Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

"Social Gaming" oder Abzocke 2.0

  • 0 Antworten
  • 809 Aufrufe
"Social Gaming" oder Abzocke 2.0
« am: 30 Juli 2017, 22:30:16 »
Hallo zusammen,

heute war ich leider rückfällig und habe 80€ in ein Onlinecasino eingezahlt > was selbst keine Gelder auszahlt sondern man kann Sachpreise erspielen (dauert sehr lange und man zahlt gefühlt das 100x fache an Einzahlungen bis man mal einen Sachpreis bekommen kann).

Den Link poste ich hier gezielt nicht.

Aufgefallen ist mir dabei nur folgendes im Vergleich zu den üblichen Onlinecasinos in Malta und co.:

- .de Domain mit Facebookauftritt ..... > Firma laut Impressum in Hamburg > müsste daher eigentlich eine Glücksspiellizenz haben > die in DE bekanntlich selten sind.
> Laut Webdaten gehört es zu den größeren Casinos in DE > mit TV Werbung.....
- Einzahlungen > übliche Einzahlarten und > Lastschrift!

Warum schreibe ich das:

Ich habe dann zum Glück die relativ schnell versucht das Konto zu schließen. Dabei wurde mir mitgeteilt, dass es sich nicht um ein Casino (Echtgeldcasino) handelt - da man ja kein Geld gewinnen kann > nur ohne Ende echtes einzahlen kann  ???

Daher müsse man sich nicht an die Auflage halten und man bietet keine Selbstsperre an nur eine Kontolöschung aber die könnte man zu jeder Zeit wieder neu anlegen.

Auf meine Hinweise hin > Spielsuchrt > bitte sperrt es > keine Löschung wurde ich mit den Worten "wir sind nicht im Kindergarten" Offline geschaltet.

Sollte hier jemand Beschwerden oder Daten für Behörden sammeln > der kann sich gerne melden > diese Casino(s) machen marketingseitig wirklich alles damit Echtgeldeinzahlungen erfolgen > gewinnen kann man nur theoretisch nach einer Summe X Einzahlung > Extrem hoher Suchtfaktor > aber Sie unterliegen nicht den Auflagen für Echtgeldcasinos?

Laut Anbieter ist das Social Gaming und daher unterliegt es nicht den Auflage - in Summe für mich sehr dubios und leider eine Gangart gerade viele noch schneller süchtig zu machen und auch Leuten mit Problemem gezielt keinen Schutz zu bieten und mit Lastschrift direkten Zugriff aufs Konto.

« Letzte Änderung: 30 Juli 2017, 22:37:49 von novruhr »

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums