Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse

  • 47 Antworten
  • 10965 Aufrufe
Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #30 am: 15 März 2019, 10:13:47 »
Kuckuck.

Alles bestens bei mir. Die Gedanken an die Börse werden immer weniger, mir geht es gut. Die letzten Male bin ich zwar nicht zur SHG gegangen, aber nehme es mir wieder fest vor.

Die ambulante Therapie ist noch in der Vorbereitung (Antrag, Befundbericht etc.). Dort wird es dann auch regelmäßige Gruppendiskussionen geben.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende Euch allen,
mc

[seit dem 27.12.2018 spekulationsfrei]

Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #31 am: 24 April 2019, 15:53:05 »
Nach mehr als einem Monat wieder mal was von mir:

Weiterhin spekulationsfrei seit besagtem 27. Dezember 2018. Verfolge immer noch sporadisch Kurse meiner "Lieblings-"Spekulationsobjekte. Dennoch überwiegt der Gedanke, dass es mir "ohne" so viel besser geht.

Ambulante Reha wurde genehmigt, nächste Woche geht es los! SHG hab ich allerdings nicht mehr besucht, werde ich wohl auch nicht mehr, weil im Rahmen der Reha wöchentlich eine Gruppendiskussion stattfindet.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Eine gute Zeit wünscht
mc

Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #32 am: 18 September 2019, 06:43:13 »
Moin Moin, wollte mich nochmal melden! Bin immer noch spekulationsfrei und es geht mir sehr gut.

Hatte bloß entschieden, auch eine Auszeit von jeglichen Foren zu nehmen, weshalb ich die letzten fünf Monate nicht mehr geschrieben habe.

Ich gehe regelmäßige einmal die Woche zur Gruppentherapie und einmal pro Woche zum Einzelgespräch. Das hat mir sehr gut getan.

Natürlich kreist das Thema immer wieder mal in meinem Kopf rum, aber was will ich nach so langer Zeit, die ich mich damit beschäftigt habe, auch erwarten? Es wird mich vermutlich auch mein Leben lang begleiten. Es gilt, mir immer wieder vor Augen zu führen, dass die Spekulation in vielen Aspekten schlecht für mich ist.

Was mir auch sehr geholfen hat beim Akzeptieren der Börsensucht als Krankheit war, die Gemeinsamkeiten mit anderen Spielsüchten (sei es Automaten, Online, Poker oder Sportwetten) herauszuarbeiten: Vertrauensmissbrauch, ständiges Gedankenkreisen, nicht voll da zu sein, Kontrollverlust.

Darüber hinaus lese / höre ich Bücher zum Thema Zufriedenheit, Glücklich sein, worauf es im Leben ankommt.

Kurzum, ich denke, dass ich auf einem guten Weg bin und wünsche Euch allen hier viel Kraft und Erfolg bei Euren Vorhaben.

Beste Grüße,
mc

*

Offline taro

  • *****
  • 726
Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #33 am: 18 September 2019, 07:37:13 »
Moin Margin,

das hottest sich gut an, freut mich das du deinen Weg gefunden hast.

Taro

Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #34 am: 22 Januar 2020, 21:23:27 »
Guten Abend in die Runde,

wieder mal ein Update von meiner Seite: meine Spielfreiheit hatte zum Jahreswechsel sogar schon ihren ersten Geburtstag. Es ist heute 391 Tage her, seit ich den letzten Trade gemacht habe. Und was soll ich sagen: es geht mir sehr gut, habe in den letzten Monaten das Leben in vollen Zügen genoßen. Sicher, immer mal wieder denke ich an die "spannenden" Zeiten während des Zockens zurück, aber die Erkenntnis, dass sich damit kein Geld verdienen lässt, festigt sich mehr und mehr. Mein ambulante Therapie geht noch bis Mitte des Jahres, danach werde ich eine SHG in der Nähe besuchen.

Ich wünsche Euch ganz viel Kraft beim Aufhören. Bleibt sauber.

Alles Gute,
mc

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.140
Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #35 am: 23 Januar 2020, 06:05:18 »
Guten Morgen!

Ich freue mich schlicht und ergreifend mit Dir ... :)

Genieße Dein Leben! :)
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #36 am: 23 Januar 2020, 08:33:29 »
Vielen Dank, Olli.

Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #37 am: 26 Januar 2020, 11:56:41 »
freut mich sehr für dich, bleib stark. 💪🏼

Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #38 am: 26 Januar 2020, 11:58:53 »
Schließe mich an: Weiter so!
<a href="https://twitter.com/B4Nothing">follow on Twitter</a>

Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #39 am: 14 Februar 2020, 20:01:29 »
WoW eine lange Trading Karriere hast du da hinter dir.

Ich hatte vor ein paar Jahren aus Spaß an der Freude bei Binance aus Ethereum immer auf neue Startupcoins gewartet und zum 0.000001 usw.... pro coin gekauft, dann anschließend nach Gewinnen immer wieder alles abgestoßen.

Nach dem Release sind im Grunde 99% aller Coins immer etwas gestiegen.

Ich würde sagen das es 70% dieser Coins heute nicht mal mehr gibt.

Schade für alle die, die gehalten haben und das waren garantiert einige.


Mit der Zeit dann nur noch mit BNB gearbeitet um das volle Potential auszuschöpfen.

Ich hab da wirklich Gewinne gemacht, aber es ist sowas von anstrengend und zeitaufwendig den Markt permanent im Auge zu behalten.

Man wird zum 24h Analysten und vernachlässigt sein Leben.

Das ging mir auf deutsch gesagt irgendwann tierisch auf den Sack und ich hab das gelassen.

Trotz überschaubarer Gewinne.

Was ich damit sagen will, selbst wenn man Gewinne fährt muss man mal die Zeit gegenrechnen die man da verplempert.

Ich wünsch dir alles Gute und das du die Finger davon lassen kannst.

Viele Grüße
« Letzte Änderung: 14 Februar 2020, 20:13:30 von In5omnia »

Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #40 am: 21 Januar 2021, 21:59:49 »
Guten Abend zusammen,

wieder ist fast ein ganzes Jahr vergangen. Ich wollte mich eigentlich schon viel früher melden, habe es aber irgendwie immer vor mir hergeschoben.

Das Wichtigste vorweg: ich habe weiterhin keine Spekulationen mehr gemacht. Es sind jetzt schon über zwei Jahre. Dass ich es nicht manchmal auch vermisse, wäre gelogen, aber wenn ich mir dann wieder auch die stressigen Momente vor Augen führe, den Zeitverlust wie auch das Geld, fällt es mir viel leichter, weiterhin spekulationsfrei zu bleiben.

Meine Therapie ist im Sommer 2020 zu Ende gegangen. In der SHG war ich seitdem noch nicht, habe mir aber fest vorgenommen, das an einem der nächsten Termine endlich mal nachzuholen (einfach, weil ich dann auch ein paar Gesichter aus den Gruppentherapie-Sitzungen wiedersehe).

Euch allen wünsche ich eine spielfreie Zeit.

Macht es gut und bleibt gesund,
MC  8)

Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #41 am: 02 Februar 2021, 22:42:27 »
Ihre Geschichte ist wie die eines Spielers in einem Casino, Spekulationen sind ein großes Risiko

Die Frage ist doch, womit man spekuliert. Es gibt im Leben so viele Situationen in der man etwas riskiert mit der Gefahr, etwas (besseres) zu gewinnen/erleben. Man spekuliert mit einer gewissen Zuversicht, das man am Ende der Gewinner ist.

Ob es dabei nun das Casino oder die Finanzmärkte sind. Letzteres ist moralisch minimal verwerflicher, da man hier mit Verlusten anderer Gleichgesinnter rechnet und sein Profit sieht. Beim Casino ist man getäuscht in seiner Sichtweise, das man jemals einem Gegenspieler gegenüber steht, der in diesem Spiel der Verlierer sein könnte.

Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #42 am: 26 Februar 2021, 09:04:46 »
Lieber Margin Call,

Deine Geschichte hat mich sehr berührt und damit auch geholfen. Ich möchte Dir sehr danken!  :)

Ich habe die gleiche Suchtentwicklung, wie Du durchlaufen. Ich bin auch abhängiger Trader und verliere immer wieder die Kontrolle bis ich mehr verliere, als ich habe. Dieses Tradingproblem habe ich seit nun 20 Jahren. In Behandlung bin ich seit 2 Jahren und hatte zwei längere (einmal 2 Monate und einmal 10 Monate) Abstinenzen.

Bei meiner letzten Abstinenz habe ich dann über meine Frau endlich ein normales Investment-Depot aufgebaut, wo ich langfristig investiere. Wir entscheiden gemeinsam, aber den Zugang zum Depot hat nur sie. Tatsächlich habe ich mir den Zugriff auf meine Konten schon lange entzogen, sonst hätte ich es nie geschafft.
=> Das kann ich jedem Spielsüchtigen empfehlen: "Reißt die Brücken ein!" Wenn ihr keinen Zugriff auf Euer gesamtes Geld habt, dann könnt ihr es auch nicht verzocken.

Zuletzt habe ich vor wenigen Monaten Bitcoins gekauft.
Und ja, der Kurs hat sich einfach so vervierfacht. Ich saß also auf einmal vor einem Berg an Gewinnen und wußte nicht weiter. Das Geld macht mich ja eigentlich nicht glücklich.
Natürlich hat die Sucht mich dann wieder ergriffen. Erst fing ich nur ganz langsam an, ein Trade pro Tag, dann zwei...
Und dann kam es, wie es kommen mußte: Ich bin in alte Muster verfallen, habe unnötige Verluste gemacht, die selben Diskussionen und Verhandlungen im Kopf und dann kam wieder dieser Schmerz: Warum? Warum schon wieder? Ich war doch geheilt? Und wieder so viel Geld verzockt. :-(

Einer hat es hier schon geschrieben: Wir sind "Alkoholiker" und werden wohl nie geheilt werden. Wir können damit nicht umgehen. Zumindest kann ich für mich so sprechen, ich bin ein verkorkster Trader, der seine Gier nicht im Griff hat.

Zur Info: Ich bin gelernter Banker und zertifizierter Börsianer. Ich habe seit über 20 Jahren mit der Börse zu tun, würde mich als den Super-Experten bezeichnen.
Nur Traden kann ich nicht. Meine Gier und mein Temperament habe ich einfach nicht im Griff. Klassischer Kontrollverlust, der mich schon sehr viel Geld gekostet hat.

Auch ich kann von Glück reden, dass meine Frau mich nicht verlassen hat. Wir haben Kinder und sind soeben in unsere neue Wohnung eingezogen. Ich hatte viel Glück in meinem Leben, sehr viel Glück, trotz der Sucht oder gerade wegen der Sucht. Ich weiß es nicht. Aber ich bin dankbar.

Vor allem Dankbar für Deine Beiträge hier und dass du Deinen Weg mit der Welt und uns geteilt hast.
Ich habe jedes Deiner Worte gelesen und mit meinem Herzen gefühlt. Es hat mir Kraft gegeben, dass ich nicht alleine bin. Denn Tradingsucht ist wirklich etwas seltsames, dass man mit Glückspiel nicht vergleichen möchte. Auch wenn es genau das ist.

Du hast mir sehr geholfen wieder einmal einen Schluss-Strich zu ziehen. Bereits gestern habe ich alles verkauft und heute morgen das restliche Geld an meine Frau transferiert. "Die Brücke ist wieder zerstört." Ich kann jetzt nicht mehr traden und fühle mich glücklich. Ich habe vor Glück eben richtig geweint. Das hat befreit.

Ich danke Dir!
Halte durch und feiere Dich. Du bist ein großer Mann, ein mutiger Mann und zwei Jahre Abstinenz darfst Du feiern.

Ich hoffe, ich kann Deinem großartigen Beispiel folgen und werde mich hier zwischendurch auch melden.
Bin gespannt, wie Deine Geschichte weiter geht und natürlich interessiert mich auch Meine.  ;D

In diesem Sinne, lasst uns fröhlich sein!
bis bald,
FinanzJunky

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.140
Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #43 am: 27 Februar 2021, 06:26:19 »
Guten Morgen FinanzJunky!

Vielen Dank für Deinen echt schönen Beitrag! Zeigt er doch Deine Veränderungsbereitschaft auf und Deine Zuversicht in die Zukunft.

Trotzdem möchte ich kliiiiiiiitzekleine Anmerkungen dazu machen, die Dich für weitere Prozesse motivieren sollen.

Zitat
Das Geld macht mich ja eigentlich nicht glücklich.
und ...
Zitat
ich bin ein verkorkster Trader, der seine Gier nicht im Griff hat.

Ich denke, dass Du Deine Interpretation der Gier einmal anschauen könntest.

auf Genuss, Besitz und Erfüllung von Wünschen gerichtetes, heftiges, ungezügeltes Verlangen (Google-Wörterbuch)

Verknüpfst Du die Gier tatsächlich mit dem Geld? Dem Gewinn? Oder doch eher mit dem Durchleben Deiner Emotionen beim Traden?

Wenn Letzteres ... woher mag dies kommen? Welche Bedürfnisse kompensierst Du damit?

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Spekulationssucht: süchtig nach Daytrading / Börse
« Antwort #44 am: 01 März 2021, 10:29:01 »
Lieber FinanzJunky,

ganz herzlichen Dank für deine netten Worte. Auch du konntest mir mit deinem Beitrag weiterhelfen, denn die Situation mit deinen Bitcoin Investitionen, die du beschreibst, ist ein wichtiger Gedanke, der mir auch geholfen hat (und hilft), spekulationsfrei zu bleiben: egal ob man zwischendurch auch mal Gewinne macht / gemacht hat: am Ende haben du (und ich) es dann doch wieder verspekuliert...wozu sich dann also den ganzen Stress antun?!

Und geholfen hast du mir damit, weil ich das schon wieder ein wenig vergessen hatte, daher: danke für die Erinnerung!

Viele Grüße und einen tollen Wochenstart euch allen,
MC

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums