Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles

  • 37 Antworten
  • 3160 Aufrufe
Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #30 am: 05 Juni 2020, 23:05:27 »
Danke euch allen und vor allen den Beratern am Telefon. Mein nächster Weg ist zur Beratungsstelle

*

Offline Rosa

  • ***
  • 99
  • Lass los!!!
Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #31 am: 06 Juni 2020, 10:15:57 »
Hi,

Mal anders gefragt- und ich bin jetzt auch kein beziehungs Experte oder so - aber wenn du mal versuchst ( was aktuell schwierig ist durch das gefühlschaos ich weiß) das ganze neutral zu betrachten - hat dein Mann mit den Äußerungen recht? Von wegen das eure ehe langweilig ist? Das der Pepp fehlt? Ich kenne das eben selber - Kind - job - haushalt - irgendwann ist der Alltag da und sich selber als Paar hat man mein den ganzen organisatorischen Dingen vergessen
Wenn du mal versuchst dich selbst zu reflektieren - wieviel ist an der aussage die dein Mann dir entgegen bringt dran? Also ich will das mit der „ spielsucht“ jetzt nicht schön reden - oder für gut heißen

Aber wenn du zb schreibst gemeinsam baden - war aber vor der spielsucht schon nicht sein Ding - hmm 🤔 wieso sollte es denn jetzt sein Ding sein ? Ich will jetzt nicht sagen das du an allem schuld bist bitte nicht falsch verstehen - ich war auch in dieser Phase - mein Mann und ich haben zwar immer drauf geachtet das wir als paar auch unsere Zeiten haben dennoch war die Umsetzung schwer - aus einem geplanten romantischen abend wurde ein ich gehe früher ins Bett zb

Oder aus dem ich mache mich schicke und auf mein äußeres wurde ein ich rasiere mich mal eine Woche nicht und meine Jogging ist mein lieblingskleidungsstück

Mein Mann und ich sind was Freizeit Aktivitäten angeht nie auf einer Wellen Länge gewesen von daher war es schwierig gemeinsam zeit zu verbringen wo wir beide gefallen hatten - somit machen wir zwar viel gemeinsam aber eben im Wechsel was die Aktivität angeht und wir sind so eben Kompromisse eingegangen


Und ja das tat unserer Beziehung gut 😊 vielleicht auch da in die Richtung mal denken - und nicht jetzt der spielsucht hauptsächlich die schuld geben - also hmm vielleicht falsch ausgedrückt aber eben auch mal die andere seite beleuchten


Ich wünsche dir viel kraft und viel Energie für deinen weg egal wie er aussieht
Blicke nicht zurück - nur nach vorn - du fühlst dich wie neu geboren

Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #32 am: 08 Juni 2020, 18:35:35 »
Hi,

Mal anders gefragt- und ich bin jetzt auch kein beziehungs Experte oder so - aber wenn du mal versuchst ( was aktuell schwierig ist durch das gefühlschaos ich weiß) das ganze neutral zu betrachten - hat dein Mann mit den Äußerungen recht? Von wegen das eure ehe langweilig ist? Das der Pepp fehlt? Ich kenne das eben selber - Kind - job - haushalt - irgendwann ist der Alltag da und sich selber als Paar hat man mein den ganzen organisatorischen Dingen vergessen
Wenn du mal versuchst dich selbst zu reflektieren - wieviel ist an der aussage die dein Mann dir entgegen bringt dran? Also ich will das mit der „ spielsucht“ jetzt nicht schön reden - oder für gut heißen

Aber wenn du zb schreibst gemeinsam baden - war aber vor der spielsucht schon nicht sein Ding - hmm 🤔 wieso sollte es denn jetzt sein Ding sein ? Ich will jetzt nicht sagen das du an allem schuld bist bitte nicht falsch verstehen - ich war auch in dieser Phase - mein Mann und ich haben zwar immer drauf geachtet das wir als paar auch unsere Zeiten haben dennoch war die Umsetzung schwer - aus einem geplanten romantischen abend wurde ein ich gehe früher ins Bett zb

Oder aus dem ich mache mich schicke und auf mein äußeres wurde ein ich rasiere mich mal eine Woche nicht und meine Jogging ist mein lieblingskleidungsstück

Mein Mann und ich sind was Freizeit Aktivitäten angeht nie auf einer Wellen Länge gewesen von daher war es schwierig gemeinsam zeit zu verbringen wo wir beide gefallen hatten - somit machen wir zwar viel gemeinsam aber eben im Wechsel was die Aktivität angeht und wir sind so eben Kompromisse eingegangen


Und ja das tat unserer Beziehung gut 😊 vielleicht auch da in die Richtung mal denken - und nicht jetzt der spielsucht hauptsächlich die schuld geben - also hmm vielleicht falsch ausgedrückt aber eben auch mal die andere seite beleuchten


Ich wünsche dir viel kraft und viel Energie für deinen weg egal wie er aussieht

Hallo, ja du hast Recht , genau das wirft er mir vor; das ich spiessig und langweilig bin. Er hat keine Lust auf so ein Leben. Am liebsten jeden Tag was unternehmen  oder Besuch oder sonst was. Er hat keine Lust mehr auf unsere bisherigen Freunde (wo eigentlich seine Freunde sind), da gibt es nur Themen wie Kinder oder Schule. Gemeinsam Kaffeetrinken mit anderen Familien ist nur öde. Er war noch nie auf einen Elternabend der Kinder ( mittlerweile sind sie auf weiterführenden Schulen!) zu allen Schulveranstaltungen musste ich ihn schleppen.

Das schlimme ist das seine Familie genau an diesem Thema zerbrochen ist, weil seine Eltern die Kinder den Grosseltern abgegeben haben und nur selten für ihn da waren. Wir haben keine Grosseltern in der Nähe und somit mache ich diese Aufgaben alleine , den ganzen Haushalt und arbeite auch noch .  Was das Aussehen / Herrichten angeht, würde ich sagen das ich mich nach fast 20 Jahren Ehe nie habe gehen lassen, ich bin schlank und gepflegt. Was Unternehmungen angeht, wir unternehmen echt viel, was echt fehlt ist gemeinsame Zeit zu Hause ohne Besuch .

Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #33 am: 09 April 2021, 23:27:02 »
Es ist jetzt fast ein Jahr her das ich hier das erste Mal geschrieben habe. Bin gerade echt erschrocken...Leider hat sich die Lage nur verschlimmert.

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.194
Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #34 am: 10 April 2021, 06:33:03 »
Hi Marieclaire!

Magst Du uns nicht darüber berichten?
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #35 am: 10 April 2021, 10:31:05 »
Leider bin das klassische Beispiel für eine Co Abhängige.
In der Beratungsstelle haben sie mir immer nahegelegt das Gespräch mit meinen Mann zu suchen. Ein Jahr später reden wir nun fast garnicht mehr sondern leben wie in einer Zwangs WG.
Das einzige was ich in den letzten Monaten anders gemacht habe ist mein eigenes Geld besser zu verwalten um mir eine Rücklage zu bilden. Leider kann ich nur kleine Beträge zur Seite legen, für mich ist es aber ein Anfang. Ein Anfrag für einen möglichen Neuanfang für mich.
Mein Mann schweigt sich weiterhin aus, und spielt jetzt immer offener auf dem Handy (hauptsächlich Wetten und Slotmaschinen). Behandelt mich oft wie Luft und nutzen jede Gelegenheit von zu Hause zu flüchten.
Was ich auch geändert habe ist das ich ihm nich hinterher telefoniere wann er denn nach Hause kommt. Ich fühle mich mies aber manchmal bin ich froh wenn er weg ist. Früher habe ich mir die Augen ausgeweint und ich angerufen wenn es schon nach Mitternacht war.
Am meisten weh tut mir wenn er mir zeigt wie unwichtig ich bin und nur für wenige seiner Notwendigkeiten zu gebrauchen.
Die Lügen sind so verletztend das ich mittlerweile alles anzweifle was er sagt und mich immer frage warum sagt er das jetzt.
Er ist nachwie vor der Meinung das er jetzt endlich "lebt" und er sich an meinen spiessigen Leben nicht beteiligen will.
Das schreckliche dabei ist das er es mir nicht selbst sagt sondern anderen erzählt, oder nur dann sagt wenn wir in Gesellschaft sind.

Gestern habe ich also gemerkt das sich nach einem Jahr kaum was geändert hat, viele Dinge leider verschlimmert was unser Verhältnis angeht.

Die Angehörigengruppe hilft mir als einzige
« Letzte Änderung: 10 April 2021, 15:36:08 von Marieclaire »

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.194
Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #36 am: 12 April 2021, 08:55:45 »
Hi Marieclaire!

Puh ... ist das das Leben, welches Du Dir erhofft hast?
Mißachtung, Erniedrigung, Verhöhnung ... ?
Ich habe Dir einst geschrieben, dass Glückspielsucht fortschreitend ist. Leider hat sich dies auch hier in seinem Verhalten Dir gegenüber bestätigt.
Woran hälst Du also noch fest?

Jetzt wirst Du mir sicher antworten, dass Du Dich ja auf eine Trennung vorbereitest. Legst Geld an Seite für den Fall der Fälle.
Mal ehrlich ... wie viel Geld möchtest Du denn erst ansparen? 1.000 €? 2.000 ? 5.000? 10.000? 100.000? ...
Du hast Dir eine Hinhaltestrategie ersonnen. Ist es nicht so?
Da passt es, wenn Du Dir selbst genehmigst, eine Co-Abhängige zu sein. Das wäre ja dann ein unumstößlicher Fakt, der durch nichts zu ändern wäre?
So habe ich damals als Glückspieler gedacht - 20 Jahre lang. Und dann habe ich doch eine Entscheidung getroffen und siehe da, Veränderung funktionierte doch.
Natürlich habe ich dem Glückspiel auch hinterher getrauert, so, wie Du es bei Deiner Ehe machen wirst. Da habe ich mir aber vor Augen geführt, dass es mir ohne Glückspiel weitaus besser geht. Das Glückspiel führt zu einer inneren Täuschung - einer Verzerrung der Realität. Diese Täuschung verblasste mit der Zeit.
Nicht dass sie heute ganz verschwunden wären, doch mittlerweile kann ich hier differenzieren. Mir geht es gut ohne Glückspiel - ja sogar hervorragend.

Deine Kinder gehen auf weiterführenden Schulen. Sie sind also groß genug mitzubekommen, dass Eure Ehe alles andere als harmonisch ist.
Doch sie kennen es nicht anders aus erster Hand. Für sie ist Euer Verhalten selbstverständlich - Normalität. Erinnert Dich das nicht an die Erfahrungen Deines Mannes und sein heutiges Verhalten?
Sollen sie auch so werden? Einer Sucht verfallen? Sollen sie ihre künftigen Partner genauso behandeln, wie Du gerade behandelt wirst?

Du hast das in der Hand. Wenn Du schon keine Veränderungen für Dich möchtest, dann doch vielleicht zum Wohle Deiner Kinder?

Ja, entschuldige, ich weiss ... das klingt unfair ...
Ich möchte keinesfalls unterstellen, dass Du eine schlechte Mutter bist. Die Statistiken über die Weitergabe von Süchten innerhalb von Suchtfamilien sprechen aber nun mal eine deutliche Sprache. Unterstütze dies bei Euch nicht, indem Du zögerst und zögerst ... handele.
Deine Tochter wird ihren Vater auch weiterhin lieben können. Du stiehlst ihr also nicht diese Liebe mit einer Trennung.

Und wie ich schon mal sagte, vielleicht bringt ihn dies ja zum Umdenken. Wenn ja, dann wäre eine Trennung vielleicht nur temporär. Wenn nicht ... dann hat er Dich eben nicht verdient ...
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Ehemann ist Spielsüchtig und leugnet alles
« Antwort #37 am: 12 April 2021, 09:20:43 »
Hallo Marieclaire

Zitat
Das einzige was ich in den letzten Monaten anders gemacht habe ist mein eigenes Geld besser zu verwalten um mir eine Rücklage zu bilden. Leider kann ich nur kleine Beträge zur Seite legen, für mich ist es aber ein Anfang.
Denke bitte daran das so einzurichten, dass er da nicht rankommt (ich nehme mal an, das hast du schon gemacht).

Zitat
Ich fühle mich mies aber manchmal bin ich froh wenn er weg ist.
wieso fühlst du dich deswegen mies? Bei dem von dir beschriebenen Miteinander finde ich es wenig überraschend dass du erleichtert bist, wenn dein Mann mal weg ist. Und mal andersherum gefragt: fühlt dein Mann sich denn mies? Ich denke nämlich nicht. Hör daher bitte unbedingt auf, dir weiter Schuldgefühle einzureden.

Zitat
Mal anders gefragt- und ich bin jetzt auch kein beziehungs Experte oder so - aber wenn du mal versuchst ( was aktuell schwierig ist durch das gefühlschaos ich weiß) das ganze neutral zu betrachten - hat dein Mann mit den Äußerungen recht? Von wegen das eure ehe langweilig ist?[...] vielleicht auch da in die Richtung mal denken - und nicht jetzt der spielsucht hauptsächlich die schuld geben

Tut mir leid, aber das kann ich nicht so ganz nachvollziehen.. selbst wenn die Antwort auf die erste Frage ja lauten sollte, was dann? Um neuen Schwung in die Beziehung zu bringen, benötigt es nun mal zwei und ich habe nicht den Eindruck, dass der hier beschriebene Mann da Interesse dran gezeigt hat. Stattdessen schiebt er Langeweile in der Beziehung als Grund vor, um zu Spielen. Mag ja sein, dass die Beziehung auch unabhängig vom Spielen schon nicht mehr lief. So lange er spielt, wird sie aber auch nicht laufen. Und die Entscheidung zum Spielen lag bei ihm, nicht in der Beziehung oder bei Marieclaire.
Der erste Schritt muss sein, dass er das Spielen in den Griff bekommt. Danach kann man schauen, ob man die Beziehung wieder hinbekommt. Aber offensichtlich (so hart das auch klingt) möchte er gerade weder das eine noch das andere. Hier den Ratschlag zu geben, dass man sich fragen soll, ob der Mann nicht auch noch recht haben könnte, gehen daher m.M.n. in die falsche Richtung. Vielleicht habe ich das aber auch nur falsch verstanden.

Zitat
Die Lügen sind so verletztend das ich mittlerweile alles anzweifle was er sagt und mich immer frage warum sagt er das jetzt.
Er ist nachwie vor der Meinung das er jetzt endlich "lebt" und er sich an meinen spiessigen Leben nicht beteiligen will.
Das schreckliche dabei ist das er es mir nicht selbst sagt sondern anderen erzählt, oder nur dann sagt wenn wir in Gesellschaft sind.
Was genau hält dich in der Beziehung mit einem Mann, der ganz offen und dreist vor anderen (das macht mich fassungslos) sagt, dass er sich nicht an deinem Leben beteiligen will? Das ist doch absolute Demütigung. Er hat offensichtlich jeglichen Respekt vor dir verloren, so hart das jetzt auch klingt. Bleibst du da wegen der Kinder?


Liebe Grüße und bleib stark!

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums