Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Direkte Rückforderung an ein OC

  • 16 Antworten
  • 1468 Aufrufe
Direkte Rückforderung an ein OC
« am: 01 Mai 2020, 13:33:42 »
Hallo Zusammen,

Habe hier ja bereits im Forum verdeutlicht das mich ein OC derbe beschissen hat indem alles doppelt und dreifach abgebucht wurden ist und das Zahlungen per Sofort als Vorgemerkt bei mir auf meinem Konto eingestellt worden sind  und "gewartet haben" bis wieder Geld auf meinem Konto vorhanden ist und prompt gezogen wurde als wieder Geld vorhanden war - steht hier irgendwo in meinen Beiträgen aber finde es nicht mehr..

Nach langem hin und her habe ich nun endlich die Liste der Einzahlungen vom betreffenden OC erhalten und es ist eine Abweichung von knapp 30.000 EUR gegenüber der von mir getätigten Einzahlungen und der vom OC aufgeführten Einzahlungen vorhanden!

Sitze nun seit Stunden an der Sache dran um alles akribisch aufzulisten. Die Mails mit dein Einzahlungsmails liegen mir komplett vor und ich werde das betreffende OC mit einem demensprechenden Schreiben auch konfrontieren und die kompletten, knapp 70.000 EUR, einfordern um natürlich um Stellungnahme warum hier knapp 30.000 EUR fehlen.

Das wird etwas kompliziert werden da ich die früheren Konten bei der VR-Bank nicht mehr habe und nicht nachschauen kann. Dennoch meine ich mich erinnern zu können das mir die Bank damals irgendwas geschickt hat; muss ich mal suchen - das könnte zumindest ein Teil der Kontoauszüge beinhalten^^

Nun muss ich nur noch ein Programm finden womit ich die Mails in Excel exportieren kann....




Halte euch auf dem Laufenden.

« Letzte Änderung: 01 Mai 2020, 14:13:12 von Born4Nothing »

Re: Direkte Rückforderung an ein OC
« Antwort #1 am: 01 Mai 2020, 14:37:10 »
Hey! Puh das ist einfach nur dreist, hoffe du erreichst was!

Ich habe hier gestern gelesen dass whdg was bei klarna erreichen könnte, habe jetzt eine liste mit allen einzahlungen und auszahlungen mit klarna erstellt und von bet365 sogar zur verfügung gestellt bekommen...einfach mal 60.000Euro und mal einen antrag gestellt, vielleicht bringt das ja was..wer weiß. :) Nur waren die klarna einzahlungen mit verschiedenen Konten, ist das schlimm? Dann müsste ich mal sehen wie ich alle kontoauszüge zusammen kriege - puhhh. Aber nebenbei wird immer weiter daran gearbeitet weiter spielfrei zu bleiben - erfolgreich seit 6 Monaten. :)

Ich wünsche uns beiden mal Glück!

Re: Direkte Rückforderung an ein OC
« Antwort #2 am: 01 Mai 2020, 15:29:46 »
So, mein Schreiben mit der Forderung der o.g. Summe ist soeben per Mail raus.

Re: Direkte Rückforderung an ein OC
« Antwort #3 am: 01 Mai 2020, 16:07:38 »
Habe hier ja bereits im Forum verdeutlicht das mich ein OC derbe beschissen hat indem alles doppelt und dreifach abgebucht wurden ist und das Zahlungen per Sofort als Vorgemerkt bei mir auf meinem Konto eingestellt worden sind  und "gewartet haben" bis wieder Geld auf meinem Konto vorhanden ist und prompt gezogen wurde als wieder Geld vorhanden war - steht hier irgendwo in meinen Beiträgen aber finde es nicht mehr..

Kannst du das ein wenig detaillierter beschreiben?
Du hast, wenn ich das richtig verstehe, eine Einzahlung über SofortÜberweisung von Klarna gemacht, die jedoch 2 mal ausgeführt wurde, wobei nur eine der Einzahlungen aufs Spielerkonto gebucht wurde?

Re: Direkte Rückforderung an ein OC
« Antwort #4 am: 01 Mai 2020, 16:38:14 »
Die Transaktionen über SOFORT konnten, auf Grund eines Fehler, nicht durchgeführt werden aber gleichzeitig wurden diese angeblich fehlerhaften Transaktionen bei meiner Bank als, "vorgemerkte Umsätze" auf meinen Konten eingestellt und das unsichtbar - für mich im Onlinebanking nicht zu sehen!

Und als eben die Deckung gegeben war wurden die unsichtbaren, vorgemerkten Überweisungen, aktiviert und haben mir dann die Kohle vom Konto gezogen. Daher resultiert auch die deutliche Abweichung von den Einzahlungen die ich habe zu dem was mir das OC geschickt hat - die Einzahlungen wurden aber per Mail vom OC bestätigt und zwar in voller Höhe nur fehlen selbige in der Liste vom OC.
« Letzte Änderung: 01 Mai 2020, 16:39:50 von Born4Nothing »

Re: Direkte Rückforderung an ein OC
« Antwort #5 am: 01 Mai 2020, 22:51:58 »
Die Transaktionen über SOFORT konnten, auf Grund eines Fehler, nicht durchgeführt werden aber gleichzeitig wurden diese angeblich fehlerhaften Transaktionen bei meiner Bank als, "vorgemerkte Umsätze" auf meinen Konten eingestellt und das unsichtbar - für mich im Onlinebanking nicht zu sehen!

Und als eben die Deckung gegeben war wurden die unsichtbaren, vorgemerkten Überweisungen, aktiviert und haben mir dann die Kohle vom Konto gezogen. Daher resultiert auch die deutliche Abweichung von den Einzahlungen die ich habe zu dem was mir das OC geschickt hat - die Einzahlungen wurden aber per Mail vom OC bestätigt und zwar in voller Höhe nur fehlen selbige in der Liste vom OC.

Oh, okay. Dir wurden quasi im Nachgang "fehlgeschlagene" Einzahlungen abgebucht, jedoch deinem Spielerkonto-Guthaben bei dem jeweiligen Casino nicht gutgeschrieben?

Re: Direkte Rückforderung an ein OC
« Antwort #6 am: 02 Mai 2020, 09:06:22 »
Genau so schaut es aus.

Die Liste der Einzahlungen welche mir vom OC vor ein paar Tagen, nach langem Kampf zur Verfügung gestellt wurden, weisen knapp 30.000 EUR weniger aus als wirklich einbezahlt wurde denn die Mails mit der Einzahlbestätigung vom Casino sind knapp 30.000 EUR höher als die Liste der Einzahlungen welches ich vom OC erhalten habe.
« Letzte Änderung: 02 Mai 2020, 09:08:04 von Born4Nothing »

Re: Direkte Rückforderung an ein OC
« Antwort #7 am: 04 Mai 2020, 09:56:24 »
Update:

Wie ich vermutet hatte kommen nun die Argumente von den OC es würde in der EU eine Dienstleistungsfreiheit herrschen dabei wissen die OC genau, das dem nicht so ist aber alle 4 OC argumentieren gleich!

https://www.anwalt-leverkusen.de/aktuelles/detail/hoechstrichterliche-rechtsprechung-im-kampf-gegen-das-verbotene-online-gluecksspiel.html

Urteil dazu: https://www.bverwg.de/261017U8C14.16.0


*

Offline Boll

  • *
  • 11
Re: Direkte Rückforderung an ein OC
« Antwort #8 am: 17 Mai 2020, 01:18:39 »
Wie lange ist das denn her mit den doppelten Abbuchungen? Ist es dir denn damals schon aufgefallen als gebucht wurde oder war da schon der Überblick verloren? Dass die einen so bescheissen können, war mir auch neu. Hast du in der Zwischenzeit nochmal etwas von denen gehört? So wie ich das herausgehört habe, ist das vermutlich auch nur über einen Anwalt zu klären sein oder?

Planst du denn davon abgesehen die gesamte Summe, also auch die korrekten Zahlungen, zurück zu verlangen?

Re: Direkte Rückforderung an ein OC
« Antwort #9 am: 17 Mai 2020, 10:54:13 »
Dies war vom Mitte April bis Mitte Mai 2019

Mir war das schon aufgefallen - das von mir eingeleitete Überweisungen per SOFORT nicht funktioniert hatten und demensprechend ein Fehler aufgetreten ist. Leider hatte ich dies, auf Grund des Fehlers, ständig wiederholt - mit 5000 EUR und irgendwann hab ich aufgegeben. Letztendlich wurden die fehlerhaften und abgebrochenen Transaktionen bei mir auf sämtlichen Konten dennoch eingestellt und zwar als "vorgemerkte Transaktionen" - selbige waren mir im Onlinebanking nicht ersichtlich und nirgends erfolgte ein Hinweis!

Als mein Konto dann wieder gedeckt war - wie bei vorgemerkten Überweisungen üblich - wurden die Überweisungen aktiv und das Geld war weg, was mir letzten Endes auch das Genick mit der Firma gebrochen hat. Auch war es mir nicht möglich durch die Bank die Transaktionen retour holen zu lassen - hätte eine Anzeige bei der Polizei einleiten müssen aber davon wurde mir anwaltlich abgeraten.

Die letzte Nachricht vom OC war - der Vorgang wäre für das OC erledigt. Frist ist am 22.05.2020. Sofern nichts passiert - wovon ich ausgehen muss dann muss die Sache an meinen Anwalt denn anders komme ich diesen Halunken nicht bei. Außerdem hab  ich ja noch Zeit und die Unterlagen muss ich mir von meiner alten Bank auch erstmal beschaffen.  Sicherlich die gesamte Summe; selbstverständlich nur das, was ich auch wirklich bezahlt habe und mir vom OC bestätigt wurde.

Re: Direkte Rückforderung an ein OC
« Antwort #10 am: 16 Juni 2020, 23:37:47 »
--> https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php/topic,4476.msg37953.html#msg37953

Zitat
Gut, ich schreib nun die OC per Mail an und schauen wir mal was passiert.

Hab diesmal einen mehr als nur deutliche Mail geschrieben und hier die Antwort:

"Wir haben Ihre Mail an die zuständige Abteilung weitergeleitet und wird geprüft und werden uns in Kürze bei Ihnen melden"

Zumindest nicht mehr der Standardspruch "EU-Dienstleistungsfreiheit" oder das man sich selber strafbar gemacht hat und daher auch keinen Anspruch hätte.

Immerhin "besser" als das Standardgeschreibsel...

Frist Anfang Juli 2020

P.S. Ich bin sogar bereit auf die 5% Zinsen zu verzichten; wenn der Rechtsweg beschritten werden muss, wenn das OC die geforderte Summe freiwillig "rausrückt" Das ist doch mal ein Faires Angebot  8)
« Letzte Änderung: 16 Juni 2020, 23:59:42 von Born4Nothing »

Re: Direkte Rückforderung an ein OC
« Antwort #11 am: 17 Juni 2020, 07:32:26 »
Hey Born,

Meine Email fing genauso an, am Ende ging es in noch eine höhere Abteilung und dann kommt auch der EU- Spruch. Also denke wird wie bei mir werden.

Re: Direkte Rückforderung an ein OC
« Antwort #12 am: 17 Juni 2020, 07:56:55 »
Naja,

damals hatte ich auch noch nicht die Leitzsatzentscheidung vom BGH zur Hand - dies habe ich natürlich verwendet und unmissverständlich zum Ausdruck gebracht das ich vor nichts zurückschrecken werde und bereit bin auch Strafantrag zu stellen sollte die Frist abermals fruchtlos verstreichen und das egal ungeachtet der möglichen Konsequenzen für mich!

Gezogen hat es dahingehend das die Person die mir immer geantwortet hatte nicht mehr weiter wusste  aber es ist auch gut möglich das sich die "höhere" Abteilung davon nicht beeindrucken lässt; trotzt dem Urteil vom BGH.

Wir werden aber sehen ^^

Re: Direkte Rückforderung an ein OC
« Antwort #13 am: 05 Juli 2020, 11:16:39 »
Tja, und die Frist ist verstrichen - keine Reaktion.

War mir aber auch irgendwie klar...

*

Offline Alex86

  • ****
  • 121
Re: Direkte Rückforderung an ein OC
« Antwort #14 am: 05 Juli 2020, 12:54:31 »
Hallo Born,

wie ist deine weitere Vorgehensweise? Anwalt einschalten oder nochmals ne Frist setzten?

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums