Glücksspielsucht => Angehörige => Thema gestartet von: THS125 am 16 März 2021, 10:46:42

Titel: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: THS125 am 16 März 2021, 10:46:42
Hallo Erst mal...  traue mich jetzt mal hier etwas über mich zu schreiben...

Weiß auch nicht ob das so die passende Überschrift ist... aber mein mann sagt es sei ein Hobby und er hat alles im griff..

Für ihn ist alles normal...  ist aber mies drauf wenn Ebbe im geldbeutel ist...

Erst mal zu mir...  bin über 40 - sind seit 7 Jahren verheiratet -  ein Kind 7 Jahre alt.

Ich war finanziell sehr gut aufgestellt... bis er kam.. .bis ich merkte was da passiert war es schon zu spät
bin schon Co-Abhängig.. ungewollt aber man will das Bild nach außen ja wahren... 
habe dann weil mein mann au fmich nicht gehört hat...andere in meine sorgen eigeweiht. Habe Monatelang versucht mit ihm zu reden das das Spielen uns nix bringt nur schulden
aber klar er gewann dann mal wieder um zu beweisen das er es kann.. das er der Held ist ...

Sparen ? ein Fremdwort...  habe seine alten Kontoauszüge aussortiert... er war schon vo rmir ständig im Minus... hätte ich das gwußt... hätte ich diesen mann wohl nie geheiratet...

doch meine vorgeschichte war auch nicht so einfach.. bin leider psychisch nicht so stabil.. habe angststörungen...  mein Ex (vor meinem Mann) war ein toller mann abe rer war leider nicht fähig ehrlich mi tmir zu sein...  und hat mich 12 jahre hingehalten und wollte am ende dann doch kein Kind mehr mit mir.. und meine biologische Uhr tickte laut...
mein jetziger Mann kämpfte um mich.. umwarb mich.. war alles wie im Märchen...  das hielt nicht lange an...
Wir zogen schnell zusammen...   wurde schwanger...  und mein traum ein haus zu kaufen erfüllt sich auch ...

tja und jetzt sitz ich in diesem Alptraum fest...
ein Mann der meine Qualitäten als Ehefrau, Mutter und allgemein der Häuslichen arbeit immer kritisiert... immer gibt es etwas in seinen Augen was nicht korrekt gemacht wurde...

Haben auch ein Kind das sich schwer tut sich von mir abzunabeln...  und er dann oft außen vor ist...  sprich er schläft eig. fast nie im bett bei mir
so hat er ständig Rückenschmerzen und schläft mies... das macht die Laune auch nicht besser...
Sein Job s tauch nur befristet...  wieder ein Punkt der gerade an uns reibt...

Corona machts auch nicht besser...
Mein Erspartes lief ins Haus - zur Renovierung...  er erspielte da auch eine gute summe in der zeit.. da war ich noch blauäugig und dachte juhu das haus wird schön...

man merkte nur schnell das da nicht alles ins haus floss  - da mein anderes sparkonto fast leergeräumt wurde und ich führte haushaltsbuch... viel wurde von bekannten gemacht im haus und so konnte er sich durchmogeln das er dem und dem noc hwas geschuldet hatte...

Immer wieder Geld weg...  teilweise am 10. des Monats Konto leer...  so gings nicht weiter...
versuchte das wir was zur seite legen...  ein 3. konto.. wollte er nicht
dann über Umschläge für jede Woche... wollte er nicht
die umschläge waren dann eh immer leer
ich versteckte geld...  er fand es oder wenn er sauer wurde gab ich es ihm.. 

Gewalttätig wurde er nie - muß ich hier gleich erwähnen...
aber verbal ...

ich vertraute mich Freunden und Kollegen an... erfand es raus...  vertraute es meinen und seinen eltern an...  saßen zusammen
und seit dem ist das vertrauen weg - er meinte ich hätte nie jemand was sagen dürfen...

Er will nich hören das ich einfach nicht mehr konnte und mir hilfe geholt habe... ne ich sei schuld ich sei eine ganz schwache frau...  und ich hab alles kaputt gemacht
als ein freund  mich anschrieb kam noc hein eifersuchtsschub damals dazu... und die axt war am baum das er diesen mann bedroht hatte und der ihn anzeigte..
ich fand das so schlimm.. es tat mir alles im nachhinein so leid... da ich angst hatte meinem mann die handynr. des kollegen zu geben...   
viele männliche freunde hab ich dann blockiert... 

veränderte mich ... zog mich zurück... meine leichtigkeit ging weg...
wir arrangierten uns irgendwie... es lief mal gu tmal mies
dann kam wieder eine flaute...  er sagte mir er leiht geld hier  und da.. bei seinen eltern...

und jetzt ist monate lang besser gewsen und dann puff wieder pleite...   und dann hat er über meine eltern blöd geredet.. vorallem meinem vater
der ist sehr sparsam...  und haben in unserem hauskauf auch geld erhalten von ihnen...
jetzt denkt er wir können ja meine Eltern melken...  ich komme mir so schäbig vor
das is tnich tmeine art - betteln zu gehen... ich kam immer allein gu tklar...
und war so stolz auf mein gespartes... ich kann mit geld umgehen.. .

mußte aber dann doch mein eltern bitten - weil ich weiß wir müssen sonst anderen wieder geld zurückzahlen...  meine eltern wissen nun wieder bescheid das es mies läuft
und finden es traurig das mein mann nicht auf mich hört... sich nicht helfen lassen will

nein er ist nicht süchtig...  sagt er...
aber wenn am 10. alles geld weg ist...  wo ist es hin?
manchmal zeigt er stolz seine zettel... hatte dann auch gewonnen...  und als ich meinte dann legen wir mal wa szur seite - auto inspektion wäre auch fällig
und er nur: ne kaufen wire was.. und icih wollte nix
dann war das geld trotzdem weg

ich gönne mir nix mehr schau das di ekatzen und das kind versorgt sind... seit jahren war ich nicht mehr sorgenfrei shoppen.. und früher war ich jed ewoche für mich was kaufen - gönnen - hatte lust bummeln zu gehen... 

ach je... mir brummt der kopf... ich kann den papa dem kind nicht wegnehmen
denn er ist ein guter papa... 
aber mein vater sagt das er uns nicht versorgt wie es sich gehört...

ich bin so traurig und sauer

ich weiß grad nicht weiter...

habe so angst...  will dsa haus nicht verlieren aber dsa werde ich... zuviel schulden...

was für ein Leben?
und es geht irgendwie immer weiter... 
danke fürs lesen... auch wenn es evtl etwas konfus geschrieben war und viele fragen noch offen sind..

gerne fragen...

Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Olli am 16 März 2021, 12:23:52
Herzlich willkommen Sommerwind!

Lasse uns doch einmal festhalten, dass es sich bei Deinem Mann sicherlich um eine Sucht handelt.
Da ist es doch egal, was er da von sich gibt. Hobby, Freizeitbeschäftigung, Nebenjob ... das sind alles nur Verharmlosungen, mit denen er sein Handeln rechtfertigt.
Nun, er hat ja "kein Problem", wie er äußert. Das ist wohl auch der Grund, wieso er hier nicht schreibt - sondern Du.

Deine Erfahrungen zeigen Dir, dass alle Versuche ihm helfen zu wollen alleine an ihm scheitern. Er will nicht - Punkt!

Somit bleibt doch nur die Frage, was Du tun kannst, um Deine Situation zu verbessern. Du leidest ja schließlich unter seiner Sucht.

Zitat
bin schon Co-Abhängig.. ungewollt aber man will das Bild nach außen ja wahren... 

Wieso willst Du das Bild wahren? Wem hilft es? Viel wichtiger aber: Wem schadet es?

Deine Angststörung hin oder her. Wie ich hier lese, bist Du eine Frau der Tat. Du hast kontinuierlich versucht ihm seinen suchtbedingten Gedankenfehler klar zu machen. Du hast Dich um zwei Kinder gekümmert. Warst Ehefrau, Mutter und auch Katzenmutter. Den Haushalt hast Du auch nioch geschmissen und sicherlich stand immer pünktlich das Essen auf dem Tisch.
Dann hast Du den Mut aufgebracht Dich seinen und Deinen Eltern anzuvertrauen. Lasse Dich da nicht auf seine Kommentare ein, das war vollkommen korrekt!
Weiter hast Du bisher immer alles Finanzielle versucht irgendwie noch zu bügeln.

Das Einzige, was Du noch nicht geschafft hast ist Dich erfolgreich abzugrenzen. Ich kann hier nicht beurteilen, ob das schon in Richtung Coabhängigkeit geht.
Schließlich ist es doch normal, dass man die Menschen, die man liebt, schützen möchte. Auch denke ich mir ist Dir nicht wirklich bewusst, dass dies zwar unter "normalen" Umständen allerehrenwert ist, hier, wo jedoch Sucht das Thema ist, Du leider mit Deinen Unterstützungen seiner Sucht sogar noch geholfen hast. Dazu hat Dein Mann Dich nach Strich und Faden manipuliert.
Ich schätze aber, dass Dir dies langsam klar wird.

Nun, wenn Dein Mann so uneinsichtig ist, wie Du es beschreibst, dann kann ab heute doch nur gelten, das Du nunmehr nur noch Dich und Dein Kind beschützt.
Er ist ein guter Vater? Nur weil er hier und da liebevoll mit seinem Kind spielt? Das reicht doch beiweitem nicht!
Dein Vater hat hier absolut Recht! Ihm seid Ihr weitaus weniger wert als das Glückspiel. Es nimmt es in Kauf, dass Ihr am 10. über keine Mittel mehr verfügt. Er setzt Euch dem Hunger und sogar langfristig der Obdachlosigkeit aus.
Welche Werte lebt er Eurem Kind eigentlich vor? Soll dieses sie, wie Kinder dies nun mal tun, nicht hinterfragt übernehmen?
Ich sage Dir da mal ganz brutal: Er ist ein schlechter Vater!

Was würde denn passieren, wenn Du Dich von ihm trennst? Würdest Du dem Kind tatsächlich den Vater nehmen? Nein, selbstredend nicht! Er müsste sich lediglich an feste Termine halten, in denen er sich mit dem Kind befassen kann.
Das Haus war zwar Dein Traum, doch wird es nicht mehr und mehr zum Alptraum?

Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: THS125 am 16 März 2021, 22:58:54
Hi Oli
Und lieben Dank für Deine Worte.
Lieg imbett und tippe am Handy  . Wird wohl keiner  lange Antwort  ;-)

Da ich seit dem Wochenende als ich zu meinen Eltern  bin um Geld  zu holen  sehr unterkühlt  ihm gegenüber  bin... kam es heut zum Streit...

Bin jetzt eigentlich nicht froh oder traurig... aufgewühlt trifft es ...

Jedes wort das ich ausspreche wird auf die Goldwaage  gelegt u
Ich bin der Buhmann

Wobei er sagt er sei ja wg dem geld schuld... also sarkastisch  gemeint...

Ich zieh mir den Schuh nicct an... er hat es verbockt und durch sein handeln erst musste ich mich anderen anvertrauen

Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Olli am 17 März 2021, 06:16:51
Guten Morgen Sommerwind!

Du scheinst das Richtige zu tun!
So langsam fühlt er sich wohl von Dir in die Enge gedrängt.
Kann das sein?
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: THS125 am 17 März 2021, 10:07:14
Wir waren schon mal so weit das ich mich trennen wollte...  ich war damals fokusiert sehr kühl sehr klar... kein lautes wort
nur das ich nicht mehr kann und es beenden möchte
erst war er einverstanden - dann doch nicht... und hat mich eingelullt... dem Kind zuliebe versuchte ich es nochmal...

aber das Geld betteln bei meinen eltern tut mir nicht gut und rüttelt mich auf... ich habe lange versucht das zu unterbinden... ich will keine schuld bei meinen eltern..
mein Dad hat schon unser auto (mein auto - es ist auf mich zugelassen) bezahlt - wollten immer zurückzahlen aber kam nix zustande

hab meinen Mann auch vorgerechnet was wir alles an geld haben monatlich und damit kann man gut leben
aber davon merke ich nix... ich schränke mich seit jahren ein... ich gönne mir nix ..wenn dann ungern.. also ich genieße nichts mehr
und dann hat er die Frechheit zu sagen das es mir als seine rfrau ja blendend geht und ich es nicht wertschätze..  ich soll doch froh sein...

ja kann ich froh sein? Einen Mann zu haben bei dem ich mich unwohl fühle... ich zittern muß das am 10. kein geld mehr für den supermarkt ist...?
Aber er sieht nur das er gewonnen hat... und wir davon mal eine Uhr für 250 euro gekauft haben...   und Ohrringe...   vor einigen jahren...

aber das ich eine Lebensversicheurng hab auszahlen lassen.. damit man die dispokredite tilgen kann... davon will man nix hören..
ich hab alle löcher gestopft und das mache ich nicht mehr
ich hab ihm gesagt ich nehme keinen kredit mehr mit ihm auf... 

Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: MartinaTina am 17 März 2021, 10:19:45
Hallo , ich bin Martinatina
34 Jahre und 3 Kinder

Ich bin gebürtig aus Dortmund und habe vor 3 jahren die Stadt verlassen für meinen neuen Partner.

Mein neuer Partner war , als ich ihn kennen gelernt habe, ein ganz toller Mensch und Mann in dem ich mich sofort verliebt hatte.
Schnell war uns klar das wir zusammen ziehen und ich in seine Stadt zog mit meinen damals nur 2 Kindern.
Als ich in die neue Stadt kam, hatte ich erstmal die eingewöhnungszeit im neuen Kindergarten für die Jungs. Und dann wollte ich mich auf mich konzentrieren in der der neuen Stadt.. stattdessen machte mein Freund nur scheisse.
Geld plündern, klauen Konten leer machen alles mögliche.
Ich musste dann Hals über Kopf arbeiten gehen. Schneller als ich wollte zu der Zeit.
Er gestand dann irgendwann das er spielsüchtig sei, weil ich die Welt nicht mehr Verstand was mit ihn los sei.
Ich tat das übliche, ich bezahlte seine Schulden, ich rettete ihn auch vielen Situationen,  ich regelte alles für ihn einfach alles. Ging dabei noch arbeiten und hatte 2 Kinder.
Als er eines Tages das Taschengeld der Kinder klaute,  sagte ich damals Stop. Hier ist Schluss. Ich hatte mich noch zu einem Familien Gespräch überreden lassen ( in seiner Familie)
Da haben wir dann über Lösungen gesprochen um ihn zu helfen. Das wir zu er Zeit aber schon im Helfer konkorenz Kampf waren wer am besten helfen kann, war mir nicht bewusst.
Wir einigten uns alle darauf das er eine stationäre Therapie machen sollte. Die er auch tat.
Ich bin dann auch noch mal schwanger geworden was mich auch in grösster Hoffnung stimmen ließ, das alles gut wird.
Ein scheiss ist passiert.
2 Wochen nach der stationären Therapie die 3 Monate dauerte, war er schon wieder rückfällig. Es war noch viel schlimmer als vorher. Arbeiten war ich natürlich auch nicht mehr. Ich hatte mich dann um eine grössere Wohnung gekümmert die ich auch schnell gefunden hatte.
Es folgte schnell noch eine 2. Runde stationäre Klink auch von Ca 3 Monaten. 2 monate hielt es Ca an und dann letztes Jahr Dezember war er wieder rückfällig.  Ein groooosses Theater in der Familie. Unfassbar. Ich war am Boden zerstört das es schon wieder los ging. Corona sei schuld in seinen Augen weil er nix machen konnte,  kein Sport usw.  Lachhaft.
Ich sagte zu ihm das icvbdas so nicht mehr kann. Das er mich gar nicht beschützt als Mann, sondern nur Probleme macht. Wir einigten uns darauf das er auszieht. Am 01.03. Ist er dann wirklich ausgezogen. Er befindet sich im ambulanten betreutes wohnen weil er so abgestürzt ist.
Ich muss mich auch erstmal wieder aufbauen denn jetzt fangen die manipulativen Spielchen von ihm an. Ichvhabe sie mittlerweile alle durchschaut . Mein Kampf ist es jetzt standhaft zu bleiben.
Ich selber bin sein 1 Jahr bei der Diakonie bei einen Psychologen um die Krankheit zu verstehen und besser zu handeln. Ich habe das Buch "Ich will mein leben zurück" gelesen und das hat mir dann komplett die Augen geöffnet.
Jetzt will ich an den Schritt laut mein Therapeut, das ich verstehen soll, das ich da eigendlich alles fabriziert habe mit meiner ganzen Hilfe. Wo ich mich drin verstrickt habe durch seine sucht. Und deswegen bin ich hier , um andere Angehörige zu treffen den  es genauso doof geht wie mir .

LG Martinatina
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: THS125 am 17 März 2021, 11:27:58
Hallo Martina,

ohje da hast Du auch einiges durch...
Ich habe nich tnur das Problem das er Spielt.. er ist auch am kontrollieren und am runterziehen...  er macht mich oft klein...
War früher selbstbewußter ...  er kritisiert eigentlich täglich an mir herum...
und wenn wir streiten drückt er mich so verbal in die Ecke das ich um mich schlage mit Rechtfertigungen und er sagt dann ich sei verrückt...
Ich würde mich imemr herausreden wollen und er hätte doch immer recht...
Meinung anderer zählt nicht.. er ist das gesetz

abe rlangsam sehe ich klarer....  das es so einfach nich tmehr tragbar ist.. ich hielt an diesem Haus fest.. aber ich denke ein Haus ist zwar toll und ich habe 7Jahre gesucht danach.. udn werde wohl in meinem Leben keines mehr haben.. zumindest denke ich das momentan...
aber wer weiß evlt geht eine andere türe auf...  das ich doch noch eine niedliche Wohnung mit kleinem Garten finde..  in der ich und mein Kind und die Katzen Glücklich werden..
Die Katzen hasst er auch - er will seit jahren das sie weg kommen...
sie mögen ihn auch nicht...  markieren auch im haus ...  er schaut sie nur schräg an und sie gehen...  icj sag immer böses Charma!

Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: MartinaTina am 17 März 2021, 20:30:29
Hallo Sommerwind

Deine aktuelle Situation hört sich auch mega schlimm an. Es ist einfach unfassbar was da mit uns passiert. Aber nur wir können das ändern. Die können nix ändern die sind krank. Im Gegenteil, wir könnten den Männern damit auch noch helfen indem wir die komplett los lassen. Das ist für uns zwar erstmal sehr schmerzhaft aber es ist wichtig das wir Frauen auch lernen zu verstehen was wir da tun und getan haben. Es wird uns noch einige Tränen kosten. Ich habe es mir mit meinem partner sooo sehr gewünscht...aber ich bin nix anderes als seine Erzieherin und krankenwester. So fühlt sich das an. Auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, ich habe einen geliebten Menschen  verloren...was ja eigendlich auch so ist. Ich wünsche dir auch so viel Kraft. Mach dir eine Liste mit deinen wünschen und zielen.  Und arbeite sie Schritt für Schritt ab. Dein Kind wird auch mit dir in einer ein Zimmer Wohnung glücklich sein.  Weil du dann wieder glücklich bist und Ruhe hast, und das wirst du auf dein Kind übertragen und das ist Gold Wert.glaub mir ich weiß wovon ich spreche. Liebste Grüsse und freue mich weiter hier lesen zu dürfen
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: THS125 am 18 März 2021, 06:55:56
Gestern wollte er einlenken... aber ich meinte: ich kann nicht mehr und möchte das alles nicht mehr...
Dann wurde er komisch
ich meinte wir regeln alles... haus kommt weg..  keiner bekommts (er wollte ja immer das ich nix bekomm)
ich meinte Kind siehs tDu immer wenn möglich und wann du magst.. .

gut er wollte dann gleich Makler inf. - das beste ist nur er TAT nur so...  und ich sollte meine eltern inf.
gut ich wollte anrufen aber dachte ne...   
ich hab auch gesagt: bitte lass uns erst mal ne Pause einlegen.. zum Kopfklar bringen
weil wennwir streiten eskaliert es immer.. mit bösen wörtern... ich wollte da eig. die kraft rausnehmen aber ne...
er hakte immer weiter herum...

ich war also im glauben er hat den makler inf.  ich dann... ok dann würde ich für uns einen anwalt suchen damit es fü runs nicht so teuer ist
dann ist die sintflut ausgebrochen....

und am ende will er keine trennung
es gibt nur diese familie...  oder eben die hölle danach.. friedvolle trennung gibts nich - nur krieg und dann geht mein kind kaputt.. egal was mit mir wäre.. aber nicht das kind.. und dann hat er mich an den Eiern sozusagen...
ich kann nicht mehr.. .
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Marieclaire am 18 März 2021, 13:40:07
Hallo ich kann dich verstehen weil ich in einer ählichen Situation bin.
Bitte gibt jetzt nicht auf.
Ich habe es nicht geschafft mich zu trennen, bin mir aber nicht sicher wie lange ich noch durchhalte.
Mein Mann meinte dann geh doch, er hat kein Spielproblem , ich bin selber krank und soll mich aus seinen Angelegenheiten raushalten.
Bei mir ist der Grund auch wegen der Kinder sonst wäre ich längst weg.
Wie geht es dir jetzt?
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Born4Nothing am 18 März 2021, 14:03:28
Zitat
Bei mir ist der Grund auch wegen der Kinder sonst wäre ich längst weg.

Ein zwar gutgemeinter, aber dennoch kein Grund. Du meinst es zwar gut aber die Kinder bekommen alles Hautnah mit.
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Somewhere87 am 18 März 2021, 14:07:23
Zitat
Bei mir ist der Grund auch wegen der Kinder sonst wäre ich längst weg.

Ein zwar gutgemeinter, aber dennoch kein Grund. Du meinst es zwar gut aber die Kinder bekommen alles Hautnah mit.

Korrekt.

Eigentlich sollte der Grund der Trennung WEGEN den Kindern sein.

Kinder von aktiven Spielern entwickeln sich schlechter und haben später mehr Probleme und neigen dazu selbst diese "Karriere" einzuschlagen.
D.h. ihr tut euren Kindern nichts Gutes, wenn ihr da bleibt, sondern bewirkt auf lange Sicht genau das Gegenteil!
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Born4Nothing am 18 März 2021, 14:21:56
Ich stand vor einigen Jahren auch vor der Wahl ob man wegen dem Kind zusammen bleibt oder nicht.  Letztendlich habe ich mich dagegen entschieden, zum Wohl des Kindes denn wir hatten uns derbe gezofft und das Kind saß zwischen den Stühlen und hat es hautnah miterlebt. Dies war der einzig vernünftige Weg - alles andere hätte nichts gebracht sondern dem Kind nur geschadet. Also bin ich an Weihnachten gegangen....

Die Mutter hat auch nach dem Weggang dafür gesorgt, dass unser Kind ein völlig falsches Bild von mir bekommt. Ich hätte es versprochen zu bleiben usw. und mich als Lügner hingestellt und ganze Arbeit geleistet.

Das letzte was ich von meinem Kind zu lesen bekommen hatte war: "Hier, das ist das letzte Foto von mir, bevor du verreckst!"

Auch wenn es harte Worte gewesen sind und ich nur zum Wohl vom Kind gehandelt habe, wäre da die Mutter nicht gewesen die unser Kind gegen mich aufgehetzt hat. Unterm Strich würde ich aber immer wieder so entscheiden.
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Olli am 18 März 2021, 15:10:52
Hi Themenstarterin!

Er verhält sich grausam, nicht wahr? Regelrecht brutal ...

Ich finde das prima! Zeigt es doch, dass Du endlich etwas gefunden hast, was ihn wohl doch emotional bewegt.
Münze nichts, was er jetzt sagt, auf Dich. Mache Dein Ding.
Das - regt ihn nur noch mehr auf. Er SOLL merken, dass die Zeit der Manipulationen vorbei ist.
Einen Makler anrufen musst Du nicht überstürzen. Deine Eltern kannst Du anrufen, wann immer Du möchtest - vermutlich sogar Tag und Nacht.
Am Besten schnappst Du Dir Dein Kind und ziehst für ein paar Tage zu Deinen Eltern, den Schwiegereltern oder zu Freunden.
In der Zeit soll er sehen, dass er eine Bleibe findet.
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: THS125 am 18 März 2021, 15:31:53
Er wird nicht gehen...
ich auch nicht ... hab hier die Tiere die ich nicht zu meinen Eltern mitnehmen kann.. haben nur 1 Auto.. muß ja mein Kind in die Schule bringen...  das ist hier im Ort...
Alles nicht so einfach....

Er will einlenken...  ich kann gerade einfach nicht mehr..
heut wieder Zoff...   er bekommt alles in den falschen Hals oder hat es einfach nicht gehört... wenn ich dann sage: ja es ist ok dann war es ein Missverständnis sagt er es ist tägich so und ich mache ihn krank...
ich sag ja du redest auch alles tot... 5x sagt er das gleiche.. und sagt ich hätte angefangen mit dem stress.. bis ich gar nicht mehr weiß warum es eskaliert ist... schlimm und es laugt so aus
ich meinte jetzt ist bitte stopp.. das tut uns beiden nicht gut

er war so in Rage das er meinte er muß sich jetzt hilfe holen...  sprich mit einem bekannten über mich reden.. er meinte jetzt muss er mich halt mies reden... dann denken halt alle schlecht über dich,..
ich meinte nur: das ist dein gutes recht..  ich weiß nur das ich es nicht mehr tu (also mit bekannten von uns gemeinsam hab ich das eh nie getan.. wenn dann eine freundin von mir - die er somit eh nicht mehr mag- und familie - seine eltern wissen nix mehr seit her... )


Er hat kopfweh ganz schlimmes und er meinte das bin ich.. ich bin schuld
und ich denke ja - hab ihm auch gesagt dsa uns das alles kaputt mach tund wir doch ne lösung hätten..  trennen..  so das es dem kind gut geht
mama und papa -  gleichberechtigtes sorgerecht
aber er nur: geh - nimm die katzen und hau ab.. kind bleibt sicher bei mir

ich hab angst...  und auch angst das er im internet sucht und das hier liest.. hab schon meinen namen geändert.. 
die angehörigen sollten in einen geschützten bereich...  vielleicht könnte man das einstellen - bekomm echt beklemmungen und wenn er es liest ist die hölle noch mehr losgebrochen als jetzt schon...

was soll ich nur  machen... 
drohe ich mit anwalt droht er das er das kind nimmt...   ich will doch nur einfach eine normale regelung..  so das er und auch ich irgendwann wieder normal reden können - er ne frau findet die für ihn besse rpasst... und ich meine ruhe ...  mein leben - mein kind... und das unser kind nicht innerlich sich zerrissen fühlt oder sich noch entscheiden muß...  oderausgespielt wird vom papa...
ich hab nur heute zu unserem kind gesagt... weil es sagte: mama papa streiten immer so viel und laut
und ich: ja das stimmt es tu tmir leid am besten reden mama und papa erst mal lieber nicht mehr
und das erzählt man dem papa und der meinte: soso spielst das kind gegen mich aus...

hab ich doch gar nicht... aber alles wird analysiert...  hilfe...
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: THS125 am 18 März 2021, 15:33:23
Ich stand vor einigen Jahren auch vor der Wahl ob man wegen dem Kind zusammen bleibt oder nicht.  Letztendlich habe ich mich dagegen entschieden, zum Wohl des Kindes denn wir hatten uns derbe gezofft und das Kind saß zwischen den Stühlen und hat es hautnah miterlebt. Dies war der einzig vernünftige Weg - alles andere hätte nichts gebracht sondern dem Kind nur geschadet. Also bin ich an Weihnachten gegangen....

Die Mutter hat auch nach dem Weggang dafür gesorgt, dass unser Kind ein völlig falsches Bild von mir bekommt. Ich hätte es versprochen zu bleiben usw. und mich als Lügner hingestellt und ganze Arbeit geleistet.

Das letzte was ich von meinem Kind zu lesen bekommen hatte war: "Hier, das ist das letzte Foto von mir, bevor du verreckst!"

Auch wenn es harte Worte gewesen sind und ich nur zum Wohl vom Kind gehandelt habe, wäre da die Mutter nicht gewesen die unser Kind gegen mich aufgehetzt hat. Unterm Strich würde ich aber immer wieder so entscheiden.

oh mann das ist hart...
hast du dann noch kontakt zu dem kind ?
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: THS125 am 18 März 2021, 15:37:39
Hallo ich kann dich verstehen weil ich in einer ählichen Situation bin.
Bitte gibt jetzt nicht auf.
Ich habe es nicht geschafft mich zu trennen, bin mir aber nicht sicher wie lange ich noch durchhalte.
Mein Mann meinte dann geh doch, er hat kein Spielproblem , ich bin selber krank und soll mich aus seinen Angelegenheiten raushalten.
Bei mir ist der Grund auch wegen der Kinder sonst wäre ich längst weg.
Wie geht es dir jetzt?

gerade sehr schlecht...  und total nervlich am ende...
hatten schon so oft von trennung geredet
und jetzt will er wieder einlenken
er sagt: er hat nur 1x ne frau 1x ein Kind 1x ein haus.. in dem leben und ich mache es kaputt
das darf nicht seiin..

das ich schuld bin zu 75%
ja ich habe fehler und bin nich teinfach aber...  er drückt es mir so weil ich mich niciht änder
aber wenn ich sage ich NEHME DANN hilfe lieber von ärzten an(psychologe) als von ihm belächelt er es...
paartherapie fand er auch lächerlich und es hätte uns sicher geholfen - anfangs...

Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Somewhere87 am 18 März 2021, 15:46:28
Hallo THS,

er geht nicht und du willst wegen vorgeschobenen Gründen auch nicht gehen. Und nun?
Was erhoffst du dir denn hier zu lesen? Entweder du gehst mit dem Kind oder nicht. Was anderes wird nicht passieren.

Ein Süchtiger muss selber wollen und wenn das nicht der Fall ist, kannst du auch nicht helfen.
Es wird keiner kommen, zwei mal Schnipsen und alles ist gut. So läuft das nicht.

Als Vater einer Tochter finde ich es, entschuldige die Wortwahl, unmöglich, was ihr eurem Kind zumutet. Eurer Kind kann gar nichts für die Situation und bekommt es volle Ladung ab.
Du musst dich halt entscheiden, was dir wichtiger ist: Das Bild nach außen wahren oder für dich und vor allem eurem einen Schlussstrich ziehen und zu deinen Eltern/Freunden ziehen.
Zur Not auch Frauenhaus o.ä.

Wenn du das, aus welchen vorgeschobenen Gründen, auch immer nicht willst, kann dir leider auch keiner aus dieser Situation helfen.
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Born4Nothing am 18 März 2021, 15:54:05
Zitat
hast du dann noch kontakt zu dem kind ?

Nein, obwohl ich es ein paar Mal versucht habe, Kind wollte nicht. Ergo muss ich mit dieser Entscheidung leben.
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Olli am 18 März 2021, 16:07:22
Hi THS!

Du sagst, dass Du das alles nicht mehr willst - und doch willst Du bleiben.
Du willst die Dir vorgeworfenen Schuldzuweisungen nicht anhéhmen - und doch machst Du es.
Für einen Streit braucht es immer mindestens zwei. Du willst Dich nicht streiten - also streite auch nicht.
Sage an ... benenne, was Du willst. Darüber wird nicht diskutiert! Schon garnicht vor dem Kind.
Und wenn er dies macht, dann schnappe Dir Dein Kind und gehe!

Wovor hast Du denn Angst? Was aus den Katzen wird? Dem Haus? Hääää ????
Davor, dass er diesen Beitrag liest? Soll er doch ... dann weiss er auch woran er ist!
Auch wenn Du noch mit Dir ringst, Deine Entscheidung ist doch schon gefallen.
Was denn noch? Angst davor Deinen Ruf zu verlieren, wenn er Lügen verbreitet?
Du wirst Dich doch sowieso von den "gemeinsam" Freunden distanzieren wollen. Also was kümmert es Dich dann?
Bevor Du Dich ins Auto setzt, sicherst Du alle Beweise seiner (finanziellen) Übergriffe - Kontoauszüge, Sparbücher etc.

Er kann Dir nicht das Kind nehmen! Sollte er es tun, dann schalte die Polizei ein und das Jugendamt!
Dein Kind leidet doch auch jetzt schon. Führe es aus der Situation heraus! Das ist Deine Pflicht. Seine eigentlich ja auch, doch anscheinend ist ihm das Kindeswohl egal. Also verbleibt die Pflicht derzeit alleine bei Dir.

Seine Reaktionen mögen gerne erst durch die Situation durch seine Spielsucht ausgelöst sein. Doch der Kern des Problems liegt für mich in seinem Charakter.

Meine Liebe ... welche Qualen möchtest Du noch aushalten? Wo ist bei Dir Schicht im Schacht?
Nimm das Kind, setze Dich ins Auto und fahre zu Deinen Eltern! Rede mit ihnen! Komme dort zur Ruhe!


Hatte ich es schon gesagt: Dich trifft keine Schuld!
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Balduin am 18 März 2021, 19:50:35
Bevor man mit dem Kind auszieht, sollte man sich anwaltlich beraten lassen.
Sowohl das Aufenthaltsbestimmungsrecht als auch das Sorgerecht liegt bei beiden Elternteilen.
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Marieclaire am 18 März 2021, 20:59:51
Bevor man mit dem Kind auszieht, sollte man sich anwaltlich beraten lassen.
Sowohl das Aufenthaltsbestimmungsrecht als auch das Sorgerecht liegt bei beiden Elternteilen.

Genau das meine ich, in meinem Fall ist es so das der Mann mir sagt ich soll gehen, also er meint mich alleine.
Klar er ist der Vater und hat die gleichen Rechte wie ich , ich möchte meine Kinder nicht zurücklassen. Vor allem weil ich weiss das er nur das nötigste macht, eigentlich hat er eh kein Bock und ist froh genug das die Kinder alt genug sind sich alleine zu beschäftigen.
Er macht ja nichts verwerfliches/strafbares den Kinder gegenüber, also kann er seine Ansprüche voll geltend machen auch wenn er sie sonst nicht nutzt.
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Marieclaire am 18 März 2021, 21:13:53
das ich schuld bin zu 75%
ja ich habe fehler und bin nich teinfach aber...  er drückt es mir so weil ich mich niciht änder
aber wenn ich sage ich NEHME DANN hilfe lieber von ärzten an(psychologe) als von ihm belächelt er es...
paartherapie fand er auch lächerlich und es hätte uns sicher geholfen - anfangs...


Das höre ich auch ständig das ich an allem Schuld bin, und er muss ja spielen so wie ich mich verhalte.
Lass es dir bitte nicht einreden, klar hat jeder seine Fehler, er kann dich für seine nicht verantwortlich  machen.
Was mir gerade hilft ist das ich zu einer Beratungsstelle der Stadt gehe , eine Angehörigengruppe. Es hilft mir mit der Beraterin und den anderen Angehörigen zu reden.
In den letzten Wochen haben wir viel über Distanzierung geredet. Es fällt mir so schwer, ich versuche immer wieder das umzusetzten.
Da ich aber nichts mehr zu verlieren habe will ich versuchen mich zu Distanzieren und etwas Geld zusammen zu sparen. Leider habe ich in der Vergangenheit zu viel finanziert, jetzt wird es mir zum Verhängnis da ich keine Rücklagen habe.
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: THS125 am 19 März 2021, 09:15:49
Danke für Eure Antworten  - anregungen - Wachrütteln...
bin wie in Watte gepackt..

ER sagt auch das besteist wenn ich gehe - ich schade dem Kind...
weil ich so ängstlich bin und mein Kind wird wie ich - so verkorkst...
Sehr schade das alles was ich ihm anvertraut habe gegen mich verwendet wird...
Ich habe leider eben viele eigene Baustellen.. die mit mener Angst zu tun haben..

Wir können nie norma lreden...  ich merk schon an seiner Stimme das was nicht passt und versuche dann aus er Situation raus zu kommen
und er sagt dann: ja jetzt weißt nicht mehr was du sagen sollst weil ich recht habe... immer

und alles wird nur für mich getan... seine wünsche würde ich ignorieren..

echt alles sehr zerfahren... und zerrüttet...

und wennwir streiten...  dann geht er und haut das GEld weg...  er meinte für was sparen wenn er so eine frau hat..

ja ich weiß ich müsste gehen...  aber meine eltern wohnen woanders....
das kind muß zur schule... hat hier ihre freunde... 

was die leute über mich denken ist mir eig. egal.. man merkt in diesen zeiten wer die wahren freunde sind...
und wenn es nur noch eine handvoll sind...  ich hab noch nie einen gr. bekanntenkreis gebraucht... 
bin in meine allererste wohnung kompllett allein eingezogen...  beim umzug habenmeine eltern geholfen sonst niemand...
und es ging auch...

angst vorm allein sein hab ich auch nicht... kam damit immer gut klar..

nur angst vor dem psychoterror hab ich weil mein akku gerade sehr leer ist... 
wir reden jetzt nur das nötigste...  ich hoffe er beruhigt sich weil in seinen zornphasen bringt es nix zureden...
ich hoffe er merkt endlich selbst das es fürs Kind schädlichist..
wir beide waren schuld...  und hattenuns nicht unter kontrolle..

muß an mir arbeiten wenn er anfängt zu sticheln das ich einfach ruhig bleibe..  - er sagt dann ja ja hau ab.. weil du nicht merh weißt was du sagen sollst.. aber eig. will ich nur weg damit es nicht eskaliert...
 :'( :'( :'( :'(
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Born4Nothing am 19 März 2021, 09:41:04
Zitat
er meinte für was sparen wenn er so eine frau hat..

Für was bleiben wenn man so einen Mann, der eigentlich hinter dir stehen sollte, hat!?
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: andreasg am 19 März 2021, 09:41:16
Hallo THS,

Herzlich Willkommen in unserem Forum,

ich lese, Du und Dein Kind, ihr seit in Gefahr, und Du verkriechst Dich wie ein Kaninchen vor der Schlange?
Ich bin Spieler und ich bin süchtig, und Heute frei vom selbstzerstörerischen Glücksspiel.

Ich sehe, Du versuchst in seine (Schein)welt hineinzufinden, um ihn zu verstehen, das funktioniert nur nicht!
Es ist müßig, dem mit sachlichen Argumenten entgegen zu treten, weil es nur krank macht. Das eigene Ich verliert sich in dem Lügenpalast, weil dieses Konstrukt zu mächtig daherkommt..

Ich habe viel zu lange gebraucht, mir Hilfe zu suchen, und ich habe nicht nur einmal mit  Suizidgedanken "gespielt".
Zuletzt bin ich immer daran gescheitert, weil ich psychisch schwer kranke Menschen "retten wollte", Menschen die Fachärztliche Hilfe brauchen, wie eben ich auch!

Das was hilft, sind Solidaritätsgemeinschaften. Ich bin, außer in Telefonkonferenzen auch in Zoom - Meetings, dort ua. in einer Gruppe für Menschen, die von anderen Menschen abhängig sind, und das befreit mich gerade von meinem Helfersyndrom.

"Du darfst frei sein und  darfst Leben"!

das ist eine der beiden Verbindlichkeiten, die ich mir merkte, als ich in meine Spieler SHG fand,
die andere war: wir sind anders, - wenn es um das Spielen geht
ja ich bin anders als andere Menschen, nenne es verrückt, wir können den einfachen Weg nur beschwerlich gehen, weil die Krankheit (Sucht) ihn uns versperrt.

Heute Abend ist Telefonmeeting für Angehörige, ich stelle einmal einen Link ein,
und vorher bis 16:00 Uhr, 080 00776611 anrufen, da gibt es keine Ausreden, sondern Du darfst aus Dir heraus alles sagen

https://www.anonyme-spieler.org/meetings/telefonmeetings



schöne 24 Stunden
Andreas
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Auskuriert1 am 19 März 2021, 09:59:00
Du stehst ein Goliath gegenüber, machst momentan sehr viel mit dir selbst aus -und ich denke dass das alles andere als Sinn macht!
In manch einer Situation -und ich denke das ist auch bei dir der Fall - ist man einfach überfordert und wäre die Hilfe von einem Profi angebracht.
Profis findest du bei der Caritas, der Diakonie und noch an so manch einer anderen Stelle...
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: THS125 am 19 März 2021, 10:15:45
ja ihr habt alle recht das man gehen soll - nein MUSS..
und es stimmt das ich gerade allein kämpfe...   nur hier mich austausche.. was schon sehr gut tut und mut macht und irgendwo auch kraft gibt
aber auch beängstigend ist ....

Dann frage ich mich - er ist ja kein so schlimmer spieler das wir die HAusrate oder so nicht zahlen können...
es wird alles abgebucht..  aber was eben nach dem 15. dann kommt hat pech gehabt und ich mußte schon oft mühsam lastschriftverfahren wieder aktivieren und selbst überweisen...

man liest ja das spieler Haus und HOf verspielen... aber so ist es ja nicht
aber klar dispo kredite hatten wir und stottern diese nun ab... 


@Andreas ist das Meeting immer Freitags?
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Born4Nothing am 19 März 2021, 10:21:34
Zitat
man liest ja das spieler Haus und HOf verspielen... aber so ist es ja nicht

NOCH nicht - so wie du das alles schilderst dauert es nicht mehr lange bis es soweit ist und es geht sehr viel schneller als du denkst! Die mehr als nur deutlichen Warnsignale siehst du, willst selbige aber nicht wahr haben. Wenn jetzt nichts unternommen wird dann werdet ihr wirklich alles verlieren, Haus und Hof und dann sitzt ihr buchstäblich allesamt auf der Straße. Willst du es wirklich soweit kommen lassen!? Hast du nicht eine Verantwortung, bzw. Pflicht, das Wohl von deinem Kind sicherzustellen!?

Und komm mir nun bitte nicht, das Kind braucht seinen Vater, alles was ein Kind braucht ist ein stabiles Umfeld ohne Streit was momentan einfach nicht gegeben ist. Dein Mann wird immer weiter und weiter diesen Weg gehen, egal was du auch sagen wirst. Entweder dein Mann erkennt diesen Notstand und sucht sich Hilfe oder nicht aber dann reißt er sowohl dich und dein Kind in den Abgrund. Selbst wenn er danach aufwachen sollte ist es längst zu spät.

Lies dir das mal durch --> https://sfws-goerlitz.de/media/7_bis_14-j__hrige.pdf (64 und 65)

Glaub mir, für mich war es damals auch hart die Entscheidung zu treffen alle Sachen zu packen und noch an Weihnachten zu gehen doch für mich stand immer mein Kind im Vordergrund egal wie hart die Konsequenzen auch für mich sein mögen. Das Kindeswohl hatte oberste Priorität - komme was auch immer wolle - und damit muss ich und kann ich auch leben!
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Somewhere87 am 19 März 2021, 10:32:30
@THS in deinem letzten Beitrag merkt man eines:

Du redest es dir schön.

Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: andreasg am 19 März 2021, 10:41:04
Hallo THS,

das ist ein festgeschriebenes Meeting, jetzt im Lookdown als Telefonmeeting, vorher - und hoffentlich nach dem Lockdown wieder als Präsenzmeeting.
Rufe einfach an,

dort sind engagierte Angehörige,
ich kann es Dir nur empfehlen.

s24h
Andreas
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Olli am 19 März 2021, 11:22:08
Hi THS!

Du kannst auch morgen am Web-Meeting teilnehmen: https://us02web.zoom.us/j/81484050569?pwd=c0lzc1FDVUExTTFKSmJhdDRybzNOZz09

Installiere Dir den Zoom-Client und klicke um 19 Uhr auf den Link!

Oh Mann ... wenn ich von diesem Psychoterror lese, bekomme ich das Grausen. Und Du und Dein Kind, Ihr steckt mitten drin ...

Dein Mann wird immer weiter machen, so, wie ich Deine Berichte einschätze. Damit bist sowohl Du, als auch das Kind, überfordert und in meinen Augen auch hochgradig gefährdet.
Daran wirst Du zerbrechen, wenn Du nicht gehst und damit wird er die Bestätigung erfahren, die er jetzt schon propagiert.
Rufe Deine Eltern an! Und seine auch gleich, damit sie ihn vielleicht ein wenig zur Raison bringen. Bitte sie alle um Hilfe!

Rufe diese Nummer an, die Dir Andreas auch schon genannt hat: 080 00776611
Die Hotline ist kostenlos und Du wirst wahrscheinlich entweder Ilona, Kathrin oder Verena am Apparat haben.
Alle drei kenne ich entweder persönlich oder ich habe selbst schon mit ihnen gechattet, bzw. EMailverkehr gehabt.
Sie werden Dir aufmerksam zuhören und Dich stützen in Allem, was Du entscheidest.
Vielleicht zeigen sie Dir aber auch andere Wege auf, als hier bereits beschrieben.

Du musst reden, meine Liebe ... und da kommt keiner auf Dich zu - Du musst das schon initiieren.

Übrigens ... dass bisher nicht Haus und Hof verspielt wurden, ist nicht sein Verdienst, sondern Deiner!
Ohne Dich wäre es längst passiert!
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Auskuriert1 am 19 März 2021, 19:33:37
@THS in deinem letzten Beitrag merkt man eines:
Du redest es dir schön.

Ist mir auch nicht entgangen, ABER
ist das nicht völlig menschlich, vor allem wenn du einen Punkt angekommen bist, -und alles drohst zu verlieren?
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Somewhere87 am 19 März 2021, 19:41:29
Natürlich ist es das. Wir drehen uns nur hier im Kreis, wenn diese Einsicht nicht kommt. Als Zocker wissen wir doch wie es ist: Er wird nicht morgen aufwachen und "geheilt" sein.

Und wenn er nichts ändert, muss sie etwas ändern.
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Auskuriert1 am 19 März 2021, 19:59:07
Vollkommen korrekt -allerdings benötigt so manches - vor allem gravierendes - eine gewisse Zeit.
Und ich hätte ja nichts gesagt...habe nur etwas dazu geschrieben weil dein kleiner Beitrag bei mir etwas stumpf rüberkam.

Wir du sind ja erfahrene Leute was Sucht betrifft, haben wahrscheinlich so ziemlich alles durch.
Angehöre stehen meist wo wir auch einst gestanden haben - ganz am Anfang.
Und persönlich bin ich der Meinung das was Angehörige betrifft, wir diese mit viel bedacht begegnen sollten.

Und bitte nicht als Kritik sehen -ich weiß was du gemeint hast ;)
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: MartinaTina am 21 März 2021, 12:50:01
Hallo,
Ich habe vor ein paar Tagen hier schon mal geschrieben,

Ich bin aktuell auf eine Manipulation von meinem partner rein gefallen.

Also durch seine Krankheit wohnt er jetzt in einer ambulanten betreutes wohnen und war bis auf Donnerstag auf in seiner wg. Donnerstah wollte er virbei kommen und unsere gemeinsamme tochter zu sehen, und abgenacht war dann vorher auch das er das gabze Wochende bleibt.
Donnerstag habe ich einen Hänger oder Lichtblick gehabt, und sagte zu ihn das ich ihn nicht sehen will und das er auch nicht kommen soll.

Er antwortete darauf das es dann besser wäre das wir uns komplett trennen weil er mir nicht weiter schaden möchte .

Er weiß genau mit welchen Worten er mich manipulieren kann. Da habe ich Angst bekommen und habe mal wieder eingelenkt und nach gegeben.
Er von Donnerstag an hier und geht erst morgen früh. Ich bereue das ich drauf rein gefallen bin. Am liebsten möchte ich komplett Schluss machen aber ich weiß nicht wie.

Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: THS125 am 23 März 2021, 13:53:10
Hallo an alle hier...

ich mußte mal kurz abstand halten...
da ich etwas über mich selbst erfahren und einsehen muß...
ja er ist sicher ein teil Schuld - aber ob es jetzt Spielsucht ist bin ich mir nicht mehr so sicher...

Hat ein Spieler je etwas gespart?
Am WE kam es raus das ich den Streit anfange.... - mein Kind hat es mir gesagt...  sie hat es live miterlebt wie laut ich auf einmal geworden bin...
mir fällt das ga rnicht auf.. es ist fü rmich normal - also es fällt mir nicht auf...
aber dem Kind ist es aufgefallen.. meinem kleinen schatz das tat so weh
und klar er fand es gut...  da er es mir gesagt hatte  -mehrmals und ich es abgetan hab...

dazu kam raus das er doch gespart hatte.. wie ich es mir gewünscht habe.. aber warum sagt er nix... - ? warum nimmt er nich davon etwas und wir können essen kaufen...
ne ihm war es so wichig das geld da ist für den so schwer ersehnten urlaub...

wir sind alle so egoistisch...  und ich komme mir so saudoof vor...
doch es war gut das wir geredet haben.. ich weiß nicht ob wir die Kurve bekommen...  das wäre zu früh...

unser kind meinte am Wochennede: es is tso schön das wir als Familie etwas machen...  so schön zu sehen das es  sich wohl fühlt...

Ich weiß das ich an meiner Impulsivität arbeiten muß - diese ist sicher entstanden durch den ganzen stress...

mein Mann ist körperlich durch den stress privater und geschäftlicher natur auch krankgemeldet...  arzt meinte: aufpassen wg. burnout...

Ich danke Euch allen...  und ich weiß wo ich wieder schreiben darf...
Ich weiß das man Hilfe annehmen sollte.... doch ich glaub für mein Problem was mich angeht bin ich hier falsch...

Ich weiß nicht ob ich je vertrauen kann...  was Geld angeht.. aber wir haben klare absprachen getroffen... 

Ich denke auch das die andere Seite der ehem. Süchtigen tut gut für Angehörige...  es ist gut wenn man es liest
die ungeschönte wahrheit...
doch es ist ein Lernprozess... man liebt die menschen ja... trotzallem...
auch wenn man böse Worte sagt...  es Menschelt...  und es tut auch weh...  aber vielleicht gibts ja doch Hoffnung... 

Ich schau jetzt nach mir.. dann gehts meinem Umfeld auch gut...  das ich etwas zur Ruhe komme... 

Bis bald...
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Olli am 23 März 2021, 14:51:42
Hi THS!

Wenn meine ältere Schwester bei mir den berühmt berüchtigten Knopf fand, da ging ich früher hoch wie Schmitz´s Katze.
Warum? Weil der Knopf schon tausendfach gedrückt worden war. Die Hand brauchte nur in die Nähe zu kommen, da ging ich schon in Habachtstellung.
Nach außen hin sah das dann aus, als wäre ich der Agressor. Das war ich aber nicht - ich wusste mich nur nicht zu wehren, zu distanzieren - wie auch immer der richtige Weg aussehen sollte.
Wenn Du so magst, dass trug ich an meiner Reaktion Schuld. Doch der Reaktion, das Wort sagt es schon, ging ja eine Aktion voraus - wiederholt.

Du warst einmal finanziell gut aufgestellt. Am 10. ist kein Essen mehr im Kühlschrank und Du hast daher Deine Rücklagen aufgebraucht.
Auch von Schulden ist die Rede. Vom möglichen Verlust des Eigenheimes. Habe ich was vergessen?
Und nun dies:

Zitat
dazu kam raus das er doch gespart hatte.. wie ich es mir gewünscht habe.. aber warum sagt er nix... - ? warum nimmt er nich davon etwas und wir können essen kaufen...
ne ihm war es so wichig das geld da ist für den so schwer ersehnten urlaub...

Ich bin jetzt mal ganz böse: Es war ihm wichtig Geld vorzuhalten, damit er nach Bedarf zocken kann. Hat er gerade nur mal einen Gewinn eingefahren und zeigt Dir den Betrag um Dich zu manipulieren?
Da stimmt doch was nicht, meine Liebe ...

Was wäre denn das für ein "Erfolg", wenn er Dir einerseits Geld unterschlägt, um für einen Urlaub zu sparen, Du jedoch auf der anderen Seite diesen Betrag - und wie es sich anhört ja noch mehr - von Deinen Rücklagen nehmen musst, um das Nötigste kaufen zu können?
Dafür nimmt er dann in Kauf, dass Du Dich aufregst - Ängste durchlebst und vieles weitere belastendes Gedöns?
Waren das wirklich nur Deine Hirngespinste?
Und dann wollte er irgendwann ankommen und sagen: Schau mal Schatz ... ich habe Urlaub gebucht!

Schaue Dir in Ruhe noch einmal Deine Beweise an, die Du gesammelt hast. Ich denke mir gerade, dass Du nach Srich und Faden manipuliert wirst.

Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: Born4Nothing am 23 März 2021, 15:37:11
Zitat
Hat ein Spieler je etwas gespart?
Am WE kam es raus das ich den Streit anfange.... - mein Kind hat es mir gesagt...  sie hat es live miterlebt wie laut ich auf einmal geworden bin...
mir fällt das ga rnicht auf.. es ist fü rmich normal - also es fällt mir nicht auf...
aber dem Kind ist es aufgefallen.. meinem kleinen schatz das tat so weh
und klar er fand es gut...  da er es mir gesagt hatte  -mehrmals und ich es abgetan hab...

Selbst wenn, ist der Streit sichtlich nicht unbegründet und kommt auch nicht aus heiterem Himmel oder!? Und ich glaube auch nicht, das ein Kind mit 7 Jahren die Komplexität der "Spielsucht" auch nur ansatzweise verstehen kann. Ein Kind sieht nur das was offensichtlich ist und das ist eben der Streit. Warum und Wieso sind dabei völlig außen vor!

Ja, es tut weh sowas gesagt zu bekommen, vor allem dann, wenn es sich um das eigene Kind handelt doch es ändert doch nichts am Umstand der Spielsucht!? Die ist nach wie vor präsent und kann nur von deinem Mann beendet werden und von niemanden sonst!

Spieler sparen nicht, es wird gespielt, und das so lange bis kein Geld mehr vorhanden ist und wenn dann ein Gewinn kommt wird das so gedreht wie der Spieler es haben möchte. Klar kann man behaupten man "hat" gespart oder jemanden mit Urlaub überraschen - Manipulation par excellence!

Du lässt dich gerade ziemlich einlullen.
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: andreasg am 23 März 2021, 17:33:58
Hallo THS,

2wenn dein Kind dich Morgen fragt, (5.Mose, 6, 30) - Gut, wenn Du eine Antwort weißt,

..steht im Plakat bei mir auf der Tür zum Badezimmer.

Es war der 30. Ev. Kirchentag, der 2. in unserer Stadt, und der 1. an dem ich aktiv teilnahm. Ich saß in der Grundschule, wir betreuten Schulklassen der Mittelstufe, für die Nacht. In dieser Nacht führte ich ein sehr intensives Gespräch mit einem 14 jährigen. Ich staunte, wie aufgeschlossen der Heranwachsende war, er gab alles, so wurde ich dadurch wach gehalten, da ich alle meine Sinne aktivieren mußte. Ein im Geiste  bleibendes Erlebnis, vom  Mai 2005.

Persönlich stamme ich aus einer dyfunktionalen Familie, und war darin der Prügelknabe, meine Mutter deckte die Egomanie meines Vaters, ach das ist eine lange Geschichte... Deshalb finde ich es schön mit aufgeschlosseenen Kindern in einen Dialog zu gehen.

Später, als ich schon spielfrei war, hatte ich in der Nachbarschaft einen spielsüchtigen Bekannten. Von ihm wurde ich und ein Freund zum Kaffee eingeladen. Sein Wohnzimmer war schäbig, das Sofa, durchgesessen, dier Teppich abgetreten, seine Frau pflegte das aber liebevoll, so daß das Mobiliar ihren stillen Charme annahm.  Er erzählte einmal, seinem Sohn das Sparschwein geschlachtet zu haben, um an Spielgeld zu kommen. Der Sohn war nicht Zuhause, wir gingen in das Kinderzimmer. Ich sah nur eines: Spielzeugkartons, das Allerneuste, das allerbestete, angegagteste, bis an die Decke gestapelt.
Nur ein Bild, aber auch ein prägnantes. Zeugnis. Ich spürte Mitleid mit dem mir unbekannten Jungen.

In der Psychosomatischen Klinik (2003) konnte ich mir erarbeiten, was es heißt, einen Vater haben, aber keinen Bezug zum Vater zu finden. Das Werkzeug der Erarbeitung hieß "Dynamische Meditation", es war sehr heftig!

In seinem Hohen Alter wurden uns beiden noch 10 Jahre geschenkt, uns kennen zu lernen, das war für mich viel Versöhnung.

Ich lebe in einem Bundesland, in dem der größte Flughafen lediglich von Mallorca - Reisenden belegt ist, während die Fähren zu den Nordseeinseln nutzlos an der Mole liegen. Nein, ich will mich nicht aufregen, lieber in Dialog gehen. Als ich noch spielte gab es kein Mittelmeer, die Nordsee war eine in die Ferne gerückte Legende, der Baggersee die Realität!

Es ist ein elementares Werkzeug der Genesung, einen tragenden Finanzplan und ein Haushaltsbuch zu führen, gerne kann der Betrioffene das in treue Hände legen, aber er muß sich damit auseinander setzen. Aller Anfang ist schwer, die Macht des Spielens wiegt schwer!

Darum bitte THS, bleibe an Deinem Vorsatz dran, es ist jetzt Dein Weg, und der Weg Deines Kindes..

Liebe Grüße und schöne 24 Stunden
Andreas
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: THS125 am 24 März 2021, 12:34:00
danke an Euch alle...
ich finde es gut das ihr mir immer neue Dimensionen aufzeigt..
und mich erinnert was ich durchgemacht habe...
das darf ich nicht vergessen....

ich achte gerade auf mich...
mein Mann ist krankgemeldet... 

vielleicht oder auch nicht .. finde ich den mut etwas zu ändern...  aber brauche erst mal eine klare Linie für mich...
das ich es auch durchziehe!!!!
Egal welcher Weg...
es muß sich einfach richtig anfühlen..  momentan fühlt sich keine der Lösungen richtig an...

Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: levi92 am 06 April 2021, 13:31:50
THS125, wie geht es dir mittlerweile?
Titel: Re: Eheprobleme wegen seinem Hobby :-(
Beitrag von: THS125 am 19 April 2021, 09:12:46
Hi,
danke das ist so lieb das Du fragst...
ja es geht mir gut...
Ich weiß das wir wirklich viele Baustellen haben... und die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt...
Ich weiß er liebt mich ... und versucht alles das es uns gut geht...

keine Ahnung ob es je wirklich entspannt werden wird mit dem Thema geld...

Will aber für mich selbst etwas wegsparen damit ich mir einfach meine kleinen wünsche erfüllen kann - wann ich möchte und nicht wenn das Gehalt zum 1. da ist.. das nervt und frustet...

möchte keine millionen auf dem Konto (was er aber denkt) sondern ein wenig beruhigter in Urlaub oder beruhigter ohne schlechtes gewissen mal 50 euro ausgeben...

aber sonst geht es mir gerade gut..