Glücksspielsucht => Plauderecke => Thema gestartet von: Olli am 06 Mai 2018, 08:36:05

Titel: Was verstehst Du unter/Wie erlebst Du ... Werbung zum Glückspiel!
Beitrag von: Olli am 06 Mai 2018, 08:36:05
Wie immer bitte nicht kommentieren, sondern lediglich die eigenen Erfahrungswerte schildern.
Titel: Re: Was verstehst Du unter/Wie erlebst Du ... Werbung zum Glückspiel!
Beitrag von: sergeant am 06 Mai 2018, 19:08:41
Habe als Sky-Kunde schön im Garten gestern die 1. und heut die 2. Bundesliga verfolgt. Wenn ich bei jeder Werbung für Sportwetten ein Bier aufmachen müsste, kann ich mich bald im Forum der Anonymen Alkoholiker anmelden.
Finde das dort schon sehr geballt und auch aufdringlich. Aber die wissen halt wo ihre Zielgruppe sitzt und wie sie diese ködern können. Ist ja bei einzelnen Sendungen auf DMAX auch so.
Als "gebranntes Kind" ärgern mich gerade Sätze wie z.B. "das kostenlose Casino" extrem und ich frage mich warum dort kein Jugendschutz greift. Bei Tabakwaren wurde damals so ein Theater gemacht, aber Glücksspiel und Sportwetten sind gesund oder wie? 
Titel: Re: Was verstehst Du unter/Wie erlebst Du ... Werbung zum Glückspiel!
Beitrag von: Zero80 am 06 Mai 2018, 21:23:53
Mich stört diese Werbung eig überhaupt nicht, triggern sowieso nicht, nehme sie auch kaum
wahr wenn sie läuft, wie andere Werbung halt auch, die schaut man ja auch nicht so bewusst weiter
wie den film, Fußballspiel oder was gerade läuft sondern unterhält sich, geht auf klo oder holt sich
was zu trinken oder sowas...

Bin aber auch sonst nicht beeinflussbar durch Werbung oder verkaufspsychologie, auch im Supermarkt oder kaufhaus kaufe
ich eig immer nur das was ich kaufen wollte..
Nur im baumarkt vielleicht mal mehr, dann aber Sachen die ich länger sowieso schonmal kaufen wollte und
zb gerade im Angebot ist..
Titel: Re: Was verstehst Du unter/Wie erlebst Du ... Werbung zum Glückspiel!
Beitrag von: Olli am 07 Mai 2018, 12:47:46
Hi!

Kurioser Weise unterscheide ich die Werbung im Netz von der im TV.
Allerdings habe ich mir adblock installiert, sodass der Großteil der Werbung gar nicht mehr angezeigt wird.
Lediglich diejenige Werbung, für die die Hersteller von adblock bezahlt werden, kommen durch.
Die ignoriere ich einfach.

Triggern tun mich keine der Werbungen.

Doch gerade die im TV nerven einfach. Wer steht einmal auf und verklickert den TV-Bonzen, dass sie sich an der Verbreitung unerlaubten Glückspiels beteiligen?

Lediglich eine Plattform verweist im Schnelldurchlauf auf den Glückspielstaatsvertrag und SH.
Doch da war einst Dieter Thomas Heck noch ein lahmer Sprecher gegen.

Bei der Werbung einer Plattform habe ich mich mal direkt vor meinen 46-Zoll-TV gestellt und habe versucht, das Kleingedruckte zu lesen.
Ich bräuchte trotzdem noch eine Lupe ...
Zudem ist die Einblendung so kurz, dass man allerhöchstens 2 oder drei Worte lesen kann, bevor die Einblendung zu Ende ist.

Mich regt es auf, wie auf "Glück" verwiesen wird - jeden, der daran teil nimmt, soll es wohl erreichen. Gerade wir aber wissen ja, wie es immer endet. Die Bank gewinnt immer.

Da wird von einer "deutschen Lizenz" lediglich gesprochen. Einem juristisch in dem Thema nicht bewanderten Menschen wird suggeriert, dass die paar in SH vergebenen Lizenzen deutschlandweit gelten.
Dem ist aber nicht so. Man muss seinen Wohnsitz dort haben und muss auch von dort aus in einem der lizensierten Casinos spielen, damit es legal ist.

Wer weiss von dieser Einschränkung?
Wird auch hier nicht suggeriert, dass die OCs in Deutschland grundsätzlich erlaubt sind?

Werbung ... natürlich beeinflusst jegliche Werbung den Konsummenten.
Sei es Kaffee, Waschmittel, Zahnpasta oder Toilettenpapier - wir werden beeinflusst.
Gerade auf den privaten Sendern haben wir oft nur 25 Minuten pro Stunde Filme oder Sonstiges - der Rest ist Werbung.
Es ist ein verdammt lukratives Geschäft.
Würden die Auftraggeber der Werbung dies machen, wenn es sich für sie nicht lohnen würde?
Natürlich - hierüber gibt es etliche Studien.

Zuletzt wurde in einem abgegrenzten Gebiet eine solche durchgeführt.
Dort wurden Artikel, die nur im hiesigen Supermarkt zu finden waren beworben - im Radio, im TV und auf anderen Wegen.
Diese Artikel, die es vorher auch schon dort zu kaufen waren, erlebten einen Boom durch die Werbung.

Wir wollen uns gerne einreden, dass die Werbung keinen Einfluss auf uns hat - aber dem ist absolut nicht so.
Wir kaufen vielleicht "bewusst" weniger beworbene Produkte, weil uns z.B. ein anderes besser schmeckt (dann haben wir das Beworbene aber schon mindestens einmal gekauft), oder weil der Geldbeutel zu eng geschnürt ist.
Doch wenn wir uns mal was "gönnen" wollen, dann greifen wir bei den Kartoffelchips nicht zu den gelb-blau Verpackten, sondern zu den "lustigen" Roten.

Ich finde es unverantwortlich gerade die Jugend mit irreführenden OC-Werbungen im TV zu konfrontieren.
Gerade in der Jugend probiert man sich aus.
Ich habe es erlebt, wie der Poker-Boom durch meinen Bekanntenkreis zog - mit der Folge, dass nicht nur online, sondern auch offline gespielt wurde.
Man traf sich zu einem Fußballspiel vor dem TV und direkt daneben war auf einem Laptop eine Wettseite geöffnet, die auch fleissig bedient wurde.
Es herrschte ein Sog unter den Jugentlichen mit zu machen.

Die Reallöhne sinken seit bestimmt 20 Jahren - in den Letzen wurde da noch einmal groß angezogen.
Der Industrie geht es wunderbar - aber schlägt sich das auch auf die Löhne aus? Natürlich nicht!

Wer kann denn heutzutage als Berufseinsteiger mit 1.100 € Netto eine Wohnung bezahlen? Ein Haus anschaffen - oder/und gar eine Familie ernähren?

Kürzlich erst kam eine Meldung in den Nachrichten, dass die Zahl derjenigen, die einen Zweitjob haben im letzten Jahr auf eine bisher nie da gewesene Zahl gestiegen ist.

Selbst in unserem Kaff sehe ich Rentner die Mülleimer nach Pfandflaschen durchwühlen, um sich so ein Zubrot zu "verdienen".

Und da lässt unser Staat es zu, dass mit dem schnellen Glück geworben wird?

Da lobe ich mir doch eher die Werbung von Kondomen, Gleitmitteln und weiterem "Spielzeug", der seit Monaten frühmorgens über die Mattscheibe flimmert.
Das sogt wengstens dafür, dass die Kinder, die diese Werbung konsummieren und zu ihren Eltern gehen um nachfragen, worum es sich da handelt, eine frühzeitige Aufklärung erfahren.
(Achtung Ironie!!)

Werbung zu unerlaubtem Glückspiel ist laut Glückspielstaatsvertrag verboten!
Da reicht es mittlerweile schon aus, wenn man zu einer entsprechenden Seite verlinkt mit der Absicht damit irgendwie Geld zu verdienen.
Nur leider verfolgt das niemand so wirklich - s. Youtube.



Wir züchten gerade ein Volk von spielsüchtigen Menschen.
Titel: Re: Was verstehst Du unter/Wie erlebst Du ... Werbung zum Glückspiel!
Beitrag von: Ricky1986 am 07 Mai 2018, 16:32:14
Ich gucke nicht viel im TV und das was ich schaue nehme ich dann immer auf. Bei Werbung spule ich meistens vor und schaue sie mir nicht an.

Bei der Fußball Bundesliga komme ich leider nicht drum herum, da ich die Spiele immer Live auf Sky schaue. Es ist erschreckend wie die Menge an Spots in der letzten Zeit angestiegen ist und wie viele Prominente für die Anbieter Werbung machen.

Da sich in meinem Umfeld ziemlich viele Fußball begeisterte aufhalten, ist mir auch bekannt dass das Wetten immer mehr zunimmt. Welches Ausmaß das dann bei jedem einzelnen hat ist mir nicht bekannt.

Dass es der Branche richtig gut geht zeigt zum einem wie viel in die Werbung investiert wird. Nicht nur im TV. Fast jeder Bundesligist hat einen Sportwetten Anbieter für den er Werbung macht. Bei der 3. Liga ist bwin inzwischen sogar Hauptpartner. Es dauert nicht mehr lange dann werden sicherlich die anderen Ligen auch anders heißen wie im Ausland.