ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

 
Erweiterte Suche

12.916 Beiträge in 1.598 Themen- von 1.390 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Hammer35

18 Juni 2018, 20:54:58
GlücksspielsuchtTagebuchThema: Raus aus der Sucht (Online Casino & Sportwetten)
Seiten: [1] 2
Drucken
Autor Thema: Raus aus der Sucht (Online Casino & Sportwetten)  (Gelesen 1026 mal)
Ricky1986
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 28


« am: 08 März 2018, 23:07:34 »

Guten Abend in die Runde,

Inzwischen bin ich 31 Jahre und habe leider schon ziemlich viel Geld bei Sportwetten und Online Live Black Jack verzockt. Meine Geschichte beginnt im Jahr 2004/2005. Zu dieser Zeit habe ich Online Sportwetten bei Bwin abgeschlossen. Einsätze lagen bei ca. 10-20 € pro Wette. Die ersten Scheine habe ich natürlich gewonnen, aber schnell war ich auf den Boden der Tatsachen zurück und habe nur noch verloren und keine Lust mehr auf Wetten gehabt. Danach ist bis Ende 2009 Ruhe eingekehrt.

Ende 2009/Anfang 2010 überzeugte mich ein Arbeitskollege vom Online Live Black Jack und der Spuck beginnt. Natürlich habe ich auch hier sofort gewonnen und mich schnell mit 200 € auf ca. 3000 € hochgespielt. Es kam wie es kommen musste ich fiel auf 500 € und lies es mir auszahlen. Tage später dachte ich mir was einmal klappt wird nochmal klappen. 2000 € eingezahlt und nur verloren. (erspartes) Danach habe ich meinen Dispo und meine Kreditkarte bis ans Limit gebracht und stand am Ende mit 10.000 € schulden da. Nach einem Gespräch mit meinen Eltern haben Sie mir geholfen und ich habe innerhalb 2 spielfreien Jahren alles zurück gezahlt und war schuldenfrei. Das problem war das sie mich seitdem nicht mehr kontrolliert haben und denken es sei vorbei.


Seit 2011 habe ich einen gut bezahlten Job und einen guten Nebenjob. Als ich die Schulden abbezahlt hatte ging es wieder los alles was an Geld übrig war wurde von ca. 2013 - 2016 beim Online Black Jack verzockt. 2016 merkte ich aber wie sinnfrei das ganze ist und habe seitdem kein einziges Black Jack spiel mehr gespielt.

Es begann ein neues Problem. Einige Zeit später war ein Kollege mit Sportwetten ziemlich erfolgreich und da dachte ich mir steig mal wieder ein. Das war natürlich ein Fehler....ich habe in 2017 und jetzt Anfang 2018 (vor genau 2 Wochen) hohe Summen verloren und habe auch hier gemerkt wie sinnfrei das ganze ist. Mittlerweile ist alles gesperrt und ich habe zum Glück keine Schulden sondern noch etwas erspartes. Ich habe immer nur sporadisch gespielt....bedeutet ca. 2 Wochen im Jahr und das dann ohne Grenzen. Letztendlich bin ich froh das ich keine schulden habe. Trotzdem schmerzt das verlorene Geld aus den ganzen Jahren ca. 85.000 € - 90.000 €. Diese Summe habe ich letzte Woche grob nachgerechnet und bin dabei fast vom Stuhl gefallen. Soviel Geld dachte ich mir.....soviel gearbeitet dafür, soviel Zeit verschenkt etc.

Es ist schwierig zu wissen wieviel man tatsächlich verzockt hat. Diese Summe ist gewaltig und beschäftigt mich natürlich. Dennoch hat es mir die Augen geöffnet wieviel ich tatsächlich verzockt habe und es in Zukunft auch sein zu lassen. ES BRINGT EINFACH NICHTS!!!!

Das Geld was ich vor kurzem bei den Sportwetten verzockt habe wurde leider per Sofortüberweisung bzw. Visa bezahlt und nur ein kleiner Betrag über Paypal. Würdet ihr den kleinen Betrag von Paypal zurück buchen oder es drauf beruhen lassen. Für mich selber wäre es natürlich ein guter Schutz wenn ich von PayPal für immer gesperrt werden würde, damit mir das nicht nochmal passiert. Desweiteren übernimmt ein guter Freund von mir mein Online Banking. Mit meinem guten Freund habe ich bereits gesprochen.

In diesem Sinne schönen/spielfreien Abend
Gespeichert
sly65
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 8


« Antwort #1 am: 08 März 2018, 23:22:14 »

Hallo, ich habe Deinen Bericht mit Interesse gelesen. Auch ich bin neu hier und ich muss auch immer wieder feststellen, dass ich daran zurückdenke, wieviel ich eigentlich verzockt habe, es tut weh, es schmerzt, macht traurig, wütend und manchmal kann ich einfach den Gedanken daran nicht fallen lassen.
Ich habe eine Therapie hinter mir, meine Kontoaktivitäten sind durch andere geregelt, alles lief bestens, bis ich auf Seiten gelandet bin (warum eigentlich) die Paypal als Zahlungsmittel anbieten, da war es dann vorbei.
Aber es lief nur kurz und ich habe wieder aufgehört.........bin überall online gesperrt. Da ich aber immer sehr allein bin, ist die Gefahr immer groß..........
Okay, soviel zu mir......
Ich wünsche Dir auf jedenfall viel Kraft.
Sly
Gespeichert
Olli
Hero Member
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.611


« Antwort #2 am: 09 März 2018, 06:43:04 »

Hi Ricky!

Herzlich willkommen!

Was mir natürlich sofort auffällt ... Du rutschst permanent von einer Art der Suchtausübung in die Andere. Das sieht nach einem unbearbeiteten Defizit aus, welches Du versuchst zu kompensieren.

Daher ist es gerade ein ungemein wichtiger Schritt gewesen, Dich hier zu outen - Du wirst aktiv!

Ein solches Forum ist schön und gut - ersetzt aber nicht den direkten persönlichen Kontakt, wie er in SHGs oder in Suchtberatungsstellen/Therapeuten etc. gegeben ist.

Wenn Dein Freund mit Dir ein gemeinsames Geldmanagement machen möchte, kann ich das nur unterstützen.
Es ist aber immer nur temporär angedacht, damit Du lernst die finanzielle Verantwortung irgendwann wieder zu übernehmen.
Daher ist die Nutzung der SHG etc. ungemein wichtig.

Dort kannst Du Dich auf die Suche nach den Gründen Deiner Sucht machen.
Dabei ist aber bereits der Weg das Ziel.

Ob Du ein Chargeback machen sollst? Da Du Schutzmechanismen einrichtest ... ja - auf jeden Fall.
Zu verschenken hast Du ja nun mal auch nichts ... oder?
:-)
Gespeichert

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen. Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung wieder.)
Ilona
Administrator
Hero Member
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1.588



WWW
« Antwort #3 am: 09 März 2018, 12:50:10 »

Ihr Lieben,
bei Sportwetten funktioniert ein Chargeback nicht. Die einzige Möglichkeit ist es aus meienr Sicht zu gucken, ob das monatliche 1.000 € Limit überzogen wurde oder ob eine Sperre leichtfertig aufgehoben wurde.
LG Ilona
Gespeichert
Olli
Hero Member
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.611


« Antwort #4 am: 09 März 2018, 14:56:38 »

Ups ... ich hatte mich verlesen und es auf Black-Jack bezogen ... Sorry!
Gespeichert

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen. Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung wieder.)
Ricky1986
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 28


« Antwort #5 am: 09 März 2018, 15:32:16 »

Ihr Lieben,
bei Sportwetten funktioniert ein Chargeback nicht. Die einzige Möglichkeit ist es aus meienr Sicht zu gucken, ob das monatliche 1.000 € Limit überzogen wurde oder ob eine Sperre leichtfertig aufgehoben wurde.
LG Ilona

Hallo Ilona,

danke für deine Rückmeldung. Schade dass das bei Sportwetten leider nicht möglich ist. Das mtl. Limit von 1000 € wurde überzogen und die Sperre ohne Nachfrage einfach aufgehoben. Ich finde es auch erschreckend das man per Sofortüberweisung ohne Begrenzung Geld überweisen kann.

Lg
« Letzte Änderung: 09 März 2018, 15:34:03 von Ricky1986 » Gespeichert
Ricky1986
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 28


« Antwort #6 am: 09 März 2018, 15:49:12 »

Hi Ricky!

Herzlich willkommen!

Was mir natürlich sofort auffällt ... Du rutschst permanent von einer Art der Suchtausübung in die Andere. Das sieht nach einem unbearbeiteten Defizit aus, welches Du versuchst zu kompensieren.

Daher ist es gerade ein ungemein wichtiger Schritt gewesen, Dich hier zu outen - Du wirst aktiv!

Ein solches Forum ist schön und gut - ersetzt aber nicht den direkten persönlichen Kontakt, wie er in SHGs oder in Suchtberatungsstellen/Therapeuten etc. gegeben ist.

Wenn Dein Freund mit Dir ein gemeinsames Geldmanagement machen möchte, kann ich das nur unterstützen.
Es ist aber immer nur temporär angedacht, damit Du lernst die finanzielle Verantwortung irgendwann wieder zu übernehmen.
Daher ist die Nutzung der SHG etc. ungemein wichtig.

Dort kannst Du Dich auf die Suche nach den Gründen Deiner Sucht machen.
Dabei ist aber bereits der Weg das Ziel.

Ob Du ein Chargeback machen sollst? Da Du Schutzmechanismen einrichtest ... ja - auf jeden Fall.
Zu verschenken hast Du ja nun mal auch nichts ... oder?
:-)

Hallo Olli,

grundsätzlich hast du Recht. Ich bin von dem einen ins andere Elend gerutscht. Ich möchte es jetzt dennoch selber schaffen und bin davon überzeugt es zu schaffen. Die verlorene Gesamtsumme hat mir letzendlich die Augen geöffnet wie verrückt das ganze in den letzen Jahren war. Mit soviel habe ich nie gerechnet. Ich gehe für mich arbeiten und nicht für andere.

Das Gespräch mit meinem guten Freund hat mir sehr gut getan. Dennoch ist mir auch hier aufgefallen, dass jemand der mit Glücksspiel nie was an der Mütze hatte, wenig Verständnis dafür hat wie man das Geld so aus dem Fenster schmeißen kann.

Spielotheken, Casinos oder Wettbüros in der Stadt lösen bei mir zum Glück keine Gefahr aus. Ich würde nie dorthin gehen und 1000 € in bar auf den Tisch legen. Dafür ist mir das Geld einfach zu schade. Online ist das problem das einfach keine Grenze gesetzt ist und man nur selber bestimmt wann Ende ist. Desweiteren begreift man immer erst später wieviel Geld man tatsächlich verbrannt hat. Man verliert das Gefühl für den Wert, da man das Geld nicht in der Hand hält.

Wie bist du denn mit deinen persönlichen Verlusten umgegangen? Einfach abgeschrieben? Dieses Thema beschäftigt mich sehr momentan.

Lg
Gespeichert
Ilona
Administrator
Hero Member
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1.588



WWW
« Antwort #7 am: 09 März 2018, 15:56:03 »

Du kannst mich gern nächste Woche anrufen. Stell bitte die erforderlichen Unterlagen zusammen (Einzahlungen auf das Spielerkonto mit Belegen, am besten Auszug aus dem Spielerkonto und Unterlagen zur Aufhebung der Sperre). Dann können wir uns an den Anmbieter wenden und das Geld zurück fordern.
Parallel solltest du aber was gegen die Sucht tun!!!
LG Ilona
Gespeichert
Ricky1986
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 28


« Antwort #8 am: 09 März 2018, 16:46:03 »

Du kannst mich gern nächste Woche anrufen. Stell bitte die erforderlichen Unterlagen zusammen (Einzahlungen auf das Spielerkonto mit Belegen, am besten Auszug aus dem Spielerkonto und Unterlagen zur Aufhebung der Sperre). Dann können wir uns an den Anmbieter wenden und das Geld zurück fordern.
Parallel solltest du aber was gegen die Sucht tun!!!
LG Ilona

Vielen Dank für das Angebot/Hilfe! Die Aufhebung der Sperre bei bwin geht nach 6 Monaten einfach per Mausklick. Darüber liegen mir leider keine Unterlagen vor. Demnach liegen die Chancen wahrscheinlich nicht gut......was hat das mit den 1000 € pro Monat zu tun?

Gespeichert
Ilona
Administrator
Hero Member
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1.588



WWW
« Antwort #9 am: 09 März 2018, 23:28:23 »

Man sollte nicht mehr als 1.000 € im Monat (je Anbieter) einsetzen können. Das legt der aktuell gültige Glücksspielstaatsvertrag so fest. Das wird demnächst wahrscheinlich durch ein Verlustlimit ersetzt.
LG Ilona
Gespeichert
Ricky1986
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 28


« Antwort #10 am: 10 März 2018, 02:03:44 »

Ah ok, das war mir bislang noch nicht bekannt und hab ich auch noch nie gelesen. Hast du damit denn schon Erfahrungswerte?!
Gespeichert
Ricky1986
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 28


« Antwort #11 am: 13 März 2018, 21:46:55 »

Man sollte nicht mehr als 1.000 € im Monat (je Anbieter) einsetzen können. Das legt der aktuell gültige Glücksspielstaatsvertrag so fest. Das wird demnächst wahrscheinlich durch ein Verlustlimit ersetzt.
LG Ilona

Guten Abend zusammen,

hier mal ein kleines Update zu meiner Situation. Mir geht es soweit gut und ich habe bwin per Mail angeschrieben und versucht ein Teil meines Geldes zurück zu bekommen. Ich habe das Argument angeführt das der Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland festlegt, dass man nicht mehr als 1000 € im Monat einsetzen darf. Dies ist zum Schutz des Spielers damit dieser Haus & Hof nicht verspielen kann. Bwin dies jedoch nicht unterbunden hat. Ich bekam folgende schriftliche Ablehnung:

Sehr geehrter Herr XY,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Hiermit lehnen lehnen wir die Vorwürfe ab.

Wir bieten legitime Glücksspiele basierend auf unserer Remote-Gaming-Lizenz.

Die Website bwin.com, betrieben von ElectraWorks Limited, bietet speziell Sportwetten, aber auch Kasinospiele in Deutschland über das Internet an. ElectraWorks Limited, der Betreiber dieser Website, ist von der Regierung von Gibraltar lizenziert und wird vom Gibraltar Gambling Commissioner entsprechend dem Gambling Act 2005 reguliert. ElectraWorks Limited besitzt eine Lizenz für Wetten zu fixen Quoten (RGL No 051) und eine Kasinolizenz (RGL No 50) für die Bereitstellung von online-Glücksspielen. Die Server von ElectraWorks Limited befinden sich in Gibraltar.

ElectraWorks Limited kann sich neben der Lizenz auch auf die Freiheit berufen, Dienstleistungen gemäß EU-Recht gemäß Artikel 56 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union zu erbringen, um solche Glücksspiele in Deutschland anzubieten.

Sie haben uns vor Ihrer Kontaktaufnahme vom 10.08.2018 nicht bezüglich einer möglichen Spielsucht kontaktiert. Aufgrund dieser Anfrage haben wir Ihr Konto gemäß den Anforderungen unserer Regulierungsbehörde für die Dauer von mindestens 6 Monaten geschlossen (Selbstausschluss). Wir stellen unseren Kunden zu jeder Zeit auf unserer Webseite geeignete Maßnahmen zu Verfügung, um den Zugriff auf unsere Webseite beschränken zu können.

Daher bedauern wir, Ihrem Ansuchen nicht nachkommen zu können, da dies gegen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Grundsätze unserer Responsible Gaming Richtlinien und gegen das Fairnessprinzip gegenüber unseren anderen Kunden.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte wieder an uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr bwin Kundenservice-Team


das ganze ist natürlich alles bla bla bla und hat mich ein wenig wütend gemacht. Widersprüchlich in dieser Mail ist auch folgendes: Ich habe am 10.08.2017 einen Selbstausschluss von mindestens 6 Monaten beantragt. Ich konnte aber schon im Januar 2018 ohne Probleme wieder spielen und das Konto mit einem Mausklick wieder eröffnen. Ich frage mich wofür gibt es den Selbstausschluss wenn dieser gar nicht funktioniert.

Da mir das ganze jetzt zu blöd wird mit dieser Bande, habe ich eine Paypal Zahlung in Höhe von 2250 € per Lastschrift zurückgebucht und zeitgleich ein Einschreiben mit einem etwas abgeänderten Reeckmann schreiben zu PayPal gesendet. Leider enstpricht der Paypal Betrag nur 1/5 der Gesamtsumme. Besser so als nichts! Bin gespannt wie es weiter geht........
« Letzte Änderung: 13 März 2018, 21:52:55 von Ricky1986 » Gespeichert
Ricky1986
Jr. Member
**
Offline Offline

Beiträge: 28


« Antwort #12 am: 25 März 2018, 18:07:15 »

Guten Abend zusammen,

heute ist ein guter Tag und das nicht nur weil die Sonne schien. Ich bin inzwischen etwas länger als 4 Wochen spielfrei und habe heute den Forderungsverzicht seitens PayPal erhalten.

Meine nächsten Schritte sind:

- Termin bei einer Beratungsstelle vereinbaren
- Erstes Beratungsgespräch bei der Kanzlei Lenne
- Nochmals ins Gespräch mit der Bank gehen bzgl. weiter Rückbuchungen der letzten 13 Monaten und
  der Visa Karte der letzten 2 Monate

In diesem Sinne einen schönen Sonntag Abend.



Gespeichert
Olli
Hero Member
*****
Offline Offline

Beiträge: 1.611


« Antwort #13 am: 25 März 2018, 18:16:23 »

Cool Ricky!

und ... ein schöner Plan!
Gespeichert

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen. Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung wieder.)
Ultima_Ratio
Full Member
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 85


« Antwort #14 am: 25 März 2018, 18:39:19 »

Guten Abend zusammen,

heute ist ein guter Tag und das nicht nur weil die Sonne schien. Ich bin inzwischen etwas länger als 4 Wochen spielfrei und habe heute den Forderungsverzicht seitens PayPal erhalten.

Meine nächsten Schritte sind:

- Termin bei einer Beratungsstelle vereinbaren
- Erstes Beratungsgespräch bei der Kanzlei Lenne
- Nochmals ins Gespräch mit der Bank gehen bzgl. weiter Rückbuchungen der letzten 13 Monaten und
  der Visa Karte der letzten 2 Monate

In diesem Sinne einen schönen Sonntag Abend.

Super Ricky,

dein Schreiben von PP müsste unter Punkt 4. den Hinweis auf auf nicht autorisierte Zahlungen .... 13 Monate ... Verweis BGB .... enthalten.

Kleiner Hinweis:

Damit kannst du den Banker sofort ruhig stellen falls aus Bequemlichkeit wieder der Hinweis auf ein gültiges Mandat ... bla, bla ... kommt.

Ultima_Ratio
Gespeichert

Die perfide Sucht und ultima ratio ... (Letzter Ausweg ... ?)
Seiten: [1] 2
Drucken
GlücksspielsuchtTagebuchThema: Raus aus der Sucht (Online Casino & Sportwetten)
Gehe zu:  

Theme orange-lt created by panic