Unterstützen Sie unsere Arbeit Jetzt spenden!
Hallo Gast
Online-Selbsthilfegruppen Glücksspielsucht
» Mittwochsgruppe    |    » Samstagsgruppe
     

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Die Aufsichtsbehörde führt den Spielerschutz ad absurdum.

Was genau meinst du damit??

Zitat
Das staatliche Monopol hat der EuGH auch -aufgrund eines inkonsequenten Spielerschutz- aufgehoben. Das war nicht schlau…

… das was passiert und noch passieren kann, ist gefährlich.

Der EuGH hat festgehalten, dass das nationale Glücksspielmonopol unionsrechtskonform ist, da „Art. 56 AEUV einem dualen System der Organisation des Glücksspielmarkts nicht allein deshalb entgegensteht, weil die Werbepraktiken des Monopolisten für Lotterien und Spielbanken darauf abzielen, zu aktiver Teilnahme an den Spielen anzuregen, etwa indem das Spiel verharmlost wird, ihm wegen der Verwendung der Einnahmen für im Allgemeininteresse liegende Aktivitäten ein positives Image verliehen wird oder seine Anziehungskraft durch zugkräftige Werbebotschaften, die bedeutende Gewinne verführerisch in Aussicht stellen, erhöht wird". Die Argumente der Casinos sind damit widerlegt und eine neuerliche Befassung des EuGH obsolet.
2
Was ich spannend finde:

Warum sollte der Anbieter (bis auf die staatlichen Lotto-Angebote, die auch nur angeboten werden, um abzukassieren) das Verfahren gegen die GGL verlieren???

Der Anbieter ist zuverlässiger als der legale und lizenzierte Markt.

Die Aufsichtsbehörde führt den Spielerschutz ad absurdum.

Das staatliche Monopol hat der EuGH auch -aufgrund eines inkonsequenten Spielerschutz- aufgehoben. Das war nicht schlau…

… das was passiert und noch passieren kann, ist gefährlich.
3
Sollte der Schwarzmarkt zuverlässiger als der legale und lizenzierte Markt werden, wäre das brisant.

Aber im Endeffekt wäre ja alles wie gewohnt?!
4
Glücksspielsucht Allgemein / Re: Kreditwürdigkeit
« Letzter Beitrag von Dennis47 am Heute um 22:19:35 »
Zitat
Um zu sehen ob wirklich Gehalt am Konto einlangt. Gibt ja viele die nur am Gehaltszettel stehen aber kein Geld am Konto fließt. Wie zb. Ich :-)

Auf meiner Gehaltsabrechnung steht der jeweilige Überweisungsbetrag nach Steuer/Sozialabgaben in der Schlusszeile. Insbesondere auch, auf welches Konto dies überwiesen wird.

Wenn es bei dir als Selbstständiger anders läuft, scheint irgendwas an dem, was ich gelernt habe entweder falsch zu sein, - oder ich versteh da irgendwie etwas falsch 
5
Glücksspielsucht Allgemein / Re: Kreditwürdigkeit
« Letzter Beitrag von Manollo am Heute um 21:44:39 »
Jede Bank ist iwie anders. Ich habe nur 3 Lohnbescheinigungen gezeigt und sie wollten sehen das ich auch die 10% Anzahlung habe. Also nur Kontostand. Drei Tage später kam die Zusage. Hab mich selbst gewundert das es so lief.
Um nochmal auf das Zocken zurückzukommen. Ich hatte hier und da erwähnt das ich seit genau 2Jahren Spielfrei bin.
Es ist das beste was man für sich tuen kann, ich laufe mit stolzer Brust durch die Gegend, als ich süchtig war lief ich wie Falschgeld rum
6
Aufgrund des Verfahrens scheint sich der illegale Anbieter an fast alle Bedingungen aus dem GlüStV zu halten… Das „maximale Einzahlungslimit“ soll bei EUR 1.000 liegen.

Die „privilegierten“ Anbieter mit Lizenz agieren nach wie vor rechtswidrig.

Das dürfte spannend werden. Das wäre ja echt irre, wenn der Schwarzmarkt (bei laufenden Gerichtsverfahren) zuverlässiger als der lizenzierte deutsche Markt wird. ;-)

-Edit-
Abschließend kann das erst bewertet werden, wenn die GGL weitere Gerichtsverfahren gegen illegale Anbieter einleitet.
Sollte der Schwarzmarkt zuverlässiger als der legale und lizenzierte Markt werden, wäre das brisant.
7
Glücksspielsucht Allgemein / Re: Kreditwürdigkeit
« Letzter Beitrag von der_kommentar am Heute um 19:31:24 »
Generell benötigen die Banken die letzten 3 Lohnzettel und 3-6 Monats Kontoauszüge.

Die Kontoauszüge dienen Ihnen grundsätzlich um einen Eindruck über deine Buchungen zu bekommen bzw. um deine Haushaltsrechnung überprüfen zu können.

Um zu sehen ob wirklich Gehalt am Konto einlangt. Gibt ja viele die nur am Gehaltszettel stehen aber kein Geld am Konto fließt. Wie zb. Ich :-)

Ich bin zwar selbstständig aber Banken wollen lieber gern immer unselbstständige Kunden. Also musste ich mich auf Papier besser verkaufen um finanziell bei der Bank  besser da zu stehen um eine Ablehnung zu vermeiden.


Ich bin seit etwa 1 Jahr spielfrei deswegen waren meine Kontoauszüge sauber. Meine Hausbank jedoch benötigt keine Kontoauszüge, da die ja kompletten Zugriff haben. Ich hab halt nur nicht damit gerechnet, dass soweit zurückgeschaut wird, was anscheinend die Aufgabe vom Risikomanagment war.

Also um das hier jetzt nicht zu dramatisieren da es nicht um mich geht: ich würde mir keine Sorgen machen. Bleib Spielfrei und wenn die Sucht stärker als dein Willen ist, nimm davor eine Paysafe Card.

Das war mir eine Lehre! Ich werde nie wieder irgendwelche Spuren hinterlassen. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet.
8
Tagebuch / Re: Durch den Wald in die Sonne...Tagebuch von Schwarzwaldteufel
« Letzter Beitrag von Ilona am Heute um 19:27:54 »
Das ist das Geschäftsmodell dieser Branche. Aber mehr als mit geronnener Milch in der Lüftung kannst du dich "wehren oder rächen" indem du keine Kohle mehr hinbringst und dich gemeinsam mit uns und/ oder dem Selbsthilfeverband Glücksspielfrei für mehr Spielerschutz und gegen die Werbung engagierst.
LG Ilona
9
Hey Olli,

Naja seitdem ich mit dem spielen aufgehört habe rauche ich Schätzungsweise 30% mehr.

Also eher so 30 stück statt 20, das schlimme finde ist aber auch das ich 2 (teilweise 3, Steinigt mich) am Stück rauche.

Ich hab mich allgemein bisschen runter gewirtschaftet die letzten Jahre gesundheitlich auch (Gewicht, Rauchen,....).

Bei mir hängt rauchen und zocken schon bisschen zusammen, ich hab schon nicht geraucht aber dann gezockt. und wenn ich nicht Zocke Rauch ich übertrieben.

Und wenn ich beides aufhören könnte, weiss ich aus erfahrung das ich sobald ich bei einem schwach werde das andere Laster auch gleich wieder da ist.

Bin eh ein sehr Sucht affiener Mensch.

Mir wurde auch schon öfters Koks oder Speed angeboten....ich hab's nie genommen und wer das auch NIE.

Denn ich weiß wenn es mir gefallen würde wäre das mein Untergang.

Und glaub mir ich bereue den Tag an dem mich ein Ex-Arbeitskollege mit in die Spielo geschleppt hat (Mit dem Wissen heute würd ich das nicht nochmal tun).

Ich fahr an der Spilunke in der alles anfing immer noch jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit vorbei, und nur zu gern würd ich dem Chef dort schön Milch in die Lüftungsschlitze seiner fetten Karre kippen.

Klar habe ich mein Geld selbst dort hin getragen, jedoch haben die dort alles getan mir das es so lange wies ging so angenehm wie möglich zu machen.

Gerade zu Beginn hab ich Sachen erlebt, wo es naiv wäre nicht behaupten zu dürfen das diese Seelenfänger manipulieren und mich aktiv angefüttert haben.

Gruss
Schwarzwaldteufel








10
Glücksspielsucht Allgemein / Re: Kreditwürdigkeit
« Letzter Beitrag von Olli am Heute um 15:16:48 »
Zitat
Du bist ja nicht gezwungen bei deiner Hausbank einen Kredit zu holen

korrekt!

Ich war bei meiner Hausbank. Habe angegeben: Laufzeit und monatliche Belastung, sowie den Kreditwunsch.
Dann habe ich gemeint, er solle mir mal nur die Kosten mitteilen.
Zuerst kam eine Variante raus, mit Kosten in Höhe von 98.000 €. Nächste Berechnung ... 96.000 € ... Nächste Berechnung ... 76.000 €.
Das war mir definitiv zu viel uns so ging ich "fremd" - zu meiner Bausparkasse. Dass sie aber eine Tochter meiner Bank war, erfuhr ich erst später.
Hier kam ich auf Kosten von 40.000 €, die ich aber sofort um 2.000 € KFW-Förderung reduzieren konnte, indem ich für 300 € mehr Dämmung ins Dach brachte. Nach der Zinsfestschreibung hatte ich dann nicht mehr knapp unter 4 % Zinsen zu zahlen. sondern nur 1,59 €.
Das machte noch mal deutlich ein paar Tausender aus.
Unterschrieben habe ich die Verträge damals dann wieder bei meiner Hausbank, wo der von der Bausparkasse sich erst mal einen Anschiss einholte.
Keine Ahnung, ob das ne Showeinlage nur für mich war ... ich war zufrieden ...
Seiten: [1] 2 3 ... 10

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums