Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Spielsucht trotz Vermögen?

  • 4 Antworten
  • 491 Aufrufe
Spielsucht trotz Vermögen?
« am: 10 August 2021, 13:29:37 »
Hallo zusammen,

mein Freund und ich sind seit einem Jahr zusammen und seit wir uns kennen spielt er auf istdochegal (Online-Casino) und dies nimmt so ziemlich seinen/unseren Alltag ein. Er hat es von Anfang an nicht verheimlicht, jedoch wunderte ich mich schon darüber, dass er spielen wollte, als ich das erste Mal bei ihm zuhause war. Der Wortlaut: „Duuu.. Magst du vielleicht n Stündchen auf die Couch gehen? Ich brauche ein bisschen Zeit für mich“

So fing die ganze Story an.

Daraufhin habe ich ihn das erste Mal darauf angesprochen und meinte dass ich dieses Spiel total verblödend und gefährlich finde und mir wünschen würde, dass er es nur in meiner Abwesenheit spielt. Daraus wurde dann eine hitzige Diskussion und ich meinte also Ok, wenn du das nicht tust dann fahre ich eben zu mir nach Hause sobald du deinen PC anmachst und das Spiel spielst.
Das habe ich allerdings nicht lange durchgehalten und er meinte dann auch von sich aus, dass es für ihn in Ordnung wäre, wenn er das nur in meiner Abwesenheit spielt. Ich war ÜBERGLÜCKLICH!

Aber wie es kommen musste, revidierte er seine Entscheidung nur 1 oder 2 Tage später und war dann sauer auf mich, wie ich ihn denn in seiner Freizeit so einschränken könne. Wenn er eben Lust hat ein Stündchen zu spielen dann kann er das ja ruhig machen.

Also habe ich mich damit mehr oder weniger abgefunden und die nächsten Monate verliefen so vor sich hin.

Um auf den Titel meines Beitrags zu kommen: Mein Freund verdient durch seine Selbstständigkeit sehr gut, das heißt fünfstellig im kleinen-mittleren Bereich pro Monat.

Das ist einer der Hauptgründe, warum ich mich bisher schwer getan habe, ihn als spielsüchtig einzuschätzen. All diese Sachen, die ich auch hier im Forum lese bezüglich Geldnot treffen nicht auf ihn zu.

Ich habe (leider) ein bisschen „geschnüffelt“ und kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass er pro Monat zwischen 4000€ und 7000€ für das Spiel ausgibt.

Für mich sind das horrende Summen, ich bin Azubi und verdiene halt mein normales Azubi-Gehalt.

Er hat mir tatsächlich erzählt, dass er bis vor wenigen Jahren noch Schulden hatte, da er Freunden und Familie so viel Geld geliehen hat, das er nie wieder gesehen hat. Zusätzlich hat er mir aber auch erzählt, dass er in den letzten Jahren regelmäßig in der Spielhalle war, und sich da noch mehr Schulden angehäuft haben.

All diese Sachen sind mittlerweile abbezahlt, trotzdem hinterlässt seine „Vergangenheit“ aber einen faden Beigeschmack.

Das Highlight kommt allerdings noch:

Letzte Woche Samstag hatte er einen beruflichen Termin auswärts (mittlerweile arbeite ich nebenbei auch noch für ihn, was das ganze nicht einfacher macht). Der war für 16 Uhr geplant und um 17:30 haben wir miteinander telefoniert und er meinte wie schlimm die Frau sei bei der er gerade zuhause ist. Dazu muss man wissen: Er war da gerade eine rauchen, jedoch würde er sowas NIEMALS sagen, wenn diese Person definitiv in der Umgebung ist.

Daher kam bei mir bei dem Telefonat der erste Verdacht auf, dass er vielleicht gar nicht mehr bei ihr wäre.

Daraufhin schrieb er regelmäßig Nachrichten in unsere Whatsapp-Gruppe mit Arbeitskollegen, was mich weiter stutzig machte: Er ist nicht am Handy/auf Whatsapp, wenn er im Termin ist. Dann sagte er mir, er brauche noch eine Stunde bei der Frau.

Was mache ich? Ich setze mich in mein Auto und fahre zu seiner Stamm-Spielhalle. Einfach nur um mich selbst davon zu überzeugen, dass er mich ja definitiv nicht anlügt. Und was passiert? Sein Auto steht auf dem Parkplatz.
Ich bin aus allen Wolken gefallen und hätte das nie im Leben gedacht! Er hat mich einfach angelogen. Und dadurch wurde jetzt bei mir ein Hebel umgelegt, dass ich mir dachte ich muss mir Hilfe suchen.


1: Wie würdet ihr ihn darauf ansprechen, dass er mich angelogen hat? Bzw. wie kann ich denn rechtfertigen, dass ich ihn quasi „gestalkt“ habe?

2: Das oben beschriebene ist wirklich nur ein kurzer Auszug aus dem, was über das letzte Jahr passiert ist. Könntet ihr von dem Geschriebenen von einer Spielsucht ausgehen?

3: Kann man trotzdem von einer Spielsucht reden, auch wenn derjenige viel Geld a. auf der hohen Kante hat und b. monatlich verdient?

Ich danke euch ganz herzlich im Voraus für eure Antworten und bin immer gerne bereit, weitere Fragen zu beantworten.

Liebe Grüße
« Letzte Änderung: 10 August 2021, 15:20:01 von Olli »

Re: Spielsucht trotz Vermögen?
« Antwort #1 am: 10 August 2021, 13:52:07 »
Hey,

dein Nickname ist ein bisschen komisch auf einer Seite für Spielsüchtige.

Zu deinen Fragen: Der Freund ist spielsüchtig. Das hat nix mit Vermögen oder Schulden zu tun.
 Schulden sind oft der Anlasse, dass eigene Verhalten zu überdenken. Aber bei einigen leider nur so lange, bis wieder Suchtmitte (Geld) zu Verfügung stehen.

Er wird die Sucht steigern, da gibt es kein Limit und dann in den Untergang trudeln, wenn er sich nicht um die Sucht kümmert.

Wie sagst du ihm, dass du ihm nicht glaubst und beim Lügen ertappt hast? Nicht mit einer eigenen Lüge. Dann bist du nicht besser.

Du hattest ein ungutes Gefühl, wolltest dich vergewissern, ob das Gefühl stimmt und bist zur Spielhalle gefahren und hast dort sein Auto gesehen.
Du vertraust ihm nicht und hattest mit deinem Gefühl recht. Das kann er ruhig wissen.

Jetzt gibt es zwei Reaktionen:
1. Wut und Vorwürfe seinerseits - dann kannst du ihm in seiner jetzigen Verfassung nicht helfen.
oder Entschuldigung und Einsicht und der Wille aktiv etwas zu tun - dann kannst du ihn an seiner Taten messen

Ist der Freund Versicherungsmakler oder Vermögensberater? Hält er Umsatz und Gewinn auseinander und zahlt seine Steuern?

Ich hab ein ganz schlechtes Gefühl bei deiner Geschichte.

Viele Grüße




Re: Spielsucht trotz Vermögen?
« Antwort #2 am: 10 August 2021, 14:08:41 »
Hi Balduin,

ich habe dir bereits privat geschrieben, jedoch möchte ich nochmal für alle Lesenden klarstellen, dass ich mit meinem Namen niemanden triggern wollte und diesen natürlich geändert habe. Das war nicht gut bedacht. Bitte entschuldigt!

Liebe Grüße

*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.946
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Spielsucht trotz Vermögen?
« Antwort #3 am: 10 August 2021, 18:44:13 »
... dann ändere ihn doch bitte auch noch in deinem Profil. Als ich vorhin deine Anmeldung gecheckt habe, bin ich direkt bei einem Onlinecasino gelandet. Warum machst du sowas?
Ilona
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.603
Re: Spielsucht trotz Vermögen?
« Antwort #4 am: 10 August 2021, 19:08:30 »
Hi!

Ich habe es schon geändert ... :)
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums