Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
Online-Selbsthilfegruppen Glücksspielsucht
» Mittwochsgruppe    |    » Samstagsgruppe
     

Meine Geschichte

  • 89 Antworten
  • 9166 Aufrufe
*

Offline Ilona

  • *****
  • 3.732
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Meine Geschichte
« Antwort #75 am: 05 Mai 2024, 16:45:30 »
Wow! Glückwunsch!!! Schon wieder ein Monat mehr. Anderthalb Jahre schaffen schon eine ordentliche Portion Abstand. Alles Liebe weiterhin.
LG Ilona
Juristische Beratung: Kanzlei Kraft, Geil und Kollegen / Bielefeld http://www.kguk.de/
Ansprechpartnerinn: Dr. Iris Ober und Juliane Brauckmann  (Fachanwältinnen für Bankenrecht)  Terminanfragen: 0521-529930
Weitere Infos  hier: https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3737.0

Re: Meine Geschichte
« Antwort #76 am: 05 Mai 2024, 19:41:35 »
Wow! Glückwunsch!!! Schon wieder ein Monat mehr. Anderthalb Jahre schaffen schon eine ordentliche Portion Abstand. Alles Liebe weiterhin.
LG Ilona
Danke Ilona,
sehe ich inzwischen auch so und vor allem positiv.
Was mich noch positiver stimmt ist dass gar keine Gedanken an das zocken verschwenden. Und das obwohl ich ein paar richtig belastende Dinge auf dem Tisch habe. Eigentlich die Vorlage schlechthin für den Teufel in mir. Aber meine Abneigung (das H Wort möchte ich nicht schreiben) gegen diese Industrie ist anscheinend unermesslich. Das sollte sich jeder auf seine Art ins Gedächtnis rufen was die mit uns angestellt haben.
Ich bin kein Anwalt sondern gebe nur meine eigene Meinung wieder

*

Offline Olli

  • *****
  • 7.041
Re: Meine Geschichte
« Antwort #77 am: 06 Mai 2024, 06:37:56 »
Vorsicht ... Roy!

Auch Hass ist ein Gefühl. Der Hass auf eine Industrie lenkt zudem von der eigenen Verantwortung ab, wenn die auch nicht alleine zu tragen ist (Stichworte Verhalten und Verhältnis).

Im Moment hilft dieses Gefühl vielleicht noch, doch irgendwann wird es obsolet. Es wird ersetzt durch Zufriedenheit, Stolz auf sich selbst, Selbstannahme, -liebe und viele positive andere Dinge mehr ...
Schaue mal hin ... da ist schon einiges davon eingetroffen ... oder nicht?
« Letzte Änderung: 06 Mai 2024, 09:50:48 von Olli »
Gute 24 h
Olaf


(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)
Hier geht es zum Samstagsmeeting_ https://us02web.zoom.us/j/87305340826?pwd=UnFyMlB6bkwyTHU3NGVISWFGNSs2

Re: Meine Geschichte
« Antwort #78 am: 06 Mai 2024, 07:20:50 »
Hallo Olli,
keine Sorge ich passe definitiv auf und mir ist auch bewusst dass ich nicht über irgendeinen Berg bin. Es ist inzwischen nur einfacher geworden damit umzugehen.
Hass wäre auch das falsche Wort, eher Abneigung. Und ganz klar die böse Seite hat mich nicht gezwungen das spielen anzufangen, dass war ganz alleine ich. Was mir jedoch so gegen den Strich geht ist die Tatsache das dort Menschen ausgebildet werden die zwar sehen der gegenüber ist ein süchtiger Mensch und diesen verbal und mit Geschenken bei der Stange zu halten. Und aus meinem naturell heraus kann ich hier nicht akzeptieren dass dies deren Job ist.
Wie gesagt ich bin eigentlich früher immer der Typ zusammen Pferde stehlen gewesen nur einmal mich hintergangen ist ein Cut da. Ich hoffe ich kann halbwegs das rüber bringen was ich meine. Verbal bin ich definitiv stärker.

Und ja natürlich bin ich stolz auf das bis jetzt erreichte. Zufrieden? Eigentlich nicht da können wir in zwei drei Jahren darüber reden. Ich bin nur inzwischen soweit dass ich den Selbsthass abgelegt habe und versuche nach vorne zu schauen.
Ich bin kein Anwalt sondern gebe nur meine eigene Meinung wieder

*

Offline Olli

  • *****
  • 7.041
Re: Meine Geschichte
« Antwort #79 am: 06 Mai 2024, 10:05:39 »
Zitat
Es ist inzwischen nur einfacher geworden damit umzugehen.

und ...

Zitat
Ich bin nur inzwischen soweit dass ich den Selbsthass abgelegt habe und versuche nach vorne zu schauen.

Es hat längst begonnen ... :)

Guten Morgen!

Ja, ich kann das auch nicht verstehen, dass es solche Leute gibt. Aber das ist etwas, was ich nicht ändern kann. Mir bleibt nur zu akzeptieren, dass es diese Menschen gibt. In der Serie Lucifer schufen sich die Menschen ihre eigene Hölle, in die sie kamen, wenn sie verstarben. Immer und immer wieder erlebten sie dort ihre eigene private Hölle. Sollte es so etwas geben, dann werden diese Menschen nach dem Tode wohl in dunklen Spielhöllen verweilen müssen. Sie müssen an ihren eigenen Automaten spielen und aufgebackene Fertigpizzabaguette futtern. Sie bekommen zuckerhaltige Limonate eingetrichtert und Schokoriegel müssen gefuttert werden. NICHTS von all dem müssen sie bezahlen ... Es gibt keinen Eingang, noch einen Ausgang, alle Fenster sind zugeklebt, sodass auch ja kein Sonnenstrahl in die Räumlichkeit fällt. Der ultimative Horror ... sie müssen am laufenden Band "Modern Talking" hören ....

AHHHHHHHHAHHHHHHHHHHHHHHRRRRRRRGGGGGGG
Gute 24 h
Olaf


(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)
Hier geht es zum Samstagsmeeting_ https://us02web.zoom.us/j/87305340826?pwd=UnFyMlB6bkwyTHU3NGVISWFGNSs2

Re: Meine Geschichte
« Antwort #80 am: 06 Mai 2024, 19:23:14 »
Modern Talking.... Das empfinde ich als Drohung.🤦🙈🙈
Ich bin kein Anwalt sondern gebe nur meine eigene Meinung wieder

Re: Meine Geschichte
« Antwort #81 am: 08 Juni 2024, 14:05:59 »
Ups wieder mal vergessen das nächste Monat Spielfreiheit zu feiern. Der Mai hat mir mal wieder bewiesen dass das Leben auch ein Scheißhaus sein kann. TÜV, nein. Wirtschaftlicher Totalschaden. Super, kommt wieder mal genau zum richtigen Zeitpunkt. Schlägt auch auf meine nervliche Stabilität an. Aber mal was positives zu diesem ganzen Hickhack. Meine Gedanken kreisen, schwenken von links nach rechts und oben nach unten. 🥴So in etwa.😂. ABER oh Wunder egal wie es sich alles dreht an meine ehemalige Geliebte hatte ich keinen einzigen Gedanken verschwendet.
Das wäre noch vor knapp zwei Jahren ganz anders ausgegangen. Die Denke nur das OC kann mir schnell das notwendige Geld einbringen, heute genau das Gegenteil nämlich die Denke an diese Erinnerungen und dass das Horrorkabinett mir nur noch mehr Elend bringen würde. Raus, ich bin da raus! Und ich mauere wie wild an dieser Tür des Grauens. Möge sie für immer zu bleiben und das darin vorhandene vermodern.

So jetzt wieder raus in die Sonne um diese zu genießen. Einkaufen, Rasen mähen etc alles schon gestern bis 20 Uhr erledigt.

Danke!!!
Ich bin kein Anwalt sondern gebe nur meine eigene Meinung wieder

*

Offline Rubbel

  • *****
  • 836
Re: Meine Geschichte
« Antwort #82 am: 08 Juni 2024, 17:12:51 »
Lieber Roy,
erst mal Gratulation zum nächsten spielfreien Monat !!
Und dann zu Deinen Überlegungen ...
Ich find' klasse, dass Du so reflektiert bist. Dass Du siehst und benennst, was Du früher in solch Frustsituationen gemacht hättest, was Du dazugelernt hast und dass Du Dich heute zwar daran erinnerst, die früheren Dir vertrauten Reaktionen aber nicht mehr in Frage kommen.
Das kenne ich auch - und schließlich werden wir alle das nicht vergessen zu jedem Anlass, zu dem wir uns gepiesackt gefühlt haben (jede/r für sich) - das wäre retrograde oder dissoziative Amnesie   :o ::)  ;D ;D ... (kurz: ne Störung!)
Von daher ... alles super toll!!!
Sei stolz auf Dich, gut zu Dir und genieß', dass der Mist hinter Dir liegt und vor Dir ganz viel Schönes!

Schönes Wochenende mit vielen Grüßen,
Rubbel
« Letzte Änderung: 08 Juni 2024, 17:43:42 von Rubbel »
--Meist ist Geist geil--

Re: Meine Geschichte
« Antwort #83 am: 08 Juni 2024, 22:58:32 »
Vielen lieben Dank Rubbel!
Ich bin kein Anwalt sondern gebe nur meine eigene Meinung wieder

Re: Meine Geschichte
« Antwort #84 am: 08 Juli 2024, 08:29:35 »
Auch wenn ich wieder zu spät dran bin und die letzten Wochen gesundheitlich nicht so ideal sind muss ich die für mich, warum auch immer, wichtige Zahl 20 erwähnen. Heute etwas mehr als 20 Monate Spielfreiheit finde ich mal richtig gut. Auch die Dauerbeschallung diverser Veranstalter bei der EM kann mich da nicht locken. Ich denke ich gehe jetzt einfach die nächsten 20 Monate an, Tag für Tag, und ärgere mich maximal weil zu wenig gegen diese Lobby unternommen wird.

Jetzt noch ein Wort zu mir selbst, bleib dran und feiere den täglichen Gewinn Spielfreiheit wie einen Jackpot.

Danke!
Ich bin kein Anwalt sondern gebe nur meine eigene Meinung wieder

*

Offline andreasg

  • *****
  • 2.024
Re: Meine Geschichte
« Antwort #85 am: 08 Juli 2024, 10:11:45 »
Guten Morgen Roy,

Herzlichen Glückwunsch zu 20 Monaten Spielabstinenz. Das ist doch etwas besonders schönes. Ich kann allerbestens verstehen, daß die EORO Dich vereinnahmt, und sie ist bei allem Düsteren das Thema schlechthin, daß die Menschen bewegt. Das nehme ich bei mir sogar im Kreise der SeniorInnen wahr! Ich habe auf den Banden der Stadien erst einen Sportwettanbieter entdeckt, von dem ich noch nichts wußte? Nein, ich ärgere mich nicht darüber, wenn ich das tun wollte, würde ich nur noch mit geballten Fäusten vor der Glotze hocken. Das ist es nichtWert. Wenn ich den Bundestrainer unter Tränen sehe, dann nehme ich Emotionen wahr, und es geht ja vielehr um Gefühle. Das ist eben der faire Sport, nach dem wir streben sollen.

Einen Tag zur Zeit, weißt Du, jede - jeder , die / der sich vom Glücksspiel fernhält ist ein Mauerstein,der eine klare Grenze zur Glücksspielsucht setzt. Für mich ,als ein langjährig abstinenter Spieler, sind Menschen, wie Du, die auf dem Guten Weg sind, einfach überlebenswichtig! Gerade Dein, Euer Engagement kann mich aus der Lethargie, der Selbstzufriedenheit wecken, und mir helfen ,wieder aufmerksam zu sein, und sich auch weiterhin beider gängigen Zauberworte zu bedienen.

Danke für das Teilen
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

*

Offline Rubbel

  • *****
  • 836
Re: Meine Geschichte
« Antwort #86 am: 08 Juli 2024, 10:35:20 »
Hey Roy  8)
Also ... nun ist ja mal 'gut' ---- 20 Monate lang hast Du kein Geld an die Glücksspielmafia verschwendet? Du bist ja knallhart ;D ;D           ;D ;D ;D  Tun die Betrüger Dir denn so gar nicht leid???  ;D ;D ;D      *gröhl*

20 Monate!!!! Das muss frauman sich mal auf der Zunge zergehen lassen - das ist schon echt richtig richtig cooooool!
Super! Ich freu' mich mit Dir. Und ich nehm' mir jetzt mal vor, in jeder 1. Woche des Monats auch dran zu denken  :-*

Wie geht's Dir jetzt gesundheitlich? Wieder besser hoffentlich? So im Sommer, also jetzt, ist (Himbeer-)Eis zum Frühstück doch auch mal was Feines :))   (s.o.: auf der Zunge zergehen lassen *lach*)
Gönn' Dir ...  (wie meine Tochter sagt)  ;D ;D

LIeben Gruß!
Rubbel


« Letzte Änderung: 08 Juli 2024, 10:39:40 von Rubbel »
--Meist ist Geist geil--

*

Offline Olli

  • *****
  • 7.041
Re: Meine Geschichte
« Antwort #87 am: 08 Juli 2024, 14:13:46 »
Ach, was waren das noch Zeiten, als ich in Monaten zählte ... :)
Erst waren es die Tage, dann die Wochen und dann die Monate. Als es dann der 24. vollendet war, konnte ich ja schon von Jahren reden.
Noch zwei Jahre und es sind schon Jahrzehnte, die ich dann spielfrei bin.

Dabei ist aber doch nur Eines wichtig: Das Heute! Nur für heute spielfrei bleiben macht doch schon ne Menge Spaß! :)
Zu sehen, dass Du auch gegen Widrigkeiten ankämpfst ohne rückfällig zu werden, macht mir Spaß! Und das jeden Monat aufs Neue! :)




Gute 24 h
Olaf


(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)
Hier geht es zum Samstagsmeeting_ https://us02web.zoom.us/j/87305340826?pwd=UnFyMlB6bkwyTHU3NGVISWFGNSs2

Re: Meine Geschichte
« Antwort #88 am: 08 Juli 2024, 15:36:26 »
Hi ihr Drei,
vielen lieben Dank für die schönen Worte von euch. Ich bin jetzt erstmal für zwei Wochen weg vom Hof, heißt krank geschrieben. Mein Nervenkostüm ist angeschlagen und bevor ich mutiere habe ich mich aus dem Verkehr ziehen lassen. Erschreckend wenn ich daran denke was für Chaos ich durchgestanden habe in meiner aktiven Zocker Zeit und das irgendwie locker weggesteckt habe. Vermutlich prallt in Trance das eine oder andere lockerer ab als wenn die Sinne klar sind. Aber keine Angst ich werde deshalb nicht umschwenken.
Emotionen sind ohne zocken viel stärker Andreas weil man sich auf's wichtige konzentrieren kann, das Spiel oder eben das IV.
Rubbel mein Mitleid hält sich definitiv in Grenzen was meine verweigerten Verluste an die Anbieter angeht.😁
Und Olli, klar Tage, Wochen, Monate und jetzt Jahr(e) fühlen sich toll an. Dieses 20 hat mich so richtig gepusht. Gedanken ans zocken habe ich eigentlich nur noch wenn ich hier lese bzw versuche anderen es auszureden und wenn es irgendwann mal einen Termin vor Gericht für mich geben sollte. Beides irgendwie wichtig für mich. Und wenn nur eine (r) sich bekehren lässt fühle ich mich wie klein Robin Hood.
Ich bin kein Anwalt sondern gebe nur meine eigene Meinung wieder

*

Offline Olli

  • *****
  • 7.041
Re: Meine Geschichte
« Antwort #89 am: 08 Juli 2024, 16:22:42 »

😊
Gute 24 h
Olaf


(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)
Hier geht es zum Samstagsmeeting_ https://us02web.zoom.us/j/87305340826?pwd=UnFyMlB6bkwyTHU3NGVISWFGNSs2

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums