Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Ist Freund spielsüchtig? Weiss nicht mehr weiter....

  • 6 Antworten
  • 663 Aufrufe
Hallo liebe Community,

ich lese hier schon seit geraumer Zeit diverse Beiträge durch, weil ich eine Erklärung suche, weshalb vieles in der Partnerschaft ist, so wie es ist. Er sagt leider diesbezüglich garnichts dazu, obwohl ich nie mit Vorwürfen ankomme sondern versuche ihn zu helfen

Wir sind seit ca. 4 Monaten ein Paar und seit diesem Zeitpunkt ist mir bereits seit Beginn an aufgefallen, dass er wohl ein chronisches Geldproblem hat.
Als ich das erste Mal in seiner Wohnung war, war das schon irgendwie bisschen befremdlich für mich... OK, alleinstehender junger Mann (er ist 32; ich bin 38 Jahre) der viel arbeitet, sogut wie nie zu Hause ist bzw. halt nur zum Schlafen.... Aber, alles voll mit Designersachen (Karton von Versace), nur Markenklamotten und seine Wohnung dahingehend sehr minimalistisch, ca. 40 qm, kein Tisch, Mini Fernseher.

Die Beziehung nahm dann seinen Lauf und es stellt sich heraus dass er keinen Führerschein hat, er hat mir das mal dann gebeichtet dass das halt sein einziger "Fehler" wäre und er ihn ja jetzt nachmachen will. Nur so am Rande; wir wohnen ca. 50 km auseinander, er in Wien ich am Lande. Heisst, ich bin seither diejenige die dazu beiträgt, dass wir uns überhaupt sehen, weil mit den Öffis ist es fast untragbar.

Immer wieder gab es dann schon so Sachen wie, Bankomatkarte ist kaputt, kann kein Geld beheben, kannst mir Geld leihen für Zigaretten? Mutter und Bruder hat Geburtstag, kannst du mir Geld leihen? Wohl gemerkt hab ich das alles auch wieder zurück bekommen. Hat ein bisschen gedauert, aber er hats zurückgezahlt. Es war ausgemacht, dass wir, wenn er bei mir ist am WE wir uns den Einkauf teilen. Da hats dann auch immer so Wochenende gegeben, wo einfach kein Geld mehr da war und ich alle bezahlt habe.

Das alles wurde mir dann irgendwie einfach zu skeptisch und weil wir uns gesagt haben, wir wollen immer ehrlich sein hab ich ihn dann mehrmals darauf angesprochen, dass ich das nicht verstehe wieso das so ist und wenn was ist er bitte einfach nur ehrlich sein soll, es findet sich für alles eine lösung. Die Gefühle füreinander sind wirklich gross und wir sprachen schon recht früh von gemeinsamer Zukunft etc.Aber irgendwie wurde ich immer skeptischer weil viel zu viele Sachen vorgefallen sind, die mich stutzig werden ließen. Aber auf nochmaliger Frage wurde alles abgestritten, obwohl schon zum teil zum 10. des Monats kein Geld mehr da war.

Ich habe dann mit meiner Schwester alles besprochen. Sie machte mich darauf aufmerksam, dass es wohl in Österreich online eine Datei gibt wo man nachsehen kann, ob jemand in Privatkonkurs ist. Tja, was soll ich euch sagen. Namen und Geburtstag hatte ich ja und 3x dürftet ihr raten wen ich da gefunden hatte? er befindet sich bereits im 6. Jahr seiner insolvenz und muss noch bis Ende 22 zahlen.
Aufgrund dieser Tatsache habe ich ihn damit dann konfrontiert. Natürlich hab ich versucht ruhig zu bleiben etc und verständnsivoll zu wirken, ganz gelungen ist es mir nicht wirklich, da das Vertrauen dann gelinde gesagt massiv angeschlagen war.

Er konnte dann natürlich nicht aus und sagt, dass es stimmt, sagt aber im gleichen Atemzug dass er es arg findet, dass ich kein Vertrauen hab und stalke etc.
Naja... Sicher ist es zum einen nicht richtig aber man hat ein Bauchgefühl und seither hat sich halt viel verändert was mein Vertrauen ihn gegenüber betrifft.

Es gab dann in weiterer Folge noch Sachen, die ebenfalls dafür sprechen, dass da aktuell mehr im Busch steckt als seine insolvenz die seit 6 Jahren läuft. Entweder er spielt wirklich, oder er hat wo anders soviele Schulden die er versucht zu tilgen sodass wirklich nichts übrig bleibt.

Eines Tage war sein Kühlschrank hin.... der war dann plätzlich nicht mehr da... wir haben dann den alten von meinen Vater genommen.
Der Fernseher, den er hatte, musste plötzlich wieder zurück zu seinem Vater, weil der ihn wieder braucht. Jetzt hat der den Fernseher von meiner Schwester.
Das alte Tablet haben meine Schwester und ich ihn geschenkt (war von Mama), damit er besser online für den Führerschein lernen kann. Das existierte schon Tage danach nicht mehr in seinem Haushalt und auf die Frage, wo es wäre, meinte er, das setzt ein Freund für ihn auf damit es läuft... bis jetzt hat das Tablet den Weg nicht mehr zu ihm zurück gefunden. Da haben dann die Streits begonnen.... ich hab ihn einfach nichts mehr geglaubt was er gesagt hat und bin mir nur mehr hintergangen und belogen vor gekommen.

Aktuell ist es so, dass ich das Haus von meinen Eltern geerbt habe und wir zum Wochenende immer im Haus sind um es zu renovieren. Er hilft hier sehr brav mit. Dennoch hat es Momente gegeben wo ich ihn am liebsten an die Wand getackert hätte.
Wir haben Altmetall unter anderem Kupfer zurück gebracht und haben dafür Geld zurückbekommen. Weil ich ihn die Hälfte nicht gleich ausgehändigt habe, hat er eine blöde Meldung fallen gelassen... "Pfff, wenn ich das gewusst hätte, wäre ich pfuschen gegangen, ich bin so depad"! ..... da hats ma dann gelinde gesagt, mal wieder die Sicherung geschossen..... und ich hab begonnen alles zu hinterfragen.
Dadurch dass er mir im Haus hilft, hab ich gesagt, dass ich dann immer das gesamte Trinken und Essen für das Wochenende übernehme. Und das tue ich auch; er braucht bei mir schon seit 3 Monate keinen Cent am Wochenende, ich zahl alles an Sprit und Essen und Trinken.

In weiterer Folge hat er seine Mini-Küche inkl. Geräten verkauft....

Bis ca. 3 Monate hatte er ein und denselben Job, dann kam eine Aussage vonwegen, ja der Chef macht ihn Druck weil der will seine 250 EUr zurück haben.
Paar Tage drauf meinte er, ich soll mich nicht wundern, er hat jetzt eine neue Nummer, weil das Handy ist ihm auf der Leiter runter gefallen und er hats jetzt in der Firma abgeben müssen und wird eingeschickt und er nimmt daweil quasi sein altes handy mit privater nummer.
Wieder ein paar Tage drauf, hatte er keinen Job mehr, weil die Auftragslage nicht gut mehr ist und sie Leute abbauen. Wieder rum hab ich rausgefunden, das diese Firma jemand eingestellt hat.

Er hatte dann ab dem Zeitpunkt eben sein altes Handy in Gebrauch, welches aber immer wieder nicht gut beim telefonieren funktionierte weil das Mikro kaputt war.
Er meinte, nächstes Monat kauft er dann wieder ein neues.

Siehe da, plötzlich hatte er wieder ein neues Handy, um genau zu sein, das gleiche wie vorhin, mit exakt der gleichen Hülle. und ich bin wieder stutzig geworden.

Und ab dem Zeitpunkt hat es angefangen mit den Handys, wo ich echt nicht durchblicke, was es auf sich hat. Vielleicht können hier betroffene oder Angehörige ihren Senf dazu beitragen.

Da hatte er also nun wieder sein neues Handy; dann zwei Wochen später meinte er zu mir, wenn ich ihn hol am Freitag soll ich mir bitte nichts dabei denken, er hat wieder das alte Handy in Gebrauch, weil er hat Angst wenn er am Montag wieder arbeiten geht, es ihm wieder runter fällt (wohl gemerkt hat er die Woche davor mitm neuen Handy gepfuscht) und er fahrt sonntag abend immer heim und hätte es da auch tauschen können.

Was steckt da bitte dahinter? Nummer bleibt gleich, er spielt halt alles wieder rüber auf ein Handy das net gut funktioniert.

Ich hab ihn da so derartig ausgefragt und hab sogar geweint, weil mir das alles zuviel wird und es das ja nicht gibt und er soll bitte die Wahrheit sagen.
Schlussendich hat er wieder alles aufs neue Handy gespielt und er ist mit zu mir gefahren.

Dazwischen hatte er kurz einen Job bei einer neuen Firma; Es gab dann auch zwischen ihm und mir diskussionen, weil er ja die Theoriekurse in der Fahrschule machen muss, weil er sonst nicht die Fahrstunden machen kann (wir hätten den Schein auf Halbprivat umgeändert, damit er sich Geld erspart) Die kurse sind immer MO-DO immer 16.30 und dann 18.30. Aber es ist immer, dass er länger arbeiten muss, dann nicht wollte, dann hingefahren ist um wieder zurück zu fahren weil er das Modul ja schon gemacht hätte. und er hätte die Problematik mit der Firma besprochen, dass er ja mitten im Schein ist und ob sie ihn quasi hier unterstützen können, sodass er immer zeitgerecht zu den kursen kommt... wäre ja schon schön wenn er den um 18.30 täglich schafft. Tja, die firma war dann scheisse und er hat wieder gewechselt, aber anscheinend hat er nie probleme, gleich wieder arbeit zu finden.

Aktuell ist es so, dass er angeblich sein Handy übers WE in der Firma abgegeben hat, weil irgendwas drauf gespielt wird. Und wieder glaub ich ihn kein Wort.

Könnte die gesamte Situation mitm Handy irgendein Indiz dafür sein, dass er wirklich spielt?
Oder bringt er das Handy wo hin zum Pfand?

Weil er mir so brav hilft, hab ich ihn neue Salomon schuhe gekauft, damit er gescheites Schuhwerk hat fürs Arbeiten und ein Kuvert mit 300 EUR. Das war vorletztes Wochenende. Das Wochenende das jetzt war hatte er wieder mal kein Geld mehr.

Ich liebe ihn wirklich sehr aber dieses Misstrauen, dass entsteht lässt die Beziehung ganz gewaltig bröckeln.
Ich war bereits 15 Jahre verheiratet mit einem Mann, der mich pausenlos betrogen hat.  Ich bin natürlich ein gebranntes Kind.
Diese Misstrauen, und das ständig irgendwas hinzukommt was absolut komisch ist, lässt das misstrauen natürlich weiter wachsen. Natürlich denk ich mir auch, er hat vielleicht eine andere oder irgendwas. Man beginnt dann so schlechte gedanken zu haben und die Spirale dreht sich nach unten. ICh werde dann traurig, falle zu teil in alte Muster, werde aggressiv weil ich wütend bin.

Ich weiss echt nicht mehr weiter :(
Meine Versuche zu ihn durchzudringen, in ruhiger Minute scheitert.

Vielleicht hat jemand den ein oder anderen Rat für mich bzw. Anhaltspunkt, was es mit dem Handy auf sich haben könnte

Danke!



*

Offline Olli

  • *****
  • 4.603
Re: Ist Freund spielsüchtig? Weiss nicht mehr weiter....
« Antwort #1 am: 29 Juni 2021, 12:18:23 »
Hi Confused!

Erst einmal herzlich willkommen!

Beim Lesen Deines Beitrages habe ich mich immer wieder gefragt, wieso Du das alles mit Dir machen lässt?
Dass da wohl irgend etwas nicht stimmt, ist wohl klar. Was es ist, steht in den Sternen.

Doch wieso bist Du nicht rigoros? Du bist lieb und nett und steckst ihm Zucker in den Allerwertesten. Dann wieder hast Du ein schlechtes Gewissen, wenn Du Dich ärgerst und die Ruhe nicht bewahren kannst.

Du nimmst sogar seine Ablenkung von seiner Person ernst, Du hättest gestalkt und Grenzen überschritten. Aber nein - es ist ein öffentliches Register, in dem Du nachgeschaut hast. Es ist vollkommen in Ordnung - und er muss sich der Tatsache bewusst sein, dass jeder jederzeit seinen Namen dort finden kann.

Wie war das bei Deinem Ex, der Dich betrogen hat? War da Dein Verhalten ähnlich? Verständnisvoll? Dich zurück haltend und zurück setzend?
Tut es Dir nicht weh immer wieder von Deinem Freund belogen zu werden? Ausgenutzt zu werden? Brauchst Du die Dankbarkeit für Deine selbstlosen Taten?

Wer bist Du? Wie viel bist Du Dir wert? Wie denkst Du selbst über Dich?
Welche Hoffnungen hast Du und welche Ziele? Welche Sehnsüchte? Welche Ängste bestimmen Dein jetziges Handeln?
Du sprachst von der Planung einer gemeinsamen Zukunft. Wessen Planung ist das genau? Kannst Du all das, was Du erreichen möchtest, tatsächlich mit einer Person erreichen, der Du nicht vertrauen kannst?

Wer ist denn der wichtigste Mensch in Deinem Leben? Das bist doch vor allen Anderen Du selbst! Ich rede hierbei von einem "gesunden" Egoismus.

Setze Dich mit ihm ein letztes Mal zusammen und verlange - ja - verlange die absolute Wahrheit. Lasse Dir die Kontoauszüge zeigen und die Entlassungspapiere. Rufe auch ruhig den alten AG an und frage nach, was der Grund für die Entlassung war. Sei da ehrlich und teile mit, dass Du Dir Sorgen machst. Vielleicht wimmeln sie Dich dann nicht ab, sondern sind auch ehrlich zu Dir.
Sei rigoros und mache klar, dass es für ihn keine Ausweichen aus der Situation gibt, es sei denn er wünscht die Beendigung der Beziehung.
Stecke für die Zukunft auch Deine Grenzen ab - keine Lügen mehr. Er kann und soll zu Dir kommen, wenn etwas im Argen ist - und das zügig ohne Verzögerungen. Ansonsten machst Du Schluss!




« Letzte Änderung: 29 Juni 2021, 12:20:26 von Olli »
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Ist Freund spielsüchtig? Weiss nicht mehr weiter....
« Antwort #2 am: 29 Juni 2021, 13:14:43 »
Lieber Olli,

danke für deinen ausführlichen Bericht

Ich muss ehrlich gestehen, ich sehe mich bei deiner Fragestellung in meinen letzten Therapiestunden, die ich brauchte, um von meinem Ex weg zu kommen, mir bewusst zu werden über die komplette Situation.
Und ja, du hast leider sowas von Recht. Warum lasse ich das alles mit mir machen? Warum setze ich mich nicht an erster Stelle? Tja.... die gleiche Problematik hatte ich beim Ex auch, und ich zeigte die gleichen Verhaltensweisen und konnte mich schwer lösen.
Und dann kommt die Frage auf: Wieviel bin ich mir wert? und bin wieder erschrocken dass ich es im Kopf zwar weiss, aber nicht umsetzen kann. Das ich da wohl ein Problem habe, ist mir voll und ganz bewusst und ich muss dran arbeiten hier rigoros aufzutreten.

Und klar, sicher tut es mir weh  zu wissen, hier mit Unwahrheiten abgetan zu werden obwohl mein Bauchgefühl mir was anderes suggeriert.
Ob ich die Dankbarkeit brauche für meine selbstlosen Taten? Hm, ich denke Dankbarkeit im Sinne von dass er mir nicht sagt, dass er lieber pfuschen gegangen wäre als mit mir am Haus zu arbeiten, wäre ein Anfang.

Es wäre die perfekte Beziehung. Er sorgt sich im Alltag total um mich, ist liebevoll, wirkt nicht genervt, hat alles was man sich von seinem Partner wünschen mag... wenn nicht die Geldthematik wäre
Es ist für mich ein Kampf zwischen Herz und Kopf; Angst so richtig auf die Schnauze zu fallen aber auch Angst dass er weg ist, weil wie erwähnt, er für mich perfekt ist, bist auf o.g. Sache.
Zukunftspläne hatten wir gemeinsam, er sprach von Kinder, gemeinsamer Haushalt jedoch hab ich Angst, weil ich eben nicht mehr Vertrauen kann.

Du hast natürlich Recht, dass hier etwas passieren muss, denn so wie es ist, kann es nicht weitergehen. Es macht mich kaputt zu wissen belogen zu werden. Auch wenn keine andere Frau dahinter steckt.
Wirklich wissen tue ich es nicht. Aber den ganzen Dingen die passiert sind, bild ich mir da nix, dachte da echt schon an paranoia etc.


Re: Ist Freund spielsüchtig? Weiss nicht mehr weiter....
« Antwort #3 am: 29 Juni 2021, 14:51:20 »
Hey,

vier Monate ist ziemlich wenig für eine Familienplanung. Der ansonsten perfekte Partner? Da gibts womöglich noch die rosarote Brille?

Ansonsten hört sich das für mich nicht nach Spielsucht an, wobei man das bestimmt auch nicht ausschließen kann. Vielleicht Kaufsucht? Disignersachen in einer 40 qm Wohnung mit Minifernseher? Da denke ich an Dealer oder Kaufsüchtige....
Natürlich hat man in der laufenden Insolvenz wenig Geld. Da ist die Frage dann, ob man aus der Vergangenheit gelernt hat und sich das wenige Geld gut einteilen kann. Freundin anschnorren ist wohl das allerletzte, sehr peinliche Mittel, um an Geld zukommen.

Du solltest offen sein und nichts hinter seinem Rücken unternehmen. Frag ihn, ob er bereit ist, dir einen ehrlichen Einblick in seine Finanzen geben will. Das brauchst du, um entscheiden zu können, ob man irgendwann eine Familie gründen will. Mit der Betonung auf "ehrlich".

Auf keinen Fall beim Ex-Arbeitgeber anrufen und zur Verletzung des Datenschutzes auffordern. Wenn meine Freundin so etwas hinter meinem Rücken machen würde, gäbe es gewaltigen Ärger und eine Anzeige für den Arbeitgeber, wenn der Auskunft geben würde.

Viele Grüße

Re: Ist Freund spielsüchtig? Weiss nicht mehr weiter....
« Antwort #4 am: 29 Juni 2021, 15:31:37 »
Lieber Balduin,

grundsätzlich ist der Gedanke natürlich naiv, nach 4 Monaten von einer Familienplanung zu sprechen, wenn man den Menschen noch nicht so gut kennt. Dennoch fühlt sich einfach alles richtig an, Dinge die man in seiner vorherigen Beziehung vermisst hat, bekommt man plötzlich und alles fühlt sich richtig an. Es hat sicher was von rosaroter Brille, immerhin kommen halt jetzt die ersten "schwierigkeiten" zum Vorschein.

Kaufsucht war sicher mal vor Jahren ein Thema, das angeblich hat ihn ja in die Insolvenz getrieben und dem Gewand zu urteilen (weil sämtliche Gebrauchsspuren) ist das wirklich schon älter aber dennoch alles Markenklamotten etc.
Kaufsucht ist mit sicherheit jetzt kein Thema. Zum Thema Drogen kann ich mir das auch nicht vorstellen, zumal ich da irgendwas wohl gemerkt hätte? War so frei und hab natürlich mal in seinen Hosentaschen oder Taschen die er mit zu mir genommen hat, nachgesehen. Was er unter der Woche weiss ich nicht. und ober dealt weiss ich auch nicht, wie gesagt gefunden hätte ich nix. Aber hat man als Dealer echt Geldprobleme? Wenn man es nicht selbst konsumiert?

Das man in der laufenden insovlenz weniger Geld zur verfügung hat ist mir klar aber wenn ich grob durchrechne frag ich mich trotzallem wo das Geld halt hinkommt. Er wir direkt lohngepfändet und muss als fixkosten nur eine Wohnung zahlen mit 400 EUR. Angeblich hatte er 2000 EUR netto.... Er hat sonst keine Kosten, weil kein Auto, nur ein Prepaid Handy. Halt das bissi was er alleine für essen und trinken braucht. OK, er raucht, und das net wenig, aber das lässt sich ja doch ne erklären alles.

Ich bin da bei dir was die Ehrlichkeit betrifft; ich würd mich nicht bei einem ehemaligen Arbeitgeber anrufen trauen und was die Finanzen betrifft hab ich ihn schon mal angeboten, ihm zu helfen, es zu verwalten etc. Was ich weiss ist, dass er mit der bankomatkarte angeblich nix bezahlen kann, sondern nur abheben bis das Konto bei "Null" ist, überziehungsrahmen hat er sich selbst bei Null gesetzt damit nix überzogen werden kann - ob das stimmt weiss ich natürlich nicht. Richtige Transparenz diesbezüglich gibt es nicht. Und es ist ihm sichtlich unangenehm wenn ich hier nachbohre. Da wird immer nur gesagt er muss da jetzt bis Ende 22 durch und ich soll ihm vertrauen....

Und diese gewisse Transparenz in seinen unterlagen brauche ich früher oder später wirklich, denn für Familienplanung ist grundsätzlich der Wunsch da und meine Uhr tickt halt nun mal wirklich.

Viele Grüße

Re: Ist Freund spielsüchtig? Weiss nicht mehr weiter....
« Antwort #5 am: 30 Juni 2021, 10:45:14 »
Hallo confused,
Mit "dealen" meinte ich nicht Drogen, sondern das weiterverkaufen von Sachen, die z.b. vom LKW gefallen sind. Ist aber alles wilde Spekulation von mir ..

Hat er nach Abzug der Pfändung 2000,00 Euro netto. Kann ich mir kaum vorstellen. Ich kenne das österreichische Insolvenzrecht nicht. In Deutschland bleibt aber ein Betrag in dieser Höhe nur, wenn man unterhaltsberechtigte Kinder hat. Gibt's da vielleicht welche?

Vertraust Du mir nicht ist ein Totschlagargument, was auch von Spielsüchtigen gern benutzt wird, um den Partner zu verwirren und beschämen.  Deckt man dann was auf, kommen fadenscheinige ausreden, dann Aggression und Schuldzuweisungen, am Ende vielleicht Entschuldigungen und versprechen

Ja, die Uhr tickt und wenn nur Kinder zur Welt kommen wo alles stimmig ist, sterben wir aus. Deshalb brauchst du bald Klarheit und Wahrheit. Ansonsten kannst du nur deinem Bauchgefühl Vertrauen und wenn du ein Kind möchtest, dir überlegen, ob du es im Zweifel auch alleine schaffst.

Lg
« Letzte Änderung: 30 Juni 2021, 10:48:08 von Balduin »

*

Auskuriert1

Re: Ist Freund spielsüchtig? Weiss nicht mehr weiter....
« Antwort #6 am: 30 Juni 2021, 12:35:54 »
Hi Confused,

ich habe mir Deinen Eingangsbeitrag auch ma durchgelesen...

So aus der Ferne zu be*urteilen und was dein Freund betrifft bzw. was hier „Faul“ ist, ist manchmal nicht einfach.
Allerdings mit alldem was Du über Deinen Freund geschrieben hast - es würde wirklich perfekt in das Muster eines Glücksspielers (der das Glücksspiel schon seit längerem nicht mehr kontrollieren kann) passen.
Ebenso auch die von Dir angesprochene Insolvenz!

Jede Beziehung bedarf eine gewisse Basis - und wie Du anfänglich erwähnt hast - und dem stimme ich auch vollem Umfang zu (Liebe ist toll) allerdings „Ehrlichkeit“ das A und O.
Dafür brauche ich auch keine Glaskugel - jede Beziehung wird früher oder später daran scheitern, sofern es an einen Ehrlichkeit  -und erst recht im Anfangsstadium – hapert.

Was nun tatsächlich „Faul“ ist, darüber kann/könnte man Spekulieren, allerdings nicht darüber was die/deine momentane Gegebenheiten betrifft...
 
Eigentlich kenne ich mich ziemlich gut aufn Bau aus -und in deinem Fall würde ich sagen:
das/dein Fundament wird schon jetzt unterspült und es ist nur eine Frage der Zeit …
na ja den Rest kannst Du dir vielleicht denken.

Verstehen kann ich Dich was Dein freund betrifft trotzdem, vor allem wenn man bedenkt das Du eine gescheiterte Ehe hinter dir hast.
Plötzlich wirst Du wieder wahrgenommen - alles scheint toll.
Ob Du aber tatsächlich ein großer Fisch an der Angel hast - oder nur verhakt -  das würde ich an Deiner Stelle wirklich ganz genau prüfen! 
   
Meine Persönliche Meinung wie immer -
Dir jedenfalls alles erdenklich Gute.
 
« Letzte Änderung: 30 Juni 2021, 12:37:43 von Auskuriert1 »

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums