Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Ist er spielsüchtig?

  • 47 Antworten
  • 1135 Aufrufe
Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #30 am: 14 September 2018, 19:13:48 »
Ich finde es als Außenstehende, die lediglich beobachtet, jedoch keine professionelle Meinung erhalten hat sehr schwierig zu beurteilen, ob er spielsüchtig ist. Denn ab wann ist man denn spielsüchtig? Ab einem bestimmten verspielten Betrag, ab einer gewissen Anzahl an spielen, ab einer Anzahl an spielen in einem bestimmten Zeitraum, ab dem Zeitpunkt, an dem man Verluste hinterherjagt und noch mehr verspielt? Ich habe Dinge beobachtet, aber die gesamte Geschichte kenne ich nicht und ab wann kann man einen als "spielsüchtigen" betiteln. Alles sehr schwierig.
 

WHO ICD 11 sagt dazu:

1)Entgleitende Kontrolle etwa bei Häufigkeit und Dauer des Spielens,
2)wachsende Priorität des Spielens vor anderen Aktivitäten und
3)Weitermachen auch bei negativen Konsequenzen.

 
Aufgeben möchte ich ihn wirklich nicht, weil ich insgeheim immer darauf hoffe, dass er durch die Aufnahme des Kredites eine Erleuchtung hatte und nun die Finger davon lässt, aber das scheint sehr naiv zu sein. 

Yep, sehr naiv und kaum zu überbieten!
Aber du bist entschuldigst, eben weil du vieles gar nicht wissen kannst ;)

Schaue das wenn du zur einer Suchtberatung gehst, dass du dich möglichst ganz genau über diese Sucht informierst (wenn ich Du wäre, dann ein Zettel mit Fragen machen die du hierzu hast), wie gesagt -und ich meine es auch schon irgendwo bei dir gelesen zu haben, ist diese Sucht sehr Facettenreich und als Außenstehender blickt man eh kaum durch.


Ich sollte wirklich wieder anfangen nach meinen Bedürfnissen und meinen Interessen zu schauen...

Das solltest du wirklich tun und genau dort anfangen (Bedürfnissen und deine Interessen) dort deine Prioritäten zu setzten, denn letztendlich führen nur Prioritäten zum Ziel  ;)

LG 



« Letzte Änderung: 14 September 2018, 19:26:10 von Rainer »
Alle haben gesagt das es schwer ist, dann kam einer der hat das nicht gewusst -und der hat es dann gemacht.

Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #31 am: 14 September 2018, 21:20:45 »
Hallo und guten Abend, ich befürchte mein Partner ist Spielsüchtig. Ich kenne ihn bereits seit 4 Jahren, zusammen sind wir jetzt sein knapp einen Monat. Er zockt an Automaten in Kneipen ;( mir versprach er das er seit fast 2 Jahren davon los ist. Nun hatte ich vor ca. 2 Wochen die erste Erfahrung damit. Er ging mit einem Kumpel essen von der Dönerbude holen und kam erst 2h später wieder. Ich sprach ihn an und er tat es ab mit, es waren ja nur 10€ und er hat sich im Griff. Erstens widerlegt er damit seine Aussage und zweitens wird er stets aggressiv bei dem Thema und macht zu. Heute gleiche Situation, er geht kurz zum döner. Was bereits eine Stunde her ist. Ausreden wie, eine ganze Schulklasse wurde bedient und er müsste warten ereilen mich dann. Ich bin dennoch nicht blöd und weiß das er wieder gezockt hat.

Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #32 am: 14 September 2018, 21:35:31 »
Schwierig, wenn er gleich agressiv wird. Sehr schlechtes Zeichen. Ich habe keine Ahnung, wie tief emotional du involviert bist. Denk bitte über eine Trennung nach.....aktive Spieler zerstören alles und jeden im eigenen Umfeld.

*

Offline jens

  • *
  • 10
  • Vergangenheit? egal!! ,das JETZT zählt
Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #33 am: 14 September 2018, 23:47:55 »
 Zitat: Ich bin dennoch nicht blöd und weiß das er wieder gezockt hat.

Dann ziehe die Konsequenzen1

Nach nur 4 Wochen GEMEINSAMEN Lebens kann das noch gut funktionieren...
Je weiter Du sein "Spiel" mitzumachen bereit sein würdest, umso schwieriger würde es wohl, den Kreislauf (für DICH) zu unterbrechen.

unabhängig von seinem Spiel:

Eine Beziehung, welcher Art auch immer, kann nicht funktionieren, wenn sie von -nahezu- Beginn an auf einem Lügenfundament stehen soll.

Jens
seit 1999 spielfrei und LEBENDIG ... MIT FREUDE an jedem Tag

Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #34 am: 15 September 2018, 08:53:09 »
Hallo Rainer,

weitermachen trotz negativer Konsequenzen kann ich vollständig unterstreichen. Trotz einem negativen Kontostand und auflösen des Bausparvertrages hat er weitergespielt. Häufiger gespielt hat er meiner Meinung nach auch. Ob das spielen der Grund für das vernachlässigen anderer Aktivitäten war weiß ich nicht, könnte sein, aber das sind alles Spekulationen. Ich glaube eine wirklich 100 prozentige Einordnung kann nur vorgenommen werden, wenn der Betroffene selbst mit einem Therapeuten spricht, denn die wahren Gründe kennt wahrscheinlich nur der Spielsüchtige selbst.

Das mit dem Zettel und den Fragen ist ein super Tipp, das werde ich machen, damit ich gezielt danach fragen kann. Ich denke bei so einem Gespräch wird man so viele Infos liefern und dabei einige wichtige Fragen vergessen.

Er ist nun das 5. Wochenende in Folge nicht heim zu seinen Eltern, seinen Freunden usw. gekommen. Wir wohnen hier in der Stadt in der selben Straße und wenn er heim kommt steht sein Auto immer hier. Dies war jedoch die letzten 5 Wochen nicht der Fall. Ich verstehe überhaupt nicht wieso er nicht heim kommt, obwohl er sonst jede bis jede 2. Woche hier war. Hier sind wirklich alle seine Freunde, weil er hier aufgewachsen ist und er hat auch immer großen Wert darauf gelegt, mit seinen Freunden an den Wochenenden etwas zu unternehmen, da er eben nur die Wochenenden hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er in der Stadt in der er aktuell lebt plötzlich so viele neue Freundschaften geschlossen hat und so viel unternimmt, dass er keine Zeit mehr hat heimzukommen, aber das er wegen dem Spielen und den Problemen weg bleibt kann ich mir auch nicht vorstellen.

Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #35 am: 15 September 2018, 13:07:26 »
Hey Shanice,

ich habe mir gerade noch mal ein paar Gedanken gemacht bezüglich deiner, ich nenne es jetzt mal "verzwickten Situation" ;)
Manchmal ertappe ich mich darauf das ich Angehörige mit der vollen Wucht dieser Sucht konfrontieren möchte....
Für mich hat die gelebte Sucht halt nichts gutes, ist in jeglicher Hinsicht sehr zerstörerisch und heutzutage möchtest du am liebsten jeden der da irgendwie mit in Berührung schützen und laut schreien, LAUFT SO SCHNELL WEG WIE IHR KÖNNT...
Trotzdem es steckt noch immer ein Mensch hinter dieser Sucht, jemand den du kennst, jemand den du eventuell liebst und jemand worüber du dich momentan sehr sorgst.

Ich kann nur spekulieren was momentan in deinen Freund vorgeht,
denke aber nach all dem was du geschrieben hast das es ihm alles andere als gut geht.

Vermute aber dennoch das er sein Leben versucht zu ordnen,
welches natürlich mit einer Sucht im Nacken nicht einfach ist und er deswegen von alles und jedem Abstand hält.

Ausrichten kannst du in solch einer Situation sehr wenig -und das wirklich beste was du machen kannst, ist da zu sein wenn er dich braucht.
Sollte es von seiner Seite zur Einsicht kommt dann würde ich die Beziehung auch nicht aufgeben wollen, wenn nicht, dann bleibe ich dabei... RENN!

LG  Rainer
« Letzte Änderung: 15 September 2018, 13:17:40 von Rainer »
Alle haben gesagt das es schwer ist, dann kam einer der hat das nicht gewusst -und der hat es dann gemacht.

*

Offline TAL

  • *
  • 13
Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #36 am: 15 September 2018, 14:09:49 »
Ich kann mir das schon vorstellen. Man kapselt sich ab, denkt, man kriegt es irgendwie hin, aber naja... Außerdem ist eine Autofahrt auch immer mit Kosten verbunden. Manchmal muß man halt Prioritäten setzen... -.-
Negative Konsequenzen... da ist immer 'Luft nach unten', die eigenen Grenzen und Hemmschwellen verschieben sich immer weiter...
Ich mußte den Karren mit Vollgas gegen die Wand fahren, um mich letztlich vollständig von irgendwelchen Illusionen zu befreien. Das ist halt eben nur erst der Fall, wenn nichts mehr geht, und jegliche finanzielle Hilfe zögert es hinaus. Aber auch das muß natürlich nicht zwangsweise immer so sein.

Die 'wahren Gründe' kenne ich bis heute nicht. War sicher nicht immer alles rosig bei mir, aber so geht es tausenden anderen auch... insofern...

Auch wenn Rainer es meiner Meinung nach teilweise etwas sehr hart formuliert hat, so stimmt es leider im Kern, was er sagt. Er weiß halt, genauso wie ich, was für ein Chaos man anrichten kann, ohne Rücksicht auf irgendwas, und man wünscht das wirklich niemandem, da mit reingezogen zu werden.
Kann mich seinem letzten Post da nur anschließen.

Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #37 am: 15 September 2018, 14:10:44 »
@ Rainer,

ich glaube der entscheidende Unterschied zwischen meinem Ex-Freund und dir ist der, dass du weißt, dass du süchtig bist/warst. Er hingegen ist wahrscheinlich immer noch der Meinung, die er vor 4 Wochen hatte. Er sagte zu mir, dass er weiß, dass er in den letzten Wochen mit den Einsätzen übertrieben hat, dass es eskaliert ist und er jetzt die Finger vom spielen lassen. Er weiß zwar, dass das was er gemacht hat nicht normal war, sieht sich selbst aber nicht als krank an. Er sagte "wenn ich aufhören wollen würde, dann könnte ich es". Aha logisch, schlimm, dass er bei den Summen noch nicht aufhören "will". Jeder würde bei den Summen aufhören wollen, aber wollen und können ist eben leider etwas anderes. Außerdem teilte er mir mit, dass er seine Accounts bei den Online Casino Apps gelöscht oder aber sogar gesperrt hat. Auch habe er sich ein Limit gesetzt. Bei der Vielfalt der Apps ist es aber ein leichtes, neue ausfindig zu machen oder sich einen neuen Account mit einer neuen Mailadresse anzulegen.

Meine Freundinnen sind der Meinung, dass die Beziehung auch ohne diese Probleme mit dem spielen in die Brüche gegangen wäre und er einfach gemerkt hätte, dass die Gefühle für eine gemeinsame Wohnung bzw. den nächsten Schritt in der Beziehung einfach nicht ausgereicht haben. Sie sagen mir, dass wenn er mich wirklich geliebt hätte, dann hätte er sich nicht von mir getrennt trotz Spielsucht, denn einen geliebten Menschen gibt man in einer schwierigen Zeit nicht auf, sondern ist froh, dass dieser einem nach wie vor zur Seite steht und alles in Bewegung setzt, um einem dort hinaus zu helfen.
Irgendwie ist da auch etwas wahres dran, aber ich glaube unter anderen Umständen wären wir heute noch zusammen. Vielleicht war die Wohnung auch der Auslöser für die Trennung und das er plötzlich an allem gezweifelt hat, aber vielleicht war die Wohnung auch der Punkt, der die Fassade weiter zum bröckeln gebracht hätte und wenn man ehrlich ist, hätte er sich eine Wohnung, deren Miete 1.600 Euro beträgt, zum heutigen Zeitpunkt auch gar nicht leisten können.

@TAL:

Das was du sagst hört sich wirklich plausibel an, negative Konsequenzen wären für mich vor Monatsende ein Kontostand von 0, negative Konsequenzen sind für andere jedoch vielleicht etwas ganz anderes. Privatinsolvenz, kein Geld für das bezahlen von Rechnungen usw. Das verschiebt sich bei einer Sucht sicher immer und immer weiter nach unten. Er sagte auch mal zu mir, dass sein Konto sowieso schon im Minus ist und er deshalb "am Arsch" sei, also ob es 1000 oder 5000 im Minus ist, ist dann nun auch egal.
Das wäre aber sehr löblich, wenn man sich von einem Menschen, den man liebt trennt, nur um ihn vor einem selbst zu schützen. Das ist in der Theorie alles sehr fein, aber macht man so etwas wirklich in der Praxis? Dadurch verliert man zu der Sucht bzw. dem Geld noch wichtige persönliche Beziehungen und mit den Konsequenzen dann umzugehen, ist sicher noch etwas, was einen weiter herunterzieht.
« Letzte Änderung: 15 September 2018, 14:17:23 von Shanice »

*

Offline TAL

  • *
  • 13
Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #38 am: 18 September 2018, 14:40:32 »
Ich hatte auf deine Frage wegen der 'Begleitumstände' geantwortet, das Ganze ist aber dann doch etwas länger und persönlicher geworden, als ich es ursprünglich geplant hatte, von daher ist es auf Rainer's Vorschlag hin abgetrennt und als eigenständiges Thema eingestellt worden.

Dein letzter Beitrag ist leider auch dort gelandet:

http://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3129.0

Deshalb nochmal hier gefragt: Wie war dein Termin bei der Suchtberatung?

Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #39 am: 23 September 2018, 08:44:33 »
Hallo zusammen,

ich habe mich lange nicht gemeldet, da ich umgezogen bin, die erste Woche im neuen Job war und einiges zu tun hatte.

Was mich jetzt veranlasst zu schreiben ist, dass mein Ex-Partner für das Glücksspiel einen Kredit i.H.v. 5000 bis 6000 Euro aufnehmen musste. Gestern postet er auf den sozialen Medien einen Beitrag, in dem das neue iPhone XS zu sehen ist. Ich muss ehrlich sagen, dass mich das schockiert hat, denn wenn man einen Kredit aufnehmen musste und diesen abbezahlen muss, dann ist doch das letzte an das man denkt, sich ein neues iPhone zu kaufen?

Ich weiß, dass sein Handyvertrag ausgelaufen ist und er nun sowieso ein neues Handy bekommen würde, aber ein iPhone XS wird aufgrund des Preises den Betrag des Vertrages deutlich erhöhen. Ich an seiner Stelle würde die nächsten Monate radikal sparen, damit der Kredit schnell abbezahlt werden kann und alle möglichen unnötigen Geldausgaben verhindern.

Das schlimmste in meinen Augen ist jedoch, dass er es stolz in den sozialen Medien postet, keiner außer ich von dem Kredit weiß und sich alle denken werden "wow er hat sich das neue iPhone gegönnt und das, obwohl es so teuer ist". Keiner weiß, dass er gerade in einer Situation steckt, in der er nicht einmal über solch einen Kauf nachdenken sollte. Es ist in meinen Augen das aufrecht erhalten des Scheins.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Kauft man sich trotz Verschuldung Dinge, die man eigentlich gar nicht benötigt bzw. Luxusgüter? Und vermittelt damit außenstehenden das Bild, das alles im Leben läuft? Kauft man sich so etwas vielleicht auch bewusst, um sich selbst aufzuwerten?
« Letzte Änderung: 23 September 2018, 08:46:27 von Shanice »

*

Offline Olli

  • *****
  • 1.797
Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #40 am: 23 September 2018, 09:21:03 »
Guten Morgen!

Ich denke, ich brauche nur diese beiden Punkte aufzählen, die sicherlich bei einer Sucht noch nicht das Ende der Fahnenstange sind.
Sie erklären sich von selbst:

- mangelnder Selbstwert
- mangelnder Bezug zum gesetzlichen Zahlungsmittel
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #41 am: 23 September 2018, 10:48:31 »
Hallo Olli,

also kann es wirklich gut sein, dass hinter dem posten des neuen iPhone's einfach nur steckt, dass er sich vor den Leuten besser darstellen und zeigen möchte, dass er sich solch teures Gerät leisten kann.

Er hatte schon immer Apple Produkte und ist auch ein wahrer Fan, sein Vertrag hat sich im Oktober nun auch um 2 Jahre verlängert, deshalb war schon immer klar, dass er sich das neue iPhone holen wird. Aber ich bin der Meinung, dass man den Schritt dann auch nur gehen sollte, wenn man die Mittel dafür hat. Und die noch offenen Schulden sollten dafür sorgen, dass man sich dann ausnahmsweise nicht direkt ein neues teures iPhone holt, sondern erst wenn man die Schulden beglichen hat. Eine Vertragsverlängerung geht ja auch ohne neues Smartphone, dann wird der Vertrag sogar günstiger, was ihm sogar helfen würde Geld zu sparen.

Er hat in den Beitrag auf den sozialen Medien noch ein Emoji gepostet. Es waren Geldscheine mit Flügel, so von wegen "ciao Geld, hallo iPhone". Ich finde das wirklich schockierend, wie man in solch einer Situation noch so etwas für die Öffentlichkeit posten kann.

Hätte wirklich gedacht, dass der Kredit dafür sorgt, alles einzustellen und radikal zu ändern.
« Letzte Änderung: 23 September 2018, 10:50:21 von Shanice »

*

Offline Ilona

  • *****
  • 1.663
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #42 am: 23 September 2018, 13:04:35 »
Liebe Shanice,
tut es dir gut, über die sozialen Medien weiterhin Kontakt zu ihm zu haben?Hand aufs Herz: wie schwer würde es dir fallen - auf einer Skala von 1-10- diesen Kontakt abzubrechen?
Und was genau ist dein Ziel? Vom Spielen abbringen, kannst du ihn nicht, das hast du erfahren. Was wünscht du dir für dich?
LG Ilona

Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #43 am: 23 September 2018, 13:31:16 »

Hallo Ilona,

ich selbst habe ihn in den sozialen Medien nicht mehr, eine gute Freundin hat mir erzählt, dass er dort das neue iPhone hochgeladen hat.

Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich es bisher noch nicht geschafft habe, seine Handynummer und unseren Chatverlauf auf dem Handy zu löschen =/

Manchmal wünsche ich ihn wieder zurück und im nächsten Moment kommt der Verstand und sagt, lauf so weit du kannst. Das Herz und der Verstand arbeiten beide momentan noch in die entgegengesetzte Richtung.

Er meldet sich auch immer mal wieder, das Gespräch basiert dann meistens auf Small Talk und endet dann wieder, aber in Erinnerung ruft er sich ungefähr 1 mal pro Woche. Letzten Montag hat er mich gefragt, ob ich ihm seine Bewerbungsmappe per mail schicken könnte, weil ich sie auf dem Laptop habe. Er muss sie aber zu 100 Prozent selbst haben, da ich sie ihm schon gesendet und er sich auch damit bereits bei einem Unternehmen beworben hat. Als ich sagte, dass ich sie nicht mehr hab, hat er sich bedankt und das Gespräch war beendet, weil ich es nicht mehr weitergeführt habe.

Ich verstehe nicht, wieso er sich immer mal wieder ins Gedächtnis ruft und dann wieder "verschwindet"

Außerdem würde ich gern mehr über die Komplexität der Sucht erfahren, weil ich mich sehr oft dabei erwische ihn in Schutz zu nehmen und die Schuld für sein Handeln bei mir suche, dass ich vllt irgendetwas während der Beziehung falsch gemacht hat, dass es soweit gekommen ist
« Letzte Änderung: 23 September 2018, 14:04:04 von Shanice »

*

Offline Ilona

  • *****
  • 1.663
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Ist er spielsüchtig?
« Antwort #44 am: 23 September 2018, 16:11:23 »
Da kann ich dich entlasten. Du hast nichts falsch gemacht. Das kann nicht der Grund für seine Glücksspielsucht sein.
Kennst du denn vielleicht aus der Vergangengeit dieses Gefühl, dass du dich verantwortlich fühlst? Vielleicht aus deiner Familie? Wenn du dem auf die Spur kommen willst, musst du bei dir gucken. Nicht bei ihm.
LG Ilona

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums