Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
Online-Selbsthilfegruppen Glücksspielsucht
» Mittwochsgruppe    |    » Samstagsgruppe
     

Hilfe für Sohn

  • 20 Antworten
  • 2934 Aufrufe
*

SuchtkrankerMensch

Re: Hilfe für Sohn
« Antwort #15 am: 05 August 2023, 13:22:40 »
Hallo Lili :)

zu meiner Person sei gesagt das ich vieles ziemlich anders sehe als der ein oder andere hier und meine Meinung entspricht so ziemlich in den seltensten Fällen der Maße...

Ich wollte nicht gleich ins Wespennest stechen, dank deiner sachlichen antwort ist es mir anscheinend gelungen und DU siehst mehr HINTER der sucht als nur die Sucht und das ist SO wichtig !
Salopp gesagt haben meine Eltern mir die gesamte Kindheit versaut zzgl. der Jugend und ziemlich viel noch danach.

Sicherlich hat meine Mutter IRGENDWANN mal als ich 25 Jahre alt war meine Schulden bezahlt, aus MEINER Sicht DAMALS UND HEUTE, tat sie es um IHR schlechtes Gewissen zu beruhigen und nicht um MIR zu helfen.
Vielleicht wollte sie mir auch helfen, kann durchaus sein, aber ICH habe SIE NIE darum gebeten. Aus MEINER Sicht gab es viele viele andere Dinge die zu klären gewesen wären, mir zu HELFEN meine Vergangenheit mit IHR und meinem Erzeuger zu verarbeiten was dann aber mit den Worten "mein Therapeut hat gesagt ich muss das abhaken was gewesen ist (meine Mutter hat irgendwann ne Entziehungskur gemacht incl. Therapie, zu der Zeit war ich allerdings im Ausland) , Du wirst immer mein Sohn bleiben aber darüber rede ich nicht. So, nun stand ich da...

Is ne laaange geschichte, was ich Dir raten möchte, du musst ihm nicht sagen das du dir sorgen machst, oder zur beratung gehst oder sonstwas - ganz KLAR gesagt MEINE Meinung-, denn das wird er wissen auch wenn er es nicht zeigt, ich sag mal so, wie eine MUTTER eine Mutter ist ist auch ein sohn ein sohn oder kind, sucht hin oder her, VOR der sucht gab es da auch einen Menschen und DEN gillt es wieder zu finden, vorallem muss ER sich erst mal finden.

Ich hab ne klare Meinung dazu, für den MOMENT brauch er "n schlag ins genick" - Mietvertrag ggfls. über die Verwaltung erneuern ("Notlüge meinetwegen Inflation is schuld miterhöhung 25 euro ^^ AUCH davon halte ich nichts, aber wäre ne begründung) wobei ich das auch nicht gut finde, es wäre wohl ein Kompromiss...

DEINE Wohnung DEINE Regeln <- meine Meinung

Rede mit Ihm KLIPP und KLAR, SO geht das nicht weiter und HANDEL!

Riegoroß und er wird dich dafür hassen, da bin ich mir leider ziemlich sicher, ICH denke die einzige chance die IHR gemeinsam habt, wenn ER eines Tages von SICH aus auf Dich zukommt DANN sei für Ihn da, und auch das hat Grenzen die nur DU dann rausfinden kannst was DU zulässt...

Ich weiß das es weh tut meine Worte zu lesen, aber ich bin kein Mensch der schönen worte, tut mir leid :-\

Re: Hilfe für Sohn
« Antwort #16 am: 05 August 2023, 13:31:23 »
Liebe Ilona,

das mit der Hausverwaltung ist richtig. Habe ich aber alles schon hinter mir. Er öffnet seinen Briefkasten sehr selten und die Briefe erst gar nicht. Demzufolge hat er ein Berg Schulden.

Leider habe ich das Pferd von hinten aufgezäumt. Hatte eine öffentliche Betreuerin für ihn. Da er auf NICHTS reagiert hat, hat sie ihn wieder abgegeben. Denn erst am Ende ist rausgekommen, dass er spielsüchtig ist. Er konnte die Spielsucht meisterhaft verheimlichen.

Lg

Re: Hilfe für Sohn
« Antwort #17 am: 05 August 2023, 13:36:29 »
Hallo Tal,

danke für Deine Antwort. Die Aussage, dass das gute Verhältnis wieder kommt, wenn er es angeht, habe ich so sehr herbei gesehnt, Ich werde das mit der Wohnung jetzt durchziehen. Es geht nicht anders, sonst hat er gar keine Chance mehr aufzuwachen. Das stimmt.

*

SuchtkrankerMensch

Re: Hilfe für Sohn
« Antwort #18 am: 05 August 2023, 13:37:34 »
Hatte eine öffentliche Betreuerin für ihn. Da er auf NICHTS reagiert hat, hat sie ihn wieder abgegeben.

weil ER es nicht wollte....
Sorry fürs "stippeln" auch zum HELFEN gehören ZWEI, einer der es möchte und einer der es macht,...

Re: Hilfe für Sohn
« Antwort #19 am: 05 August 2023, 13:42:05 »
Hallo Olli,

oh danke für Deine knallharten Worte. Sie tun so gut, weil sie mir immer mehr die Augen öffnen. Man war ich blauäugig und blind.
Genauso werde ich es alles machen. Am 20.8. bin ich aus dem Urlaub zurück und dann beginne ich, die Schritte abzuarbeiten.

Re: Hilfe für Sohn
« Antwort #20 am: 05 August 2023, 13:48:55 »
Hallo Wirbelwind,

nein, es ist gut, wenn Du kompromisslos und ohne Umschweife alles schreibst. Ansonsten würde ich ja nichts verstehen. Danke dafür!

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums