Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
11
Tagebuch / Es reicht dann auch mal
« Letzter Beitrag von LadyLost am Gestern um 19:53:50 »
Tag 0 - Eine Bilanz

Vielleicht hilft es mir, wenn ich meine Gedanken hier aufschreibe. Und einfach versuche Tag für Tag mich zum Besseren zu ändern.
Eine Bilanz.
Ich habe gerade mal genau geschaut, was ich verspielt habe seit dem 19.10., denn da hatte ich einen krassen Rückfall. Davor habe ich seit Mai nicht mehr in OCs gespielt.
Insgesamt habe ich 2.991,88 EUR in 55 Einzahlungen verspielt. Das Geld habe ich über Paysafecards gekauft.
Ich habe in meinem ersten Post von 2,5k geredet, aber tatsächlich waren es ganze 2.991,88 EUR. Soweit bin ich schon, dass ich 491,88 EUR mal eben unterschlage, als wäre das nichts. Ich habe noch nie so viel Geld verspielt und werde es hoffentlich auch nie mehr tun.
 
Jetzt diese Zahl zu lesen tut weh, das muss ich erstmal verdauen.

Scham und Ärger wirren in meinem Kopf, mein Kontoauszug, reine Katastrophe.
Das Geld hatte ich auf dem Konto und es hat mir nicht gereicht. Ich hätte kein weiteres Geld benötigt, also habe ich nur um den Spielen Willens gespielt.
Ich werde mich in den nächsten Tagen und Wochen mit dem Warum auseinander setzen.
Denn ehrlich, zwar habe ich in den letzten Monaten nicht in OCs gespielt, dafür aber fast wöchentlich Lotto und Bingo, nur da es sich hier um kleinere Beträge handelt, spiele ich die gerne herunter. Bis auf ein Lotterie Los für 10 EUR im Monat, welches ich nur mit Aufwand kündigen kann, möchte ich die nächsten 30 Tage kein Geld mehr verspielen. Mein erstes Ziel. Eine Baustelle nach der anderen.

So ein Scheiss aber auch... hätte, hätte, hätte ich mal

Obwohl ich 1.900,00€ bereits als Auszahlung angefordert hatte, habe ich dieses Geld verspielt, in weniger als drei Stunden!
Und dann habe ich tatsächlich noch Geld wieder eingezahlt, weil ich dachte, das kann ich wieder erreichen...
... weil das Aufhören dafür Sorgen würde, dass mein Verlust Realität wird. Solange noch ein Euro zum Drehen über bleibt, bleibt diese illusionäre Hoffnung auf den bekannten Big Win. Ein komischer Zeitgenosse, der sich so vertraut anfühlt, aber nie kommt. Es gibt ihn nämlich nicht, denn im Spiel gibt es kein Genug.

Hart aufgeschlagen, in der Realität angekommen. So ein Mist! So ein mistiger Mist!! Verdammte Kacke nochmal!

Morgen wird definitiv besser!
12
Tagebuch / Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Letzter Beitrag von Biancale412 am Gestern um 19:32:49 »
Hallo Kicsimokus,
Wow da ist ja einiges passiert bei Dir !
Ich drücke erstmal deiner Schwester ganz fest die Daumen , dass Sie ganz schnell wieder gesund wird , mit eurer Hilfe und Unterstützung wird Sie das schaffen !
Zu Dir , wow Du hast mehr für Therapie gemacht und getan als ich , ich ziehe meinen Hut , da ich das gerade immer noch nicht so schaffe .
Schön dass es dir etwas besser geht , hoffe mit deinem Mann hat sich auch etwas eingependelt?
Liebe Grüße und weiterhin alles gute auf deinem Weg .
Bianca
13
Tagebuch / Re: Mein Tagebuch Bianca
« Letzter Beitrag von Biancale412 am Gestern um 19:27:17 »
Hallo zusammen , auch Tag 39 habe ich gut aber nicht ganz so gut wie sonst überstanden, heute wollte ich nicht spielen aber mich beschäftigt einfach zu viel , dass jede Nacht ab zwei oder drei Uhr vorbei ist !
Danke Olli , und Danke Balduin für eure Antworten .. glaube mich selber wert zu schätzen muss ich wieder lernen !
Es ist ein sehr steiniger Weg , aber ich werde es hinbekommen , weil ich es will !
Heute war ich so down und mir hat wieder die Freude an allem gefehlt , ich kenn einfach außer laufen und arbeiten nichts mit mir anfangen !
Dieses Dorf , dieses immer der gleiche Ablauf machen mich krank ! Diese Angst mit 43 für immer alleine zu sein und zu bleiben , es beschäftigt mich so.
Ich bin heute einfach genervt von meinem leben , mehr als sonst ! Trotzdem habe ich nicht das Bedürfnis zu spielen , ich möchte mein Leben nicht noch mehr durch diese sinnlose Sch.,, kaputt machen !
So jetzt werde ich noch etwas Fern schauen und hoffen dass die Nacht länger und besser wird .
Allen einen schönen Abend ohne Spielgedanken . Lg

Bianca

14
Tagebuch / Re: Mein Tagebuch Kicsimokus
« Letzter Beitrag von Kicsimokus am Gestern um 19:10:06 »
Hallo zusammen,
Ich wollte mich mal wieder hier melden. Bei mir ist in der letzte Woche sehr viel  passiert...
Meine Schwester hatte am Montag die OP und es ist schlimmer als erwartet 😢😣😞
Leider hat der Krebs viel gestreut, daher muss Sie jetzt eine Chemotherapie erhalten. Sie, wir geben aber nicht den Kampf auf.
Sie muss, Sie wird wieder Gesund!
Wir die Familie und die Freunde unterstützen Sie sehr und das aller wichtigste Sie will es auch schaffen! Sie sieht alles positiv und das ist einfach Mega!

Ich hatte heute meinen ersten Beratungstermin.
Wie Olli mir schon geschrieben hat.. Ich hatte 2018 keine richtige Therapie gemacht. Es war nur Einzel und Gruppentherapie, was eigentlich nur eine Vorbereitung für die ein jährige Therapie dienen soll.(ich habe gedacht, dass es auch schon eine Therapie war).
Jetzt stellt meine Beraterin einen Antrag auf ambulante Therapie, dauer 1 Jahr.
Ich bin zuversichtlich, dass es mir tatsächlich helfen wird.
Wir werden uns in 2 Wochen wieder treffen.

Ich habe beide meine Chefs informiert, dass es leider bald Lohnpfändungen kommen werden. Ich hatte wirklich Angst davor aber ich musste es sagen, bevor Sie es von einem dritten erfahren. Was soll ich sagen.. alle beide waren sehr einfühlsam und  richtig nett. Das tat unglaublich gut.
Mein Minijob darf ich sogar behalten, er wird meine Stunden aufsetzen, sodass ich nicht Zeitungen in der Nacht austragen muss. Er wollte meine Kündigung nicht annehmen. Das hat mich sehr berührt obwohl ich ihm über meinen Spielsucht berichtet habe..🙃

Ich war sogar mit Freundinnen Essen und  es war wirklich ein netter Abend.
Spielen tue ich immer noch nicht seit 8. Okt. Ich bin richtig neugierig auf diese Therapie.
Ich werde dieses mal schaffen!
Einen schönen Abend!
15
Glücksspielsucht Allgemein / Re: Neverending Story
« Letzter Beitrag von Wolfgang am Gestern um 17:56:44 »
Hallo LadyLost,

den ersten kleinen Schritt hast du mit deiner Anmeldung schon getan. Viele weitere sollten zeitnah folgen, um eine gewünschte Abstinenz erreichen zu können. Dazu  gehört, alle Möglichkeiten zur Selbstsperre in Anspruch zu nehmen. Und selbstverständlich im weiteren die Inanspruchnahme von professioneller Hilfe. Das Gespräch mit deinem Partner wirst du aus meiner Sicht aber suchen müssen. Er ist Teil des Problems.
Klar wollen wir gewinnen, aber in erster Linie wollen wir spielen. Deshalb wird selbst ein größerer Gewinn früher oder später wieder verspielt sein. Das Casino will auch gewinnen und bestimmt darüber hinaus die Regeln. Nimm deinen Ärger über die Verhaltensweisen der Casinobetreiber zum Anlass, ihnen fortan kein sauer erarbeitetes Geld in den Rachen zu werfen.
Ich wünsche dir und deinem Partner einen baldigen Absprung von diesem galoppierenden Seelenfresser.
Viel Kraft und alles Gute dafür!!!

Wolfgang
16
Glücksspielsucht Allgemein / Neverending Story
« Letzter Beitrag von LadyLost am Gestern um 17:26:14 »
Hallo Zusammen,

ich muss mir heute eingestehen, dass ich spielsüchtig bin.
Angefangen hat alles vor ein paar Jahren. Ich wurde durch meinen Freund angefixt und war euphorisiert von den schnellen Gewinnen, die man in OCs machen kann.
Zwischendurch hatte ich immer mal Monate, in denen ich nicht ans spielen gedacht habe, aber wenn ich dann einmal anfange, dann richtig.
Mittlerweile bin ich 31 und habe bestimmt schon 10k durchs Spielen verloren. Zuletzt gute 2,5k in den letzten 7 Tagen. Heute morgen hatte ich noch 1,9k Guthaben, die ich mir auszahlen lassen wollte. Aber ich konnte einfach nicht aufhören zu spielen. Ich war neben mir, hab einfach immer weiter gemacht und schließlich noch 500 EUR nachgeschossen, weil ich dachte, es kommt wieder... der Klassiker...

Jetzt habe ich noch etwa 2,5k und habe Angst, dass ich noch mehr einzahle. Selbstausschluss habe ich gemacht, aber es gibt so viele OCs... Einzahlungsdienstleister habe ich gesperrt, aber auch hier habe ich die Möglichkeit einfach ein neues Konto zu öffnen und weiter zu machen... Ich ärgere mich und ich schäme mich und ich fühle mich so unsagbar dumm. Im Nachgang denke ich mir, wie konntest du nur so dumm sein, aber im Geschehen fühle ich mich wie verhext.
Ich habe schon vorher im Forum eure Erfahrungen gelesen. Unfassbar, wie viele Menschen von dieser Sucht durch alle Bevölkerungsschichten hindurch betroffen sind.
Für mich persönlich ist es am schwierigsten, dass es mir so einfach gemacht wird. Das Geld ist immer schnell eingezahlt, aber sobald es an die Auszahlung geht muss man sich umfassend verifizieren und es dauert so lange, dass die Versuchung die Auszahlung zu stoppen ständig um einen kreist. Ich weiß, es ist nicht der Kern meines Problems, aber diese Kritik muss ich mal loswerden, auch wenn es mir nicht hilft.

Jetzt sitze ich hier und eigentlich geht es mir finanziell gut, aber der Verlust ärgert mich und ich denke daran, dass auf meinem Konto eigtl. 2,5k mehr drauf sein müssten. Obendrein ist es nicht nur das Spielen. In den Phasen vernachlässige ich einfach alles, und rauche wie ein Schlot.
Nicht hilfreich ist, dass mein Freund auch stark Spielabhängig ist und wir Gefahr laufen uns gegenseitig anzufixen, deswegen rede ich nicht mit ihm darüber.
Das ist alles extrem viel Geld für nichts. Keine Ahnung, warum ich aus den 1,9k mehr machen wollte, wenn das doch schon so viel ist.
Keine Ahnung, warum ich überhaupt spiele. Ich freue mich, mich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Ich glaube kaum jemand, der nicht selber mal in diesem Rausch gefangen war, kann wirklich verstehen, was da in einem vorgeht.

Was mache ich jetzt nur? Was macht ihr, um dem Spieldruck zu entfliehen?
17
Eigene Erfahrungen / Re: Neues Urteil LG München II gegen Spieler
« Letzter Beitrag von Akita am Gestern um 16:32:09 »
Auch der BGH hat im Juli entschieden.

stehen gut
In seinem Beschluss vom 22.07.2021 bestätigt der oberste Gerichtshof, dass das deutsche Online-Glücksspielverbot nach § 4 Abs. 4 GlüStV mit europäischem Recht vereinbar ist (alle Infos zum neuen GlüStV sind hier zu finden). Zudem sei eine Vorlage der Sache vor den europäischen Gerichtshof nicht notwendig, da dieser schon im Jahr 2010 erklärt hatte, dass die Prüfung beschränkender Maßnahmen in Bezug auf das Glücksspiel den nationalen Gerichten obliege. Der Bundesgerichtshof formuliert es wie folgt:

„Die Beschwerde der Beklagten gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Urteil des Kammergerichts - 5. Zivilsenat - vom 6. Oktober 2020 wird zurückgewiesen, weil die Rechtssache weder grundsätzliche Bedeutung hat noch die Fortbildung des Rechts oder die Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung eine Entscheidung des Revisionsgerichts erfordert (§ 543 Abs. 2 Satz 1 ZPO). Eine Vorlage an den Gerichtshof der Europäischen Union nach Art. 267 Abs. 3 AEUV ist nicht veranlasst. Im Streitfall stellt sich keine entscheidungserhebliche Frage zur Auslegung des Unionsrechts, die nicht bereits durch die Rechtsprechung des Gerichtshofs geklärt oder nicht zweifelsfrei zu beantworten ist (vgl. EuGH, Urteil vom 6. Oktober 1982 - 283/81, Slg. 1982, 3415 Rn. 21 = NJW 1983, 1257 - Cilfit u.a.; Urteil vom 1. Oktober 2015 - C-452/14, GRUR Int. 2015, 1152 Rn. 43 - Doc Generici, mwN). Der Gerichtshof hat entschieden, dass die unionsrechtliche Kohärenzprüfung beschränkender Maßnahmen im Glücksspielsektor im Einzelfall Sache der nationalen Gerichte ist (vgl. EuGH, Urteil vom 8. September 2010 - C-46/08, Slg. 2010, I-8149 = NVwZ 2010, 1422 Rn. 65 - Carmen Media Group). Die für diese Prüfung maßgeblichen Grundsätze des Unionsrechts hat er bereits geklärt (vgl. EuGH, Urteil vom 15. September 2011 - C-347/09, Slg. 2011, I-8185 = EuZW 2011, 841 Rn. 44, 56 - Dickinger und Ömer, mwN). Von einer näheren Begründung wird gemäß § 544 Abs. 6 Satz 2 Halbsatz 2 ZPO abgesehen.“ (BGH, Beschluss vom 22.07.2021 – I ZR 199/20)
18
Tagebuch / Re: Zweiter Versuch
« Letzter Beitrag von Wolfgang am Gestern um 16:26:23 »
Hallo Olli,

dieses beklemmende Gefühl kenne ich gut. Auch nach drei Monaten ist es noch vorhanden, aber es wird seltener. Gerade ist es aber wieder da und ich werde gleich mal paar Meter laufen. Leider bekomme ich die zugelegten Kilos irgendwie nicht mehr runter, obwohl ich wieder so esse wie zu Zeiten des Rauchens. Das bekomme ich aber irgendwann auch wieder hin.
Dir wünsche ich weiterhin alles Gute in Sachen Rauchverzicht.

Viele Grüße

Wolfgang
19
Eigene Erfahrungen / Re: LG Leipzig Az. 07 O 3100/20
« Letzter Beitrag von Akita am Gestern um 16:23:31 »
Auch der BGH hat im Juli entschieden.

stehen gut
In seinem Beschluss vom 22.07.2021 bestätigt der oberste Gerichtshof, dass das deutsche Online-Glücksspielverbot nach § 4 Abs. 4 GlüStV mit europäischem Recht vereinbar ist (alle Infos zum neuen GlüStV sind hier zu finden). Zudem sei eine Vorlage der Sache vor den europäischen Gerichtshof nicht notwendig, da dieser schon im Jahr 2010 erklärt hatte, dass die Prüfung beschränkender Maßnahmen in Bezug auf das Glücksspiel den nationalen Gerichten obliege. Der Bundesgerichtshof formuliert es wie folgt:

„Die Beschwerde der Beklagten gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Urteil des Kammergerichts - 5. Zivilsenat - vom 6. Oktober 2020 wird zurückgewiesen, weil die Rechtssache weder grundsätzliche Bedeutung hat noch die Fortbildung des Rechts oder die Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung eine Entscheidung des Revisionsgerichts erfordert (§ 543 Abs. 2 Satz 1 ZPO). Eine Vorlage an den Gerichtshof der Europäischen Union nach Art. 267 Abs. 3 AEUV ist nicht veranlasst. Im Streitfall stellt sich keine entscheidungserhebliche Frage zur Auslegung des Unionsrechts, die nicht bereits durch die Rechtsprechung des Gerichtshofs geklärt oder nicht zweifelsfrei zu beantworten ist (vgl. EuGH, Urteil vom 6. Oktober 1982 - 283/81, Slg. 1982, 3415 Rn. 21 = NJW 1983, 1257 - Cilfit u.a.; Urteil vom 1. Oktober 2015 - C-452/14, GRUR Int. 2015, 1152 Rn. 43 - Doc Generici, mwN). Der Gerichtshof hat entschieden, dass die unionsrechtliche Kohärenzprüfung beschränkender Maßnahmen im Glücksspielsektor im Einzelfall Sache der nationalen Gerichte ist (vgl. EuGH, Urteil vom 8. September 2010 - C-46/08, Slg. 2010, I-8149 = NVwZ 2010, 1422 Rn. 65 - Carmen Media Group). Die für diese Prüfung maßgeblichen Grundsätze des Unionsrechts
20
Tagebuch / Re: Wolfgang mein Tagebuch
« Letzter Beitrag von Wolfgang am Gestern um 16:13:08 »
Tag 148 SPIELFREI

Da hatte ich nun gedacht, der TÜV wird  finanziell kein großes Loch reißen. Das kann ich nun nach einem Anruf aus der Werkstatt vergessen und wieder eine gut vierstellige Summe hinblättern.
Das ist ärgerlich, weil das Ergebnis meiner Bemühungen nun den Besitzer wechselt. Paar Euro auf dem Konto waren schon zusätzlich motivierend.
Aber so ist das wohl. Zumindest habe ich die Kohle gehabt und das nur, weil ich eben nicht gespielt habe. Dazu der Verzicht auf`s Rauchen (Tag 95) versetzt mich zusätzlich in die Lage das stemmen zu können. Also weiter geht`s in die richtige Richtung. Die Zeit verfliegt irgendwie und schon bald habe ich wieder dieses finanzielle Polster, was mich ruhiger schlafen lässt. Und irgendwann lese ich diesen Beitrag wieder und sehe mich bestätigt.

Viele Grüße

Wolfgang

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums