Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
Glücksspielsucht Allgemein / Re: Wirholendeingeld.de
« Letzter Beitrag von TAL am Gestern um 16:32:48 »
Hierzu empfehle ich die Lektüre dieses Threads:

http://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=2484.0

Dort ist alles beschrieben. Viele Nutzer hier machen sich wirklich Mühe, bei dem Thema zu helfen. Allerdings sollte man es auch lesen, bevor man eine Frage zum 100. Mal stellt. Alles andere empfinde ich irgendwie als 'ein bißchen wenig'...
22
Glücksspielsucht Allgemein / Re: Wirholendeingeld.de
« Letzter Beitrag von Bolle2019 am Gestern um 16:15:03 »
Kann man sein Geld echt bei Paypal zurückfordern und wie habt ihr das formuliert ?
23
Hi!

Nein ... es ist prima, dass Du einen eigenen Thread aufgemacht hast.
So kann hier ausschließlich Dein Anliegen besprochen werden.

Zitat
Ich möchte eigentlich nur wissen ob meine Vorgehensweise rechtlich korrekt ist und eine Antwort auf folgende Fragen von jemanden der schon Erfahrung auf dem gebiet hat.

Wir können Dir nur mit den gesammelten Erfahrungen dienen.
Dies entspricht keiner Rechtsberatung oder auch einer Handlungsanweisung.
Somit haben die hier nun geschriebenen Worte keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Korrektheit und Aktualität.
Wenn Du Dich rechtlich absichern möchtest, dann kontaktiere heute noch Frau RA Knigge, die für fags kostenlos berät.
Alternativ steht es Dir frei einen Rechtsbeistand selbst zu organisieren.

Bevor ich versuchen werde Deine Fragen zu beantworten, müssen wir erst einmal klären, ob es sich bei Dir um "unerlaubtes Glückspiel" handelt - wenn nämlich nicht, dann kommst Du bei einem CB in Teufels Küche.

Ein Kriterium hast Du bereits ermittelt - die Seite hat keine Deutsche Lizenz.
Dem Namen nach bietet die Seite aber sicher auch Sportwetten an.
Hat die Seite hierfür eine Lizenz? Insbesondere, wenn Du eventuell das Geld für Sportwetten verbraten hast?

Nun gehe ich mal davon aus in meinen weiteren Ausführungen, dass es sich um unerlaubtes Glückspiel handelt.

Zitat
Kann und sollte ich die bezahlten Lastschriften schon jetzt zurückziehen? , also bevor ich überhaupt die Mail bekomme das mein Konto einen Negativ Saldo aufweist?.

Zunächst einmal ist jede Transaktion ein eigener abzuhandelnder Fall. Normalerweise kann man sie im Rahmen der Forderungsabwehr zusammenfassen.
Hier hast Du aber nun einen Betrag, der schon abgebucht ist und einen, der nicht abgebucht werden kann.
Ein User schrieb hier kürzlich, sein Bankberater hätte ihm geraten ausstehende Abbuchungen auch erst abbuchen zu lassen - das wäre "sauberer".

Wie ich gelesen habe, ist Dein PP-Konto verknüpft mit Deinem Giro-Konto.
Es gibt also hier mehrere Verträge, in die man eingreifen kann.
Du hast einen Vertrag mit Deiner Bank ...
Du hast einen Vertrag mit PayPal ...
Und zuletzt hast Du einen Vertrag mit dem OC, der aber nichtig ist, wenn es sich um unerlaubtes Glückspiel handelt.

Würdest Du Dich nun nur auf den Vertrag mit PP konzentrieren, dann müsstest Du hier eine Forderungsabwehr und eine Forderungsbeitreibung machen.
Bei Letzterem stellt sich PP quer - wir warten hier aktuell immer noch auf ein ausstehendes Urteil.

Wenn Du aber nun die Rückbuchungen bei Deiner Bank vornimmst, dann wird PP das Geld rücküberweisen müssen und sie werden bei Dir eine Forderungsbeitreibung versuchen - für beide Zeiträume, die Du genannt hast.
Wie Du ja schon korrekt erkannt hast, können die Inhalte des Reekmann-Schreibens aus 2017 Dir hier behilfreich bei einer Abwehr sein.

Da die Transaktionen noch innerhalb der 8-Wochen-Frist liegen (kann in den AGB auch auf 6 Wochen reduziert werden), würde ich im sicheren Fall des unerlaubten Glückspiels, heute noch die Rückbuchungen im Online-Banking vornehmen.

Das Schreiben an PP: Rein rechtlich betrachtet kannst Du nur eine Forderungsabwehr durchführen, wenn Dir eine Forderungsbeitreibung zugestellt worden ist.
PP jedoch, so zeigen die Erfahrungen hier im Forum, akzeptiert bereits die Abwehr, bevor sie die Beitreibung in Gang setzen.
Das spart ihnen enorme Kosten, vermute ich mal.
Wie Du nun agierst, bleibt alleine Dir selbst überlassen.

Zitat
Kann PayPal mir für die beschriebene sache mein Bankkonto Pfänden und still legen ?

Immer unter der Prämisse des unerlaubten Glückspiels sowie der form- und fristgerechten Forderungsabwehr - nein!

Zitat
Ist die Sache im Jahre 2019 überhaupt noch rechtlich durchsetzbar ?
Die Gesetzeslage ist, so weit ich weiss, unverändert geblieben.

Solltest Du den oben beschriebenen Weg einschlagen, dann müsstest Du den ersten Satz im Schreiben noch abändern.

Und jetzt werde ich eimal penetrant ...  ;D ...

Zitat
Ich bin Spielsüchtig und habe mich nun aufgrund dieser sucht dazu entschlossen eine Therapie anzutreten,

Was hast Du denn bisher in die Wege geleitet?
Hast Du bereits die Hotline angerufen? Hattest Du einen Termin bei einer Suchtberatungsstelle?

Klar ... 580 € sind viel Geld - keine Frage ...
Doch ein Fehlen dürfte normalerweise nicht die existenziellen Ängste auslösen, die bei Dir durchscheinen.
Also gibt es eine Vorgeschichte ...

Magst Du die nicht mal mit uns teilen?
Wer weiss? Vielleicht sind ja ein paar Erfahrungen von uns Dir hilfreich Deiner Sucht besser zu begegnen oder sie gar zum Stillstand zu bringen?

Im Moment kommt es mir so vor - und ich hoffe, dass ich mich täusche, dass Deine Worte über Deine Spielsucht und Deine engestrebte Therapie einfach nur Lippenbekenntnisse sind.
Hilfst Du mir dabei meine Bedenken zu zerstreuen?
24
Hi Cerlap!

Ackere diesen Thread bitte durch:
https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=2484.0

Hier werden nicht nur Deine aktuellen Fragen beantwortet, sondern auch die, die Du noch gar nicht gestellt hast.

Vielleicht magst Du ja mal einen eigenen Thread eröffnen und ein paar Dinge über Dich erzählen?

Hallo Olli,
Den Thread habe ich vorher schon durchgeackert und konnte daraus viel mitnehmen.
Danke erstmal für den Link :).

Ich möchte eigentlich nur wissen ob meine Vorgehensweise rechtlich korrekt ist und eine Antwort auf folgende Fragen von jemanden der schon Erfahrung auf dem gebiet hat.

Nun meine Fragen

Kann und sollte ich die bezahlten Lastschriften schon jetzt zurückziehen? , also bevor ich überhaupt die Mail bekomme das mein Konto einen Negativ Saldo aufweist?.

Ab wann soll ich am besten mein Schreiben versenden ?. Erst bei der 1. Zahlungsaufforderung von dem KSP Inkasso, oder schon bei der 1. Email von PayPal die mir mitteilen das mein Konto ein Negativ Saldo aufweist?

Kann PayPal mir für die beschriebene sache mein Bankkonto Pfänden und still legen ?.


Ist die Sache im Jahre 2019 überhaupt noch rechtlich durchsetzbar ?.

------------------------------------------------------

Wie ich gelesen habe hast du auch schon deine Erfahrungen damit machen können, vielleicht kannst du mir eine kleine Hilfestellung dazu leisten. :)
Oder sollte ich lieber doch mein Komplettes anliegen einmal in den Thread posten den du mir als Link geschickt hast ? .

Liebe grüße
25
Hi Cerlap!

Ackere diesen Thread bitte durch:
https://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=2484.0

Hier werden nicht nur Deine aktuellen Fragen beantwortet, sondern auch die, die Du noch gar nicht gestellt hast.

Vielleicht magst Du ja mal einen eigenen Thread eröffnen und ein paar Dinge über Dich erzählen?
26
Hallo
das würde mich auch interessieren. Kann ich das Schreiben vom Herrn Reeckmann so umwandeln, dass da steht, das Paypal mir die Transaktionen an Tipico (Sportwetten) erstatten soll, da illegal. Oder muss ich diese tatsächlich erst Widerrufen und dann das Schreiben aufsetzen?
13 Monate oder auch länger?
Über eure Hilfe freue ich mich :)

durch die vielen Aussagen hier, teilweise auch untereschiedliche, bin ich verwirrt :( Hab das Zocken aufgegeben. Versprüre auch keinen Druck oder Sucht nur meine DUmmheit warum ich jahrelang so dämmlich war und viel Geld verloren habe und auch mein Score dafurch arg nach unten gerutscht ist, da Rechnung nicht bezahlt werden konnten :(
27
Hallo,
Ich bin neu in diesem Forum und brauche dringend einen Rat von Leuten die sich auf diesem Gebiet auskennen.

Ich bin Spielsüchtig und habe mich nun aufgrund dieser sucht dazu entschlossen eine Therapie anzutreten,

Leider hatte ich in den letzten Tagen (13.01.19 - 15.01.19) einen Rückfall durch dem mir ein Schaden in höhe von 280€ entstanden ist den PayPal nun auch nicht einziehen kann.
Im Zeitraum 04.12.18 - 03.01.2019 habe ich ebenfalls 10 Transaktionen über PayPal getätigt (300€) die schon bezahlt sind , doch bei meinem online-banking sehe ich das ich diese noch zurück ziehen könnte.

Mein Gesamtschaden liegt also bei 580€.
Kurz , knapp und ehrlich Ich habe mit Geld gespielt das ich nicht besitze oder bitter benötige und jetzt stehe ich bei 0€ und die Verzweiflung und der Selbsthass meiner sucht plagt mich.

Aus Verzweiflung bin ich dann durch Recherchen im Netz darauf gestoßen das Glückspiele im Internet untersagt sind , besonders dann wenn das online Casino keine deutsche Lizenz besitzt.

Tipico Co. Ltd.
Tipico Co. Ltd. ist eine internationale Handelsgesellschaft maltesischen Rechts.
Registrierungsnummer: C34286 der Malta Financial Services Authority (MFSA)
Lizenznummer: CL2/180/2004 der Malta Gaming Authority (MGA) .


Ich möchte aus den Schulden raus kommen und weiterhin an meiner Sucht arbeiten ohne einen weiteren Rückfall zu erleben und ich hoffe ich kann nochmal mit einem Schrecken davon kommen.

Durch weiteren Recherchen habe ich einen Text im Internet gefunden der von einem Anwalt ( Herr Reeckmann )  genau zu diesem Thema erstellt wurde.
Diesen habe ich zu meinem Fall abgeändert und wie folgt wiederverwendet.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Zitat
Hiermit wiederspreche ich den gesamten Negativsaldo in höhe von 580€ zu zahlen,
der sich aus Lastschrift-Rückbuchungen meinerseits und fehlgeschlagenen Lastschrift-Einzügen Ihrerseits zusammensetzt


Der von mir in der E-Mail bezeichnete negative Kontostand in Höhe von 730 Euro betrifft ausschließlich Entgelte für Casino-Spiele des Glücksspielanbieters Tipico.

Diese Glücksspielangebote erfüllen
den Straftatbestand des unerlaubten Glücksspiels (§ 284 StGB),
da die zuständigen deutschen Behörden im Hinblick auf § 4 Abs. 4 Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) für Casino-Spiele im Internet keine Erlaubnisse erteilen und auch nicht erteilen können. Die verfassungs- und unionsrechtliche Zulässigkeit dieses Verbots ist höchstrichterlich bestätigt worden (BVerfG, 30.09.2013, 1 BvR 3196/11).

Unerlaubte Glücksspiele begründen keine wirksamen schuldrechtlichen Verbindlichkeiten (§§ 763, 762 BGB). Dementsprechend stehen den in Rede stehenden Glücksspielanbietern keine Ansprüche gegen mich zu.

Ergänzend weise ich darauf hin, dass die zuständige Behörde nach § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 GlüStV den am Zahlungsverkehr Beteiligten, insbesondere den Kredit- und Finanzdienstleistungsinstituten, nach vorheriger Bekanntgabe unerlaubter Glücksspielangebote die Mitwirkung an Zahlungen für unerlaubtes Glücksspiel und an Auszahlungen aus unerlaubtem Glücksspiel untersagen kann. Unabhängig von einer derartigen behördlichen Anordnung ist die Mitwirkung von Zahlungen im Zusammenhang mit unerlaubtem Glücksspiel gemäß § 4 Abs. 1 Satz 2 GlüStV verboten.
§ 4 Abs. 1 Satz 2 GlüStV ist Verbotsvorschrift im Sinne des § 134 BGB, so dass etwaige vertragliche Regelungen über Ausgleichspflichten der Kontoinhaber im vorliegenden Zusammenhang nichtig wären und diesbezügliche Ansprüche Ihres Hauses gegen mich nicht bestehen können.

Ihre Ausgleichsforderungen gegen mich weise ich daher zurück. Weitere rechtliche Schritte, insbesondere die Einschaltung der Aufsichtsbehörden, behalte ich mir vor.

Mit besten Dank und freundlichen grüßen
xxx 


Diesen angefertigten Text möchte ich gerne per Email oder Einschreiben versenden.

Nur möchte ich mich vorher bestens zu meiner Vorgehensweise informieren und gegebenenfalls Tipps von euch erhalten ob meine Vorgehensweise überhaupt noch rechtens ist im Jahre 2019.


Nun meine Fragen

Kann und sollte ich die bezahlten Lastschriften schon jetzt zurückziehen? , also bevor ich überhaupt die Mail bekomme das mein Konto einen Negativ Saldo aufweist?.

Ab wann soll ich am besten mein Schreiben versenden ?. Erst bei der 1. Zahlungsaufforderung von dem KSP Inkasso, oder schon bei der 1. Email von PayPal die mir mitteilen das mein Konto ein Negativ Saldo aufweist?


Ich wäre euch so sehr vom Herzen dankbar wenn ihr mir Beistand und Unterstützung leisten würdet denn ich weiss einfach nicht mehr weiter, ich bin am Nullpunkt angelangt .. Psychisch sowie Finanziell.

Liebe Grüße : cerlap
28
Glücksspielsucht Allgemein / Re: Paypal rückbuchung Bwin
« Letzter Beitrag von Teufelszeug am Gestern um 13:08:07 »
einem geschenkten Gaul?????
Klasse Einstellung!
Geschenkt bekommst DU absolut NIX.
29
Tagebuch / Re: Zum Geburtstag viel Pech...
« Letzter Beitrag von Steppenwolf am Gestern um 13:05:20 »
Hallo zusammen!

Danke für eure Antworten @Olli und @Andreas. Olli du hast Recht, leider bin ich abgesehen von der Spielsucht auch sehr anfällig für andere Süchte, vor allem jetzt muss ich deshalb aufpassen, dass es zu keiner Sichtverschiebung kommt.
Danke dir Andreas, ich merke langsam auch, dass mir die Herausforderungen beim Sport und auch beim Kochen wirklich weiterhelfen und mich generell im Leben motivieren.

Mit gestern habe ich meine erste spielfreie Woche geschafft, was mich wirklich ziemlich stolz macht. Gestern früh war ich nach langer Zeit einmal wieder bei meiner Therapiestunde bei der Suchtstelle der Stadtmission. So sehr mir das Forum hilft, ist es dennoch nicht mit einer persönlichen Beratung zu vergleichen. Es hat mir so gut getan, mir wieder so viel von der Seele zu reden, neue Ziele zu stecken und Verständnis vorzufinden. Daher kann ich es wirklich jedem empfehlen, sich professionelle Hilfe zu suchen.

Ich starte positiv in meine zweite suchtfreie Woche und wünsche euch allen eine schöne Woche und gute 24 Stunden.

Steppenwolf
30
Ich denke ich werde es anders machen.
Ich werde PayPal ein Schreiben zukommen lassen. Werde denen mitteilen, dass ich alle Gelder der letzten 36 Monate (Verjährungsfrist) zurück möchte.
Was haltet ihr davon`?
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums