Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

"Spielerväter" & Söhne" -... da hat´s mir den Hals zugeschnürt.." - Interview

  • 35 Antworten
  • 1107 Aufrufe
@Peter

Farce hin oder her - Straftat bleibt Straftat und da beißt die Maus auch keinen Faden ab! Ja es ging nur um Geld aber um Geld geht e zu 95% der Straftaten. Egal ob Erpressung, Menschenhandel, Zwangsprostitution oder Drogenkrieg. All das nur wegen der Gier nach Geld.

Klar muss man nun hier differenzieren was die Schwere der Art anbelangt aber letztendlich ist und bleibt es eine Straftat. Wenn dann noch eine Sucht dazukommt kann man ihn aber nicht frei davon sprechen. Klar hat er seine Strafe im Knast abgesessen doch der Schaden von 1 MIO ist entstanden und bleibt nach wie vor bestehen.

Wie soll man also damit umgehen? Was wäre gerecht? Hat er eine zweite Chance verdient? JA hat er! Wie ist der Konsens wenn die Schulden sein Leben lang eine Belastung darstellen? Besteht die Gefahr das er Rückfällig wird um ein besseres Leben führen zu können? Womöglich - wie wissen es nicht!

Unterm Strich kann eine falsche Entscheidung ein Leben zerstören  und ich denke hier muss eine Lösung gefunden werden. Wie selbige aussehen kann vermag ich nicht zu beurteilen aber selbst ich wüsste nicht wie sowas aussehen könnte.

1 MIO ist schon ein Batzen den viele von uns in einem Leben nicht reinholen können und auch bei mir wäre das ein Ding der Unmöglichkeit.
« Letzte Änderung: 22 März 2019, 09:36:16 von Born4Nothing »

*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.029
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Ihr Lieben,
ursprünglich ging es in diesem Thread ja um die Liebe zwischen Vater und Sohn. In dem Beitrag wurde ja deutlich, dass die auch bestehen bleiben kann, wenn der Vater sich nicht so „vorbildlich“ verhalten hat. In der Doku musste der Vater sogar in den Knast.
Wer von euch hat denn Kinder? Wissen die von eurer Sucht? Erinnert ihr euch noch gut an die Situation, als ihr es ihnen erzählt habt? Wie war das?  Und wie haben sie darauf reagiert?
LG Ilona

Ja aber es gibt auch das Gegenteil und durch sowas entsteht blanker Hass wenn Papa, der Alkoholiker, immer besoffen seine Sprösslinge, wenn ihm danach ist, Grün und Blau prügelt.

Auch wenn es durch die Sucht zu Missbrauch kommt. Sämtliche Liebe wird durch solche Taten zerstört und ich bin mir 100% sicher, dass die Kinder solcher Taten sicher nicht von Liebe mehr sprechen werden und auch nicht können, selbst mit einer Therapie nicht!

Es kommt auf die Umstände an was passiert ist. Es gibt Dinge die kann man verzeihen und die Liebe überwiegt aber es gibt auch Dinge die sind unter keinen Umständen zu verzeihen.
« Letzte Änderung: 22 März 2019, 09:42:52 von Born4Nothing »

*

Offline Gonzo

  • ***
  • 82
Meine Kinder sind noch zu klein um das zu verstehen, aber ich muss und werde ihnen das erzählen, allein schon um sie davon abzuhalten.

Auch als ich exzessiv gespielt habe, war ich immdr für meine Kinder da, haben dennoch viel zusammen gemacht.

*

Offline taro

  • *****
  • 508
Meinen drei Kindern habe ich mit 12 erzählt das ich Spieler bin und das ich mehr Geld verspielt habe als ich verdient habe. Den Grössen habe ich mit 14 auch von Straftaten erzählt, mehr die Betrügereien und Diebstähle. Vom Raub habe ich noch nichts erzählt, er weiss aber das da noch was kommt. Ich habe Ihm das bei einem Spaziergang alleine erzählt, ihm aber angeboten das er sich auch mit meine Frau und seine Mutter über das gesagte austauschen kann. Das hat er auch gemacht. Natürlich ändert das nur unwesentlich etwas an seinem Bild von mir. Da der grosse sich leider auch immer mal sehr der dunklen Seite der Macht hingezogen fühlt, merke ich das er mich bei Gesprächen über Drogen und Alkohol nicht nur als Bedenken tragenden Vater empfindet, sondert hört sich an wo das bei mir selbst hingeführt hat.

Ich verbiete meinen Kindern wenig, sie sollen alles selbst ausprobieren, erwarte aber das Sie meine Geschichte achten. Was das bedeutet könnte einen eigenen Trade füllen.

Ich habe natürlich den Riesen Vorteil, das meine Kinder mich nie als Spieler erlebt haben und das Sie auch keine Konsequenzen meines tuns aushalten mussten.

Mit Kindern ist es doppelt wichtig mit dem spielen aufzuhören, weil Sie es massive Auswirkungen auf die Kinder hat,  auch wenn ich glaube sie bekommen es nicht mit.

Ich bin ansonsten immer leicht rumzukriegen von mei Kindern, nur bei Thema sucht,  da gibt es bei mir kein geeiere. Der Grösse wollte anfangen zu dämpfen, ohne Nikotin wie er behauptet. Einige Klassenkameraden haben tatsächlich solche Dinger mit wissen der Eltern, so etwas erlaube ich nicht.
Auf der ändern Seite ist er heute bei Fridays for Future und ich schreibe Ihm eine Entschuldigung.

Das Thema ging um den Film, so dachte ich. Da geht das Thema folgen der Straftat wesentlich stärker raus hervor, auch wenn es etwas schwerer verdauliche Kost ist.

Taro
<editiert wegen wiederholter Provokation; Olli>

*

Offline NW

  • ****
  • 114
Ich hab keine Kinder weil bei mir die Spielsucht vor Kindern da war und somit hab ich mich erstmal dagegen entschieden, denke würde mich überfordern und insofern einschränken dass ich zu Sachen gezwungen wäre die ich heute einfach aussxhlage wenn mir nicht danach ist  :)

Keine Ahnung ob ich damit dann klar käme und ich denke das kinder nix sind das man einfach mal ausprobieren sollte. .


Interessanter fände ich hier die Loyalität der erwachsenen, partner, freunde, Familie. .

Denke kinder werden alle hinter ihren Eltern stehen in jungen Jahren, nur erkennen diese auch nicht die ganze Tragweite und Auswirkungen die sowas mit sich zieht. .

Natürlich sicher dennoch super schön sowas von seinen kindern zu hören :)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums