Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
Online-Selbsthilfegruppen Glücksspielsucht
» Mittwochsgruppe    |    » Samstagsgruppe
     

Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!

  • 56 Antworten
  • 4414 Aufrufe
Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #15 am: 12 April 2023, 07:48:16 »
Hey zusammen,

gestern wieder Zeit mit meiner Tochter verbringen dürfen, wie die nächsten Tage auch,da freu ich mich immer sehr! Doch ich merke auch das es mir unheimlich an die Substanz geht, weil mir immer mehr bewusst wird, wie ich seit der Geburt meine Ex alleine gelassen habe und schon die ganze Beziehung über nur an mich gedacht habe. Ich war zwar anwesend, aber auch nur das. Geistig war ich immer nur mit mir beschäftigt, das meine Süchte nicht aufkommen. Ich hab gespielt , getrunken und wenn  wir darüber geredet haben, hab ich es immer abgetan. Ich kann jederzeit aufhören usw.
Das macht mir grad am meisten zu schaffen.
Wer bin ich eigentlich?Warum versteckte ich mein wares Ich?Kenn ich mein warmes Ich überhaupt?

Spiel- und Alkoholfrei!

Horinho

*

Online andreasg

  • *****
  • 1.987
Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #16 am: 12 April 2023, 10:59:36 »
Hallo Horinho,

schön, daß Du den Weg ins Forum gefunden hast, und Danke, daß Du mich an Deiner Geschichte teilhaben lässt. Ich meine, es ist ein Plot für ein Buch.

Schreiben ist ein elementar wichtiges Werkzeug für die Genesung.
Deine Frage nach dem warum? - mich hat das vor 32 Jahren in die Klinik gebracht, und ich denke gerne an die Zeit zurück.

Ich wünsche Dir alles Gute und reales Glüvk für Deine zu erwartende Therapie. :)

Liebe Grüße und schöne 24 Stunden
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

*

Offline Olli

  • *****
  • 6.939
Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #17 am: 12 April 2023, 12:15:52 »
Hi Horinho!

Zitat
Wer bin ich eigentlich?Warum versteckte ich mein wares Ich?Kenn ich mein warmes Ich überhaupt?

Du bist jemand, der sich verrannt hatte. Süchte suchen wir uns nicht aus und bestellen sie in irgend einem Katalog - vielleicht sogar im Doppelpack, weil sie gerade im Angebot waren.
Wir Menschen haben Fehler und wir Menschen machen Fehler. Sucht wird da oft als Strategie zum Überleben genutzt.
Du bist also jemand, der ein Problem hat - vielleicht sogar vielschichtig - UND DIES NUN ERKANNT HAT!
Ja, es brauchte einen Knall, damit das geschah, doch damit bist Du nicht alleine!
Du hast Dich jetzt auf den Weg gemacht - Du willst dieses Problem angehen!
Schöne Handykorrektur, doch es ist tatsächlich Dein "warmes" Ich, welches Dich nun so handeln lässt.

Die Wärmeentwicklung dabei ... das Leuchten ... das sieht Deine Ex bereits ... habe Geduld mit Dir!
Gute 24 h
Olaf


(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)
Hier geht es zum Samstagsmeeting_ https://us02web.zoom.us/j/87305340826?pwd=UnFyMlB6bkwyTHU3NGVISWFGNSs2

*

Wirbelwind

Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #18 am: 12 April 2023, 13:32:44 »

1- Doch ich merke auch das es mir unheimlich an die Substanz geht, weil mir immer mehr bewusst wird, wie ich seit der Geburt meine Ex alleine gelassen habe und schon die ganze Beziehung über nur an mich gedacht habe.

2 - Das macht mir grad am meisten zu schaffen.

3 - Wer bin ich eigentlich?Warum versteckte ich mein wares Ich?Kenn ich mein warmes Ich überhaupt?


 Ich gehe mal davon aus das ich ohne groß nachzudenken schreiben bei Dir wenn nicht - dann ließ nicht weiter *grins :)  8) ;D ;D Nein, quatsch,...

1. Das ist GUT zu lesen, es gibt IMMER 2 Seiten ! ;)
    Einerseits ist es GUT das Du es einsiehst andererseits kostet es Kraft - und davon nicht wenig gehört aber dazu...

2. Ich will jetzt nicht schreiben (DOCH, ICH will das schon aber dann bekommt Olli wieder Millionen Beschwerdemails ^^)
   und wie immer werde ich das tun was ICH will denn ich schreibe  JETZT, HIER und JETZT ausschließlich mit DIR und DU bist alt und erwachsen genug SELBST zu schreiben wenn dir   was nicht past;...
   Es geschieht Dir vollkommen recht das es dich zermürbt, das es dich Kraft kostet, die scham, das schlechte Gewissen und das alles, JA es ist SCHEISSE !!!

A B E R !!! und da gibt es ein aber, DAS gehört zur G E N E S U N G ganz KLAR dazu !!! Sicherlich habe ICH manchmal -oder oft liegt im Auge des Betrachters- KLARE Vorstellung und Prinzipien, nur was viele gerne vergessen oder anscheinend nicht wahr haben wollen, ich hab mittlerweile 10 Jahre Therapieerfahrung und einen Haufen Psychatrien von innen gesehen...

Du wirst mit der Zeit an den Punkt kommen MÜSSEN von deiner Vergangenheit loszulassen DAS kannst Du nicht mehr ändern DU kannst aber nach VORNE schauen und anfangen kleine Brötchen zu backen wie es sich halt gehört wenn man n Haufen scheisse gebaut hat... Wenn Du solche Momente hast wie die Tage wo du wieder regelrecht kotzen könntest vor schlechtem gewissen finde jemand oder etwas wie das Forum und SPRICH es aus oder SCHREIB es nieder, das kann eine riesen Hilfe sein !!!!

3. Hierzu kann ich dir "sagen", auch das kann im Laufe der Therapie übelste Sachen zum vorschein bringen wo du dir denkst "ach du scheisse" und ICH kann dir sagen, JEDE TRÄNE die dich verlässt - SCHEISS EGAL wo und wenns n dummer film im Fernsehen ist und dir laufen die Tränen und du weißt nicht warum JEDE TRÄNE hat eine grund und ihre berechtigung !

DU bist einer der wenigen warum ich NICHT gegangen bin da ich DICH gerne lese und/aber warum auch immer, ich spühre das es die Zeit wert ist...

Und auch ich lerne immernoch dazu und habe das früher regelrecht "verteufelt" und nie verstanden...

Ich wünsche Dir einen weiteren STABILEN tag !  :) ;)

 

Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #19 am: 12 April 2023, 17:05:35 »
Hi Horinho,

nun habe ich habe mir auch mal Deinen Thread durchgelesen,
Hmm ja und es ist wirklich heftig was eine Sucht so alles an bzw. ausrichten kann, wobei man selbst die Hauptfigur ist, sich aber kaum steuern kann. 

Aber zur Sache,

tue dir möglichst den gefallen und verurteile dich nicht selbst aufgrund einer Erkrankung in diesem Fall Spielsucht - und wohl mit all seinen Facetten.
Überwiegend gibt es nach dem erkennen vieles was aufgearbeitet werden muss, vollkommen richtig!
 Allerdings solltest du dich anstatt Salz in der Wunde, besser um Pflaster kümmern. 
Anders gesagt, du wirst nichts aber auch wirklich gar nichts rückgängig machen können - und vorerst sollte dir nur das Heute und/oder Morgen- Hilfe von außen und natürlich Du dir selbst wichtig sein.
Der Weg hinaus folgt ebenso wie der Weg in der Sucht, überwiegend nur in kleinen schritten, also habe nicht nur mit dir selbst, sondern auch mit den Menschen in deinem Umfeld etwas Geduld.
 
Wer Du bist (gute Frage) ist derjenige der Du vor dem Spiel warst ... richtig?
 Eventuell kannst Du dich daran noch erinnern und das wäre (jedenfalls für mich) genau der Ansatz von woraus Du neu starten solltest?
Was hattest Du damals für Pläne, Wünsche, Träume usw. -genau da solltest du weitermachen.
Hinzukommend natürlich immer an der Sucht dran bleiben...

Und vor das ich es vergesse,  was dein „warmes ich“ betrifft, da bin ich mir ziemlich sicher das Du ein richtig Warmherziger Typ bist.
Dein ganzer Schreibstil bzw. geschriebenes lässt nur diese eine Schlussfolgerung zu ;)

Und übrigens, vielen Dank für Dein Feedback

Wir lesen uns

LG Rainer   
« Letzte Änderung: 12 April 2023, 17:13:56 von Freitagessen »

Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #20 am: 13 April 2023, 23:05:19 »
Hallo ihr Lieben,

Vielen Dank für Euren Input! Von jedem von Euch kann ich etwas für die Zukunft verwenden und dafür bin ich dankbar!!!

Vielen Dank Andreas ,

 das macht mir Mut und ich dachte auch schon, das dass ein guter Plot für ein Buch oder sogar einen Film ist…

Kleinere Brötchen zu backen und sich dann zu steigern, ist mein Anfang:-)

Vielen Dank Wirbelwind ,

für deine klare Meinung, das mag ich! Klarheit ist zu dem jetzigen Zeitpunkt wichtiger denn je! Ich filtere für mich heraus und schaue was mich weiterbringen wird, vielleicht nur ein Teil deiner Meinung, vielleicht mehr oder alles davon. Ich werde es sehen…
Das ich jemand bin, dem du deine Zeit widmest und ich einer der wenigen bin warum du nicht gegangen bist, macht mich für den Moment positiv sprachlos! Danke dafür!!!

Vielen Dank Olli,

auf den Punkt analysiert, bin voll bei dir mit deiner Meinung. Die Handykorrektur wäre mir nicht aufgefallen, zum Glück Dir! Wie passend sie allerdings ist , hat mich an ein Zitat von Steve Jobs erinnert…

„Manche Dinge ergeben erst einen Sinn, wenn man rückwärts schaut. Deshalb: Vertraue darauf, dass einzelne Punkte in deinem Leben sich irgendwann verbinden und einen Sinn ergeben. Der Glaube daran, dass sich die Punkte im Laufe der Zeit verbinden, wird dir das Vertrauen geben, deinem Herzen zu folgen, selbst wenn du dafür etablierte Pfade verlassen musst.“

Vielen Dank Freitagessen,

Ja die Hauptfigur bin ich, bin gerade in der Mitte des Films und hole mir erstmal ne Cola, der erste Teil war so la la, die letzten  20 Minuten waren ein Graus… kurze Pause, ich weiß die zweite Hälfte wird anstrengend, aber auch viel besser und mit Happy End!

Ich danke euch, das gibt mir so viel Mut!

Heute war ich ab 10 Uhr zuhause bei meinen Mädels,  meine Ex hat noch viel zu organisieren wegen den zwei Häusern und morgen kommen Interessenten für das Haus , das zum Verkauf steht. Da kümmere ich mich um die kleine Kirsche und versüße ihr den Tag mit Papa Time…Morgen geh ich zur Suchtberatung und danach was schönes mit der kleinen machen, damit meine Ex die Besichtigungen in Ruhe durchführen kann. Samstag dann gemeinsam ins andere Haus und arbeiten… lauter gemeinsame Sachen… was wirklich schön ist. Aber … Angst, ist es Zuviel , ist es richtig, brauchen wir mehr Abstand, warum mach ich das alles so, mach ich das nur wegen ihr, oder mach ich es auch wegen mir?

Der Froschkönig:

Ich liebe dich weil ich dich brauche oder ich brauche dich, weil ich dich liebe?

Geduld ,das hab ich in der Theorie verstanden, in der Praxis gibt es noch Nachholbedarf!

Spel- und Alkoholfrei !

Gute 24 Stunden und nur das Beste wünscht

Horinho






« Letzte Änderung: 13 April 2023, 23:09:20 von Horinho »

Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #21 am: 15 April 2023, 20:41:43 »
Hallo ihr Lieben,

grad zurück vom neuen Haus, heute nicht soviel geschafft wie erwartet. Aber dennoch was geschafft!

Heute war ich ab 10 Uhr bei meinen Mädels, wollten eigentlich gleich los, aber meine Ex hatte noch Wäsche in der Waschmaschine und so waren wir noch bis 12:30     
im jetztigen Haus . Hatten ein tolles tiefgehendes Gespräch und die kleine Kirsche hatte sich soweit selbst beschäftigt. Ein großes Thema waren Erwartungen von Familie, von der Gesellschaft und Hamsterrad. Ihre Familie kann sich natürlich nicht vorstellen, das wir irgendwann wieder ein Paar werden und sagt ihr dass auch ganz klar. Ich spüre bei ihr aber einen Zwiespalt … Sie ist ganz besonders!Das denke ich nicht nur aufgrund der jetzigen Situation, das wusste ich schon immer!!!

Jetzt denke ich über genau diese Erwartung der anderen nach und wie man damit umgehen sollte …

Spiel und - Alkoholfrei!

Horinho

*

Wirbelwind

Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #22 am: 15 April 2023, 21:03:43 »
Mein lieber Horinho, wenn du mal -gerade über erwartungen sprechen möchtest- melde dich gerne per Pn oder wir quatschen mal mit Olli und machen ein Zoommeeting,...

Ich kann DIR nur die Hand REICHEN, nehmen musst DU sie.... ;)

*

Offline Olli

  • *****
  • 6.939
Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #23 am: 16 April 2023, 08:04:28 »
Hi Horinho!

Lebst Du Dein Leben? Oder möchtest Du das Leben so gestalten, dass Du jeden zufrieden stellen möchtest? Dann lebst Du das Leben der Anderen!

Wolfgang: "Olaf, Du musst mal den Rasen mähen. Die ganzen Pollen der Wildblüten verteilen sich in den Nachbargärten ..."
Olaf: "Wolfgang, wenn es Dich stört, dann schnappe Dir Deinen Rasenmäher und tobe Dich aus!"

Das ist so ein harmloses Beispiel eines Nachbarn, der mal ein Freund meiner Eltern war. Damals stand das Gras gar nicht mal so hoch und der Bagger stand schon so gut wie vor der Tür, die daraufhin gebaut werden sollte.

Unzählige Male in meinem Leben: "Olaf! Was sollen denn die Nachbarn denken!" MIR IST SCHNUPPE, WAS DIE NACHBARN DENKEN! Lasst sie doch denken, was immer sie wollen? Kann ich etwa verhindern oder steuern, was sie denken? Wer sagt denn, was sie denken, wenn ich dieses oder jenes mache oder unterlasse? Lasst mich in Ruhe!

Viel schwerwiegender sind die Erwartungen der Menschen, die einem am Herzen liegen. Doch auch da muss ich mich abgrenzen. Ich habe bis zu meinem 43. Lebensjahr versucht die Erwartungen meines Vaters zu erfüllen und habe mich selbst dabei absolut vergessen! DAS hat mich in die Sucht getrieben. Gut, es waren noch einige Dinge mehr, die sich da aufsummierten. Doch es war der Schwerwiegenste.

Sollten Du und Deine Frau wieder zusammen kommen, dann zählen nur Euer Beider Erwartungen an den Anderen. Nicht die von Mama und Papa, Schwiegermama und Schwiegerpapa, Uropa und Uroma, Onkel und Tante, Nichte und Neffe ... oder von mir aus auch meine.

Eure Erwartungen decken sich in weiten Teilen. So wird sich Deine Frau wünschen, dass Du spiel- und alkoholfrei bist. Dann nämlich bleibt die Persönlichkeit in Dir an der Oberfläche, die sie liebt und mit der sie für Nachwuchs gesorgt hat. Sie wünscht nicht belogen zu werden. Sie hasst es an Dir zu zweifeln. Dieser Zweifel raubt ihr die Sicherheit. Er raubt ihr aber auch die Geborgenheit, die sie in Deinen Armen zu suchen versucht(e). Der Zweifel raubt das Vertrauen in die Zukunft. Also weisst Du, was Du zu tun hast: Alles dafür tun, damit Du weiterhin spiel- und alkoholfrei bist.
Diese zwei Erwartungen liegen auch in Deinem Interesse - mittlerweile! Also sind sie gar nicht mal so schlimm ... oder?

Edit Olli: Rechtschreibkorrekturen
« Letzte Änderung: 17 April 2023, 16:17:58 von Olli »
Gute 24 h
Olaf


(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)
Hier geht es zum Samstagsmeeting_ https://us02web.zoom.us/j/87305340826?pwd=UnFyMlB6bkwyTHU3NGVISWFGNSs2

*

Wirbelwind

Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #24 am: 16 April 2023, 12:04:56 »
Stimme da VOLL zu, nichts anderes hät ich gesagt - nur das Olli das freundlicher in Worte fassen kann  :) :) :)

Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #25 am: 17 April 2023, 07:44:32 »
Hallo zusammen,

Vielen Dank für eure Meinungen!

Ich hab in der Vergangenheit zumeist das Leben anderer gelebt, versucht die Erwartungen der anderen zu befriedigen(wenn ich so zurückdenke, weiß ich gar nicht was meine Erwartungen an mich sind/waren und wo ich hinwollte).Das fängt schon in der Kindheit ,mein Papa kam mit 30 ,Jahre aus Rumänien mit seinen Eltern nach Deutschland, meine Mama wuchs im Heim auf.

Mit hat es als Kind materiell an nichts gefehlt, was mir gefehlt hat war die Tiefe, der emotionale Umgang mit mir (ich war schon immer ein senibelchen, höre/hörte ich oft)Ich hab mich nie richtig verstanden gefühlt, angenommen gefühlt. Ich hab als Kind schon darum gebettelt, in dem ich dann provoziert habe usw. Diesem Muster gehe ich heute auch noch nach.
Heute weiß ich das meine Eltern Ihr bestes getan haben. Aber mit Emotionen umgehen haben sie auch nie gelernt und waren da hilflos überfordert. In der Theorie weiß ich das schon lange, aber ich habe es eben nicht richtig verarbeitet.

Die ersten 2 Jahre meines Lebens war ich unter der Woche bei meinen Großeltern(Väterlicherseits), weil meine Mutter  damals wieder arbeiten musste (die haben mich natürlich verhätschelt , dort hab ich aber auch die Wärme meiner Oma erfahren) 1991 und 1992 sind sie dann leider verstorben .Da war ich 9 bzw. 10 Jahre jung.
Traueraufbereitung hab ich leider nicht erfahren dürfen.

Spiel- und Alkoholfrei!

Horinho
« Letzte Änderung: 17 April 2023, 08:17:12 von Horinho »

*

Wirbelwind

Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #26 am: 17 April 2023, 15:43:55 »
Huhu :)

Wie immer der Ansatz, ICH schreibe aus MEINER EIGENEN Erfahrung.....

Ich benutze oft und gerne das wort MUSS MÜSSEN, ich setz das jetzt nicht in "" da hab ich kein Bock drauf, du MUSST natürlich gar nichts aber aus MEINER Sicht der Dinge ist es halt ein muss,.....

was mir gefehlt hat war die Tiefe, der emotionale Umgang mit mir (ich war schon immer ein senibelchen, höre/hörte ich oft)Ich hab mich nie richtig verstanden gefühlt, angenommen gefühlt. Ich hab als Kind schon darum gebettelt, in dem ich dann provoziert habe usw. Diesem Muster gehe ich heute auch noch nach.

.......... Dieser scheiss zitatkram, jetzt hab ich meine eigene tolle antwort gelöscht, ich hoffe ich bekomms nochmal hin.......

Wenn Du dieses Muster durchbrechen möchtest -wovon ich mal ausgehe- musst du eine Therapie machen.
Du musst lernen das dein inneres Kind NICHT mehr der Chef ist sondern DU der ERWACHSENE Horinho.


Heute weiß ich das meine Eltern Ihr bestes getan haben. Aber mit Emotionen umgehen haben sie auch nie gelernt und waren da hilflos überfordert. In der Theorie weiß ich das schon lange, aber ich habe es eben nicht richtig verarbeitet.

Vollkommen richtig erkannt, WISSEN - KOGNITIV tust du es, aber emotional hast du das nicht verarbeitet - Therapiebedarf,......


Da war ich 9 bzw. 10 Jahre jung. <----- !!!! 9 oder 10,....
Traueraufbereitung hab ich leider nicht erfahren dürfen.

Hol es nach, mach eine Therapie,.....

Wenn Du lust und zeit hast, lies dir mal in meinen Tagebuch den Brief an meine Mutter durch (ziemlich weit hinten), was hab ich hier geheult aber Mutter hin, mutter her, Verständniss hin verständniss her, ICH lebe weiter damit .... ganz KLAR OHNE meine Mutter und wenns mir das Herz zerreißt, irgendwann geht auch das vorbei....

Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #27 am: 17 April 2023, 17:04:58 »
Hey Wirbelwind,

wie immer vielen Dank für deinen Erfahrungswert und deine Ehrlichkeit!

Den Brief werd ich lesen!

Am 30.05.2023 Fang ich die Therapie an evtl. schon ein, zwei Wochen  früher, ging jetzt alles ganz schnell. Warten nur noch auf die Genehmigung von der Rentenversicherung.

Es gibt ganz viel aufzuarbeiten, das ist mir bewusst und hab großen Respekt davor aber ich spüre auch eine Vorfreude Mich endlich kennenzulernen zu dürfen.

Meine Ex war heute bei ihrer ersten Stunde bei der Suchtberatung , haben danach kurz telefoniert, war ein ganz tolles Gespräch!

Spiel- und Alkoholfrei!

Horinho

Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #28 am: 17 April 2023, 17:27:39 »
Hey Olli,

Danke!

Diese zwei Erwartungen sind es WERT sie zu erfüllen und alles dafür zu TUN!!!

Horinho

*

Wirbelwind

Re: Wie ich mein Leben verzockte und wie ich es mir wieder zurückhole!
« Antwort #29 am: 17 April 2023, 17:36:27 »
Hori, was genau hast du beantragt ?

Meines Wissens nach ist rentenversicherung für stationäre sachen zuständig (suchtklinik zum beispiel) und ambulante Therapien - Verhaltenstherapie beispielsweise wo man 1,2,3,4 je nach dem pro Monat hin geht die Krankenkasse,...

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums