Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele

  • 2264 Antworten
  • 219653 Aufrufe
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #435 am: 20 April 2018, 19:49:05 »
Über 2,3 Jahre verteilt waren es 15.000€. Die 2.150€ kamen in den letzten 6 Wochen zustande.

Komplett über Paypal bezahlt, wobei 550€ per Lastschrift eingezogen wurden und 1.600€ über Kreditkarte.

Habe bei Paypal versucht über Konfliklösung den Teil des Geld zurückzuholen, der per Lastschrift erfolgte. 7x Lastschriftzahlungen). Das würde 6x abgelehnt wegen AGB und Glückspiel, einer ist noch offen gewesen. Parallel habe ich die Lastschriften bei der comdirect zurückgegeben und die KK Zahlungen zurückgefordert sowie Paypal angeschrieben mittels des Anwaltsschreiben. Comdirect hat die Lastschriften zurückgegeben, die KK Zahlungen aber nicht.

 Paypal hat mir dann geschrieben auf Grund meines Schreibens. Mein Paypalkonto war dann im Minus (550€ plus Rucklastschriftgebühren). Konto gesperrt und Forderungsverzicht.

Comdirect habe ich dann nochmal angeschrieben wegen der KK Zahlungen und aufgefordert diese zurückzubuchen. Bisher noch keine Antwort.

Gestern wurde dann der 7. Fall bei Paypal geschlossen mit dem Hinweis, dass zu meinen Gunsten entschieden wurde und 50€ zurückgebucht wurden vom Casino. Somit ist mein gesperrtes aber noch einsehbares Paypalkonto 50€ weniger im Minus.

« Letzte Änderung: 20 April 2018, 21:27:20 von MrCafe »

Hallo zusammen,

Ich war auch lange nicht mehr spielen bis ich im Januar einen Rückfall hatte, danach  war ich erstmal platt habe aber unteranderem auch dieses forum durchgelesen, ich habe mitte März alle pb Abbuchungen von Januar bis März zurückbuchen lassen, meine spk war sehr hilfsbereit. Ich habe zwar Emails erhalten von pb aber auf kein einzigen reagiert da diese alle Standard waren, ich habe denen auch nichts geschrieben und stand heute keine post Anrufe hat ich überhaupt nicht.

Ich hoffe das bleibt so, nur mit meiner Barclay hab ich Probleme.

Gruß

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.429
Hi!

Wenn Du nicht agierst - was ja eine Möglichkeit ist, wird Dir über Kurz oder Lang ein Mahnbescheid ins Haus flattern.
Dem musst Du aber unbedingt form- und fristgerecht widersprechen!

Schön, dass es nur bei dem einen Ausrutscher geblieben ist.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Mein Anwalt hat mir gesagt abwarten was passiert, den erst wenn die sich melden muss man mit den hier bereits erwähnten Zeilen widersprechen. Ich glaube oder hoffe besser gesagt das die direkt aufgeben :) da auch das erste casino mir eine Email geschrieben hat mit dem Hinweis das das Problem mit Paypal behoben sei und ich wieder spielen kann


*

Offline Olli

  • *****
  • 2.429
Hi!

Schön, dass Du Dich anwaltlich hast unterstützen lassen.

Naja ... die Casinos verzichten lieber mal - geben Dir irgendwelche Boni und warten dann ab, dass Du ein Vielfaches davon in Zukunft noch bei ihnen verspielst.  ;)

Meintest Du mit "pb" eben Paypal?

Dieser Zahlungsdienstleister wird sich auf jeden Fall noch bei Dir melden, wenn Du ihn gemeint hattest.
Das Schreiben jetzt schon aufzusetzen und PP formgerecht zukommen zu lassen verkürzt das Ganze nur.

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Ja pp keine Ahnung wie ich auf pb kam ;)
Ich bin da bei pp ein wenig entspannter von dem was ich in den ganzen Foren lesen konnte.

Am Freitag hab ich wieder ein Termin beim ra wegen barclaycard, falls da jemand Erfahrung hat oder ich jemanden helfen kann weil ich bald auch mehr weiß kann sich gerne melden.

Hallo, ich bin leider auch einer der leidtragenden.

Vorneweg, ich habe mich hier so gut es ging durchgelesen.
Falls ich eine Frage wiederhole, habe ich Sie leider nicht gesehen oder mir ist immernoch etwas nicht klar.
 

Ich habe noch Fragen. Ich hoffe, mir kann diese jemand beantworten.
Ich wohne in BW, falls dies eine Rolle spielt.

Ich habe auf Bwin ( Electraworks ) gespielt, und über Paypal im Lastschriftverfahren bezahlt.
Es sind mehrere Tausend Euro in diesen 8 Wochen gewesen. Davor auch schon einiges.
Alles über Casino -> Blackjack verloren.

Nun stehe ich auch hier vor dem Problem, wenigstens das Geld dieser 8 Wochen zurückzubekommen.

Soll ich so vorgehen:
1. Lastschriften bei der Bank zurückgehen lassen.

   (Es sind noch ca. 700 € offen von Paypal als Lastschrift, da das Konto kurzzeitig nicht
   gedeckt war, denke ich, dass diese Lastschriften abgewiesen worden sind. Dies hat sich
   überschnitten. Jetzt ist es wieder gedeckt.
   Frage: Soll ich warten bis Paypal dies auch noch abbucht und dann die Lastschriften
   zurückfordern oder soll ich die Lastschriften gleich zurückfordern und das
   Lastschriftmandat entfernen, sodass dies nicht mehr abgebucht werden kann.)

2. Paypal Lastschriftmandat entfernen/ löschen .  Soll ich damit warten, bist das Geld wieder auf meinem Konto ist, oder kann ich das schon davor machen ?


3. Paypal das Schreiben aufsetzen und zukommen lassen. Soll ich dies gleich machen ?
     Hat dies jemand auch per Email gemacht oder sollte man es auf jedenfall per Post machen und mit Bestätigung ?
    Denke am Besten beides.

4. Kann mir jemand mit dem Schreiben helfen ? Ich bin leider etwas überfordert, wie man es schreiben soll.
    Vielleicht hat jemand eines, bei dem es geklappt hat.
    So wie ich es gelesen habe, hat es bei vielen auch ohne Anwalt geklappt ?

5. Wenn Paypal das Konto sperrt, heißt das, ich kann nie mehr ein Paypal Konto eröffnen, da ich wahrscheinlich auf der Schwarzen Liste stehe. Sehe ich das richtig so ?



Vielen vielen Dank schonmal für die Antworten.
Ich hoffe jemand kann mir helfen.

Liebe Grüße
Matthias
« Letzte Änderung: 02 Mai 2018, 20:03:52 von M4ZE »

Online kannst du die letzten 8 Wochen selber machen alles(spk) was drüber geht musst du zur Bank gehen, die können wenn man nett fragt. Haben bei mir auch nicht schlecht geschaut als die über 40 Abbuchungen stornieren mussten.

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.429
Hi!

Herzlich willkommen!

zu 1)
Ja kannst Du machen. Bei einigen Banken kann man aber wohl in den Formularen online den Grund nicht korrekt angeben. Dort zu lügen wäre nicht von Vorteil. In diesem Falle die Bank persönlich kontaktieren.
zu 2)
Da das Geld auf Deinem Girokonto zurückgebucht wird, würde ich das bei PP sofort machen.
Da lasse ich mich aber gerne eines Besseren belehren.
zu 3)
Ups ... gibt es ja gar nicht ...  ;D
zu 4)
Ich würde warten, bis Du die Chagebacks bei Deiner Bank gemacht hast.
Einige haben das Schreiben per Mail geschickt - rechtssicherer ist mMn das Einschreiben mit Rückschein.
zu 5)
Google mal nach Reekmann-Schreiben. Der RA hat es auf seiner Homepage öffentlich gemacht.
Da brauchst Du nur an ein paar Stellen Deine persönlichen Informationen einsetzen und den RA-Charakter entfernen.
Alternativ kannst Du beim RA Lennée aus Köln auf seiner Homepage ein kostenloses Musterschreiben anfordern. Es wird Dir per Mail zugesandt.
zu 6)
Ja - und nicht nur dort - auch Deine Online-Accounts in den OCs werden gesperrt werden.

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Hi, danke für die Antworten !

D.h. was müsste ich angeben bei der Bank als Grund, falls diese mich fragt ?? Unerlaubtes Glücksspiel ?

An welche Adresse müsste ich das Einschreiben schicken ? Einfach an die Luxemburger Paypal adresse, die im Internet ist?
Und an wen gerichtet ?

Dass meine OC's Accounts gesperrt werden, darüber ist hier wohl jeder froh  :-\
Nur Paypal ärgert mich ein bisschen, aber da gibts ja heutzutage gute Alternativen.


Die Bank wird dich nicht nach einem Grund fragen! Du gibst die Lastschriften wegen "Widerspruch" zurück. Das wars! Das Einschreiben geht, wie Du schon richtig vermutet hast per EInschreiben mit Rückschein nach Luxemburg. Viel Erfolg und alles Gute.
« Letzte Änderung: 03 Mai 2018, 09:30:49 von Teufelszeug »
(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen. Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Vielen Dank ! Wäre es noch möglich, wenn einer hier einen Blick über das Schreiben werfen könnte ?

Teufelszeug, eigentlich hab ich dir per PN geschrieben, aber die hat es irgendwie nicht abgeschickt glaube ich.


Habe DIr geantwortet. Boin beruflich derzeit leider im STress und schaue deshalb nicht regelmäßig hier vorbei. Grüße und viel Erfolg
(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen. Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Super danke!
Nicht wegen der Zeit war es, mir hat es nur keine Nachrichten im Postausgang angezeigt, dann dachte ich, dass die erst gar nicht versendet worden sind. Aber passt wohl alles :)

Vielen Dank !
Ich werde berichten :)

Hallo,
ich habe zwischenzeitlich von infoscore Forderungsmanagent GmbH
wegen der Rücklastschriften von Paypal einen Mahnbescheid erhalten.

Diesen habe ich heute zurückgesendet (ans Gericht) und die Forderung komplett abgelehnt.

Folgendes Schreiben würde ich an

infoscore Foderungsmanagement GmbH
Gütersloher Str. 123
33401 Verl

senden wollen.

Ihr Mahnbescheid vom 05.05.2018
Ihr Aktenzeichen: xxxxxxxxxxxxxx1 00
Wiederspruch gegen die Forderung von Paypal



Sehr geehrte Damen und Herren,

wie bereits in meinem letzten Schreiben angekündigt, habe ich dem gerichtlichen Mahnbescheid in vollem Umfang widersprochen.

Grundsätzlich war PayPal zu legalen Lastschriften von meinem Girokonto bemächtigt. Diese Bevollmächtigung (Lastschriftmandat) gilt allerdings nicht für unberechtigte, illegale Lastschriften im Zusammenhang mit unerlaubtem Glücksspiel gemäß § 4 GlüStV.

Die Lastschriften die ich zurück gebucht habe, waren alle für Online Casinos in dem genau diese Glückspiele stattgefunden haben.

Es gibt bis heute kein erfolgreiches Urteil, in dem der „Dienstleister“ in einer vergleichbaren Situation Recht bekam.

Vor Gericht wird Paypal ganz sicher nachweisen müssen, an wen die Gelder gegangen sind.
Dann reicht die Begründung "Dienstleistungsvertrag" sicherlich nicht mehr aus.

Mit freundlichen Grüßen

Für Ergänzungen bin ich natürlich dankbar.
Gruss
Ernie

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums