Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Schlechte Nachrichten

  • 20 Antworten
  • 1261 Aufrufe
*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.560
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Schlechte Nachrichten
« am: 16 Juni 2020, 07:55:17 »
Hessen und Sachsen wollen illegales Glücksspiel tolerieren.  So zerstört man jegliches Vertrauen in den Rechtsstaat!!! Der Vertrag ist kompletter Murks! Das zeigt sich jetzt deutlich! Die Länder sollten ihn nicht ratifizieren!

https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr/gluecksspiele-bundeslaender-103.html



LG Ilona
« Letzte Änderung: 16 Juni 2020, 08:21:26 von Ilona »
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

Re: Schlechte Nachrichten
« Antwort #1 am: 16 Juni 2020, 08:36:25 »
Leben und Existenzen wurden und werden zerstört.

Nur weil man es legalisieren will soll dies alles ungeschehen machen!? Noch peinlicher geht es nicht...

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.550
Re: Schlechte Nachrichten
« Antwort #2 am: 16 Juni 2020, 09:38:38 »
Umso wichtiger wäre es nun Strafanzeigen in Massen zu erstatten.

Wenn dies vom "kleinen Bürger" durchgeführt würde, könnte es passieren, dass die Staatsanwaltschaften sie abschmettern.

Wenn sich aber die Fachverbände zusammenschließen würden, würde sicherlich auch eine andere Priorisierung herrschen.

M.E. ist hier Eile geboten.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline Alex86

  • ****
  • 113
Re: Schlechte Nachrichten
« Antwort #3 am: 16 Juni 2020, 09:46:54 »
aber wenn er rechtlich ein Verstoß ist wie können die Bundesländer das tolerieren?! Für mich nicht ganz nachvollziehbar.

Re: Schlechte Nachrichten
« Antwort #4 am: 16 Juni 2020, 09:49:39 »
Nicht nur das, mich wundert gerade, wenn dem natürlich so ist, warum sich das unter anderem auch sämtliche Urteile widerspricht - wie auch das vom BGH

Re: Schlechte Nachrichten
« Antwort #5 am: 16 Juni 2020, 11:12:41 »
Wenigstens ist Niedersachsen noch klar und bestreitet eine Illegale Aktion als weiterhin illegal in 2021 mit dem neuen Vertrag.

Kann ja nicht wahr sein.

*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.408
Re: Schlechte Nachrichten
« Antwort #6 am: 16 Juni 2020, 20:29:29 »
Hallo ihr Lieben,

die Suchtprävention des Staates besteht einfach darin, die Steuern und Abgaben, hier wohl die Lizenzgebühren anzuheben, und einzuziehen.
Die eigentliche Arbeit machen aber Familien, Suchtberatungsstellen, Kliniken und Ambulante Therapeuten. Deren Kosten gehen zu Lasten der Krankenkassen.
Was also bleibt ist die Hilfe zur Selbsthilfe.

Ich mag mich gar nicht mit irgendwelchen Prozentzahlen herumschlagen, die besagen, wie viele Spieler süchtig nach welchen Formen des Glücksspiels sind. Solche Erhebungen werden ja nicht von den bekannt Betroffenen geführt, sondern von denen die den Auftrag der Befragung geben und damit finanzieren. Wir können ja auch nur erahnen, wie hoch der volkswirtschaftliche Schaden ist, den Spielsüchtige Menschen in ihrer Suchtausübung anrichten beträgt, weil ja jede, jeder irgendwann einmal Inventur machen sollte.
Ich bin froh und dankbar, daß nun wieder Präsenzmeetings anfangen zu laufen.  :)

Das Entscheidende für uns kann nur heißen.
Haltet euch vom Glücksspiel fern, einen Tag zur Zeit, HEUTE!

schöne 24 Stunden
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

Re: Schlechte Nachrichten
« Antwort #7 am: 17 Juni 2020, 15:50:53 »
Klar weil es nun 8 Jahre lang illegal war und bald auch legal sein soll wird das auch geduldet.

Ist ja wie wenn ich den Lappen verliere kann ich weiterhin am Straßenverkehr teilnehmen - darf ich ja wieder in 3 Monaten - also muss man es auch dulden das ich mich ohne Lappen ans Steuer setze^^

Selten so n Rotz gelesen....

Re: Schlechte Nachrichten
« Antwort #8 am: 18 Juni 2020, 00:15:41 »
Kann es sein, dass wir es hier mit Korruption und Bestechung zu tun haben? Sorry, aber bei solchen wahnwitzigen Meldungen muss man in alle Richtungen "ermitteln".

Re: Schlechte Nachrichten
« Antwort #9 am: 18 Juni 2020, 09:56:29 »
Ja ich finds auch unbegreiflich. Oder den Verantwortlichen ist es schlicht egal und Sie kennen Ihre eigenen Gesetze nicht....


Was ich wieder viel lustiger finde gestern 16:19 Uhr ProSieben Unibet Werbung Zahle ein und erhalte Bonus... Ham se bestimmt mit bekommen das es geduldet wird. -.-

Re: Schlechte Nachrichten
« Antwort #10 am: 18 Juni 2020, 17:48:12 »
Wenn die jetzt schon meinen, das neue Gesetz würde gelten, könne man ja theoretisch auch die 1000 Euro nachträglich als Einzahlungslimit verlangen. Da würde ich auf jeden Fall auch etliche 1000 Euro zurück bekommen.
Echt gemein wie die Krankheit von Leuten ausgenutzt wird.

*

Offline Vetram

  • ****
  • 127
Re: Schlechte Nachrichten
« Antwort #11 am: 18 Juni 2020, 21:05:03 »
Das wird vor Gericht nicht Bestand haben, wie Born schon sagte....
Siehe aktuellen BGH Leitsatz.
Was 2021 legal sein könnte ist heutzutage illegal.
Und bis jetzt strafbar.
Wieso sonst ziehen sich PP, Visa etc. Aus dem Casino Bereich zurück?
Könnten sich ja auch auf 2021 berufen

Re: Schlechte Nachrichten
« Antwort #12 am: 18 Juni 2020, 21:10:56 »
So ist es !!!!

Und wie gesagt es ist der BGH und nicht ein AG also mal ehrlich!!!!!
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

Re: Schlechte Nachrichten
« Antwort #13 am: 18 Juni 2020, 21:51:22 »
Bin gespannt ob überhaupt so richtig Geld fließen wird. Alleine was die Banken abgezogen haben, das Sie angeblich nichts wussten aber Leute anrufen das Sie was verbotenes tun...

Re: Schlechte Nachrichten
« Antwort #14 am: 19 Juni 2020, 15:49:33 »
Mir stellt sich gerade die Frage, welches Mittel wohl dafür verantwortlich war das man an Realitätsverlust leidet!?

Und ich hoffe inständig das am 30.10.2020 das OLG Stuttgart ein Machtwort spricht!

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums