Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
Online-Selbsthilfegruppen Glücksspielsucht
» Mittwochsgruppe    |    » Samstagsgruppe
     

"Mein Kampf zurück ins LEBEN"

  • 420 Antworten
  • 24025 Aufrufe
*

Wirbelwind

"Mein Kampf zurück ins LEBEN"
« am: 26 April 2022, 18:45:15 »
Mein liebes Tagebuch,

heute ist ein guter Tag um Dir wieder HALLO zu sagen.
Bereits kennengelernt haben wir uns ja schon des öfteren und uns oft aus den Augen verloren.

Leider ist es soweit das ich Ende August in der Behindertenwerkstatt wo ich jetzt bin aufhören werde.
Nach vielen vielen Gesprächen mit einigen Kolegen, betreuern, chefs und unserer Psychologin hat sich immer mehr bestätigt das ich für den Bereich wo ich jetzt bin total überqualifiziert bin und es gibt nicht die Möglichkeit -die möglichkeiten gibt es schon da habe ich mich bei betreffenden Ämtern erkundigt ich- mich anders bzw MEINEN Fhähigkeiten entsprechend zu beschäftigen.
Desweiteren kam heute noch hinzu das die arbeit -ich verpacke immernoch die steine für Kamine- reduziert wird da die werkstatt das aufkommende Volumen nicht mehr schafft. So war die Aussage...

Wie du weißt wäre ich körperlich und psyschich durchaus dazu in der Lage das Volumen sogar ALLEINE zu bewältigen aber das ist nicht gewollt - warum auch immer.
Es wird lieber weiter runtergefahren anstatt Menschen wie mich zu fordern und zu fördern - abre so dreht sich die werkstatt nunmal. Ich habe bereits vor 6 Monaten meine Bedenken diesbezüglich geäußert und Angeboten diesen Auftrag zu "managen" incl. Lieferscheinen und allem was dazu gehört, aber nein das würde die Arbeit für mich als derzetigen Klient weit übersteigen.
Heute war es dann soweit das ich Nägel mit Köpfen machte und KLAR kommuniziert habe das ich Ende August aufhöre aus dem einfachen Grund das ich JETZT schon zu wenig zu tun habe und ebend sowieso völlig unterfordert bin.

In diesem Zusammenhang bin ich schon relativ lange im Gespräch mit meine Betreuerin vor ort und unserer Integrationsbeauftragten bezüglich Praktikas.

Da ich mein Leben lang schon mit Menschen arbeiten wollte -dies aber nicht konnte, bzw. keinen zugang gefunden habe weil ich keinerlei pädagogiscche Ausbildung habe- hab ich unter anderem dem Wunsch geäußert in der Lebenshilfe ein Praktikum zu machen, aber ebend NICHT als Klient sonder als Gruppenhelfer.

Leider war auch das ein Krampf mit einigen Gesprächen in denen ich mich wieder mal rechtfertigen musste und zig mal erklären musste wieso weshalb warum ich das machen möchte und so ziemlich alle dagegen sind weil sie es für "keine gute idee" halten weil ich SELBST psyschich belastet bin.

Nun hatt ich heute Termin bei unserer Integrationsfrau. Ich bin hin mit dem gefühl, ... Na schauen wir mal, sie sagt bestimmt die Lebenshilfe sagt nein, so wie ich es kenne, Schublade auf -psyschich krank- Neeee um gottes willen.

ABER NEIN, ganz im gegenteil.......

Sie war heute freundlich, recht aufgeschlossen und ich wunderte mich schon etwas da ich das so nicht von Ihr kannte.
Freudestrahlend erzählte Sie mir mit wem sie alles schon telefoniert hat und das die möglichkeit besteht ein Praktikum zu absolvieren, bzw. zu hospitieren.

Da ich mich kenne, bat ich von vornerein darum erstmal einen Tag zu hospitieren um mal "die luft" dort zu schnuppern. ICH bin in der Lage sofort nach wenigen Minuten zu wissen ob das was wird oder nicht.
Sollte der Tag GUT verlaufen oder ich wenigstens das Gefühl haben das es einen Versuch wert ist, werde ich dort ein Praktikum machen.

Wenn alles gut läuft, kann ich wahrscheinlich nächste, oder übernächste woche mal ein Tag reinschnuppern.

Das wars für heute, ich denke mal ich melde mich spätestens wieder bei dir wenn ich weiß wie es weitergeht.....
« Letzte Änderung: 28 Juli 2022, 20:57:13 von Ilona »

*

Wirbelwind

Re: ein GUTER Tag für ein Neuanfang
« Antwort #1 am: 28 April 2022, 07:39:56 »
Guten morgen :)

eigentlich wollte ich Dir gestern schon schreiben aber ich hatte zum einen keinen Lust und zum anderen war mein Pensum mit aufregen mehr als voll gestern. Wie immer wenn es mal ein Tag super läuft dauert es nicht lange bis der "absturz" kommt. Ich hatte gestern einen Arbeitstag, ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen sollte. Der Höhepunkt war, das unser Küchenchef mal wieder Eis verteilt in unserer Gruppe und wenn ich nicht ganz zufällig auf Toilette gemusst hätte, hät ich das nicht mal mitbekommen. Ausgrenzung und Mobbing aus der Arbeitswelt ist mir ja bestens bekannt, aber in einer Behinderten Werkstatt ? Jetzt sitze ich hier heute morgen, bin schon auf 180 und hab mal wieder nicht mal lust duschen zu gehen, geschweige denn zur arbeit zu fahren ... Von Tag zu tag wird es immer schlimmer und seit ich nun geklärt habe das ich ende August aufhören werde spitzt es sich immer mehr zu, selbst meine Chefs triggern mich nun immer mehr und ich bekomme Sprüche zu hören wie

"Ach egal, du willst ja nicht mehr mit uns spielen" - soll heissen - ist doch egal du höhrst doch eh auf....

Von FACHkräften die in einer werkstatt arbeiten die es zum Ziel haben sollte Menschen wie Mich zu UNTERSTÜTZEN und zu FÖRDERN !

Naja, ich hab gestern noch mit meinem Kolegen geschrieben der wieder mal den arsch nicht hochbekommt und beim arzt gesessen hat und ich habe mir zum ziel gesetzt ihn dazu zu bewegen doch eine Reha zu machen oder sogar eine Therapie.

Der junge Mann ist 26 hatte krebs in früher Jugend und sein soziales Umfeld besteht ausschliesslich aus Playstation, Fb und co :/
Wenn er denn mal den Mut zusammen nimmt und wenigstens anruft das er nicht kommt bekommt er vom chef die Antwort:

"Na dann wünsch ich dir mal gute Besserung oder sollte ich besser sagen BESSER DICH ?!?!"

Ich stand daneben bei dem Telefonat und war Fassungslos. Das von meinem Chef der seit über 25 Jahren mit menschen mit beeinträchtigungen arbeitet...

Was mich erst gewundert und dann doch GEFREUT hat ist, meine alte cheffin aus dem bildungsbereich hört nun auch auf und sagte es gibt einige denen sie das gerne SELBER PERSÖNLICH sagen wollte. Wir unterhielten uns ein wenig und ich erzählte ihr das ich nun auch aufhöre und das es endlich in die wege geleitet wurde das ich im nder Lebenshilfe als Gruppenhelfer hospitieren kann.

Das witzige beziehungsweise TOLLE war, nachdem ich erzählt habe was das für ein Krampf war meiner Integrationsmanagerin begreiflich zu machen machen, das es MIR reicht ein Tag mal hinzugehen und dann WEISS ob es passt oder nicht fing sie an

HERZLICH und NETT an zu lachen und sagte: JA; SELBSTVERSTÄNDLICH, du weisst das doch schon nach einer stunde.

Nach LANGER LANGER zeit fühlte ich mich wieder mal RICHTIG wahrgenommen und VERSTANDEN und JA es war ein TOLLES GEFÜHL

DUMMERWEISE bin ich dann nebenan in meinem Fitneßstudio gewesen und habe die Kündigungen für mich und meine Frau abgegeben da dieses in nächster zeit schliessen wird und wir bekommen noch geld für die Mitgliedskarten und sticks zurück.

Jana sagte dann zu mir, alles klar ich überweise dir das geld (20 euro oder so)

Und schon kam "er" wieder mit Siebenmeilenstiefeln angerannt im Kopf, wiiiiiiiieo überweisen, bin doch hier, kannst mir das geld doch gleich geben.....
Ich wieder gedacht, keine gute idee und gleich wieder auch is doch nur n zwanni was soll schon passieren.....

GLÜCKLICHERWEISE kennen sie meinen kleinen Freund im Fitneßstudio und jede Diskussion wäre überflüßig gewesenen und er war recht schnell wieder ruhig.

Dann hab ich noch mit einem kolegen gequatscht (auch spieler mit shg und allem drum und dran) und er sagte wir müssen mal einen trinken gehen

Zum ERSTEN mal in meinem Leben habe ich KLAR und DEUTLICH GESAGT

WENN du eine Kneipe findest wo KEINE Automaten hängen können wir das gerne machen.... und der Hohn in Dosen schlechthin:

Er sagt: WARUM, ist doch egal der ist sowieso immer besetzt !!!!!

Naja, wenn ein Zocker der angeblich spielfrei ist und regelmäßig seine Gruppe besucht nicht mal rafft das ICH das einfach nicht will frag ich mich wozu soll man Freunde haben....

So, jetzt ist halb acht mir geht es nicht besser wie vorher aber wer weiß vielleicht kommt das noch wenn das geschriebene erstmal wieder gesackt ist.

Ich setz mir jetzt mein Pittbull capie auf und werd mal zur arbeit fahren und werde mit staunen erwarten was heute so kommt :)

 

Re: ein GUTER Tag für ein Neuanfang
« Antwort #2 am: 28 April 2022, 07:51:12 »
Oasis Sperrantrag und du kannst in keiner Kneipe mehr spielen......!!!!

*

Offline Olli

  • *****
  • 6.107
Re: ein GUTER Tag für ein Neuanfang
« Antwort #3 am: 28 April 2022, 08:52:05 »
Heute ist ein guter Tag ... um einfach mal seinen Frust ins Forum zu schreiben. Ob es hilft, das wird sich zeigen. Wobei es auch bereits geholfen haben muss, denn der direkte Weg ging ja nicht in Richtung Spielhalle, sondern hierher ... ins Forum.
Die Zeit, die der Beitrag gebraucht hat, um zu reifen und nieder geschrieben zu werden, wurde ja nicht mit der Vorbereitung/Planung zum nächsten Spiel verbracht. Vielleicht stellt sich heraus, dass der Beitrag an den Gefühlen nichts geändert hat - er hat aber auch nicht geschadet.
Merke ich denn überhaupt einen Unterschied? Doch nur, wenn ich ihn mit den bisherigen negativen Erfahrungen vergleiche. Doch ich habe ja hier eine neue nicht schädliche Erfahrung gemacht.

Zitat
ICH bin in der Lage sofort nach wenigen Minuten zu wissen ob das was wird oder nicht.

Hierbei musst ich doch grinsen. Keine Frage, Du bist vollkommen überzeugt davon. Was für ein Selbstbeschiss ... entschuldige ... :)
Du schaust Dir die Sache ein paar Minuten an und fällst ein vorschnelles Urteil, was dann wahrscheinlich als Grundlage genutzt wird, um selbsterfüllende Prophezeihungen zu kreieren.
Wenn ich Klamotten kaufen gehe, dann handele ich so. Was sagt mein Gefühl zum ersten Blick? Lohnt sich ein Zweiter? Wenn ja, dann schaue ich es mir genauer an - ziehe es mal über - betrachte mich im Spiegel - OK - gekauft.
Meistens bin ich nur 2 h unterwegs nach Köln und zurück ... wobei eine Fahrt schon ca. 25 Minuten dauert. Trotzdem sind die Tüten dann voll.
Doch Menschen und Organisationen sind nun mal keine toten Gegenstände. Sie haben unzählige Facetten und die kann ich in wenigen Minuten nicht alle sehen. Dazu müssen sich vielleicht auch die Umstände erst einmal ändern, damit ich erkenne, ob da ein Diamant oder doch nur billiges Glas vor mir ist.

Ich sehe diese "Fähigkeit" eher als Schwäche an - vielleicht ist sie mit ein Grund für Deine Interaktionsprobleme? Steckt dahinter vielleicht sogar ein wenig Überheblichkeit? Der Wunsch auf Unantastbarkeit in Deiner Dir eigenen Welt? Also auch Verletzlichkeit? Ich gebe es zu ... ich habe keine Ahnung ... :)
Gute 24 h
Olaf
(zweitliebstes Trampeltier)

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Wirbelwind

Re: ein GUTER Tag für ein Neuanfang
« Antwort #4 am: 28 April 2022, 14:09:40 »
Oasis Sperrantrag und du kannst in keiner Kneipe mehr spielen......!!!!

das stimmt ebend nicht Wolke, alle kneipen die ich kenne,k ontrollieren nicht..

*

Offline Ilona

  • *****
  • 3.423
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: ein GUTER Tag für ein Neuanfang
« Antwort #5 am: 28 April 2022, 14:14:12 »
... hast du Lust etwas dagegen zu unternehmen? Allmählich müssen sich nämlich die Kneipen anschließen.
LG Ilona
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

*

Wirbelwind

Re: ein GUTER Tag für ein Neuanfang
« Antwort #6 am: 28 April 2022, 14:15:35 »


Zitat
ICH bin in der Lage sofort nach wenigen Minuten zu wissen ob das was wird oder nicht.

Hierbei musst ich doch grinsen. Keine Frage, Du bist vollkommen überzeugt davon. Was für ein Selbstbeschiss ... entschuldige ... :)

und ebend genau diese denkweise ist es, die MIR -und einigen anderen Menschen, von denen es wenige gibt- das Leben "da draußen" so unendlich schwer macht.

Wenn du mal langeweile hast, belies dich mal in Hochsensibilät, empathie und Spiegelneuronen.
Wenn du solch eine Vergangenheit wie ich hinter dir hast, dann bist du froh das all das bei mir SEHR ausgeprägt ist, denn das hat mir in meiner kindheit und Jugend OFT das Leben gerettet....

HEUTE ist es zwar keine Schwäche aber es ist der Horror damit zu leben, da geb ich dir recht. Ich wäre auch gerne "ein normaler Mensch" der hier und da mal schaut, der ruhe und zeit hat, der nicht jede emotion anderer Menschen aufsaugt wie ein schwamm,...

So, nun los ich hab jetzt Therapie :)

*

Wirbelwind

Re: ein GUTER Tag für ein Neuanfang
« Antwort #7 am: 28 April 2022, 14:16:58 »
... hast du Lust etwas dagegen zu unternehmen? Allmählich müssen sich nämlich die Kneipen anschließen.
LG Ilona

LIEBEND gerne, ich bin SOFORT dabei ! ! !

"Theoretisch müssen sie kontrollieren", sagte auch menie Suchtberaterin, Sie tun es aber nicht...
 

*

Offline Ilona

  • *****
  • 3.423
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: ein GUTER Tag für ein Neuanfang
« Antwort #8 am: 28 April 2022, 16:30:53 »
Ok! Ich unterstütze dich gern dabei. Als erstes müsstest du rauskriegen, wo euer Ordnungsamt ist. Falls dir das nicht gelingt, schreib mir ne PN, dann helfe ich dir das rauszufinden. Da gehst du hin oder rufst an und meldest den Fall. Und dann sehen wir weiter. Ok?
LG Ilona
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

*

Wirbelwind

Re: ein GUTER Tag für ein Neuanfang
« Antwort #9 am: 28 April 2022, 18:42:15 »
So, da bin ich wieder :)

Die Therapiestunde war ein voller Erfolg heute.
Aufgrund des Ärgers den ich z.zt. auf arbeit habe, geh ich nun erstmal wieder jede woche und hab statt in 2 wochen wieder einen termin direkt nächste woche.
Problematik erkannt und gehandelt. Da ich im moment keine andere Lösung habe Druck abzubauen bat ich um änderung und das war kein Problem.
Nun schauen wir mal was der Tag morgen so mit sich bringt und dann bin ich heilfroh wenn Feierabend ist und Wochenende meine Ruhe habe.
Aufjedenfall stehen die Überweisungen an - JA ich muss das machen da man einzugsermächtigungen stornieren kann was ja gut vorkam bis vor paar jahren- und dann muss ich noch mit frauchen tanken und zigaretten in Lux besorgen, und kaum schreib ichs fängt mein Ohr an zu Fiiepen  >:( >:( >:(
Kannst fiepen so lange du willst, frauchen hat KLARE anweisung das ich weder die karte noch bargeld noch wir gemeinsam irgendwo hingehen.
Anfangs sagte sie immer och, ja mein gott es ist ja auch dein geld warum soll ich dir das verbieten, mittlerweile sind wir soweit das sie verstanden hat das ICH das eigentlich gar nicht will sondern ebend der andere kleine Vollpfosten :)

Mal schauen, wenn die Laune und Stimmung passt, vielleicht schaff ich es ja mit Ihr DANACH in die stadt zu gehen auf n Käffchen in unserem Kaffeehaus wo wir schon lange nicht mehr waren und nicht wie sonst in ne halle, kneipe oder nach hause....

*

Wirbelwind

Re: ein GUTER Tag für ein Neuanfang
« Antwort #10 am: 01 Mai 2022, 21:22:13 »
Wie jeden Monat, gestern alle überweisungen getätigt und festgestellt das unser geld rein rechnerisch wieder mal nicht reicht wie in den letzten 2 monaten...
Wärend, bzw nach den Überweisungen hat es sich dann angeboten frauchen zu erzählen das die 50 euro weg sind, ist ne woche später aber so konnte sie wenigstens in ruhe lernen. Ob das nun besser war, wer weiß das so, es war meine entscheidung, und es war eine entscheidung, das zählt.
Zwischendurch kam der kleine mal wieder durch und sagte wie immer, .... hach, jetzt ne runde zocken, kopf frei kriegen und wenns nur ein zwei stunden sind,....
Hab dann am pc was rausgekramt was man "normal" machen, ist zwar auch keine lösung aber ein akzeptabler zwischenschritt der wenigstens nix kostet.
Halb neun tablette genommen also ab auf die couch :)
bis die tage...

*

Wirbelwind

Re: ein GUTER Tag für ein Neuanfang
« Antwort #11 am: 03 Mai 2022, 23:58:06 »
Näk Näk  :-[ :-\

23:42 Uhr und ich bin immer noch nicht am schlafen... Relativ pünktlich 20 Uhr das alabendliche tablettenritual vollzogen, kurz n leichten toten punkt ne stunde später und was soll ich sagen... Der Ralfi sitzt seit 6 Stunden am Rechner und spielt comand & conquer...

Hach was war das für ein Tag, wieder mal durfte ich beim Chef zum Gespräch antanzen, mich erklären und rechtfertigen wieso weshalb warum.

Für meine Verhältnisse habe ich es GUT geregelt heute. Bin "relativ" SACHLICH geblieben und in einer halben Stunde nur EINMAL laut geworden *was war ich stolz auf mich...

knapp 2 Stunden später bin ich dann ganz gepflegt ausgerastet, anderer Umstand, anderer Ort und ich brüllte rum was das Zeug hällt :)

Naja, in der werkstatt wo ich bin da darf ich das und nutze es.

Immer RAUS mit dem Mist so wurde mir gesagt, also ließ ich freien Lauf und im Nachhinein kann ich nur noch drüber lachen wie geschickt einem das Wort im Mund umgedreht wird und letzenendes man selbst das gefühl hat alles FALSCH zu machen obwohl man vollkommen im RECHT ist. Das geht nicht nur mir so, NEIN, auch meinen Kollegen nur mit dem Unterschied das Sie resegniert haben und sich einfach nicht mehr aufregen und "stillschweigend" alles mitmachen und nur das nötigste tun ganz gemach dem Motto

ERST komm ich und dann die ANDEREN....

Nun geschwiend aus das Ding, wecker umstellen auf 7 uhr, das langt allemal und ich hab sowas von KEINE LUST überhaupt noch dahinzugehen das ist nicht mehr feierlich.
Aber wir sind drauf angewiesen und da wir keine Unterstützung bekommen von nirgendwo muss ich nun da durch, naja unschuldig bin ich ja nun nicht daran und alleine für Frauchen zieh ich das durch.

Wir haben es mittlerweile FAST geschafft 40.000 Euro durch HARTE arbeit Kredit zurück zu zahlen was mir leider immernoch ziemlich am arsch vorbei geht, den STOLZ in den Augen meiner Frau zu sehen ist allerdings

U N B E Z A H L B A R

zumindestens im Moment wenn ich einen relativ klaren Kopf habe

Fast null Uhr, der körper findet es gar nicht lustig das das Spiel aus ist und evtl. könnte ich ja auch mal Müde und erschöpft sein nach dem Tag heute aber wer weiß das schon, ich jedenfalls nicht,...

*

Wirbelwind

Re: ein GUTER Tag für ein Neuanfang
« Antwort #12 am: 04 Mai 2022, 07:02:45 »
GUTEN morgen :)

Keine Macht den Drogen, ach, ich hab ja gar keine genommen O_O
Um 1:30 bin ich doch Tatsächlich dann mal eingeschlafen und das erste mal wach war ich wieder um 4:30, Gott sei dank nochmal eingecshlafen bis um 6:30

Kaum die augen auf, war er online, der KOPF....

Das Gespräch mit m chef war 100% Präsent, und seit dem Kreisen die Gedanken, wann steh ich auf, fahr ich zur arbeit, wann fahr ich zur arbeit, geh ich zum Begleitenden Dienst und mach mir noch mal Luft, Luft machen ? muss ich das überhaupt, hab ich doch gestern schon, wieder um 7:30 zu Ihr gehen obwohl sie erst um 8 Uhr arbeitsbeginn hat ?

Wozu wieder aufregen, ändert sich doch eh nix

Eine erkenntniss brachte der schlaf, wie ich gestern so beim chef saß und wir uns irgendwann angeschwiegen haben, da war er wieder da derr kleine Junge von damals...
Wie er scheiße gebaut hat, damals mit ca. 14/15 im Heim und am Tisch gesessen gat, 2 Stunden, nichts sagte und die Erzieher einfach angeschwiegen hat....

Der chef hätte gerne das ich ihm vor 2 Wochen gesagt hätte warum ich komme obwohl ich Urlaub hatte, ich schnautze ihn , was willst du, soll ich morgens freudestrahlend reinkommen und DIR BESCHEID sagen, JUCHUUUU ich hab den arsch hochbekommen SCHAKA ich bin da ???

Ja sicher, ich komme jetzt morgens und sage HEY, ich hab seit drei wochen kein PC -geld-sspiel mehr gespielt, ach aber vergiss nicht Ich habe suchtdruck, ach bei der gelegenheit, wir haben finanzielle Probleme, ach schlecht geschlafen habe ich auch, JA klar, ich trigger mich jetzt jeden Morgen selbst mit Dingen die über die ich LANGE zeit kommuniziert habe und trigger mich jetzt jeden morgen SELBST ? Natürlich mach ich doch gerne, um mir dann anzuhören, also Ralf ohne Aufregen kannst du doch gar nicht ....

Wie ich es mache, ich mache es sowieso falsch, eine Erkenntnis die ich mein halbes Leben schon mit mir rum trage - das das allerdings so extrem zum Vorschein kommt in einer Behindertenwerkstatt mit -sorry- angeblich geschultem Personal, ne DAMIT hab ich nun wirklich nicht gerechnet....

So, nun gehts unter die Dusche und da wartet der nächste Trigger... RALF das ducshgel reicht Erbsengroß auf die Hand,... und da steht er wieder, der kleine junge, unter der dusche mit dem Vollidiot der nichts besseres zu tun hatte als sich an Ihm zu vergreifen...

Mein Neurologe hat mir vor relativ langer Zeit das erste mal ans Herz gelegt, ob ich ich nicht besser aufhöre in der Werkstatt weil er der Meinung ist das es mir NICHT GUT tut dort hinzugehen. Langsam versteh ich e immer mehr und frag mich wofür ich überhaupt kämpfe und dort hingehe...
Wobei, ich brauch das GELD und KÄMPFE dann Kampf JEDEN verfluchten Tag für meine FRAU um endlich diese scheiss schulden loszuwerden.

Für mich tu ich das nicht. Ich habe mein Leben lang nicht für mich gelebt - BEWUSST- vielleicht sollte ich damit endlich mal anfangen. Allerdings -und das ist das Problem- meiner Erfahrung nach muss man ein Arschloch sein in dieser welt und davon gibt es MEHR ALS GENUG....

Im Herzen GUTE Menschen gibt es viel zu wenige auf dieser welt, Egoisten und ich bin selbst der nächste davon haben wir wahrlich genug, jeden morgen merk ich das, ich fahre los und es dauert keine 5 Minuten bis zur ersten PRÜFUNG ... wann lassen sie mich heute von der Nebenstrasse auf die Hauptstrasse....

*

Offline Olli

  • *****
  • 6.107
Re: ein GUTER Tag für ein Neuanfang
« Antwort #13 am: 04 Mai 2022, 08:31:58 »
Manchmal hilft lächeln und winken ...

Hier im Ort sind Parkplätze rar. Wenn ich mittags schnell ein paar Brötchen beim Bäcker holen möchte, dann muss ich in einen Weg zu den Hinterliegergrundstücken einbiegen. Will ich da wieder raus ... Katastrophe! Die Straße macht einen leichten Bogen und ausgerechnet links sind einige Parkplätze in Längsaufstellung. Tja, wenn da so ein kleiner Uno, Fiesta oder Ähnliches stehen würde. Ne, ein SUW nach dem Anderen mit getönten Scheiben natürlich.
Da siehst Du links rein gar nichts ... musst Dich dafür aber vorwagen, ansonsten bist Du der Stöpsel im Waschbecken bei aufgedrehtem Wasserhahn. Nur läuft dann nicht das Wasser über, sondern die Geduld der hinter mir Wartenden, die auch da weg wollen.
Erstaunlicherweise halten die Autofahrer auf dieser Hauptstraße aber an, um solche wie mich da raus zu lassen. Sie verzichten auf ihre Vorfahrt.
Jetzt frage ich mich, woran das wohl liegt? Waren sie selbst schon in diesem "Loch" gefangen? Oder haben sie Mitleid, wenn sie mich sehen und denken sich: Heute ist Zeit für eine gute Tat und dem älteren Herrn dort helfe ich heute über die Straße?
Shit ... ich bin erst 54 ...

Egoismus ist durchaus nicht immer schlecht. Der liebe Gott hat uns Ellenbogen gegeben, nicht etwa um sie auf dem Schreibtisch abzulegen und den Kopf in die Hände zu legen, sondern um sich selbst damit Platz zu verschaffen.
Wenn ich die Ablehnungsbegründung betrachte für meinen Homeofficeantrag, dann ist es Zeit die Ellenbogenschützer heraus zu holen, auszupacken und anzuziehen.
Hier einmal eine Resonanz auf meine Anfrage an Kollegen, mit denen ich regelmäßig zu tun habe:
"Da der Austausch mit Deiner Abteilung weitestgehend digital erfolgt, gibt es natürlich auch keinerlei Verzögerungen im Hinblick auf Deinen Arbeitsstandort. Wir kommunizieren per Mail oder Telefon und tauschen die Daten per Mail aus. Und ob die Mail nun über den Umweg Homeoffice aus dem Rathaus kommt, ergibt für mich keinen Unterschied.
Nein, ich möchte wirklich sagen, dass ich den Standort Deines Arbeitsplatzes absolut nicht als Kriterium für die Qualität Deiner Arbeit wahrgenommen habe. Du bist nach wie vor freundlich, hilfsbereit und zügig in der Erledigung der Arbeit.
Und wenn ich eine Schulnote zu vergeben hätte, würde ich die Arbeit als sehr gut einordnen."

Ach ... das geht runter wie Öl und es tut gut. Der Text ist im Original noch etwas länger, habe hier nur das Wichtigste übernommen.
Das ist alles andere als Egoismus oder gar Narzismus. Hier wertschätzt jemand meine Arbeit und ist sich auch nicht zu schade mir diese Zeilen zu schreiben. Die Person hat nichts davon ... außer mir ihre Wertschätzung zu zeigen.

Nein, die Welt da draussen ist nicht generell schlecht. Es gibt nur immer wieder mal Situationen, in denen meine/Deine Grenzen überschritten werden. Da muss ich auch mal mit der flachen Hand auf den Tisch hauen, um darauf aufmerksam zu machen, dass meine Grenzen überschritten sind. (Habe ich tatsächlich auch mal bei einem Vorgesetzten gemacht. Er hat zwei Jahre nicht mehr mit mir gesprochen ...)
Gute 24 h
Olaf
(zweitliebstes Trampeltier)

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Wirbelwind

Re: ein GUTER Tag für ein Neuanfang
« Antwort #14 am: 04 Mai 2022, 16:00:08 »
Da hast du allerdings recht Olli... Ich bin ja dabei,... bei mir entscheiden oft Millisekunden wie es mir geht, manchmal ist es so extrem da schau ich auf die uhr O_O oh mist, 7:21 ne das geeeeeeeht gar nicht, dann warte ich bis 7:25 oder gar 7:30 und wenns dann 7:30 ist denk ich oft, Boar ne jetzt ist die stadt voll jetzt kannste auch bis 8:15 warten, brauchste ja genau so lange XD :) :)

Ich hatte eine SUPER TOLLEN Tag heute und bin sogar DIREKT aus der Strasse rausgekommen heute :)

Ich hab den Eintrag von heute morgen an meine Psychologin für morgen den Termin geschickt und auch an meine Sozialarbeiterin auf Arbeit und weil mein Chef ja wissen wollte was denn los sei hab ich ihm das auch noch ausgedruckt. - Wobei ergänzend zu meiner Laune auf arbeit, so ziemlich alles was ich schrieb weiß er und ich bin nunmal ein Mensch der in solch einer Einrichtung arbeitet ERWARTET das man sowas nicht vergißt...

Ich sagte nur Guten morgen, da Du ja wissen möchtest was los ist hab ich Dir mal einen kleinen Auszug meiner Gedanken von heute morgen mitgebracht.
Dann bin ich zu unser sozial arbeiterin geflitzt die schon am Antworten war und Sie liess mich gar nicht erst gehen obwohl sie gerade telefoniert hatte. Wir haben dann einen Termin ausgemacht für viertel nach zwölf.
Wir haben uns "verquatscht und sage und schreibe 1,5 stunden unterhalten und es war ein tolles Gefühl :)

Dann hab ich noch heute morgen nen Kollegen von mir motiviert der so gar keine Lust hatte und hab mit Ihm dann doch gemütlich zusammen gearbeitet :)

Alles in allem ein TOLLER TAG ! :)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums