Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Neu hier und verzweifelt

  • 25 Antworten
  • 3456 Aufrufe
*

Offline Olli

  • *****
  • 1.841
Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #15 am: 11 Januar 2018, 08:14:31 »
Hi Goldfield!

Zitat
den Filter habe ich installiert - jetzt brauche ich noch jemanden, der das Admin-Passwort setzt, sonst kann ich den Filter ja jederzeit inaktivieren.

Das Einfachste wäre tatsächlich sich jemanden zu suchen, dem Du vertraust.
Derjenige könnte auch sporadisch nachschauen, ob Du nicht versucht hast, den Filter irgendwie wieder zu entfernen.

Vielleicht reicht es Dir ja schon, wenn Du für das Passwort mal blind mit den Fingern die Tastatur bedienst, die Zeichenkette in den Hauptspeicher lädst (STRG C) und in das Kontrollfeld des Passwortes dieses wieder einfügst (STRG V).

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Claudia38

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #16 am: 12 Januar 2018, 08:49:59 »
Hallo liebe community,
Ich konnte leider eine zeitlang nicht online gehen. Mich hatte eine böse Grippe erwischt.

Hallo Goldfield, danke, dass du deine Erfahrungen mitgeteilt hast. Man liest das und denkt, was stimmt bloß nicht mit der Person. Aber es ist genau das Verhalten, das man bei sich selbst auch nicht nachvollziehen kann.

Ich habe wieder eine große Dummheit begangen. Gestern habe ich eine zahlung erhalten ubd glrich 600 € gesetzt. Im Laufe des Abends bin ich auf 1400 € gestiegen und nun habe ich davon nur noch 200 € übrig. Ich weiß nicht, wie das wieder passieren konnte. Ich habe demnächst einen Termin bei der Suchtberatung und möchte unbedingt spielfrei werden. Aber der finanzielle Druck ist so groß, deswegen habe ich wieder Geld eingezahlt. Ich weiß, dass das keine E tschuldigung ist, aber ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Mit den 1400 € hätte ich den Großteil meiner offenen Rechnungen begleichen können, doch im wahn dachte ich, da geht noch mehr. Nun kann ich zum ersten Mal meine Miete nicht bezahlen. Die Mahnungen und Schreiben vom Inkassobüro stapeln sich... das ist genau der Zustand, den ich nie erreichen wollte. Was macht man in so einer Situation, wenn man nicht mehr in der Lage ist, die Rechnungen zu bezahlen und nicht weiß, an wen man sich wenden kann, der einem aus der finanziellen Not hilft? Ich hatte mir bereits im Dezember Geld geliehen, mehr ist nicht möglich. Ich weiß nicht mal, wie ich das zurück zahlen soll. Habe heute Nacht bis 2 Uhr gespielt, schlecht geschlafen, schlecht geträumt. Und jetzt sitze ich auf der Arbeit, tippe heimlich in mein Handy, muss wichtige Arbeiten bis heute Mittag erledigen und das einzige, woran ich denken kann, ist, dass ich nicht weiß, wie ich das alles in den Griff bekommen soll und wie ich meine Miete, Nebenkosten, internet und Kredit zahlen soll. Ich bin mit allen Zahlungen im Rückstand. Es ist schrecklich, ich war noch nie so verzweifelt und muss mir die Tränen auf der Arbeit unterdrücken. Ich kann so nicht mehr.

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #17 am: 12 Januar 2018, 10:35:58 »
Hallo Claudia, es wird Dir nicht viel helfen - aber meine Lage ist ähnlich. Ich werde im kommenden Monat sämtliche Rechnungen nicht bezahlen können, wenn es mir nicht gelingt, irgendwoher Geld aufzutreiben. Ich habe online einen Kreditantrag gestellt, der aber noch nicht genehmigt ist. Wenn dieser abgelehnt wird, werde ich wohl den Canossa-Gang zu meiner Hausbank antreten müssen, um meine finanzielle Situation neu zu ordnen.

Gehe zeitnah zu einer Schuldnerberatung, die werden Dir einen Weg aufzeigen. Immer so weiter mit Scheuklappen auf, wird nicht mehr funktionieren. Du hast einen Job und ein geregeltes Einkommen, das wird Dir helfen, Dich aus der Misere zu befreien.

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #18 am: 12 Januar 2018, 10:40:30 »
Hallo Claudia,

die Suchtberatung wird Dir helfen können, davon gehe ich aus. Ich lese gerade in einem anderen Tread von verzögerten Auszahlungsmethoden der Casinoanbieter. Bist Du davon auch betroffen, daß Du nicht sofort über Dein Guthaben verfügen kannst?

Gibt es in Deiner Nähe eine Spieler - Selbsthilfegruppe, als Sofortmaßnahme im Face - to Face Austausch.
Auf jeden Fall: Viel Kraft und Mut

Liebe Grüße und schöne 24 Stunden
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

*

Offline Olli

  • *****
  • 1.841
Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #19 am: 12 Januar 2018, 10:57:29 »
Hi Claudia!

Du konntest Dich wegen einer Grippe hier nicht melden - dafür aber online zocken?

Es geht mir gerade nicht darum, Dich beim Lügen zu erwischen.
Wahrscheinlich gab es da wohl noch andere Hinderungsgründe Dich hier nicht zu melden.

Worauf ich aber hinaus will, ist Dich zu fragen, wie ernst es Dir eigentlich mit einer Genesung ist?

Sicherlich hast Du hier das Ein- oder Andere gelesen.
Dabei taucht in regelmäßigen Abständen der Hinweis auf k9webprotection oder andere Schutzsoftware, wie betfilter, txnogame oder Ähnliche auf.
Wieso hast Du es nicht installiert?

Außerdem weisst Du nun, dass das Spielen in den OCs in Deinem Falle rechtswidrig ist.
Trotzdem spielst Du - Du nimmst teil an illegalem Glückspiel.

Wieso kommst Du noch online an Dein Suchtmittel? Da gibt es doch auch Mittel und Wege, Dich vor Dir selbst zu schützen?

Wieso ist Dir das alles egal?
Existiert überhaupt eine Abstinenzentscheidung?

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline Olli

  • *****
  • 1.841
Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #20 am: 12 Januar 2018, 11:03:34 »
Hi Goldfield!

Zitat
Ich habe online einen Kreditantrag gestellt, der aber noch nicht genehmigt ist. Wenn dieser abgelehnt wird, werde ich wohl den Canossa-Gang zu meiner Hausbank antreten müssen, um meine finanzielle Situation neu zu ordnen.

Ich möchte Dich hier vor Dir selbst warnen!
Oft genug schon wurden Kredite vorschnell zu horrenden Zinsen abgeschlossen.
Natürlich mit dem absoluten Willen offene Rechnungen zu begleichen.
Doch rate einmal wo das Geld stattdessen gelandet ist?

Ich weiss heute, dass ich mir damals niemals in Geldsachen hätte trauen dürfen.
Kannst Du Dir trauen?

Hast Du jemanden involviert, der auf Dich acht gibt?
Dir hilft das Geld auch sinnvoll zweckgebunden zu verwenden?

Ist diese Art des Kredites wirklich eine langfristige Hilfe oder eher eine langfristige Last?

Sei bitte vorsichtig ...
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #21 am: 12 Januar 2018, 11:35:29 »
Hi Claudia,

da ich auch ein langjähriger Spieler (gewesen) bin, kann ich schon sehr gut nachvollziehen was in dir vorgeht.
Abgesehen davon ist es für mich äußerst schwierig dir zu sagen was du nun zu tun hast, schließlich bist du diejenige die hier über Spiel oder nicht Spiel entscheidet.

Finanziell unten angekommen setzt der Verstand wieder ein, aber meistens währt das eh nicht lange.
Natürlich kannst du weiterhin auf den berühmte "Klick" warten und wenn ich zurückdenke hatte ich sogar während ich meine Kohle versenkte (ähnlich einen Tinnitus), ein konstantes klicken in der Birne...aber du willst es halt nicht wahrnehmen, obwohl du ganz genau weißt wie das Spiel ausgehen wird.

Hmm Claudia...ich überlege gerade was würde dir eventuell helfen würde...

Fange doch mal damit an dich um jedem zu kümmern den du Geld schuldest.
Du musst ja nicht erzählen das du dein Geld verzockt hast, allerdings würde ich mich auch nicht erklären, eventuell das du momentan nicht in der Lage bist, sondern das du auf jeden Fall schnellstmöglich deine Schulden begleichen wirst.
Die meisten wollen nur hören das sie ihr Geld bekommen und du musst halt betätigen das sie es auch bekommen werden, also auf keinen Fall deine Schuldner ignorieren.
Anderseits, versetzte dich mal an deren Lage, was würdest du tun, was würdest du von Leute erwarten die dir Geld schulden?

Mit dem Spielen aufhören...gar nicht so einfach, eben weil wir denken, dass wir nur mit spielen unsere Probleme lösen können.
Ein Trugschluss, aller oberste Verarsche was die Sucht in uns betrifft und das solltest du dir ganz klar vor Augen halten, schließlich kannst du das jetzt auch!

Was mir persönlich sehr geholfen hat: ich habe mich damals Täglich (stundenlang) mit meiner Sucht auseinandergesetzt, die aktive Sucht somit keinen Raum mehr gelassen.
Und das habe ich Monatelang durchgezogen  ...
 

Rainer
« Letzte Änderung: 12 Januar 2018, 11:43:35 von Rainer »
Alle haben gesagt das es schwer ist, dann kam einer der hat das nicht gewusst -und der hat es dann gemacht.

*

Zero80

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #22 am: 12 Januar 2018, 11:56:42 »
Hi..

eig hat Claudia dir deine fragen hiermit doch schon vorab beantwortet Olli :




Man liest das und denkt, was stimmt bloß nicht mit der Person.

Auch sie sieht, oder sah sich nicht so weit und man denkt ja als süchtiger auch schnell msn macht das
in Zukunft nie wieder sobald der erste schock überwunden und man wieder etwas geld zum leben aufgetrieben hat.

Das teuflische ist ja das man es im Nachhinein selbst garnicht mehr nachvollziehen kann wie und warjm man das
gemacht hat. KV hat das hier mal schön geschrieben, in dem Moment fällt der vorhang und man ist wie  
ferngesteuert. Wie in Trance irgendwie und später kommt das böse erwachen.

Ich glaube nicht dass man deshalb aber den wunsch nach spielfreiheit in frage stellen kann. Ich zumindest
glaube ihr, wer will schon so leben ?
Du schreibst ja öfter du hättest genau das damals genossen, habe lange darüber nachgedacht und bin mir
sicher, ich habe das nie genossen, ich habe es gehasst und habe dennoch immer wieder das gleiche gemacht weil
hier das Problem besteht dass das Suchtmittel gleichzeitig auch die Probleme lösen würde, also die finanziellen
wohlgemerkt natürlich nur, aber die sind ja gerade in diesen Situationen - miete nich gezahlt, Gerichtsvollzieher
kündigt sich an - kfz stelle will auto still legen usw, die akuten.

Das gibt es so in keiner anderen sucht. Flasche schnaps kann das nicht lösen, auch nicht wenn ich nach dem
kauf von 9 Flaschen eine umsonst bekomme.

Wie auch immer, ich hab früher auch oft Versicherung nicht gezahlt, raten nich gezahlt usw. Was ich aber immer
als allererstes bezahlt habe war die miete, dort war ich nie im Rückstand.
Immerhin geht es da nicht nur um die aktuelle whg, solltest man die whg deswegen  verlieren, bekommt man mit
mietschulden auch nirgendwo ne neue.
Und ich war echt extremsuchtig und teilweise wirklich ekelhaft früher.

Daher liebe Claudia, versuche das ganze nicht zu verharmlosen und schau welche hilfe für dich
vielleicht sinnvoll wäre, oder lege dir irgendwie selbst einen weg zurecht.

Du bist mit deinem job in einer guten lage u kannst das alles wieder hinbekommen, aber du musst dafür
definitiv spielfrei werden.

Nun hilft wohl auch bei dir erstmal nur der canossa gang.
Zumindest beim Vermieter solltest du unbedingt anklopfen und eine Lösung vorschlagen. Kenne deinen
lohn und die Höhe deiner miete nicht, vielleicht kannst die nächsten beiden monate zu der normalen miete
jeweils noch  ne halbe draufpacken oder sowas.

Alles Gute.

*

Offline Olli

  • *****
  • 1.841
Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #23 am: 12 Januar 2018, 15:48:52 »
Hi Neue Werte!

Du hast Recht!
Ich habe mich nicht deutlich genug ausgedrückt!  ::)

Es ging mir nicht um den Kontrollverlust "währenddessen".

Es ging mir um die Entscheidungen "davor" und "danach".

Dann haben wir doch zumindest hier und da ein paar wache Momente.

Die gilt es auszunutzen und Schutzmaßnahmen z.B. einzuleiten.

Daher rührern meine Beispiele.

Auf keinen Fall, liebe Claudia, sollen meine Fragen vorwurfsvoll klingen!
Es sind nur Anregungen, was Du eben unternehmen könntest!
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Zero80

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #24 am: 30 Januar 2018, 17:33:28 »
Hi Claudia..

wie geht's dir mittlerweile ?
Nochmal gezockt oder nicht mehr bis jetzt ?

Konntest du bisschen was klären ?

Finds schade das du dich nicht mehr meldest, hätte mich mal interessiert wie es
dir geht und wie es so läuft bei dir..  ???

Hoffe alles soweit wieder gut !?

Re: Neu hier und verzweifelt
« Antwort #25 am: 11 April 2018, 10:30:49 »
Hallo, Claudia.
Ich weiß nicht, ob Du hier noch angemeldet bist, aber ich hoffe es.
Wenn ich Deine Geschichte lese, finde ich mich überall darin.
ich habe auch nur online gespielt und es macht vieles einfacher. In einer Spielothek bin ich noch nie gewesen. Das heißt, dass ich auch Bargeld mitführen kann, ohne irgendwo zocken zu gehen.
Die Scham ist das Problem, kann ich mir vorstellen. Ich habe Menschen aus der Familie belogen, um an Geld zu kommen.
Nachdem nichts mehr ging, habe ich mir Hilfe geholt. Mich offenbart, und es war gar nicht so schlimm.
Nun habe ich ein Finanzmanagement, ich habe die EC-Karte und Kreditkarte unter verschluß und kann online nicht spielen, es sei denn, ich würde mir eine Paysafekarte kaufen, aber ich brauche ja das Bargeld, um Lebensmittel zu kaufen oder sonst was. Das klappt ganz gut.
und bei den Schulden kannst du dir eine Auflistung machen und die Gläubiger anrufen.
Ich hatte Scheu vor dem Wort oder Satz: "Ich bin spielsüchtig". Aber nach einem Schlucken am anderen Ende der Leitung wurden mir dann Ratenzahlungen angeboten, die ich vorher nie bekommen hätte. Ja, ich bin spielsüchtig, habe mehr oder weniger den Betrag einer Eigentumswohnung verzockt und es ist Realität.
Dann habe ich eine Therapie in einer Tagesklinik gemacht und nun mache ich eine normale Therapie.
Den Gedanken an das Spielen geht nicht so aus meinem Kopf, aber ich habe gelernt, damit zurecht zu kommen. Du musst Dich offenbaren und die Scham überwinden. Du bist krank und es gibt Hilfe, nur musst du den ersten Schritt machen, ganz wichtig. Und ich war nun in Urlaub, und es ist so ein geiles Gefühl, Geld zu haben, um sich wunderschöne Dinge leisten zu können.......ich genieße es gerade.......
Bitte, wenn Du noch hier unterwegs sein solltest, melde Dich doch nochmal. Weil, Deine Geschichte ist irgendwie auch meine Geschichte. Alles Gute.   

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums