Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Rückfällig geworden

  • 17 Antworten
  • 634 Aufrufe
Rückfällig geworden
« am: 24 Juni 2020, 10:56:57 »
Hallo! Ich habe eine Frage. Ich bin  spielsüchtig, befinde mich deshalb auch in einer SHG. Ich hatte viel Geld bei Tipico verspielt und mein Konto daraufhin schließen lassen. Gestern hatte ich leider einen Rückfall und habe Tipico gebeten, mein Konto wieder zu öffnen. Daraufhin habe ich in kurzer Zeit 4.500 EUR verspielt. Das war mein erster Rückfall und bisher war ich eigentlich stabil. Gibt es eine Möglichkeit, das Geld zurück zu verlangen, da sie ja durch meine Kontoschließung schon wussten, dass ich spielsüchtig bin? Gibt es dafür vielleicht eine Vorlage? Bitte helft mir.

*

Offline Tom87

  • **
  • 46
Re: Rückfällig geworden
« Antwort #1 am: 24 Juni 2020, 11:26:59 »
Woher soll Tipico wissen, dass du spielsüchtig bist?

Wenn ich in der Kneipe ein Bier trinke und danach nach Hause gehe, soll der Wirt denken, dass ich Alkoholiker bin?  ???

Was du meinst ist eine Selbstsperre. Eine solche hast du aber zu 100% nicht eingerichtet, ansonsten wäre es dir nicht möglich gewesen das Konto so einfach wieder zu öffnen.
« Letzte Änderung: 24 Juni 2020, 11:35:34 von Tom87 »

Re: Rückfällig geworden
« Antwort #2 am: 24 Juni 2020, 11:41:22 »
Doch, so einfach ist es @Tom87

Hab ich selber getestet; man kann seinen Account sperren lassen auch bei Spielsucht aber wenn man dann den Live-Chat nutzt war mein Account schneller wieder offen als ich schauen konnte.

Re: Rückfällig geworden
« Antwort #3 am: 24 Juni 2020, 11:45:25 »
Wie wurde denn das Geld eingezahlt?

*

Offline Tom87

  • **
  • 46
Re: Rückfällig geworden
« Antwort #4 am: 24 Juni 2020, 11:47:25 »
Bei welchem Hinterhof-Casino war das, Born?

Mit Sicherheit keines der bei der MGA lizensierten….

Re: Rückfällig geworden
« Antwort #5 am: 24 Juni 2020, 11:50:34 »
Wie wurde denn das Geld eingezahlt?


Über Kreditkarte

Ach ich ärger mich so, ein schwacher Tag, die ganzen Sitzungen "umsonst".

Woher soll Tipico wissen, dass du spielsüchtig bist?


Ich habe mein Konto letztes Jahr deshalb sperren lassen.
Doch, so einfach ist es @Tom87

Hab ich selber getestet; man kann seinen Account sperren lassen auch bei Spielsucht aber wenn man dann den Live-Chat nutzt war mein Account schneller wieder offen als ich schauen konnte.

Es hat keine 10 Minuten gedauert, dann kam die Mail:

Hallo xxx,
 
vielen Dank für deine Anfrage.

Wir haben dir soeben einen Passwort-Link via E-Mail zukommen lassen. Du kannst dir nun dein Passwort zurück setzen und dich wieder wie gewohnt anmelden.
 
Wir wünschen dir einen schönen Tag.
 
Viele Grüße
 
xxx
Tipico Team

Re: Rückfällig geworden
« Antwort #6 am: 24 Juni 2020, 11:53:59 »
Bei welchem Hinterhof-Casino war das, Born?

Mit Sicherheit keines der bei der MGA lizensierten….

Doch, MGA  - das war nicht nur ein OC - das ging bei mehren OC ohne Probleme und LeoV war auch dabei aber es gab auch andere OC die das nicht gemacht haben. Da war die Sperre dauerhaft 5 Jahre oder so.

Abgesehen davon hate ich dies auch bei einem anderen OC mit einem neuen Account gemacht und 250 EUR einbezahlt aber die haben mir einfach das Konto gesperrt und die Kohle einbehalten anstelle die 250 EUR retour zu überweisen. Das auch keine feine Art!
« Letzte Änderung: 24 Juni 2020, 11:56:32 von Born4Nothing »

*

Offline Tom87

  • **
  • 46
Re: Rückfällig geworden
« Antwort #7 am: 24 Juni 2020, 12:12:39 »
Naja, fällt mir immer noch schwer das zu glauben, ist aber auch egal.

Tipico zählt zu den ganz großen im Geschäft, die könnten sich ein sowas gar nicht erlauben.

Wie dem auch sei, hier hat jemand seit gestern 4.500 € verjubelt. Geld sollte nicht sein größtes Problem sein.
Bin ich der einzige dem das auffällt?


*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.588
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Rückfällig geworden
« Antwort #8 am: 24 Juni 2020, 12:48:59 »
Tipico zählt zu den ganz großen im Geschäft, die könnten sich ein sowas gar nicht erlauben.

Schön wäre es. Die Realität sieht leider ganz anders aus.

LG Ilona
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

Re: Rückfällig geworden
« Antwort #9 am: 24 Juni 2020, 12:55:09 »
Du könntest den Fall bei tipico Vorträgen
Und dich auch bei fehlender Rückerstattung bei der mga beschweren.
Parallel kannst du aber auch versuchen, die Belastung der Kreditkarte zu widerrufen.
Ich bin aber kein Experte für Chargeback, da können andere besser helfen


Re: Rückfällig geworden
« Antwort #10 am: 24 Juni 2020, 13:05:05 »
Nein Tom. Es ist eben nicht egal .
Deine Beträge sind leider nicht hilfreich. Wenn du sagst, dass tipico sich das nicht leisten kann und der Teilnehmer seine Sperre wegen Spielsucht beweisen kann, dann hilf ihm dioch sein Geld zurückzukommen.

Ein spielsüchtiger verjubelt sein geld nicht, sondern er erleidet Rückfälle und Kontrollverlust. Und natürlich muss man alles unternehmen, damit das nicht passiert.

Das hat aber nichts damit zu tun, dass Casinos sich nicht an Gesetze halten.

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.633
Re: Rückfällig geworden
« Antwort #11 am: 24 Juni 2020, 13:07:25 »
Hi GSD!

Zitat
Ach ich ärger mich so, ein schwacher Tag, die ganzen Sitzungen "umsonst".

Wie Du einleitend geschrieben hast, bist Du in einer SHG. Da ist kein Meeting umsonst!
Gehe diese Woche wieder hin und berichte, was passiert ist.
Der ein oder Andere wird sich sicher in Deiner Geschichte wiederfinden und Dir seine Erfahrungen diesbezüglich schenken.
Eine SHG ist keine Wunderpille, sondern eine Werkstatt. Hier bist Du gefordert die "Werkzeuge" zu benutzen, die da so herum liegen.
Und da noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, braucht es eben seine Zeit den Versuchungen zu wiederstehen.

Wenn ich Deine wenigen Schilderungen Revue passieren lasse, dann hast Du einen ordentlichen Aufwand betrieben, damit Du wieder glückspielen konntest.
Du hättest jederzeit dagegen intervenieren können. Die Frage, dessen Antwort Du Dir erarbeiten darst, heisst nun: Wieso hast Du nicht interveniert?

Denke nun also bitte nicht, Du würdest von vorne anfangen. Du machst da weiter, wo Du aufgehört hast und legst nun Deinen Fokus auf eben auf die "Warum"-Frage.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Rückfällig geworden
« Antwort #12 am: 24 Juni 2020, 13:10:10 »
Tipico habe ich geschrieben, darauf kam die Antwort, dass mein Konto zu heute gesperrt wurde:

"du hast dich am 24.06.2020 aus Gründen der Spielsuchtprävention zeitlich unbegrenzt vom Wettangebot von Tipico ausgeschlossen."

Sonst noch keine Reaktion.

Die Kreditkartenfirma wird sich bei mir melden, wenn sie versuchen, das Geld von meinem Konto abzubuchen, bzw. meine Bank. Mal schauen, ob ich vorher was erreiche.

Ich ärger mich so sehr. Wieder Schulden, die Angst, es meiner Familie zu erzählen. Ich hatte versprochen nicht mehr zu spielen und es lief bis dato so gut...

Re: Rückfällig geworden
« Antwort #13 am: 24 Juni 2020, 13:13:06 »


Wenn ich Deine wenigen Schilderungen Revue passieren lasse, dann hast Du einen ordentlichen Aufwand betrieben, damit Du wieder glückspielen konntest.



Nicht wirklich. Eine kurze E-Mail, 10 Minuten später war mein Account wieder freigeschaltet. Ich musste noch nicht einmal S-ID installieren, da Tipico auch ohne selbiges die Kreditkarte belastet


Gehe diese Woche wieder hin und berichte, was passiert ist.


Ich werde auch weiter hingehen, trotzdem ist es momentan ein ziemlich niederschmetterndes Gefühl.

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.633
Re: Rückfällig geworden
« Antwort #14 am: 24 Juni 2020, 14:32:07 »
Hi GSD!

Zitat
Ich ärger mich so sehr. Wieder Schulden, die Angst, es meiner Familie zu erzählen.

Schulden lassen sich zur Not abbezahlen. Das ist nicht schön, aber machbar.
Die Angst es Deiner Familie zu erzählen lässt sich stoppen, indem Du es erzählst.
Mache dies bitte umgehend und führe erst einmal ein Geldmanagement ein.
Um Deine Familie und Dich zu schützen, darfst Du erst einmal keinen direkten Zugriff mehr auf Deine Finanzen haben.
Erst wenn Du Dich wieder gefestigt fühlst, kannst Du es wieder lockern und später ganz einstellen.


Zitat
Ich hatte versprochen nicht mehr zu spielen und es lief bis dato so gut...

Verspreche NIEMALS, dass Du NIE WIEDER spielen wirst!
Solche Behauptungen sind abhängig von Einflüssen in der Zukunft, auf die Du im Moment des Versprechens keinen Einfluss hast.
Es reicht vollkommen, wenn Du immer nur "für heute" spielfrei bleibst.
Und wenn Du unbedingt etwas versprechen möchtest, dann verspreche, dass Du an Dir arbeiten möchtest.

Zitat
Nicht wirklich. Eine kurze E-Mail, 10 Minuten später war mein Account wieder freigeschaltet

Und wann war der erste Gedanke dies zu tun? Wie lange hast Du Dich damit beschäftigt?
Selbst für diesen ersten Gedanken gab es bestimmt schon vorher Anzeichen. Warst Du bedrückt? Hattest Du Langeweile? ...

Zitat
Ich werde auch weiter hingehen, trotzdem ist es momentan ein ziemlich niederschmetterndes Gefühl.

Teile es mit der Gruppe und Du wirst sehen, es wird auch wieder weggehen, dieses Gefühl.

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums