Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles

  • 32 Antworten
  • 1053 Aufrufe
Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #15 am: 03 Juni 2020, 20:41:32 »
@Andreas:

Die Beraterin am Telefon war wirklich nett und hat mir Hilfe in meiner Nähe empfohlen, Danke dafür

*

Online Ilona

  • *****
  • 2.562
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #16 am: 03 Juni 2020, 21:08:01 »
Danke für die Rückmeldung. Du kannst jederzeit wieder anrufen. Unsere Hotline ist mit sehr erfahrenen Beraterinnen besetzt, die sich Zeit nehmen, gut zuhören und auch erneut ansprechbar sind.
Alles Gute!
LG Ilona
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #17 am: 04 Juni 2020, 16:06:39 »
Ich habe vor es seiner Familie zu erzählen, seine Schwester weiss schon was, aber nicht das ganze Ausmass. Meine Angst ist seine Wut wenn er erfährt das ich es weitererzählt habe. Er ist nicht gewalttätig aber das wir ihn sicher zum Ausrasten bringen, Kritik verträgt er garnicht; er hat mal ärger im Geschäft gehabt und hat mir erzählt das es sich wie ein Kriegsverbrechertribunal angefühlt hat. Aussenwirkung ist für ihn wichtig, er will mit jedem Freund sein.
Was würdet ihr mir raten, wie gehe ich das am Besten an?

Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #18 am: 04 Juni 2020, 17:17:52 »
Ich würde es ihm erzählen, dass du vorhast mit Jemanden aus der Familie darüber zu sprechen, weil dich das Thema sehr belastet und du Jemandem zum Reden brauchst. Offene Kommunikation ist wichtig, dann weißt du wie er reagiert.

*

Online Ilona

  • *****
  • 2.562
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #19 am: 04 Juni 2020, 18:58:44 »
Guter Tipp. Versetz doch mal in seine Situation. Möchtest du, dass jemand hintenrum mit deiner Familie Kontakt aufnimmt? Wahrscheinlich nicht. Sowas tut keiner Beziehung gut. Wenn du aber über deine Belastungen sprichst, könnt ihr evtl. ins Gespräch kommen. Falls nicht, weiß er jedenfalls, was du vorhast und auch warum. All dies kannst du übrigens wunderbar in der Beratungsstelle in Ruhe besprechen und dich dann entscheiden. Ich kann gut verstehen, dass du jetzt rasch was erreichen willst. Aber Aktionismus ist oft destruktiv. Lieber in ruhe überlegen und transparent handeln.
Alles Gute

LG Ilona
 
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #20 am: 04 Juni 2020, 21:12:49 »
Ich könnte es in diesem Moment machen, er hat sich seit über einer Stunde im Bad eingesperrt mit dem Handy in der Badewanne. Anschreien würde nichts bringen, früher als ich das die ersten Male gemerkt und mich darüber aufgeregt habe, war sein Kommentar, so entpanne ich eben, oder was soll ich machen wenn du so langweilig bist. Oder er würde sagen er guckt sich Videos an.... werde echt verrückt , ich könnte due Tür aufsperren und das Handy zerstören, dann sucht er sich was anders oder fährt zur Tanke und füllt den Automaten
« Letzte Änderung: 04 Juni 2020, 21:47:36 von Marieclaire »

*

Offline Wolke

  • *****
  • 522
Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #21 am: 04 Juni 2020, 21:50:12 »
Hallo,

eine Beziehung,eine Ehe ist keine Einbahnstraße,wo der eine bespaßt und unterhalten wird und der andere alles organisiert.
Wenn ihm etwas in der Beziehung fehlt, dann müsst ihr reden,er muss reden . Alltagsaufgaben teilen,dann habt ihr mehr Zeit für euch und könnt was unternehmen.
Es kann aber auch sein,dass er das einfach nur so sagt ,um dir ein schlechtes Gewissen einzureden,dir die Schuld zu geben an seiner Sucht,die nur er zu verantworten hat.

Ihr müsst dringend reden und hol dir selbst professionelle Hilfe für Angehörige. Denk an dich!!

LG Wolke

Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #22 am: 05 Juni 2020, 11:26:27 »
Du kannst so vieles machen oder auch nicht aber das erste was du machen solltest, und mit deinem Mann zusammen, ist, darüber zu sprechen sonst wird das ewig so weitergehen.

Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #23 am: 05 Juni 2020, 12:04:33 »
Handy zerstören, schreien, ohne Absprache mit der Familie reden sind Aktionen, weil man sich nicht anders zu helfen weiß - da steckt Wut und Ohnmacht dahinter und es führt zu weiteren Eskalationen. Du musst einen konstruktiven Weg finden.

Kern der Sache ist, dass ihm seine Sucht wichtiger ist als du.

Wie lange kannst du willst du das ertragen? Wenn nur du (und nicht auch er) die Ehe retten will, wird es nicht funktionieren.

Und ein Tipp von ihm war richtig: Eigene Freunde sind auch wichtig, das ist gut für eine Beziehung und vor allem, wenn sie scheitern sollte.


*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.408
Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #24 am: 05 Juni 2020, 12:32:30 »
Gemeinsam miteinandrr reden,, wie geht dsd snders sls in der Badewanne?  Wenn nun das Handy langweilig geeorden ist, und yie fridche Brause nach dem Bad den Biorhythmus wieder in Gang setzt, dann lässt sich auch ein erfrischendes Gespräch führen. Und Jammern und Klagen bringt nichts mehr, und anstatt des Handys den Fön in die Wanne schmeißen. ..

Klingt alles nach Loriot,  aber - Ilona kann ich nur zustimmen,  eben vorab ein und ev. mehrere Beratungsgespräche führen,  für den eigenen erlittenen Mangel.

Tu Dir etwas Gutes

s24h
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

*

Offline dieda

  • *
  • 12
Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #25 am: 05 Juni 2020, 12:48:12 »
Das Problem deines Mannes ist natürlich auch deines.... Aber hinter dem selbst eingestehen der Sucht steckt Angst und Scharm. Dem folgt nach Eingeständnis Selbstmitleid, Hass gegen sich selbst und das Gefühl ein Versager zu sein.

Du glaubst es bringt dich weiter, anderen von seinem Problem zu erzählen.
Für den Betroffenen selbst stellt dies Verrat dar auch wenn du das nicht beabsichtigst.

Tu das bitte nicht und weih andere ein.
Er selbst sollte dies entscheiden dürfen.

Schönen Tag euch

Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #26 am: 05 Juni 2020, 13:48:47 »
Reden ja, würde bedeuten das die andere Person auch etwas sagt.
Gemeinsames bad auch gerne, das wollte er noch nie, als ich das Mal vorgeschlagen habe ( da war das Spielproblem nicht präsent) kam als Antwort da ist eh kein Platz, wir haben es Mal probiert, naja war er eine Demonstration das es nicht geht. Wiederholen wollte er es nicht. Das einzige was er regelmässig will ist das ich ihm den Rücken rasiere(was ich auch mache).
Im Moment ist es so da er nicht reden will, er schweigt sich regelmässig aus.

Es ist für mich richtig frustrierend, die Beraterin am Telefon sagte mir ich soll es ruhig bei nächster Gelegenheit z.B. seiner Schwester sagen (sie weiss schon etwas aber halt nicht alles) Das löst das Problem nicht aber ich könnte mich danach besser fühlen.

Ja und die Berater haben mir gesagt ich soll mich jetzt erstmal auf mich konzetrieren und mir Gutes tun. Das habe ich echt vor.

*

Offline Wolke

  • *****
  • 522
Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #27 am: 05 Juni 2020, 14:33:51 »
Hallo,

such das persönliche Gespräch in einer Beratungsstelle . Mit wem hast du denn telefoniert und was haben die noch gesagt? Das ist schon ein komischer Rat,wenn sie nicht noch erwähnt haben,erst miz ihm drüber zu sprechen oder ihn zuerst zu informieren.
Wie die anderen schon sagten,du stellst ihn bloß und er kann nicht entscheiden,wem er sich anvertrauen möchte oder nicht.
Damit es dir besser geht ,kannst du besser Face to Face mit Beratern sprechen,anstatt hinter seinem Rücken mit seiner Familie. Das ist so wie petzen gehen. Oder sprich mit einer Freundin von dir,der du vertraust und die nichts weitererzählt. Denn die Schwester wird es nicht für sich behalten,sie erzählt es ihren (seinen)Eltern und ihm selbst auch. Und das zerstört das Verhältnis von euch allen zu ihm. Dann macht er erst recht zu und haut vielleicht ab. Lass es langsam angehen,sprich mit Profis und schreib ihm danach einen Brief,wenn erdir nicht zuhören möchte.


Es gibt SHGs auch für Angehörige ,entweder nur für Angehörige oder mit Spielern. Vielleicht holst du dir da mal Meinungen ein,wie die das gemacht und erlebt haben.

LG Wolke

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.555
Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #28 am: 05 Juni 2020, 15:07:18 »
Hi!

Es einfach so der Familie erzählen, das sollte mittlerweile deutlich geworden sein, geht gar nicht.

Ab hier gehe ich aber einen anderen Weg, wie bisher beschrieben.
So würde ich ihn darauf ansprechen und ihm eine Frist setzen, bis wann er es seiner Familie zu erzählen hat.
Macht er es ... prima ... macht er es nicht, dann würde ich es der Familie erzählen - was ich ihm gegenüber auch genau so kommunizieren würde.

In normalen Alltagssituationen wäre dies natürlich nicht korrekt. Hier handelt es sich aber um das Thema Sucht.
Ein Symptom der Sucht ist es nun mal, diese zu verschleiern.
Als Angehöriger werde aber auch ich, sofern er sich nicht offenbaren möchte, zum Lügen gegenüber den Angehörigen genötigt.
Ich lasse mich somit in seine suchtgesteuerten Verhaltensweisen hineinziehen und fördere damit gleichzeitg, was ich doch eigenlich verabscheue.

Sofern die nächsten Angehörigen nicht informiert sind, besteht die Gefahr, dass sie gutgläubig und "leichtfertig" Finanzspritzen verabreichen.
Es kann also ein finanzieller Schaden entstehen, wenn die Sucht nicht zum Stillstand gebracht wird.
Werde ich zu diesem Zeitpunkt dann nicht gefragt, wieso ich nichts gesagt habe? Zu Recht, wie ich finde, denn auch hier ist Schweigen eine bewusste aktive Handlung!
Ebenso zu Recht könnte im Raum stehen, dass die Sucht weniger fortgeschritten aufgedeckt hätte werden können, wenn ich früher gehandelt hätte.

Also helfe ich nicht nur dem Süchtigen gegen seinen Willen, sondern ich schütze mich auch vor mir selbst und den Folgen, indem ich das Schweigen beende!

Wie der ein oder andere weiss, bin ich in meiner Karriere bestimmt ein dutzend Mal aus meinem Elternhaus rausgeworfen worden.
Es ist ja nicht mehr zu ändern, doch ich frage mich, was wäre mit mir passiert, wenn sie konsequent geblieben wären?
Ich wusste spätestens nach der ersten Wiederaufnahme, dass ich immer nur abwarten brauchte ... ja, Asche über mein Haupt, ich habe das schamlos ausgenutzt.
Was habe ich also für Konsequenzen erfahren? Keine ... ein paar Unannehmlichkeiten ... weiter nichts ... das ließ sich durch zocken schnell wieder vergessen.
Ich war auch ein sturer Esel ... vielleicht hätte es zwei oder drei Monate auf der Straße gebraucht um zu bemerken, wie sehr ich meine Familie vermisse - eben die Saat, die ein Umdenken verursachen kann (aber nicht muss).
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline Wolke

  • *****
  • 522
Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #29 am: 05 Juni 2020, 15:52:39 »
Mal andersrum gefragt,woher weiß die Schwester denn schon etwas und warum spricht sie nicht ihren Bruder selbst drauf ?

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums