Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(

  • 42 Antworten
  • 2051 Aufrufe
Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« am: 16 März 2021, 10:46:42 »
Hallo Erst mal...  traue mich jetzt mal hier etwas über mich zu schreiben...

Weiß auch nicht ob das so die passende Überschrift ist... aber mein mann sagt es sei ein Hobby und er hat alles im griff..

Für ihn ist alles normal...  ist aber mies drauf wenn Ebbe im geldbeutel ist...

Erst mal zu mir...  bin über 40 - sind seit 7 Jahren verheiratet -  ein Kind 7 Jahre alt.

Ich war finanziell sehr gut aufgestellt... bis er kam.. .bis ich merkte was da passiert war es schon zu spät
bin schon Co-Abhängig.. ungewollt aber man will das Bild nach außen ja wahren... 
habe dann weil mein mann au fmich nicht gehört hat...andere in meine sorgen eigeweiht. Habe Monatelang versucht mit ihm zu reden das das Spielen uns nix bringt nur schulden
aber klar er gewann dann mal wieder um zu beweisen das er es kann.. das er der Held ist ...

Sparen ? ein Fremdwort...  habe seine alten Kontoauszüge aussortiert... er war schon vo rmir ständig im Minus... hätte ich das gwußt... hätte ich diesen mann wohl nie geheiratet...

doch meine vorgeschichte war auch nicht so einfach.. bin leider psychisch nicht so stabil.. habe angststörungen...  mein Ex (vor meinem Mann) war ein toller mann abe rer war leider nicht fähig ehrlich mi tmir zu sein...  und hat mich 12 jahre hingehalten und wollte am ende dann doch kein Kind mehr mit mir.. und meine biologische Uhr tickte laut...
mein jetziger Mann kämpfte um mich.. umwarb mich.. war alles wie im Märchen...  das hielt nicht lange an...
Wir zogen schnell zusammen...   wurde schwanger...  und mein traum ein haus zu kaufen erfüllt sich auch ...

tja und jetzt sitz ich in diesem Alptraum fest...
ein Mann der meine Qualitäten als Ehefrau, Mutter und allgemein der Häuslichen arbeit immer kritisiert... immer gibt es etwas in seinen Augen was nicht korrekt gemacht wurde...

Haben auch ein Kind das sich schwer tut sich von mir abzunabeln...  und er dann oft außen vor ist...  sprich er schläft eig. fast nie im bett bei mir
so hat er ständig Rückenschmerzen und schläft mies... das macht die Laune auch nicht besser...
Sein Job s tauch nur befristet...  wieder ein Punkt der gerade an uns reibt...

Corona machts auch nicht besser...
Mein Erspartes lief ins Haus - zur Renovierung...  er erspielte da auch eine gute summe in der zeit.. da war ich noch blauäugig und dachte juhu das haus wird schön...

man merkte nur schnell das da nicht alles ins haus floss  - da mein anderes sparkonto fast leergeräumt wurde und ich führte haushaltsbuch... viel wurde von bekannten gemacht im haus und so konnte er sich durchmogeln das er dem und dem noc hwas geschuldet hatte...

Immer wieder Geld weg...  teilweise am 10. des Monats Konto leer...  so gings nicht weiter...
versuchte das wir was zur seite legen...  ein 3. konto.. wollte er nicht
dann über Umschläge für jede Woche... wollte er nicht
die umschläge waren dann eh immer leer
ich versteckte geld...  er fand es oder wenn er sauer wurde gab ich es ihm.. 

Gewalttätig wurde er nie - muß ich hier gleich erwähnen...
aber verbal ...

ich vertraute mich Freunden und Kollegen an... erfand es raus...  vertraute es meinen und seinen eltern an...  saßen zusammen
und seit dem ist das vertrauen weg - er meinte ich hätte nie jemand was sagen dürfen...

Er will nich hören das ich einfach nicht mehr konnte und mir hilfe geholt habe... ne ich sei schuld ich sei eine ganz schwache frau...  und ich hab alles kaputt gemacht
als ein freund  mich anschrieb kam noc hein eifersuchtsschub damals dazu... und die axt war am baum das er diesen mann bedroht hatte und der ihn anzeigte..
ich fand das so schlimm.. es tat mir alles im nachhinein so leid... da ich angst hatte meinem mann die handynr. des kollegen zu geben...   
viele männliche freunde hab ich dann blockiert... 

veränderte mich ... zog mich zurück... meine leichtigkeit ging weg...
wir arrangierten uns irgendwie... es lief mal gu tmal mies
dann kam wieder eine flaute...  er sagte mir er leiht geld hier  und da.. bei seinen eltern...

und jetzt ist monate lang besser gewsen und dann puff wieder pleite...   und dann hat er über meine eltern blöd geredet.. vorallem meinem vater
der ist sehr sparsam...  und haben in unserem hauskauf auch geld erhalten von ihnen...
jetzt denkt er wir können ja meine Eltern melken...  ich komme mir so schäbig vor
das is tnich tmeine art - betteln zu gehen... ich kam immer allein gu tklar...
und war so stolz auf mein gespartes... ich kann mit geld umgehen.. .

mußte aber dann doch mein eltern bitten - weil ich weiß wir müssen sonst anderen wieder geld zurückzahlen...  meine eltern wissen nun wieder bescheid das es mies läuft
und finden es traurig das mein mann nicht auf mich hört... sich nicht helfen lassen will

nein er ist nicht süchtig...  sagt er...
aber wenn am 10. alles geld weg ist...  wo ist es hin?
manchmal zeigt er stolz seine zettel... hatte dann auch gewonnen...  und als ich meinte dann legen wir mal wa szur seite - auto inspektion wäre auch fällig
und er nur: ne kaufen wire was.. und icih wollte nix
dann war das geld trotzdem weg

ich gönne mir nix mehr schau das di ekatzen und das kind versorgt sind... seit jahren war ich nicht mehr sorgenfrei shoppen.. und früher war ich jed ewoche für mich was kaufen - gönnen - hatte lust bummeln zu gehen... 

ach je... mir brummt der kopf... ich kann den papa dem kind nicht wegnehmen
denn er ist ein guter papa... 
aber mein vater sagt das er uns nicht versorgt wie es sich gehört...

ich bin so traurig und sauer

ich weiß grad nicht weiter...

habe so angst...  will dsa haus nicht verlieren aber dsa werde ich... zuviel schulden...

was für ein Leben?
und es geht irgendwie immer weiter... 
danke fürs lesen... auch wenn es evtl etwas konfus geschrieben war und viele fragen noch offen sind..

gerne fragen...

« Letzte Änderung: 16 März 2021, 11:22:42 von Sommerwind125 »

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.415
Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« Antwort #1 am: 16 März 2021, 12:23:52 »
Herzlich willkommen Sommerwind!

Lasse uns doch einmal festhalten, dass es sich bei Deinem Mann sicherlich um eine Sucht handelt.
Da ist es doch egal, was er da von sich gibt. Hobby, Freizeitbeschäftigung, Nebenjob ... das sind alles nur Verharmlosungen, mit denen er sein Handeln rechtfertigt.
Nun, er hat ja "kein Problem", wie er äußert. Das ist wohl auch der Grund, wieso er hier nicht schreibt - sondern Du.

Deine Erfahrungen zeigen Dir, dass alle Versuche ihm helfen zu wollen alleine an ihm scheitern. Er will nicht - Punkt!

Somit bleibt doch nur die Frage, was Du tun kannst, um Deine Situation zu verbessern. Du leidest ja schließlich unter seiner Sucht.

Zitat
bin schon Co-Abhängig.. ungewollt aber man will das Bild nach außen ja wahren... 

Wieso willst Du das Bild wahren? Wem hilft es? Viel wichtiger aber: Wem schadet es?

Deine Angststörung hin oder her. Wie ich hier lese, bist Du eine Frau der Tat. Du hast kontinuierlich versucht ihm seinen suchtbedingten Gedankenfehler klar zu machen. Du hast Dich um zwei Kinder gekümmert. Warst Ehefrau, Mutter und auch Katzenmutter. Den Haushalt hast Du auch nioch geschmissen und sicherlich stand immer pünktlich das Essen auf dem Tisch.
Dann hast Du den Mut aufgebracht Dich seinen und Deinen Eltern anzuvertrauen. Lasse Dich da nicht auf seine Kommentare ein, das war vollkommen korrekt!
Weiter hast Du bisher immer alles Finanzielle versucht irgendwie noch zu bügeln.

Das Einzige, was Du noch nicht geschafft hast ist Dich erfolgreich abzugrenzen. Ich kann hier nicht beurteilen, ob das schon in Richtung Coabhängigkeit geht.
Schließlich ist es doch normal, dass man die Menschen, die man liebt, schützen möchte. Auch denke ich mir ist Dir nicht wirklich bewusst, dass dies zwar unter "normalen" Umständen allerehrenwert ist, hier, wo jedoch Sucht das Thema ist, Du leider mit Deinen Unterstützungen seiner Sucht sogar noch geholfen hast. Dazu hat Dein Mann Dich nach Strich und Faden manipuliert.
Ich schätze aber, dass Dir dies langsam klar wird.

Nun, wenn Dein Mann so uneinsichtig ist, wie Du es beschreibst, dann kann ab heute doch nur gelten, das Du nunmehr nur noch Dich und Dein Kind beschützt.
Er ist ein guter Vater? Nur weil er hier und da liebevoll mit seinem Kind spielt? Das reicht doch beiweitem nicht!
Dein Vater hat hier absolut Recht! Ihm seid Ihr weitaus weniger wert als das Glückspiel. Es nimmt es in Kauf, dass Ihr am 10. über keine Mittel mehr verfügt. Er setzt Euch dem Hunger und sogar langfristig der Obdachlosigkeit aus.
Welche Werte lebt er Eurem Kind eigentlich vor? Soll dieses sie, wie Kinder dies nun mal tun, nicht hinterfragt übernehmen?
Ich sage Dir da mal ganz brutal: Er ist ein schlechter Vater!

Was würde denn passieren, wenn Du Dich von ihm trennst? Würdest Du dem Kind tatsächlich den Vater nehmen? Nein, selbstredend nicht! Er müsste sich lediglich an feste Termine halten, in denen er sich mit dem Kind befassen kann.
Das Haus war zwar Dein Traum, doch wird es nicht mehr und mehr zum Alptraum?

« Letzte Änderung: 17 März 2021, 06:14:18 von Olli »
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« Antwort #2 am: 16 März 2021, 22:58:54 »
Hi Oli
Und lieben Dank für Deine Worte.
Lieg imbett und tippe am Handy  . Wird wohl keiner  lange Antwort  ;-)

Da ich seit dem Wochenende als ich zu meinen Eltern  bin um Geld  zu holen  sehr unterkühlt  ihm gegenüber  bin... kam es heut zum Streit...

Bin jetzt eigentlich nicht froh oder traurig... aufgewühlt trifft es ...

Jedes wort das ich ausspreche wird auf die Goldwaage  gelegt u
Ich bin der Buhmann

Wobei er sagt er sei ja wg dem geld schuld... also sarkastisch  gemeint...

Ich zieh mir den Schuh nicct an... er hat es verbockt und durch sein handeln erst musste ich mich anderen anvertrauen


*

Offline Olli

  • *****
  • 4.415
Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« Antwort #3 am: 17 März 2021, 06:16:51 »
Guten Morgen Sommerwind!

Du scheinst das Richtige zu tun!
So langsam fühlt er sich wohl von Dir in die Enge gedrängt.
Kann das sein?
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« Antwort #4 am: 17 März 2021, 10:07:14 »
Wir waren schon mal so weit das ich mich trennen wollte...  ich war damals fokusiert sehr kühl sehr klar... kein lautes wort
nur das ich nicht mehr kann und es beenden möchte
erst war er einverstanden - dann doch nicht... und hat mich eingelullt... dem Kind zuliebe versuchte ich es nochmal...

aber das Geld betteln bei meinen eltern tut mir nicht gut und rüttelt mich auf... ich habe lange versucht das zu unterbinden... ich will keine schuld bei meinen eltern..
mein Dad hat schon unser auto (mein auto - es ist auf mich zugelassen) bezahlt - wollten immer zurückzahlen aber kam nix zustande

hab meinen Mann auch vorgerechnet was wir alles an geld haben monatlich und damit kann man gut leben
aber davon merke ich nix... ich schränke mich seit jahren ein... ich gönne mir nix ..wenn dann ungern.. also ich genieße nichts mehr
und dann hat er die Frechheit zu sagen das es mir als seine rfrau ja blendend geht und ich es nicht wertschätze..  ich soll doch froh sein...

ja kann ich froh sein? Einen Mann zu haben bei dem ich mich unwohl fühle... ich zittern muß das am 10. kein geld mehr für den supermarkt ist...?
Aber er sieht nur das er gewonnen hat... und wir davon mal eine Uhr für 250 euro gekauft haben...   und Ohrringe...   vor einigen jahren...

aber das ich eine Lebensversicheurng hab auszahlen lassen.. damit man die dispokredite tilgen kann... davon will man nix hören..
ich hab alle löcher gestopft und das mache ich nicht mehr
ich hab ihm gesagt ich nehme keinen kredit mehr mit ihm auf... 


Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« Antwort #5 am: 17 März 2021, 10:19:45 »
Hallo , ich bin Martinatina
34 Jahre und 3 Kinder

Ich bin gebürtig aus Dortmund und habe vor 3 jahren die Stadt verlassen für meinen neuen Partner.

Mein neuer Partner war , als ich ihn kennen gelernt habe, ein ganz toller Mensch und Mann in dem ich mich sofort verliebt hatte.
Schnell war uns klar das wir zusammen ziehen und ich in seine Stadt zog mit meinen damals nur 2 Kindern.
Als ich in die neue Stadt kam, hatte ich erstmal die eingewöhnungszeit im neuen Kindergarten für die Jungs. Und dann wollte ich mich auf mich konzentrieren in der der neuen Stadt.. stattdessen machte mein Freund nur scheisse.
Geld plündern, klauen Konten leer machen alles mögliche.
Ich musste dann Hals über Kopf arbeiten gehen. Schneller als ich wollte zu der Zeit.
Er gestand dann irgendwann das er spielsüchtig sei, weil ich die Welt nicht mehr Verstand was mit ihn los sei.
Ich tat das übliche, ich bezahlte seine Schulden, ich rettete ihn auch vielen Situationen,  ich regelte alles für ihn einfach alles. Ging dabei noch arbeiten und hatte 2 Kinder.
Als er eines Tages das Taschengeld der Kinder klaute,  sagte ich damals Stop. Hier ist Schluss. Ich hatte mich noch zu einem Familien Gespräch überreden lassen ( in seiner Familie)
Da haben wir dann über Lösungen gesprochen um ihn zu helfen. Das wir zu er Zeit aber schon im Helfer konkorenz Kampf waren wer am besten helfen kann, war mir nicht bewusst.
Wir einigten uns alle darauf das er eine stationäre Therapie machen sollte. Die er auch tat.
Ich bin dann auch noch mal schwanger geworden was mich auch in grösster Hoffnung stimmen ließ, das alles gut wird.
Ein scheiss ist passiert.
2 Wochen nach der stationären Therapie die 3 Monate dauerte, war er schon wieder rückfällig. Es war noch viel schlimmer als vorher. Arbeiten war ich natürlich auch nicht mehr. Ich hatte mich dann um eine grössere Wohnung gekümmert die ich auch schnell gefunden hatte.
Es folgte schnell noch eine 2. Runde stationäre Klink auch von Ca 3 Monaten. 2 monate hielt es Ca an und dann letztes Jahr Dezember war er wieder rückfällig.  Ein groooosses Theater in der Familie. Unfassbar. Ich war am Boden zerstört das es schon wieder los ging. Corona sei schuld in seinen Augen weil er nix machen konnte,  kein Sport usw.  Lachhaft.
Ich sagte zu ihm das icvbdas so nicht mehr kann. Das er mich gar nicht beschützt als Mann, sondern nur Probleme macht. Wir einigten uns darauf das er auszieht. Am 01.03. Ist er dann wirklich ausgezogen. Er befindet sich im ambulanten betreutes wohnen weil er so abgestürzt ist.
Ich muss mich auch erstmal wieder aufbauen denn jetzt fangen die manipulativen Spielchen von ihm an. Ichvhabe sie mittlerweile alle durchschaut . Mein Kampf ist es jetzt standhaft zu bleiben.
Ich selber bin sein 1 Jahr bei der Diakonie bei einen Psychologen um die Krankheit zu verstehen und besser zu handeln. Ich habe das Buch "Ich will mein leben zurück" gelesen und das hat mir dann komplett die Augen geöffnet.
Jetzt will ich an den Schritt laut mein Therapeut, das ich verstehen soll, das ich da eigendlich alles fabriziert habe mit meiner ganzen Hilfe. Wo ich mich drin verstrickt habe durch seine sucht. Und deswegen bin ich hier , um andere Angehörige zu treffen den  es genauso doof geht wie mir .

LG Martinatina

Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« Antwort #6 am: 17 März 2021, 11:27:58 »
Hallo Martina,

ohje da hast Du auch einiges durch...
Ich habe nich tnur das Problem das er Spielt.. er ist auch am kontrollieren und am runterziehen...  er macht mich oft klein...
War früher selbstbewußter ...  er kritisiert eigentlich täglich an mir herum...
und wenn wir streiten drückt er mich so verbal in die Ecke das ich um mich schlage mit Rechtfertigungen und er sagt dann ich sei verrückt...
Ich würde mich imemr herausreden wollen und er hätte doch immer recht...
Meinung anderer zählt nicht.. er ist das gesetz

abe rlangsam sehe ich klarer....  das es so einfach nich tmehr tragbar ist.. ich hielt an diesem Haus fest.. aber ich denke ein Haus ist zwar toll und ich habe 7Jahre gesucht danach.. udn werde wohl in meinem Leben keines mehr haben.. zumindest denke ich das momentan...
aber wer weiß evlt geht eine andere türe auf...  das ich doch noch eine niedliche Wohnung mit kleinem Garten finde..  in der ich und mein Kind und die Katzen Glücklich werden..
Die Katzen hasst er auch - er will seit jahren das sie weg kommen...
sie mögen ihn auch nicht...  markieren auch im haus ...  er schaut sie nur schräg an und sie gehen...  icj sag immer böses Charma!

« Letzte Änderung: 17 März 2021, 11:44:26 von Sommerwind125 »

Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« Antwort #7 am: 17 März 2021, 20:30:29 »
Hallo Sommerwind

Deine aktuelle Situation hört sich auch mega schlimm an. Es ist einfach unfassbar was da mit uns passiert. Aber nur wir können das ändern. Die können nix ändern die sind krank. Im Gegenteil, wir könnten den Männern damit auch noch helfen indem wir die komplett los lassen. Das ist für uns zwar erstmal sehr schmerzhaft aber es ist wichtig das wir Frauen auch lernen zu verstehen was wir da tun und getan haben. Es wird uns noch einige Tränen kosten. Ich habe es mir mit meinem partner sooo sehr gewünscht...aber ich bin nix anderes als seine Erzieherin und krankenwester. So fühlt sich das an. Auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, ich habe einen geliebten Menschen  verloren...was ja eigendlich auch so ist. Ich wünsche dir auch so viel Kraft. Mach dir eine Liste mit deinen wünschen und zielen.  Und arbeite sie Schritt für Schritt ab. Dein Kind wird auch mit dir in einer ein Zimmer Wohnung glücklich sein.  Weil du dann wieder glücklich bist und Ruhe hast, und das wirst du auf dein Kind übertragen und das ist Gold Wert.glaub mir ich weiß wovon ich spreche. Liebste Grüsse und freue mich weiter hier lesen zu dürfen

Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« Antwort #8 am: 18 März 2021, 06:55:56 »
Gestern wollte er einlenken... aber ich meinte: ich kann nicht mehr und möchte das alles nicht mehr...
Dann wurde er komisch
ich meinte wir regeln alles... haus kommt weg..  keiner bekommts (er wollte ja immer das ich nix bekomm)
ich meinte Kind siehs tDu immer wenn möglich und wann du magst.. .

gut er wollte dann gleich Makler inf. - das beste ist nur er TAT nur so...  und ich sollte meine eltern inf.
gut ich wollte anrufen aber dachte ne...   
ich hab auch gesagt: bitte lass uns erst mal ne Pause einlegen.. zum Kopfklar bringen
weil wennwir streiten eskaliert es immer.. mit bösen wörtern... ich wollte da eig. die kraft rausnehmen aber ne...
er hakte immer weiter herum...

ich war also im glauben er hat den makler inf.  ich dann... ok dann würde ich für uns einen anwalt suchen damit es fü runs nicht so teuer ist
dann ist die sintflut ausgebrochen....

und am ende will er keine trennung
es gibt nur diese familie...  oder eben die hölle danach.. friedvolle trennung gibts nich - nur krieg und dann geht mein kind kaputt.. egal was mit mir wäre.. aber nicht das kind.. und dann hat er mich an den Eiern sozusagen...
ich kann nicht mehr.. .

Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« Antwort #9 am: 18 März 2021, 13:40:07 »
Hallo ich kann dich verstehen weil ich in einer ählichen Situation bin.
Bitte gibt jetzt nicht auf.
Ich habe es nicht geschafft mich zu trennen, bin mir aber nicht sicher wie lange ich noch durchhalte.
Mein Mann meinte dann geh doch, er hat kein Spielproblem , ich bin selber krank und soll mich aus seinen Angelegenheiten raushalten.
Bei mir ist der Grund auch wegen der Kinder sonst wäre ich längst weg.
Wie geht es dir jetzt?

Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« Antwort #10 am: 18 März 2021, 14:03:28 »
Zitat
Bei mir ist der Grund auch wegen der Kinder sonst wäre ich längst weg.

Ein zwar gutgemeinter, aber dennoch kein Grund. Du meinst es zwar gut aber die Kinder bekommen alles Hautnah mit.
<a href="https://twitter.com/B4Nothing">follow on Twitter</a>

*

Somewhere87

Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« Antwort #11 am: 18 März 2021, 14:07:23 »
Zitat
Bei mir ist der Grund auch wegen der Kinder sonst wäre ich längst weg.

Ein zwar gutgemeinter, aber dennoch kein Grund. Du meinst es zwar gut aber die Kinder bekommen alles Hautnah mit.

Korrekt.

Eigentlich sollte der Grund der Trennung WEGEN den Kindern sein.

Kinder von aktiven Spielern entwickeln sich schlechter und haben später mehr Probleme und neigen dazu selbst diese "Karriere" einzuschlagen.
D.h. ihr tut euren Kindern nichts Gutes, wenn ihr da bleibt, sondern bewirkt auf lange Sicht genau das Gegenteil!

Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« Antwort #12 am: 18 März 2021, 14:21:56 »
Ich stand vor einigen Jahren auch vor der Wahl ob man wegen dem Kind zusammen bleibt oder nicht.  Letztendlich habe ich mich dagegen entschieden, zum Wohl des Kindes denn wir hatten uns derbe gezofft und das Kind saß zwischen den Stühlen und hat es hautnah miterlebt. Dies war der einzig vernünftige Weg - alles andere hätte nichts gebracht sondern dem Kind nur geschadet. Also bin ich an Weihnachten gegangen....

Die Mutter hat auch nach dem Weggang dafür gesorgt, dass unser Kind ein völlig falsches Bild von mir bekommt. Ich hätte es versprochen zu bleiben usw. und mich als Lügner hingestellt und ganze Arbeit geleistet.

Das letzte was ich von meinem Kind zu lesen bekommen hatte war: "Hier, das ist das letzte Foto von mir, bevor du verreckst!"

Auch wenn es harte Worte gewesen sind und ich nur zum Wohl vom Kind gehandelt habe, wäre da die Mutter nicht gewesen die unser Kind gegen mich aufgehetzt hat. Unterm Strich würde ich aber immer wieder so entscheiden.
« Letzte Änderung: 18 März 2021, 14:27:47 von Born4Nothing »
<a href="https://twitter.com/B4Nothing">follow on Twitter</a>

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.415
Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« Antwort #13 am: 18 März 2021, 15:10:52 »
Hi Themenstarterin!

Er verhält sich grausam, nicht wahr? Regelrecht brutal ...

Ich finde das prima! Zeigt es doch, dass Du endlich etwas gefunden hast, was ihn wohl doch emotional bewegt.
Münze nichts, was er jetzt sagt, auf Dich. Mache Dein Ding.
Das - regt ihn nur noch mehr auf. Er SOLL merken, dass die Zeit der Manipulationen vorbei ist.
Einen Makler anrufen musst Du nicht überstürzen. Deine Eltern kannst Du anrufen, wann immer Du möchtest - vermutlich sogar Tag und Nacht.
Am Besten schnappst Du Dir Dein Kind und ziehst für ein paar Tage zu Deinen Eltern, den Schwiegereltern oder zu Freunden.
In der Zeit soll er sehen, dass er eine Bleibe findet.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
« Antwort #14 am: 18 März 2021, 15:31:53 »
Er wird nicht gehen...
ich auch nicht ... hab hier die Tiere die ich nicht zu meinen Eltern mitnehmen kann.. haben nur 1 Auto.. muß ja mein Kind in die Schule bringen...  das ist hier im Ort...
Alles nicht so einfach....

Er will einlenken...  ich kann gerade einfach nicht mehr..
heut wieder Zoff...   er bekommt alles in den falschen Hals oder hat es einfach nicht gehört... wenn ich dann sage: ja es ist ok dann war es ein Missverständnis sagt er es ist tägich so und ich mache ihn krank...
ich sag ja du redest auch alles tot... 5x sagt er das gleiche.. und sagt ich hätte angefangen mit dem stress.. bis ich gar nicht mehr weiß warum es eskaliert ist... schlimm und es laugt so aus
ich meinte jetzt ist bitte stopp.. das tut uns beiden nicht gut

er war so in Rage das er meinte er muß sich jetzt hilfe holen...  sprich mit einem bekannten über mich reden.. er meinte jetzt muss er mich halt mies reden... dann denken halt alle schlecht über dich,..
ich meinte nur: das ist dein gutes recht..  ich weiß nur das ich es nicht mehr tu (also mit bekannten von uns gemeinsam hab ich das eh nie getan.. wenn dann eine freundin von mir - die er somit eh nicht mehr mag- und familie - seine eltern wissen nix mehr seit her... )


Er hat kopfweh ganz schlimmes und er meinte das bin ich.. ich bin schuld
und ich denke ja - hab ihm auch gesagt dsa uns das alles kaputt mach tund wir doch ne lösung hätten..  trennen..  so das es dem kind gut geht
mama und papa -  gleichberechtigtes sorgerecht
aber er nur: geh - nimm die katzen und hau ab.. kind bleibt sicher bei mir

ich hab angst...  und auch angst das er im internet sucht und das hier liest.. hab schon meinen namen geändert.. 
die angehörigen sollten in einen geschützten bereich...  vielleicht könnte man das einstellen - bekomm echt beklemmungen und wenn er es liest ist die hölle noch mehr losgebrochen als jetzt schon...

was soll ich nur  machen... 
drohe ich mit anwalt droht er das er das kind nimmt...   ich will doch nur einfach eine normale regelung..  so das er und auch ich irgendwann wieder normal reden können - er ne frau findet die für ihn besse rpasst... und ich meine ruhe ...  mein leben - mein kind... und das unser kind nicht innerlich sich zerrissen fühlt oder sich noch entscheiden muß...  oderausgespielt wird vom papa...
ich hab nur heute zu unserem kind gesagt... weil es sagte: mama papa streiten immer so viel und laut
und ich: ja das stimmt es tu tmir leid am besten reden mama und papa erst mal lieber nicht mehr
und das erzählt man dem papa und der meinte: soso spielst das kind gegen mich aus...

hab ich doch gar nicht... aber alles wird analysiert...  hilfe...

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums