Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Neu hier und gleich ne Frage

  • 18 Antworten
  • 1131 Aufrufe
Neu hier und gleich ne Frage
« am: 20 Februar 2020, 13:52:16 »
Hallo!

Ich heiße Gunter und bin seit 1983 also seit 37 Jahren Glücksspielabhängig.

Es wäre eine zu lange Geschichte hier alles zu schreiben aber insgesamt habe ich sicherlich knapp 1 Million beim Glücksspiel verloren. Ich war zwischenzeitlich mal mit 100000€ verschuldet habe aber bis auf einen Minikredit alles abgebaut. Ich bin auch schon lange hier stiller Mitleser, was mir sehr viel geholfen hat.

Ich habe einen Termin für eine stationäre Therapie in vier Wochen und bin leider erst 10 tage spielfrei. Zuletzt habe ich nur noch in Online Casinos gespielt.

Ich bin bei meiner Bank als Spieler bekannt und alle wissen das ich eine Spielproblematik habe. Nun wollte ich vor Beginn der Therapie noch einiges regeln und habe der Bank einen Brief geschickt in dem ich sie auffordere alle Buchungen über Sofort/Klarna usw. an Online Casinos der letzten 8 Wochen zurück zu buchen. Ich begründe es damit das alle es wussten und mir im Oktober sogar ein Dispo eingeräumt wurde als ich gesagt habe das ich wieder Probleme mit dem spielen habe.

Nun habe ich grade einen Anruf der Bank bekommen, dass sie sich mit mir treffen wollen im großen Aufgebot mit Leitung, Stellvertretung sowie deren Rechtsanwalt. So wie es aussieht gibt es schon Morgen ein Treffen.

Nun zu meiner Frage: Was kann mir passieren? Soll ich jemanden mit nehmen? Welche Argumentation habe ich?
Ich habe es damit begründet, dass die Bank weiß das ich Spieler bin und trotzdem mir Geld geliehen hat mit dem ich dann gespielt habe, zumal Online Casinos ja außerhalb von SH illegal sind.

Vielen Dank schon mal für die Aufnahme und eventuelle Tipps.

Mir geht es nicht um ein generelles Chargeback zum weiter spielen sondern mich ärgert das Verhalten der Bank. Ich möchte mein Leben ändern darum geht es mir in erster Linie.

Danke.




*

Offline Rosa

  • ***
  • 79
  • Lass los!!!
Re: Neu hier und gleich ne Frage
« Antwort #1 am: 20 Februar 2020, 14:00:20 »
Hi

Wow ich bin mega gespannt Wasser dir bei der Bank rauskommt

Ich drück dir die Daumen und für morgen und mega viel kraft

Ps: was heißt hier nur 10 tage Spielfrei ? Das sind 10 tage SPIELFREI anstatt 10 Tage am Stück gespielt  ;) das Glas immer halbvoll -nicht halb leer
Blicke nicht zurück - nur nach vorn - du fühlst dich wie neu geboren

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.551
Re: Neu hier und gleich ne Frage
« Antwort #2 am: 20 Februar 2020, 14:16:24 »
Hi und herzlich willkommen!

An Deiner Begründung würde ich erst einmal nicht fest halten - aus meiner Sicht reicht das nicht aus.

Schau Dir mal diesen Thread an:

https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3560.0

Das Urteil hat Born im ersten Beitrag verlinkt.
Achtung: Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Die Argumentation des Gerichtes ist aber, bis auf zwei Kleinigkeiten, aus meiner Sicht absolut schlüssig.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.560
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Neu hier und gleich ne Frage
« Antwort #3 am: 20 Februar 2020, 16:39:05 »
Ich würde vorab einen RA fragen, was du am besten sagst und wie du dich verhältst. Falls du keinen hast, kannst du unsere Kanzlei kguk anrufen.  Den Kontakt findest du in meiner Signatur.
LG Ilona
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

Re: Neu hier und gleich ne Frage
« Antwort #4 am: 21 Februar 2020, 06:29:22 »
Ich bin bei meiner Bank als Spieler bekannt und alle wissen das ich eine Spielproblematik habe. Nun wollte ich vor Beginn der Therapie noch einiges regeln und habe der Bank einen Brief geschickt in dem ich sie auffordere alle Buchungen über Sofort/Klarna usw. an Online Casinos der letzten 8 Wochen zurück zu buchen. Ich begründe es damit das alle es wussten und mir im Oktober sogar ein Dispo eingeräumt wurde als ich gesagt habe das ich wieder Probleme mit dem spielen habe.

Mich würde mal interessieren inwiefern die Bank von deiner Spielproblematik Kenntnis erlangt hat?

Du sagst, die haben dir ein Dispo eingeräumt, nachdem du denen vorher(?) schon gesagt hast(?), das du mit dem Spielen wieder ein Problem hast? Wie kann ich mir das vorstellen? Oder bist du nach dem Online Casino zocken auf einmal mittellos gewesen, woraufhin du zur Bank gegangen bist und ein Dispo erfolgreich beantragt hast?

Sepa-Überweisungen kann die Bank übrigens nicht mehr "zurückbuchen" (sofern sie bereits beim Empfänger angekommen ist). Wenn das Geld nämlich bereits einem anderen Konto gutgeschrieben wurde, meist binnen 24 Std sofern kein Wochenende dazwischen ist, ist es zu spät. Die Bank hat dann keinen Zugriff mehr auf den Betrag. In einem solchen Fall müsstest du bei deiner Bank eine Bitte zur Rücküberweisung anfragen. Diese kontaktiert dann gegebenfalls die Bank des Zahlungempfängers, die wiederum wendet sich an ihren Kunden(In dem Fall das Onlinecasino/Finanzdienstleister etc). Die Bank des Zahlungsempfängers benötigt daraufhin eine Einverständniserklärung des Zahlungsempfängers. Ohne diese Einwilligung wird die Empfängerbank die Zahlungen nicht "zurücküberweisen", hier müsstest du dann gegen den Zahlungsempfänger vorgehen (§ 812 BGB). Wird aber vermutlich wohl eher ausweglos sein, wenn der Sitz z.B. in Malta ist und deren Gesetzgebung zugrunde liegt.

Deine Bank kann einzig und alleine dir die Überweisungen "gutschreiben". D.h. es findet kein Chargeback (Zurückbuchung vom Empfängerkonto) statt, sondern sie würden aus eigener Tasche deinen Schaden quasi ersetzen.

Zitat
Nun habe ich grade einen Anruf der Bank bekommen, dass sie sich mit mir treffen wollen im großen Aufgebot mit Leitung, Stellvertretung sowie deren Rechtsanwalt. So wie es aussieht gibt es schon Morgen ein Treffen.

Nun zu meiner Frage: Was kann mir passieren? Soll ich jemanden mit nehmen? Welche Argumentation habe ich?
Ich habe es damit begründet, dass die Bank weiß das ich Spieler bin und trotzdem mir Geld geliehen hat mit dem ich dann gespielt habe, zumal Online Casinos ja außerhalb von SH illegal sind.

Das sie dich überhaupt zum Gespräch, zumal auch noch mit Anwaltlicher Unterstützung, einladen, werte ich zumindest mal so das du mit deiner Begründung vielleicht doch nicht so ganz die Hoffnungen aufgeben solltest. Aber ich würde vorab definitiv, wie Ilone schon sagte, einen eigenen Anwalt um Rat fragen.
Ich persönlich würde ein solches Gespräch, vor allem wenn mir bekannt ist das da ein Rechtsbeistand der Gegenseite bei ist, niemals ohne anwaltliche Hilfe aufsuchen.

Re: Neu hier und gleich ne Frage
« Antwort #5 am: 21 Februar 2020, 06:51:10 »
Hallo!
Naja die Banken wissen mehr als ihr denkt. Zum ersten kamen ja auch immer mal Gewinne auf das Konto zum anderen gab es tatsächlich mal die ein oder andere Rückbuchung und das obwohl ich relativ gut verdiene (3k im Monat). Nochmal ich zocke seit dem ich 15 bin und hatte etliche Kredite immer bei der gleichen Bank die machen sich selbstverstädnlich vermerke. Macht übrigens jeder Zahnarzt auch wenn man ungepflegt dahin kommt.
Von daher wissen die das seitdem ich 18 bin und das ist jetzt mehr als 30 Jahre her.
Also ich wunder mich auch über den Aufwand den die betreiben, dass sagt mir auch auch das es von deren Seite ernst genommen wird. Die rechtliche Möglichkeiten sind mir auch bekannt. Das Gespräch ist jetzt gleich um 8 und ich gehe erstmal so hin. Sobald es komisch wird kann ich es jederzeit abbrechen. Bin nicht ganz auf den Kopf gefallen und weiß das die örtliche Bank hier meistens keine große Lust auf Streit und Terror hat. Gibt ja auch noch die Möglichkeit sich an die Schlichtungsstelle zu wenden. Klar habe ich das Geld verzockt aber die Bank hat mir über dreißig Jahre das Geld dazu geben, obwohl sie wussten ich verzocke es. Ich konnte mal als Student mein Girokonto um 40000 DM überziehen ohne Absicherung.  Damals bin ich in Spielhallen gegangen aber diesmal hat die Bank geholfen das Geld zu Online Casinos zu überweisen und das mit voller Kenntnis meiner Erkrankung und das es sich um illegales Glückspiel handelt. Wie gesagt gleich weiß ich mehr. Da ich auch nen guten Draht zu lokalen Presse habe würde ich mich auch nicht scheunen mal anzufragen, ob die darüber nen Artikel bringen würden.Es ist ja nicht so das es nur mich betrifft. Die Hallen sind trotz TR 5. voll sobald es Geld gibt und Online wird immer mehr gezockt. Ich sehe Jugendliche in der Bahn beim Book of Dead zocken. Das ist schlimm zumal da dan jegliche soziale Kontrolle fehlt.

Ich bin gespannt, denke aber die bügeln erst einmal alles ab.

*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.560
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Neu hier und gleich ne Frage
« Antwort #6 am: 21 Februar 2020, 08:05:11 »
Ok, das klingt jetzt „abgeklärt“. Überlegst du denn auch, aus dem Glücksspiel ganz auszusteigen? Wäre doch jetzt ein guter Zeitpunkt.
LG Ilona
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.408
Re: Neu hier und gleich ne Frage
« Antwort #7 am: 21 Februar 2020, 09:48:13 »
Guten Morgen Gunther,

Ich bin Spielsüchtig, und Heute frei vom selbstzerstörerischen Glücksspiel.
Wenn ich Deine Geschichte lese frage ich Dich folgendes:

Die Bank weiß von Deinem Spielverhalten,  der Zahnarzt womöglich auch, uns teilst Du es hier i. Tread mit, die Schiedsstelle soll es erfshren, und dann das Lokalpresse.

Sag' mal, weißt Du, Gunther eigentlich, ob Du selber für Dich die Einsicht hadt, spielsüchtig zu sein?

schöne 24 Stunden
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

Re: Neu hier und gleich ne Frage
« Antwort #8 am: 21 Februar 2020, 10:12:20 »
Hallo Andreas!

Klar weiß ich das und ich weiß schon lange das ich ein erhebliches Problem habe. Leider hat es bei mir über 30. Jahre gedauert bis ich auch tatsächlich an die Sache ran gehe.

Ich habe mich schon mal bei allen Bekannten Casinos sperren lassen und auf alle Geräte eine Blocksoftware installiert.

Außerdem lese ich schon lange mit. Mir ging es im Post hauptsächlich darum ob schon jemand Erfahrungen mit seiner Bank gemacht hat. Habe wie gesagt Dienstag den Brief abgegeben und heute gleich das Gespräch gehabt.

Noch mal ich weiß das ich spielsüchtig bin!!! Und ich bin dabei es zu ändern.

Re: Neu hier und gleich ne Frage
« Antwort #9 am: 21 Februar 2020, 10:14:42 »
Und der Zahnarzt weiß nichts vom Spielen. War nur ein Beispiel das bei allen Institutionen auch Daten gesammelt werden.

Wenn beim Zahnarzt in deiner Kartei MS steht heißt das übrigens Mund Sau jemand der sich nicht besonders pflegt. genauso gibt es bei Banken Vermerke.

Re: Neu hier und gleich ne Frage
« Antwort #10 am: 21 Februar 2020, 10:18:32 »
Hallo!

So Termin hinter mir.

Bankleitung und Mitarbeiter waren nicht sehr kooperativ, der Anwalt schon. Es wurde versucht mich in die Enge zu drängen wobei mir tatsächlich der Anwalt zur Seite gestanden hat.

Ich bin ja kein Beschuldigter. Der Anwalt möchte keine gerichtliche Auseinandersetzung. Fazit: Ich habe gewisse finanzielle Forderungen gestellt und die Bank bespricht das jetzt mit dem Vorstand und macht mir ein Angebot. danach wird das Geschäfts Verhältnis beendet.

Ich bin gespannt.

Re: Neu hier und gleich ne Frage
« Antwort #11 am: 21 Februar 2020, 20:06:10 »
Hallo!

So Termin hinter mir.

Bankleitung und Mitarbeiter waren nicht sehr kooperativ, der Anwalt schon. Es wurde versucht mich in die Enge zu drängen wobei mir tatsächlich der Anwalt zur Seite gestanden hat.

Ich bin ja kein Beschuldigter. Der Anwalt möchte keine gerichtliche Auseinandersetzung. Fazit: Ich habe gewisse finanzielle Forderungen gestellt und die Bank bespricht das jetzt mit dem Vorstand und macht mir ein Angebot. danach wird das Geschäfts Verhältnis beendet.

Ich bin gespannt.

Wenn die Bank hier tatsächlich bereit ist, auf deine Forderung einzugehen bzw dir ein Vergleichsangebot zu machen, dann wäre das ein wirklich ungewöhnlicher Fall.
Grundsätzlich hat die Bank natürlich Fürsorgepflichten und kann sicher unter gewissen Umständen für finanzielle Schäden Ihrer Kunden auch haftbar gemacht werden. Ich kenne dein Fall jetzt nicht so genau und inwieweit die Bank da wirklich wissentlich involviert war. Aber das Gewähren eines Dispokredits bei einem bekannten Spielsüchtigen / bei einem Kunden, erfolgt ja immer mit Blick in Schufa, die Abfrage der Bonität und natürlich auch den Kontoauszügen (regelmäßige Gehaltseingänge usw)

In der Regel kündigen Banken Dispokredite/oftmals auch das Geschäftsverhältnis als Ganzes, wenn Sie Kenntnis von dauerhaften verdächtigen Transaktionen/Überschuldungen erlangt. Wenn man dir aber entgegen jedes Risikomanagemend trotzdem Dispokredite gewährt, könnte es haftungsrelevant sein.

Wenn der gegnerische Anwalt dir den Eindruck vermittelte, an deiner Seite zu stehen (Lass dich da nicht täuschen, er vertritt immerhin die Bank, wird von denen bezahlt und verfolgt ganz sicher nicht deine rechtlichen Interessen) und dir gegenüber sogar äußert, keine gerichtliche Auseinandersetzung zu wollen, dann wäre das für mich ein deutliches Indiz, das an deinen Vorwürfen was dran ist und die Bank sich vielleicht der rechtlichen Durchsetzbarkeit deiner kompletten Forderungen bewusst ist.

Du solltest dich aber definitiv nun an einen Fachanwalt für Bankenrecht wenden, um im Falle eines Vergleiches z.B. das höchstmögliche rausholen zu können. Solange das alles außergerichtlich ist, was die Bank ja bereits ausdrücklich nicht anstrebt, ist der Schriftverkehr&die Beratungskosten (Risiko) eines Anwaltes auch überschaubar.

*

Hannover83

Re: Neu hier und gleich ne Frage
« Antwort #12 am: 21 Februar 2020, 23:59:52 »
Ich musste vorhin auch etwas schmunzeln und gebe Dennis47 recht...

Ab jetzt nur noch mit Anwalt am besten und bei Erfolg gleich mal die BILD Zeitung informieren - die machen doch gerade so ne tolle Werbung für die OC...

Re: Neu hier und gleich ne Frage
« Antwort #13 am: 05 März 2020, 19:37:25 »
Ich habe heute meine Rückerstattung von der Bank bekommen. Hurra! Hätte sicher höher pokern sollen im Nachgang wäre wahrscheinlich mehr möglich gewesen aber egal. Ich freue mich trotzdem. Geld ist sicher zu meiner Partnerin überwiesen.

Re: Neu hier und gleich ne Frage
« Antwort #14 am: 05 März 2020, 20:12:20 »
Mit welcher Begründung wurde das Geld zurücküberwiesen? Oder wurde es von den Online Casinos zurück überwiesen? Das wundert mich jetzt schon sehr, dass das bei dir jetzt "so einfach" ging. Hier im Forum wird ja schon seit Jahren darüber diskutiert, wann es endlich soweit sein wird bis jemand das Geld zurück erstattet bekommt von Sofortüberweisungen...

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums