ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

 
Erweiterte Suche

12.686 Beiträge in 1.580 Themen- von 1.360 Mitglieder - Neuestes Mitglied: shithappens

26 Mai 2018, 08:22:09
GlücksspielsuchtFragen & Hilfe (Moderator: Ilona)Thema: Vorstellung und Chargeback Frage
Seiten: [1]
Drucken
Autor Thema: Vorstellung und Chargeback Frage  (Gelesen 333 mal)
meskinoFakiro
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 3


« am: 03 Mai 2018, 16:20:09 »

Hallo,

ich bin 19 Jahre alt und lebe in Wien/Österreich.

In der Hoffnung, dass ich meine Spielsucht bekämpfen kann, wende ich mich an dieses Forum um mich mal auszusprechen. (Ich habe und konnte mich noch an niemanden wenden).

In meinen Augen war das schlimmste Ereignis in meinem Leben, 18 geworden zu sein - denn da ging es los mit dem Gamblen.
Ich führe eine Art Doppelleben, denn keiner in meinem Bekannten- oder Freundeskreis sieht es mir an oder würde es mir anmerken. Ich hab mein Abi (Matura) auf einer Elite-Privatschule mit ausgezeichnetem Erfolgt absolviert und darf auch im Studium einige Semester überspringen. Beruflich läuft es auch sehr gut.

Doch dann gibt es die andere, negative Seite: Das Gamblen ...
Alles begann an meinem 18. Geburtstag im Casino, wo ich natürlich (leider) gewonnen habe...Damals um die 400-500€ beim Roulette.... Wie üblich, dachte ich mir, dass man im Casino sehr leicht Geld machen kann, weshalb ich mich gleich bei verschiedenen Online Casinos angemeldet habe. (Natürlich nicht erfolgreich).

Da ich nach einer Alternative suchte, wo ich meine Stärken einsetzen kann, habe ich 5 Monate nach meinem 18. Geburtstag mit dem Pokern angefangen (Live bzw. Pokerstars und andere Anbieter).
Es lief sehr gut, ich hatte gleich nach einigen Wochen Turniere gewonnen und konnte mich nicht beklagen. Im Großen und Ganzen war ich dann am Ende bei 0, wenn man meine Pokerein/auszahlungen betrachtet. Doch irgendwann ist alles eskaliert - ich habe angefangen aus langweilige um 1 Uhr in der Früh zu zocken und das mehrere Tage/Woche/Monate hintereinander. Es war wie ein Hobby/eine Freizeitbeschäftigung. Hauptsächlich Online Poker und Online Blackjack. Es gab Tage da habe ich teilweise über 1200€ eingezahlt (über PayPal) - das habe ich natürlich erst im Nachhinein bemerkt, denn das Geld ist schneller oben als man denkt.

Auf jeden Fall kann ich hier ein Buch über meine Erlebnisse schreiben (wie jeder andere Gambler), jedoch ist das nicht meine Absicht. Ich möchte einen Weg finden, mit dem Gambling komplett aufzuhören bzw. es auf einen minimalen Betrag einzuschränken (100€ im Monat z.B.).
Auf Pokerstars hab ich mich temporär sperren lassen (für 4 Monate), jedoch habe ich dann angefangen auf PartyPoker weiterzuspielen usw.

So geht es mir auch in anderen Online Casinos...
Mein Kontostand war einmal im Minus - jedoch für einige Tage da ich mein Gehalt verspätet erhalten haben...Die letzten 5-9 Monate ist mein Kontostand fast immer knapp bei null (bis das nächste Gehalt kommt und verspielt wird)...Es ist einfach schrecklich - man schämt sich dermaßen, denn keiner rechnet damit bei mir.

Also Fazit: Ich bin Spielsüchtig und 19 Jahre alt - ich will schnellstmöglich damit aufhören.

Meine Gesamtverlust beim Gambling (Online) liegt bei 10 - 14 000€ innerhalb von 1,5 Jahren.

Meine Frage bezüglich Chargeback: Beim Anbieter WilliamHill habe ich eine hohe Summe per Paypal eingezahlt (nacheinander) - gibt es da noch einen Ausweg bezüglich Casinolizenzen oder Rückbuchung? Ich habe kaum Beiträge mit dem österreichischen Recht gefunden...In Österreich gilt ja immer noch das Glücksspielmonopol ,wonach nur bei einer Seite legal gespielt werden darf. (abgesehen von Sportwetten)

Ich würde mich sehr über Ratschläge und Hilfestellungen freuen!

Vielen Dank!
Gespeichert
Olli
Hero Member
*****
Online Online

Beiträge: 1.568


« Antwort #1 am: 03 Mai 2018, 16:52:28 »

Hi und herzlich willkommen!

In österreichischem Recht kenne ich mich leider nicht aus - bedaure ...

Was aber viel wichtiger als ein Chargeback ist, ist Dein Genesungsweg.

Du bist in der verhältnismäßig "glücklichen" Lage schon in jungen Jahren und ohne Schulden  - dafür aber mit wichtigen Erfahrungen - aus der Sache heraus zu kommen.

Natürlich kannst Du "nichts" tun und verdrängen, was da im letzten Jahr passiert ist.
Du kannst das Ganze aber auch "verarbeiten".

In Wien gibt es dafür Anlaufstellen - sowohl Beratungsstellen, als auch Selbsthilfegruppen.

Jede Sucht ist immer nur ein Symtom eines tiefer liegeden Defizites.
Das braucht aber nicht gleich etwas Krankhaftes sein, sondern etwas, was Du in Deinem Leben bisher einfach noch nicht gelernt hast.
"Gefühlsregulation" wäre da z.B. ein Stichwort.

Ich finde es interessant mich da bei Gleichgesinnten auszutauschen und lerne immer wieder ein wenig dazu.
Gespeichert

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen. Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung wieder.)
Teufelszeug
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 115


« Antwort #2 am: 04 Mai 2018, 07:24:50 »

Ich habe einiges gelesen bzgl. der Lagalität von OnlineCasinos in Österreich. Erfahrungen habe ich jedoch noch keine gesammelt. Was ich weiss, ist dass das Thema OnlinE Glücksspiel ohne Lizenz in Österreich sehr heikel ist und wenn man sich die Gesetzesentwürfe der neuen Regierung hierzu anschaut, dann kann man verstehen warum die OnlineCasinos zittern! Richtig ist, dass nur die Casinoseiten von CasinoAustria Lizensiert sind. Alles andere wäre illegal. Der Punkt ist doch ganz einfach. Was ist für dich die Konsequenz eines Chargebacks? Will Dich William Hill verklagen? in Österreich? Ich kanns mir nicht vorstellen. Falls doch, dann musste es eben wieder zurückzahlen. Strafrechtlich ist die Bewertung, so habe ich gelesen, wie in Deutschland. Es ist per Gesetz verboten, also solltest DU hier keine Befürchtungen haben. Da ist meine Meinung. Ich bin aber kein Jurist, deshalb hol Dir evtl. nocheinmal Rat bei einem Anwalt. ALles Gute und viel Erfolg für Dich.
Gespeichert

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen. Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)
meskinoFakiro
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 3


« Antwort #3 am: 04 Mai 2018, 11:18:50 »

Erstmal Vielen Dank für eure Antworten!

Dann werde ich mich mal diesbezüglich informieren... Die SOFORT-Überweisungen können ja soweit ich weiß nicht mehr zurückerstattet werden.
Gespeichert
Teufelszeug
Sr. Member
****
Offline Offline

Beiträge: 115


« Antwort #4 am: 04 Mai 2018, 11:21:44 »

Korrekt. Das geht nur innerhalb von einer Stunde nach Abschluss der Sofortüberweisung. Aber davon rate ioch auf jeden Fall ab. Problem ist hier: Du zahlst Geld ein in der Absicht es direkt wieder zu holen. Das hat ein Gschmäckle.
Gespeichert

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen. Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)
meskinoFakiro
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 3


« Antwort #5 am: 04 Mai 2018, 12:25:00 »

Ja, vorallem befürchte ich, dass sich WilliamHill bzw. Paypal nicht so leicht geschlagen geben? Immerhin bin ich am ende selber Schuld für meine Spielsucht - sonst würde ja jeder Spieler sein Geld zurückfordern? Und wenn ich dann am Ende eine Anzeige am Hals habe macht es die ganze Sache auch nicht besser.
Gespeichert
Seiten: [1]
Drucken
GlücksspielsuchtFragen & Hilfe (Moderator: Ilona)Thema: Vorstellung und Chargeback Frage
Gehe zu:  

Theme orange-lt created by panic