Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
Online-Selbsthilfegruppen Glücksspielsucht
» Mittwochsgruppe    |    » Samstagsgruppe
     

tagebuch prof.

  • 145 Antworten
  • 3283 Aufrufe
Re: tagebuch prof.
« Antwort #120 am: 02 August 2022, 16:10:53 »
Tag 17 - spielfrei läuft
da ich über 2 wochen schon nix gezockt und dementsprechend auch nix verzockt habe, habe ich mich erstmal belohnt mit einer kleinigkeit,
massage, war gut,

@olli
außerdem will ich es dir nachmachen mit dem rauchen aufzuhören, als termin hab ich mir morgen abend markiert,
die pflaster sind bestellt, morgen hole ich die dinger in der apotheke ab, 7 stück 14mg und 7 stück 7mg
angefangen habe ich mit 11. also auch bald 40 jahre raucher mit einpaar kurzen unterbrechungen zwischendurch

ja, mit den aufgaben, die du mir gegeben hast, meinst du damit die videos? und 5 gute dinge aufschreiben, die mir über den tag widerfahren?
deine fragen schaue ich mir nochmal an, wo ich was antworten kann,
also keine resonanz sagst du, das würde ja bedeuten, dass ich null darauf eingegangen bin, hmmm ob das so krass wirklich stimmt, muss nachdenken
gez. prof. nobody

Re: tagebuch prof.
« Antwort #121 am: 02 August 2022, 22:44:15 »
Tag 17 - spielfrei erfolgreich zur neige gegangen :)
abstinenz läuft gut, denn
das ist nicht wenig :)
ich zieh mein ding durch, und veränderungen mache ich, es stimmt nicht, dass ich nichts tun würde, das ist nunmal fakt,
aber gut, ich werde jetzt nicht mehr darauf eingehen,
ich mache viel, einiges davon habe ich hier bereits beschrieben

gute 24h
gez. prof. nobody

*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.738
Re: tagebuch prof.
« Antwort #122 am: 03 August 2022, 00:08:25 »
Hallo Professor,

gehe einfach Deinen Weg.

Die Reflektonen können später kommen,
Wenn Du 90 Tage spielfrei bist, dann wirst Du diese auch nicht mehr gebrauchen.

Schön, daß Du hier im Forum bist

Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

*

Offline Olli

  • *****
  • 5.234
Re: tagebuch prof.
« Antwort #123 am: 03 August 2022, 06:56:09 »
unfassbar, diese Ignoranz ...
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline Wirbelwind

  • *****
  • 219
  • Name ist Programm :)
Re: tagebuch prof.
« Antwort #124 am: 03 August 2022, 07:12:36 »
unfassbar, diese Ignoranz ...

OMG und das am frühen morgen, was will (uns) mir das nun sagen,... Made my day Olli  8) 8) 8) :) :) :) :) :)
KLARE worte - Kein Honig :)

Re: tagebuch prof.
« Antwort #125 am: 03 August 2022, 21:13:55 »
danke dir andreas,

Tag 18 - spielfrei ist auch durch
es läuft gut

heute hatte ich keine lust, was zu schreiben, hab nur bisschen gestöbert, es gibt immer noch sehr lange und viel zu lesen und etwas daraus zu gewinnen für jeden.

ach ja die depri verstimmungen sind weg. also rekapituliert bedeutet das für mich, dass die plötzlich da waren ganz schnell zur spitze stiegen und dann langsam abkühlten sag ich mal jetzt.
jedenfalls war das eine erfahrung mehr. wirkliche depressionen, die viel länger dauern müssen ja furchtbar sein folgere ich daraus.

jetzt hab ich ja doch was geschrieben :)

heute war ich kurz verlockt in die kneipe zu gehen, aber es kam nicht dazu, erst kam was dazwischen und danach hatte ich keine lust mehr,
natürlich nicht zum spielen, sondern nur zum abhängen, jedenfalls war ich nicht, die lust war weg wie gesagt.

gute 24h
gez. prof. nobody

Re: tagebuch prof.
« Antwort #126 am: 04 August 2022, 21:28:29 »
Tag 19 - spielfrei
bald sind es 3 wochen

heute habe ich den ganzen tag damit verbracht, neue möbel auszusuchen und zu kaufen für 3 zimmer, gleich alles mitgenommen, war lagerware zum glück,

ich fasse nochmal zusammen, was ich alles verändert habe:
- ich habe zockerkontakte abgebrochen, teilweise sogar blockiert, um ja nicht kontaktiert zu werden
- dann hab ich kontakte abgebrochen, die mir allgemein nicht gut tun
- shg gehe ich nicht, dafür hab ich dieses forum und kann lesen, wie es anderen gleichgesinnten geht und was die tun
- ich beschäftige mich mit meinen sog. defiziten, also dingen, wo ich zu kurz komme oder die mir fehlen, um allgemein zufriedener und glücklicher zu sein
- ich habe mich mit meinen verlusten abgefunden, sie abgeschrieben, sie sind mir egal
- ich schreibe ein tagebuch, aktuell nur das hier
- ich spiele gar keine spiele mehr, auch keine ohne geld
- zockervideos oder ähnliches anschauen? das wäre sehr kontraproduktiv, deswegen sowas geht gar nicht, nein
- entweder habe ich gespielt so wie auch die meisten hier in den beiträgen angeben: zum entspannen oder mich belohnen, daraus folgt, dass ich mir für entspannen oder belohnen andere dinge suche und ausprobiere
- ich schaue was mir stress macht, beobachte das und versuche gegenzusteuern und stressfrei zu bleiben, das ist bestimmt ein weites thema und kann alles betreffen, jedenfalls versuche ich durch änderung meiner einstellung allgemein gesagt, stress zu vermeiden oder stressfester zu sein
- ich bleibe so wie bin in meinem kern, ich muss gar nichts grundsätzlich, (schon gar nicht, was andere sich anmaßen, mir verordnen zu können, da kann ich nur den kopf schütteln, wer alles was mitmacht und mit sich machen lässt) <--- dieser teil hat nichts mit dem forum zu tun, und ist deswegen in klammern gesetzt
- wir leben in einer welt und zeit, wo uns vieles und wichtiges nur vorgegauckelt wird und was in wirklichkeit alles nur illusion und lüge ist

für einige von hier tue ich nichts und mache nur eine spielpause, nun das stimmt schon alleine deswegen nicht, weil ich versuche dinge zu erkennen und zu verändern, darauf kommt es an, darauf läuft auch eine beratung oder therapie hinaus. es kommt also auf die sache an die ich mache und wie ernsthaft ich das betreibe.

gute 24h

« Letzte Änderung: 04 August 2022, 21:34:33 von professor nobody »
gez. prof. nobody

Re: tagebuch prof.
« Antwort #127 am: 05 August 2022, 08:28:07 »
Tag 20 - abstinenz läuft
bin auf arbeit, alles okay soweit
gez. prof. nobody

Re: tagebuch prof.
« Antwort #128 am: 05 August 2022, 17:22:16 »
heute geht es mir richtig gut, viele dinge sind erledigt (schon gestern), hab nix mehr auf dem tagesplan, was arbeit oder unerledigte dinge betrifft,
es läuft also, ich kann das hinbekommen, dass ich mir stress abbauen kann, ich kann das also lenken, dass ich nicht überfordert bin und sich sachen stapeln.
es ist gerade mal ca. 17 uhr und ich kann abschalten. ich muss also punkt für punkt alle dinge ins lot bringen, meine probleme lösen. mein leben vereinfachen.

desweiteren bleibe ich achtsam, ich könnte immer rückfällig werden, in absoluter sicherheit wähnen wäre damit das falscheste, was ich machen könnte. das muss mir immer bewusst sein.

zum tagesabschluss melde ich mich nochmal.
bis später...
gez. prof. nobody

*

Offline Wirbelwind

  • *****
  • 219
  • Name ist Programm :)
Re: tagebuch prof.
« Antwort #129 am: 05 August 2022, 19:51:25 »
prof, prof, prof,.... ich weiß ja nicht.... Ich erkenne langsam wieso dein Tagebuch mich triggert und ich vieles überflogen habe....
Du schreibst genau wie ich mal war als ich der meinung war alles ist gut und  schaka, alles halb so wild - ich bin so toll mir geht es gut ich schaffe das alleine,....
KLARE worte - Kein Honig :)

*

Offline Olli

  • *****
  • 5.234
Re: tagebuch prof.
« Antwort #130 am: 05 August 2022, 23:56:12 »
Zitat
bin so toll mir geht es gut ich schaffe das alleine,....

Genau das geht hier ab ... die Selbstverarsche hoch unendlich ...
Doch was willst Du machen, wenn er nicht verstehen will, was man ihm sagt?
Es ist ja nicht so, dass das dann ungefiltert übernommen werden soll.

Doch hier werden die Antworten auf seine Posts gar nicht richtig gelesen.
"Ich mache mein Ding - und Ihr könnt Euch die Finger wund tippen - das ist mir Schnuppe" ist die Devise.

"Ich mache ja so vieeeeeeel" wird hier posaunt, doch wenn man es zerlegt und das Allermeiste eigentlich nur Vermeidung ist - also Passivität, dann ist das einfach kein Handeln. Es ist "nichts". Ein wenig lesen im Forum - prima. Doch wie bekommen wir überhaupt die Idee auf unsere potentiellen Defizite? Indem wir von Anderen eine Resonanz erfahren. Wenn ich selbst versuche, mich "alleine" zu analysieren, dann komme ich nur auf die Schlüsse, die ich schon immer gezogen habe. Die haben mich aber in der Sucht festgehalten ...

Obwohl ich weiss, dass auch diese Zeilen wieder nicht ernst genommen werden, schicke ich den Beitrag mal ab. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline Wirbelwind

  • *****
  • 219
  • Name ist Programm :)
Re: tagebuch prof.
« Antwort #131 am: 06 August 2022, 12:45:05 »
geb ich dir vollkommen recht olli, klingt sehr oberlehrerhaft.
Allerdings, wer dich kennt, weiß wie es gemeint ist - selbst ich erkenne  das mitlerweile und das will was heißen  ::) 8) 8)
KLARE worte - Kein Honig :)

Re: tagebuch prof.
« Antwort #132 am: 07 August 2022, 21:26:39 »
Tag 22 - spielfrei gut überstanden, das ist die hauptsache, immer für ein tag,

alles ist gut und  schaka, alles halb so wild - ich bin so toll mir geht es gut ich schaffe das alleine,....
also beim besten willen, ich verstehe nicht, wie ihr - also du und olli - darauf kommt, dass ich das so sehe,
ich glaub ich werde wirklich mal in das meeting mal kommen, vielleicht kommt mein geschriebenes nur so bei euch an,
ich hatte 3 tage depressive verstimmungen und eins davon war richtig brutal, sodass ich an diesem tag unfähig für alles war,
also so mal schaka sehe ich nix,
ich kann auch noch tiefer in das thema eindringen, aber wenn ihr eine festgefahrene meinung habt, dass ich nichts tue, bloß weil ich nicht in shg, beratung und therapie gehe, dann bringt das eh nix,
am schluss und unterm strich muss sich jeder selbst therapieren, denn im grunde genommen ist die therapie auch nur ein werkzeug oder hilfe, um sich selbst zu erkennen und dementsprechen zu verändern, wenn man gewisse sachen nicht mehr so will wie sie sind
außerdem war ich in einer persönlichen anonymen beratung und in einer shg auch 1 x, das ganze ist ungefähr 6 oder 7 jahre her. ich hab weitergezockt.
diesmal ist es anders, ich weiß was ich will und ich weiß was ich nicht will, nicht mehr halbherzig, sondern ganz

ich therapiere mich selbst, wenn ihr so wollt, klar ich schreibe jetzt nicht sonderlich viel darüber, vielleicht mache ich das noch

gute 24h
gez. prof. nobody

Re: tagebuch prof.
« Antwort #133 am: 07 August 2022, 21:27:45 »
achja hab möbel für 1 zimmer aufgebaut gestern und heute, mehr hab ich nicht geschafft, die dinger werden ja auch immer ausgefeilter und dauern ewig alleine
gez. prof. nobody

Re: tagebuch prof.
« Antwort #134 am: 07 August 2022, 21:32:06 »
wenn ich oben geschrieben habe, dass ich mich selbst therapiere, dann hat das erstmal nix mit dem zocken zu tun, sondern ich gehe meine probleme stück für stück an, jeden tag, ich denke viel nach, aber ich agiere viel, ich mache was, ich packe die dinge an,
es ist jetzt vielleicht zu allgemein ausgedrückt und ihr könnt euch wahrscheinlich nicht großartig was darunter vorstellen,
dass ich unglücklich mit vielem in meinem leben bin, hatte ich ja geschrieben, es geht also um diese dinge
« Letzte Änderung: 07 August 2022, 21:34:20 von professor nobody »
gez. prof. nobody

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums