Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Partner hat wieder gespielt..

  • 4 Antworten
  • 415 Aufrufe
Partner hat wieder gespielt..
« am: 13 Oktober 2021, 20:10:02 »
Hallo!

Ich melde mich hier nun zum ersten Mal, auch wenn es mir sehr unangenehm ist. Ich stehe aktuell vor dem Punkt wo ich alleine nicht mehr weiter komme.
Mein Partner hat letztes Jahr das (meines Wissens nach) erste Mal Geld verzockt und deshalb einen Kredit aufgenommen. Er hat es mir von sich aus gesagt.. Versprach mir hoch und heilig es nie wieder zu tun. Meinte dann Auch immer es hätte klick gemacht und er tut es nie wieder, deshalb habe ich es auch für mich behalten..

Mitte diesen Jahres eröffnete er mir irgendwann das er wieder gespielt hat, sich einen Kredit aufgenommen hat, wir reden hier von einigen Tausend Euro und wir haben es auch dann seinen Eltern erzählt, die dummerweise, entgegen meiner Meinung es nicht zu tun, ihm Geld gegeben haben um den Kredit ab zu zahlen. Er wollte es dann ihnen zurück zahlen.

 Seine Familie hat mich gebeten es sofort zu sagen und wenn wieder was ist, waren natürlich auch wütend und enttäuscht.
Er hat mir ab und an das Konto gezeigt und ich konnte keine Bewegungen auf dem Konto feststellen, aber eigentlich wollte er mir seine Daten auch geben damit ich selbst schauen kann. Hin und wieder fragt mich seine Mutter auch ob alles okay ist.

Da wir auf einer Familienfeier von ihm am Wochenende sind und ich befürchtet habe auf das Thema angesprochen zu werden, bat ich ihn endlich die Daten zu erhalten, damit ich seine Mutter auch nicht anlügen muss. Das verneinte er. Da war es mir eigentlich klar… er hat wieder gespielt.

Nun erwartet er von mir das ich nichts sage, nun hätte es ja endlich klick gemacht bei ihm, er würde es nie wieder machen. Er selbst sagt aber auch er empfindet dabei nichts, ihm ist alles egal. Mir ist nicht wohl dabei es für mich zu behalten… allerdings will ich ihn ja auch nicht in die Pfanne hauen. Er meint sobald es seine Eltern wüssten würde er den Kontakt abbrechen zu ihnen, weil er ihnen nicht mehr in die Augen schauen könnte.

Heute sagte er mir, ich wäre nicht unschuldig das er wieder gespielt hat. Wir haben klassische Differenzen die viele Paare haben, egal ob es jetzt im Haushalt oder sexuelles geht. Aber ich dachte eigentlich wir wären auf einem guten Weg uns ein gemeinsames Leben aufzubauen..

Ich selbst habe aktuell selbst auch viele Probleme und sorgen und weiß ehrlich gesagt nicht wo mir der Kopf steht, wie ich mich verhalten soll oder was ich tun soll..

zu einer Selbsthilfegruppe wollte er letztes Mal auch schon, hat es aber trotz regelmäßigem ansprechen meinerseits nicht getan.
Jetzt hat er auch nichts gemacht, er meinte nur er traut sich da nicht anzurufen, nun sagte ich, ich rufe dort an. Ob er dann geht weiß ich auch nicht…

Hat jemand Einen Rat?
Ich habe morgen einen Termin bei der Suchtberatungsstelle - da ich allmählich am Ende meiner Kräfte bin…

Re: Partner hat wieder gespielt..
« Antwort #1 am: 13 Oktober 2021, 20:12:20 »
Was ich noch anfügen möchte, ich habe festgestellt das er auch Geld entnommen hat welches er mir schenkte damit ich mir einen Traum erfüllen kann. Er meinte nur ich bekäme es ja wieder.. das war irgendwie ein noch größerer Vertrauensbruch für mich als ich dachte…

*

Offline Olli

  • *****
  • 4.620
Re: Partner hat wieder gespielt..
« Antwort #2 am: 14 Oktober 2021, 05:14:29 »
Hi und willkommen, Samira!

Wieso ist es Dir unangenehm hier zu schreiben? Du machst doch alles richtig. Er ist derjenige, der der Sucht wohl verfallen ist.
Fremdschämen ist da nicht angesagt. Ganz im Gegenteil. Du bist überfragt - Du suchst Dir Hilfe! Das ist doch super!
Sogar einen Termin bei der Suchtberatung hast Du für Dich gemacht. Prima! Gehe da ruhig erhobenen Hauptes hin.

Zitat
Heute sagte er mir, ich wäre nicht unschuldig das er wieder gespielt hat.
Nein, nein, nein, nein, nein! Es gibt keinen Grund zu spielen außer zu spielen. Ziehe Dir diesen Schuh nicht an.
Es sind seine Entscheidungen!
Weisst Du, Du wirst gerade manipuliert. Das machen Spieler. Sie schützen damit ihre Sucht. Wie viel von dem, was er Dir bisher immer gesagt hat, diente wohl nur diesem Zweck?

Du liebst ihn sicherlich. Und wen man liebt, den schützt man auch, richtig? Naja, das stimmt normalerweise, bei einer Sucht sieht das anders aus. Da unterstützt Du auch seine Sucht, wenn Du schweigst oder sogar lügst. Mache ihm also klar, dass Du nicht lügen wirst, wenn Du von der Familie gefragt wirst. So hat er noch die Gelegenheit mit seiner Familie zu sprechen.

Wieso rufst Du für ihn bei der SHG an? Lasse das bitte sein! Das ist nicht Deine Aufgabe, sondern einzig und alleine seine!
Aus Deinem ganzen Beitrag geht hervor, wie er Dich manipuliert und wie ihr gemeinsam ein Tänzchen aufs Parkett legt.
Du nimmst Rücksicht - er spielt weiter.

Meine Liebe ... was willst Du? Willst Du belogen und beklaut werden? Wo sind da Deine eigenen Grenzen?
Was macht es mit Dir, wenn er Dich manipuliert?
Welche Wünsche, Träume und Ziele hast Du selbst für Dich und Euch zwei? Kannst Du sie erreichen, wenn er so ist, wie er gerade ist?

Sage ihm ruhig klipp und klar, was Du willst. Er soll zur SHG oder/und zur Suchtberatung gehen - regelmäßig. Er wird Dir alle Finanzen offen legen. Er wird Blocksoftware installieren und Du selbst kannst ihn sogar in OASIS fremdsperren.
Ihr werdet, wenn Du dazu bereit bist, ein Geldmanagement machen. Er lernt also wieder mit Geld als gesetzlichem Zahlungsmittel umzugehen.
Du redest zudem mit seinen Eltern, damit sie ihm nicht wieder die Konsequenzen seines Handelns abnehmen. Er hat die Kredite aufgenommen, er muss dann auch mit den Zinsen leben. Ihn hier zu unterstützen ist das Gegenteil von Hilfe - so gut und lieb es auch gemeint ist. Ihr dürft Euch nicht gegenseitig ausspielen, sondern ihr könnt gemeinsam agieren und vielleicht kommt Dein Freund so zu einer Einsicht.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Partner hat wieder gespielt..
« Antwort #3 am: 14 Oktober 2021, 08:26:16 »
Hey Samira,

Ich bin nicht wirklich wortgewandt, aber ich geb mein Bestes...OK?
Oli hat hier alles schon Notwendige geschrieben.
Du tust ihm keinen Gefallen, wenn du ihn deckst, für ihn lügst oder mit anschaust, dass er dir dein Geld entwendet. Damit hätte er eine kurzzeitige Lösung...aber die hinterher das Problem noch viel größer machen würde.
Es sind seine ganz eigenen Entscheidungen und Taten und da sollte und müsste er die Verantwortung übernehmen und auch tragen.

Zu meiner nassen Zeit, waren auch immer alle anderen schuld. Erst war es die Partnerin, dann die Eltern, dann der Job usw usw.
Bei mir ging es erst in die richtige Richtung, als mir bewusst wurde, das alles in meiner Verantwortung liegt.
Mir haben auch immer irgendwelche Leute aus der Patsche geholfen. Im Nachhinein wünschte ich mir, sie hätten es nicht getan. Weil wenn ich immer irgendwie alles am Laufen halte und mir ständig jemand hilft, was sollte da mein Antrieb sein, um etwas zu ändern?

Lass dich nicht einlullen...

PS. Ich finde es toll, dass du dich hier angemeldet und einen Termin bei der Suchtberatung gemacht hast

Liebe Grüße,
Ismail

Re: Partner hat wieder gespielt..
« Antwort #4 am: 14 Oktober 2021, 14:35:05 »
Ich danke euch für eure unglaublich lieben Worte und Ratschläge!

Die suchtberatung hat mir heute sehr geholfen, ich habe Tipps und Informationsmaterial erhalten. Die Frau war auch wirklich nett.

Ich werde mit ihm Schritt für Schritt weiter gehen, ich habe ihn auch gesagt das ich nun erwarte zu allem Zugang zu bekommen, Konto, pc, Handy. Das ich hinter ihm stehe insofern er mir zeigt das er was ändern möchte.

Seine Familie werde ich aktuell außen vor lassen, lügen werde ich aber nicht wenn ich gefragt werden sollte. Ich habe nämlich bedenken das sie ihm dann wieder Geld zu schießen… und das wäre äußerst contra produktiv… ich werde jemand anderes aus seinem Umfeld mit ein beziehen. Ich denke da an seinen besten Freund, der letztes Mal auch Bescheid wusste und den Ernst der Lage glaube ich eher versteht.

Wenn wir später reden werde ich ihm auch sagen das ich erwarte das er zur Beratung geht und ich ihn auch begleite wenn er das möchte. Mit will ich aufjedenfall, auch wenn ich im Auto warte. Ich will sehen das er was tut, ansonsten ziehe ich Konsequenzen.

Ich hoffe das es erstmal ein guter Anfang ist und was bewirkt…

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums