Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
Online-Selbsthilfegruppen Glücksspielsucht
» Mittwochsgruppe    |    » Samstagsgruppe
     

Frauen und Männer im Alter von 60+ Jahren für ein Forschungsinterview gesucht

  • 2 Antworten
  • 595 Aufrufe
*

Offline Tobha

  • ***
  • 10
Liebe Forums-Mitglieder!

Wir suchen für eine Forschungsstudie Frauen und Männer im Alter von 60+ Jahren, die in diesem Alter Probleme im Zusammenhang mit dem Glücksspiel haben

Zum Hintergrund:
Das Bundesministerium für Gesundheit fördert eine Forschungsstudie, die sich mit dem Thema "Glücksspielsucht im Alter" beschäftigt. Übergeordnetes Ziel ist es zum einen, besondere Risikobedingungen eines problematischen Glücksspielverhaltens unter älteren Betroffenen (60+) herauszuarbeiten. Zum anderen sollen zentrale Ansatzpunkte für Präventions- und Hilfemaßnahmen bestimmt werden, die sich an den Bedürfnissen dieser Altersgruppe ausrichten. Verantwortlich für die Durchführung dieses Forschungsprojektes sind Dr. Tobias Hayer (Universität Bremen) und Dr. Jens Kalke sowie Prof. Dr. Michael Klein (Institut für Interdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung, Hamburg).

Wen suchen wir für ein Interview?
Wenn Sie mindestens 60 Jahre alt sind und in diesem Alter Probleme mit Glücksspiel haben bzw. hatten, suchen wir Sie für ein Interview. Dieses dreht sich um Ihre persönlichen Erfahrungen, Ihren Weg ins Glücksspiel und Ihre Ansichten darüber sowie mögliche Hilfen, die Sie bekommen oder sich gewünscht haben. Das Interview wird von einer erfahrenen Fachkraft am Telefon oder mit Video durchgeführt. Das Interview dauert zwischen 40 und 50 Minuten. Ihre Angaben werden anonymisiert und streng vertraulich behandelt. Ihre Bereitschaft zur Mitwirkung wird mit einer Aufwandsentschädigung (Einkaufsgutschein) in Höhe von 20 € vergütet. Wir würden uns daher über Ihr Interesse, sich an der Forschungsstudie zu beteiligen, sehr freuen.

Kontakt:
Wenn Sie sich angesprochen fühlen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Ansprechpartner für die Durchführung der Interviews ist Prof. Dr. Michael Klein. Erreichbar unter: Mikle@t-online.de oder 0170-2488554. Bei weiteren Fragen zum Forschungsprojekt können Sie mich auch gerne direkt kontaktieren (tobha@uni-bremen.de).

Vielen Dank dafür im Voraus!

Dr. Tobias Hayer (Universität Bremen)

*

Offline Tobha

  • ***
  • 10
Hallo in die Runde,

wir suchen immer noch 60+Jährige, die Probleme im Umgang mit Glücksspielen haben/hatten. Es sind noch 3 Interviewplätze "frei"  ;).

Sollte jemand  Lust haben, über ihre/seine Erfahrungen zu berichten und damit unsere Forschungen zu unterstützen, würden wir uns natürlich sehr freuen!

Weiterführende Infos finden sich im Posting vom 16.02.2022.

Viele Grüße aus Bremen!

Dr. Tobias Hayer

*

Offline Tobha

  • ***
  • 10
Liebe Community,

bezüglich des o.g. Forschungsprojektes sind noch "zwei Plätze frei". Sprich: Wir suchen noch 60+Jährige, die Probleme im Umgang mit Glücksspielen haben bzw. hatten. Um die Perspektive der Genesung besser abbilden zu können, kommen nunmehr auch Personen in Betracht, die bereits mindestens 60 Jahre alt sind und (weit) in der Vergangenheit Symptome einer Glücksspielsucht gezeigt hatten. Bei diesen Interviews stünde vornehmlich die Frage im Raum, welche Faktoren dazu beitragen, auch im fortgeschrittenen Alter glücksspielfrei bzw. stabil zu leben.

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich einzelnen Personen angesprochen fühlen und Kontakt zu uns aufnehmen. Weiterführende Infos finden sich in meinem Beitrag vom 16.02.2022.

Viele Grüße!

Dr. Tobias Hayer

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums