten habe ich keine Spielhalle betreten, online Casinos haben kein reiz für mich, seit dem ich weiß das die gewinne nicht garantiert sind und es wird auch betrogen man kann gesetzlich gegen diese Casinos oder wett Anbieter nichts machen weil die illegal und so wieso nicht in Deutschland sind also warum spielen wenn die gewinne nicht garantiert sind, sinnloses zocken da kann man gleich sein Geld in den Gully reinwerfen,  vielleicht hilft dir das hält dich von spielen ab denk mal nach ich wünsche dir das du es schaffst spielfrei zu werden
Mit freundlichen Grüßen
Hakan 321

*

Offline Olli

  • *****
  • 1.700
Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #2 am: 29 Dezember 2017, 09:36:27 »
Hi Claudia!

Herzlich willkommen!

Da Du aus NRW stammst, betreibst Du illegales Glückspiel.
Das heißt aber nicht nur, dass Du Dich selbst strafbar machst, sondern alle Verträge rund um das illegale Glückspiel nichtig sind.
Dies eröffnet Dir den Weg für die so genannten Chargebacks.
Belese Dich hier bitte selbst im Forum.

Es würde Dir aber gar nichts bringen, wenn Du Dir all die Einsätze zurück holst - Dir neue Bezahlmöglichkeiten erschließt und Dich in anderen OCs registrierst und spielst.

Wie sieht Dein Soziales Umfeld aus?
Hast Du Freunde? Familie?
Gibt es da jemanden, dem Du Dich anvertrauen kannst?
Wäre diese Person bereit, mit Dir ein Geldmanagement einzuführen?
Es gibt auch die Möglichkeit, Dir einen gerichtlich bestellten Betreuer zur Seite zu stellen.

Doch auch das wäre nur ein kleines Werkzeug, welches Dich u.a. vor Dir selbst schützt.

Ein weiteres wäre Aufrichtigkeit. Aufrichtigkeit denjenigen gegenüber, von denen Du Dir das Geld geliehen hast.
Sind wir doch mal ehrlich - Lügen kommen immer heraus.
Wäre es da nicht besser Du selbst würdest sie offenbaren?
Vielleicht helfen Dir genau diese Personen ja beim oben angesprochenen Geldmanagement?

Du hast Dich hier in einem Forum angemeldet. Das ist super.
Du suchst von Dir aus einen Weg aus Deiner Hilflosigkeit heraus.
Magst Du nicht noch einen Schritt weiter gehen?

Es gibt Hilfe dort draussen in der realen Welt - für jeden einzelnen von uns.
Wir finden sie in Selbsthilfegruppen, in denen wir unsere Anonymität nur soweit aufgeben, wie wir selbst es wollen.
Es gibt aber auch Beratungsstellen, Therapeuten, Psychologen und viele weitere mehr.

Auf der Hauptseite von fags gibt es einen Link zu einer Online-Beratung.
Hier kannst Du einmal austesten, wie solch eine Beratung aussehen kann.
Und vielleicht erschließt sich ja für Dich schon etwas Konkretes daraus.

Herzlich willkommen in unserer Mitte
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #3 am: 29 Dezember 2017, 11:43:10 »
Hallo Hakan, hallo Olli,
vielen Dank für Eure Antworten.

Ich habe heute Nacht wieder kaum schlafen können, war ständig wach, weil mir das verlorene Geld im Kopf herumgeschwirrt ist. Ich traue mittlerweile auch keinem Casino mehr, aber es ist ja in der Tat so, dass ich auch gewinne bzw. gewonnen habe. Ich habe mich dann nur nicht mehr unter Kontrolle und spiele weiter, weil ich den Gewinn erhöhen will. Das ist verrückt. Ich hätte gestern fast das Doppelte meines Einsatz zurück bekommen, aber ich habe wieder alles verspielt. Allein in den letzten zwei Monaten habe ich wieder über 3.000 € verspielt. Nun bleiben mir bis Mitte des Monats noch gerade mal 50 € und ich muss ja meine Rechnungen bezahlen und mein ganzes Januar-Gehalt wird für die Schulden draufgehen. Ich sitze manachmal auf der Arbeit, kann mich kaum auf ein Gespräch konzentrieren, weil ich ständig nur an Geld und Gewinne denke. Habe ich verloren, geht mir das nicht mehr aus dem Kopf. Habe ich gewonnen, erfreue ich mich den ganzen Tag daran. Aber das währt nicht lange, weil ich es ja dann doch wieder verspiele und auf das nächste Gehalt warten muss...

Um auf deine Fragen zurück zu kommen: ich habe ein soziales Umfeld, Freunde, Familie, aber ich verliere so langsam das INteresse. Ich könnte mich niemandem anvertrauen. Das bringe ich einfach nicht über mich. Ich vernachlässige mich und meinen Haushalt, sobald ich Zuhause bin, geht es nur darum, zu spielen. Stundenlang. Vor einiger Zeit hatte ich alle Accounts schließen lassen, aber nach einigen Monaten kam mir wieder der Gedanke, dass ich mir mit Spielen den nächsten Urlaub finanzieren könnte oder meine Schulden abbezahlen. Nun stecke ich wieder in dieser Spirale.

Ich komme aus Frankfurt in Hessen, aber Chargebacks werden leider nicht möglich sein, da ich die Einzahlungen immer per Sofortüberweisung geleistet habe.

DAnke für den Tipp mit der Onlineberatung. Was eine Selbsthilfegruppe angeht, so habe ich ganz große Hemmungen. ICh bin bereits an einem Institut in Frankfurt vorbeigelaufen, aber dort werden neben Spielsüchtigen auch Alkoholiker und Drogenabhängige behandelt. Meine Angst ist zu groß, dass mich jemand sehen könnte. Das findet ihr jetzt bestimmt albern. Aber ich denke, ich bin noch nicht so weit. Dabei sehe ich momentan keinen Ausweg.. Ich habe mehrere Tausend Euro verloren, ich kann mir kein Auto leisten geschweige denn zur Zeit noch etwas anderes. Vor einigen Monaten hatte ich einen Nebenjob, aber ihr könnt euch denken, was mit dem Nebenverdienst geschehen ist.

Ich danke Euch für Euren Zuspruch.

Nachtrag: Ich glaube, ich habe in der falschen Kategorie geschrieben. Könnt Ihr meinen Beitrag bitte in die richtige Kategorie verschieben? Vielen Dank.
« Letzte Änderung: 29 Dezember 2017, 14:08:58 von Claudia38 »

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #4 am: 29 Dezember 2017, 14:15:34 »
Hallo Max,
vielen Dank für deine Worte!

Wir sind hier alle gleich - jeder kennt das Gefühlschaos, das wir durchleben.

Sich aber zu offenbaren, das ist ein harter Schritt. Ich überlege schon den ganzen Tag, wie ich es meinem besten Freund beichten kann. Er könnte mir vielleicht Geld für meine Rechnungen leihen. Nicht zum Spielen, ich will nicht wieder ein Schreiben von irgendwelchen Inkassobüros erhalten. Wie ich es drehe und wende, ich weiß einfach nicht, wie es sagen soll.

Ich habe hier so viele Erfahrungsberichte gelesen und bin sehr froh, dass ich mich hier endlich angemeldet habe. Manchmal ist es so, als hätte ich eine andere Persönlichkeit, die die Dinge anders wahrnimmt und dann wieder diese Dummheiten macht! Ich bin wirklich verzweifelt und erkenne mich selbst nicht mehr. Ständig überlege ich, was ich mit dem vielen Geld hätte machen können. Aber es ist weg. Aber ich habe erkannt, dass ich etwas unternehmen muss. Denn so geht es nicht weiter.

*

Offline Olli

  • *****
  • 1.700
Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #5 am: 29 Dezember 2017, 17:55:17 »
Hi Claudia!

Doch ... wir können Dir Deine Ängste ein wenig nehmen.
Das ist ganz einfach - indem Du hier so mit dem Schreiben übst, wie Du es eben gerade machst.

Es wird ein Prozess sein - ob kurz oder lange, das wird an der Stärke Deiner Ängste liegen.

Prima ... Du hast Dir die Örtlichkeit von Außen bereits angesehen.
Na klar laufen dort auch Alkoholkranke und Drogensüchtige herum.
Oberflächlich unterscheiden wir uns nur in der Art der Suchtausübung und den Problemen, die dadurch entstehen.
Doch jede Sucht beruht auf Defiziten, die wir alle teilen.
Gehe als Spielerin also ruhig in eine Alkoholikergruppe, wenn gerade keine für Spieler in greifbarer Nähe ist.
Auch in stationären Therapien werden die Gruppen gerne gemischt.

Wir reden uns mal mehr oder weniger stark z.B. unsere Sucht schön.
Wir verdrehen unsere Wahrnehmung der Realität gerne, um die Sucht letztlich weiter fort zu führen.
Natürlich gewinnst Du auch in OCs.
Doch wie Du selbst ja beschreibst, sind die "Spiele" so aufgebaut, dass sie uns ansprechen weiter zu spielen.
Somit gewinnt die "Bank" immer.
Du wirst Dir nie einen Urlaub finanzieren, noch ein Auto kaufen, noch Deine Schulden tilgen können, so lange Du spielst.
Da hilft tatsächlich nur die Abstinenz.
Erst dann werden Deine Wünsche auch erfüllt.
Nicht durch das "schnelle Geld", sondern durch Jenes, welches Du Dir erarbeitest.

Zitat
aber ich verliere so langsam das INteresse.
Dies ist ein Zeichen des Fortschreitens Deiner Sucht und endet in sozialer Isolation.
Möchtest Du tatsächlich absolut alleine sein?

Zitat
Ich könnte mich niemandem anvertrauen. Das bringe ich einfach nicht über mich.
Schau an ... Du kannst Dich doch hier offenbaren ...
Du schreibst offen und ehrlich. Ich erkenne Deine Scham, Deine Verzweiflung - Deine Reue.
Einem Familienmitglied oder Freund kannst Du ja auch einen Brief in die Hand drücken und warten, wie er reagiert.
Dann fallen schon einmal die Ängste weg, wie Du Dich ausdrücken und "erklären" sollst.

Zitat
Ich komme aus Frankfurt in Hessen, aber Chargebacks werden leider nicht möglich sein, da ich die Einzahlungen immer per Sofortüberweisung geleistet habe.
Dies ist die gängige Meinung. Jedoch sprach Herr Dr. Bock (?) auf der Jahrestagung eine andere Sprache.
Rufe doch mal das Büro des Herrn Lenné oder einen seiner Kollegen an und lasse Dich unverbindlich beraten.
Im optimalsten Fall kann Dir Einiges an finanziellem Druck genommen werden, der den Suchtdruck dann auch schmälert.

Zitat
DAnke für den Tipp mit der Onlineberatung.
Bitte nutze sie auch.
Sie ist vollkommen anonym. Wenn Du magst, dann brauchst Du noch nicht mal eine EMail-Adresse angeben.
Ich lasse mich dort gerade zu einem anderen Thema beraten.
Die Beraterin ist sehr kompetent und engagiert. Sie wollte mir sogar schon an ihrem freien Wochenende antworten.
Und da meine Beiträge oft sehr lang sind, wäre ihre Antwort auch entsprechend lang ausgefallen.

Auch diese Form der Kontaktaufnahme mit der Suchthilfe wird Dir Deine Ängste schmälern können.

Zitat
Meine Angst ist zu groß, dass mich jemand sehen könnte.

Hmmm ... und was wäre dann in diesem Falle?
Würde dann eine Welt zusammenbrechen?
Was für eine Welt wäre es denn?
Eine Welt aus "Schein" - nicht wahr?
Und was begünstigt diese Scheinwelt? Doch nur Deine Spielsucht - oder?

Dieser Gedanke ist häufig - und ich gestehe ... ich hatte ihn einst auch.
Doch stelle Dir vor - er war weg als ich an der SHG teilnahm.
Die Erfahrungen der Anderen waren auf einmal viel wichtiger, als der Gedanke erkannt zu werden.

Doch nehmen wir einmal an, dass ausgerechnet Dein Chef mit in der Gruppe sitzt.
Was denkst Du wird passieren?
Er wird Dich ansprechen und Dich bitten, nichts aus der Gruppe in die Öffentlichkeit zu tragen.
Diese Bitte wird vielleicht noch nicht einmal aus seinem Wunsch geboren sein, dass seine Anonymität und das Geheimnis seiner Sucht gewahrt bleibt - es ist einfach eine goldene Regel in SHGs:
Nimm mit, was Du gebrauchen kannst - den Rest belasse im Meetingraum!

Zitat
Ich vernachlässige mich und meinen Haushalt
... ein weiteres Symptom unserer Krankheit ...

Zitat
Das findet ihr jetzt bestimmt albern. Aber ich denke, ich bin noch nicht so weit.
Das findest Du jetzt vielleicht albern: Doch! Du bist soweit!
Alles Andere bedeutet nämlich weiter zu spielen.
Dies nicht nur in den OCs, sondern mit Deinem Leben - Deiner Zufriedenheit usw.

Zitat
Aber ich habe erkannt, dass ich etwas unternehmen muss. Denn so geht es nicht weiter.

Siehst Du? Du beginnst Deine Ängste zu überwinden ...  :D
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #6 am: 29 Dezember 2017, 18:53:57 »
Hallo Claudia, zum Anfang kannst du ja mit Eigentherapie anfangen spielfrei zu bleiben die meisten süchtigen Menschen schaffen es durch Eigentherapie Sucht frei zu werden das ist wissenschaftlich bewiesen, ich habe  das rauchen durch Eigentherapie geschafft aufzuhören ich war Kettenraucher das ist schon 8 Jahre her, ich hoffe das du spielfrei bleibst ich freue mich über jeden abstinenten Menschen weil ich wohl weiß was Spielsucht bedeutet es ist die Hölle

Mit freundlichen Grüßen
Hakan 321 

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #7 am: 31 Dezember 2017, 16:16:09 »
Hallo Maxhelp,

um 18:00 Uhr machen die Zockerläden dieses Jahr zu?

Dann, danach  solltest Du einmal kalt duschen,
vielleicht erklärt sich dann, warum Du hier herum trollst  ???
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

*

Offline Olli

  • *****
  • 1.700
Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #8 am: 31 Dezember 2017, 16:44:48 »
Hi Andreas!

Ist doch klar ... er hat einen Narren an mir gefressen ...  ;D

@Troll

Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr in der Hoffnung, dass Du Dir professionelle Hilfe suchst.
Auch Dir lege ich nahe, einmal die Onlineberatung zu kontaktieren.
Du brauchst noch nicht einmal eine EMail-Adresse hinterlegen.
Frage doch einfach mal an, wieso Du dieses trollende Verhalten an den Tag legst.
Vielleicht findest Du ja Antworten auf Deine Fragen.

Es ist so einfach und - verzeihe mir - so unsagbar dumm immer wieder irgendwelche Feindbilder aufzustellen, nur um sich nicht der eigenen Unzufriedenheit usw. zu stellen.

Hab´ doch mal den Arsch in der Hose und tue etwas für Dich!

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline Ilona

  • *****
  • 1.638
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #9 am: 01 Januar 2018, 13:48:11 »
Ich befreie euch jetzt mal vom Troll. Und Tschüss!!!
LG Ilona

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #10 am: 09 Januar 2018, 18:48:10 »
Hallo Claudia,

mir geht es ähnlich wie Dir: Ich hab einen guten Job und verdiene gut. Trotzdem habe ich gerade den 3. Kredit innerhalb des letzten Jahres beantragt, um meine Spielschulden zu begleichen. Ich habe über die Jahre hinweg alles denkbare gezockt, seit rund einem Jahr konzentriert sich mein Spiel auf Online-Casinos. Ein, wenn man so will, positiver Effekt ist, dass alle anderen Spielarten (z.B. Spielhöllen) völlig an Reiz verloren haben. Allerdings spielt man online i.d.R. ohne Schutz bis das Kreditkartenlimit ausgereizt ist. Selbstsperren sind quasi wirkungslos - jeden Tag gibt es neue Casinos, bei denen man sich anmelden kann.

Ich bin aktuell in einem Stadium angelangt, an dem es mit nicht mehr um Gewinnen geht. Ich will nur noch den Kick spüren, wenn sich die Slots bewegen und Musik dazu ertönt. Vor einigen Monaten habe ich noch ab und an Gewinne auszahlen lassen - letzte Woche habe ich mit 3.000 Euro auf der Uhr den Einsatz auf 75,- EUR/Spiel gestellt, bis alles weg war.

KENNT JEMAND EINE VERLÄSSLICHE METHODE, SICH VOR ONLINE-GAMBLING ZU SCHÜTZEN ?

Aktuell ist meine einzige Strategie Notebook oder Tablet nicht mit nach Hause zu nehmen.

*

Offline Olli

  • *****
  • 1.700
Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #11 am: 09 Januar 2018, 23:46:08 »
Herzlich willkommen!

Zitat
KENNT JEMAND EINE VERLÄSSLICHE METHODE, SICH VOR ONLINE-GAMBLING ZU SCHÜTZEN ?

Aber ja! Da gibt es Einiges ...

1. Besorge Dir k9webprotection oder eine vergleichbare Schutzsoftware.
Diese gibt es für PCs, wie für Handys.

2. Involviere alle Dir nahe stehenden Personen, damit sie Dir helfen können, sich vor Dir selbst zu schützen.

3. Begebe Dich in die Hand der Suchthilfe. Das können die Profis sein, die ihren Beruf zur Profession gemacht haben. Es wird Dir aber auch die Teilnahme an einer Selbsthilgruppe deutlich weiter helfen.

4. Da die Verschleierung der Sucht eher dieser förderlich ist, übe Dich in absoluter Aufrichtigkeit nach Innen und nach Außen.

Möchtest Du noch mehr? Dann schildere bitte Deine momentane Lebenssituation.
Hier könnten wir dann konkreter ansetzen.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #12 am: 10 Januar 2018, 17:36:23 »
Es ist nicht so, dass ich nicht schon vieles versucht habe. Gesprächstherapien, Selbsthilfegruppen, mich der Partnerin anvertrauen inkl. Kontrolle über meine Finanzen. Die Beziehungen, in denen ich meine Partnerinnen mit meiner Sucht "belastet" habe, sind nicht nur, aber auch an diesem Geständnis gescheitert. Die Frauen haben Achtung und Respekt vor mir verloren. Bei den Therapien und Gesprächsrunden hatte ich immer das Gefühl, wenn ich über das Thema spreche, brennt es sich umso mehr in meinem Hirn fest und der Drang zu spielen wächst.

Mein Tag verläuft ungefähr so: Morgens nach dem Wachwerden bin ich mir völlig sicher, dass ich an diesem Tag nicht spielen werde. Mein Tag, gut organisiert und vollgestopft mit Aktivität, verläuft in der der Regel ohne Spieldrang. Dann wird es dunkel und aus Jekyll wird Mr. Hyde...

Ich will mich für einen erfolgreichen Tag belohnen - komm' ein Hunni geht .. und aus dem einen Hunderter werden mehrere unter Verlust der Kontrolle über mein Handeln.

Ich habe seit 3 Tagen nicht mehr gespielt, fühle mich gut damit und wünsche mir so sehr, dass aus den 3 Tagen viele Tausend Tage werden...


*

Offline Ilona

  • *****
  • 1.638
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #13 am: 10 Januar 2018, 19:41:15 »
Hallo Goldfield,

willkommen in unserem Forum: dein Vorsatz ist doch schon mal gut. Was tust du dafür, dass es auch mit dem Umsetzen klappt? Wie gefällt dir z.B. die Idee von Olli einen Webfilter einzusetzen?

Was deine Partnerinnen angeht, erlaube ich mir als Frau mal einen Hinweis. Ich könnte mir vorstellen, dass der Respekt nicht verloren gegangen ist, weil du dein Spielproblem offenbart hast. Ich kann mir eher vorstellen, dass es daran lag, dass du nicht konsequent genug dagegen vorgegangen bist.

Soviel auf die Schnelle. Alles Gute und

viele Grüße

Ilona

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #14 am: 10 Januar 2018, 20:01:16 »
Hallo Ilona,

den Filter habe ich installiert - jetzt brauche ich noch jemanden, der das Admin-Passwort setzt, sonst kann ich den Filter ja jederzeit inaktivieren.

Das Scheitern der Beziehungen war sicher eine Gemengelage zu der auch die Veränderung der Persönlichkeit, die das Spielen mit sich bringt, beiträgt. Trotzdem bin ich mir sehr sicher, dass zumindest eine dieser Partnerschaften ohne meine Sucht nicht kaputt gegangen wäre.

Ich werde zumindest bis Anfang kommender Woche spielfrei sein - ich bin nämlich komplett blank. Für die Zeit danach muss ich mir noch eine Strategie zurechtlegen - gibt es eigentlich die Möglichkeit, Kreditkarten oder PayPal gegen Einzahlungen bei Online-Casinos zu sperren ?

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums