Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken

  • 76 Antworten
  • 57570 Aufrufe
Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« am: 28 Februar 2011, 15:54:07 »
Hallo zusammen,

Wie sich jeder denken kann bei dem Titel habe ich langsam ein echtes Problem. Ich bin spielsüchtig.

Ich möchte erstmal was zu mir sagen und meinem Spielverhalten.

Ich habe 2009 mit dem Spielen begonnen. Zu der Zeit nur gelegentlich und mit max 10 cent einsatz. Es war alles überschaubar, ich habe mal 20 Euro verzockt und mal bahe ich 30 Gewonnen. Es hat einfach Spaß gemacht. Aber eines TAges habe ich 10 Euro in einen Automaten gesteckt und hatte das Unfassbare. Freispiele mit dem Forscher und ein Vollbild. Da War es vorbei mit dem Spaß. Ich habe immer mehr gespielt und vorallem höhere einsätze. Weil. Ich hätte ja mehr gewinnen können. Bis ende 2010 muss ich sagen lief es "gut". Ich habe regelmäßig geld mit nach hause genommen, aber am nächsten Tag wieder mit rein genommen. Meine gewinne von manchmal 2000Euro habe ich so auch schnell wieder verzockt. Meine Schulden wuchsen, ich war teilweise 12 Stunden am Stück in der Spielo.

Zu dieser ZEit habe ich mein eigene Kasse gehabt und ich konnte es verstecken. Aber meine Freundin und ich wohnen jetzt zusammen. Ich lüge sie an, damit ihr nicht auffällt was ich nebenbei treibe. Sie hat mir geholfen mein ZEug auf die reihe zu bekommen. ICh habe mein Schulden bezahlt und habe ihr jeden monat geld gegeben für Miete etc. Doch damit ist es jetzt vorbei. Ich habe im Internet Stargames entdeckt. Und es war der Größte fehler sich da anzumelden. Nun kann ich immer und überall spieolen und ich tue es auch. Ich habe heute morgen unser Haushaltsgeld verzockt. ich habe immer wieder was überwiesen, weil ich musste doch auch mal was gewinnen. Aber dem war nicht so. ich habe 700 Euro verzockt. und somit haben wir nichts zum leben diesen Monat.

Ich weiß nicht mehr weiter. ich weiß das ich aufhören muss mit dem mist, aber ich schaffe es nicht. Ich habe Angst vor den Folgen, ich habe Angst meine Freundin verlässt micht, ich finde einfach keinen weg da raus. ich bin mit meinen Raten im verzug und habe dafür gesorgt das wir den monat nichts mehr haben. ichb habe das spielen und die folgen davon nicht mehr unter kontrolle.

Ich wollte dies einfach mal los werden, und ich hoffe das ich ein paar hilfreiche tipps bekomme wie ich nun am besten agiere.


Besten dank für eure aufmerksamkeit.

Gruß MacKayne

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« Antwort #1 am: 28 Februar 2011, 16:35:00 »
Hi MacKayne!

Willkommen in unserer Mitte!

Nicht dass Du meinst, ich würde Schadenfreude empfinden - wie könnte ich ...

Es ist gut, dass Du auffliegst!
Es ist gut, wenn Du nun die Konsequenzen Deines Handelns zu spüren bekommst.

Denn Du hast dadurch mit diesem Post Deinen ersten wichtigen Schritt getan um spielfrei zu werden!

Mein Freund, Du hast bereits das richtige Vokabular benutzt - Du hast heute morgen wieder einmal einen Kontrollverlust erlitten.

Wie Du nun agieren "sollst"?
Das hängt nun davon ab, ob die Not, die Du gerade verspürst, groß genug ist, um einen permanenten "aufrichtigen Willen" zum Nichtspielen zu entwickeln.
Glaubst Du, dass Du den hinkriegen könntest?

Niemand kann Dir ein Patentrezept anbieten.

Für mich ist die Basis absolute Aufrichtigkeit.
Dies gilt vorrangig für Dich selbst - und dann auch nach außen.

D.h. wenn Du aufrichtig den Willen verspürst Deine Sucht zum Stillstand zu bringen, dann setzt Du Himmel und Hölle dafür in Bewegung, um Dir Hilfe zu holen.
Der erste Schritt Hilfe einzufordern/zu erbitten, ist Deiner Freundin reinen Wein einzuschenken.
Keiner kann Dich vor diesem Weg bewahren - er muss sein (und es kommt ja sowieso raus ...)

Das Spielen hat sich tief in Dein Bewusstsein gebohrt.
Ist Dir aufgefallen, welche Wörter Du benutzt?
"Spielo" - ein Kosename? Weil dies ein Ort ist, wo Du Dich wohlfühlst?
"zocken" - klar, es bedeutet "das Spielen um Geld" - aber es steht für eine Tätigkeit, die unter Gleichgesinnten ein Zugehörigkeitsgefühl erweckt.
Die Benutzung dieses Wortes ist chic - es ist in ...
Ist das nicht irgendwie erschreckend?

Aufrichtigkeit sich selbst gegenüber:
Du hast kein "Problem" - Du leidest (und das nicht nur wegen dem anstehenden Outing) unter einer anerkannten Krankheit.
Das "Problem" hast Du auch nicht "langsam" - es hatte sich zwar anfangs langsam in Dein Leben geschlichen - doch es ist real schon viel länger da - Deine Freundin hat Dir schon einmal geholfen ...

"ich weiß das ich aufhören muss mit dem mist, aber ich schaffe es nicht."
Auch wenn mir die liebe Illona widersprechen wird - ICH bin der Meinung, die wenigsten schaffen ganz alleine den Absprung.
Doch es gibt Hilfe - auch für DICH!
Es gibt Suchtberatungsstellen - es gibt Selbsthilfegruppen - Du kannst jetzt sofort die Hotline anrufen, die oben im Kopf der Seite steht!
Nutze jede Chance, die sich Dir bietet!
Und Du "musst" gar nichts - ich zitiere Dir meinen Leitspruch:
Ich erlaube mir nur für heute spielfrei zu bleiben.

Wie fit bist Du in der EDV?
Es gibt Software, die den Aufruf schädlicher Seiten blockieren.
Eines davon nennt sich Gamblock und ist kommerziell.
Diese Software bringt jedoch nichts, wenn Du sie selber wieder aushebeln kannst.

Deine Ängste kann ich absolut nachvollziehen - aber für DICH bin ich gerade froh, dass Du sie verspürst.
Sie bieten Dir eine riesige Chance ...

Für das Outing drücke ich Dir ganz feste die Daumen.

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« Antwort #2 am: 28 Februar 2011, 17:17:16 »
Hallo Oli,

ich danke dir für diese erlichen Zeilen. Teilweise war es wie ein schlag ins gesicht dies zu lesen. Aber du hast recht. Würde mir der Arsch nicht auf Grundeis gehen dann hätte ich keine aureichende Not. Ich denke für mich selbst ist es das beste das ich nun nicht mehr vertuschen kann, da meine freundin auf den Geld eeingang in den nächsten Tagen wartet.

Ich habe mir bereits einen Termin für ein erstes GEspräch geben lassen. Ich gehe am Mittwoch in eine Beratungsstelle für Speil und Mediensucht.
Ich hoffe/denke das mir da geholfen werden kann. das schlimmste ist allerdings das ich meiner Freundin alles sagen muss. sie hat mich schonmal erwischt und ihre worte waren, das sie mich verlässt wenn sie nochmal was mitbekommt. Wenn sie dies wirklich tun sollte, dann kann ich es ihr nichtmal verübeln. Ich wusste um die Konsequenzen und ich habe trotzdem gezockt...... Dumm muss man sein ( wobei dumm eientlich blöd ausgedrückt ist).

Ich werde aber sicher Aufhören mit dem Spielen. Noch bin ich nicht in der Situation das ich da nicht mehr rauskomme. die Schulden sind überschaubar und ich habe einen festen Job.

Gruß MacKayne

*

Offline stoni

  • ****
  • 108
Re: Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« Antwort #3 am: 28 Februar 2011, 19:05:48 »
Hallo MacKayne,
du bist genau an dem Punkt angekommen,den viele durchleben.Du bist ziemlich auf die Schnauze gefallen und suchst nun krampfhaft nach einer Lösung für dein "Problem".
Dieses kannst du aber nur selber lösen.Das Wichtigste ist meiner Meinung nach Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit.Den ersten Schritt hast du schon getan,indem du hier schilderst,was dich bedrückt.Ich habe das auch so gemacht,denn hier ist man ja schön annonym und es fällt erst mal leicht über sich zu reden.Aber es ist nur ein Teil.Viel wichtiger wird für dich sein,dich den Menschen zu öffnen,die dir nahe stehen.Rede offen mit deiner Freundin über deine Krankheit.Und erwarte bitte nicht,daß sie dich sofort versteht.Ich weiß aus eigener Erfahrung,daß Außenstehende für die Symptome dieser Krankheit wenig Verständnis haben.Hole dir deshalb unbedingt professionelle Hilfe hinzu.Der Gang zur Beratungsstelle ist da der richtige Weg.Vielleicht gibts ja in deiner Nähe auch eine Selbsthilfegruppe.Nimm Kontakt zu denen auf und sprich dort mit den Leuten.Sie werden dich verstehen und dir helfen können,denn sie kennen deine Situation aus eigenem Erleben.Das kostet zwar ne Menge Selbstüberwindung,aber es wird dir gut tun.
Du hast Angst,daß sich deine Freundin trennt.Was wird sie tun,wenn sie hinten herum erfährt,daß dein Spielen weitergeht?Und irgendwann wird sie das tun!Schenk ihr reinen Wein ein.Tue es für sie......
....aber tue es in erster Linie für dich selbst!!!
Für diesen Schritt und alle weiteren drücke ich dir ganz fest die Daumen!
@ olli
ich glaube auch nicht,daß man den "Absprung" alleine schafft!Zu lange habe ich mir das selbst eingeredet und bin damit immer tiefer gefallen.

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« Antwort #4 am: 01 März 2011, 10:47:31 »
Hi McKayne!

"Dumm muss man sein ( wobei dumm eientlich blöd ausgedrückt ist)."

DAS vergiss mal ganz schnell wieder ...
Spielsucht zieht sich durch alle Intelligenz- und Gesellschaftsschichten.

Du bist spielsüchtig! - Das ist keine "Entschuldigung" - es ist wohl Fakt.

"Ich werde aber sicher Aufhören mit dem Spielen."

Tse, tse, tse ... ;)
Wer oder was spricht da aus Dir?
Dein Ego? Dein Stolz?
Oder einfach nur Überheblichkeit? Oder Selbstüberschätzung?

Ich weiss bei mir nicht was morgen ist - nächsten Monat - nächstes Jahr ...
ICH bin süchtig - mein Suchtgedächtnis kann mich jederzeit übermannen.
Ich weiss nur, dass ich heute nicht spielen werde ...

"Noch bin ich nicht in der Situation das ich da nicht mehr rauskomme. die Schulden sind überschaubar und ich habe einen festen Job."

Ich habe einen festen Job im ÖD. Meine Schulden waren immer überschaubar.
Trotzdem bin ich nicht mehr "raus gekommen" - über 20 Jahre nicht!
Ich habe mich einfach eingeschränkt ...

So - zum Schluss möchte ich Dich noch loben, dass Du sofort einen Termin gemacht hast.
Klasse!

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« Antwort #5 am: 01 März 2011, 16:06:37 »
Hallo mal wieder.

möchte noch ein kleines Update hinterher schießen.

Ich habe  mit meiner Freundin gesprochen und ihr alles erzählt. Es ist gekommen wie ich es vermutet habe.
Sie hat mir gesagt gehe ich noch einmal spielen, dann ist es vorbei, da ich spielen war ist es nun so.

Jetzt kommt das was sie mir dazu gesagt hat.
Das ich mir jetzt helfen lassen will ist ihr egal. Ich habe scheiße gebaut und versuche das jetzt hinter einer Krankheit, die ich eh nicht, habe zu verstecken. Sie glaubt mir nicht das ich als ich gespielt habe immer wie in einem Rausch war, und sie versteht auch nicht weswegen ich keine grenzen  setzten konnte. Sie meinte nur ich sei ein Egoist und habe einfach nicht nachgedacht.
Hätte ich nach gedacht, hätte ich es geschafft NEIN zu sagen, dann wäre es nicht so weit gekommen. Ich habe die Kontrolle verloren, aber das ist ihr alles egal. Ich kann sie einerseitz verstehen. wie soll sie sich auch in meine Lage versetzten? sie selber spielt nicht und hat dieses Gefühl noch nicht erlebt. Ich hingegen habe beides erlebt. den Selbsthass wenn man es übertriebt und einem Bewusst wird was man eben getan hat, aber auch die freude wenn man etwas geld gewinnt (wieder zurück gewinnt). Weil fest steht verloren habe ich unter dem Strich mehr als ich gewonnen habe. Aber das ist ja auch der sinn der Sache aus sicht der Spielbanken.

Naja lange rede kurzer sinn. Ich habe selber Schuld, ich hätte früher was tun können. das habe ich nicht. warum auch immer.


Mit freundlichen Grüßen MacKayne


*

Offline Sunny

  • **
  • 34
Re: Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« Antwort #6 am: 01 März 2011, 20:38:00 »
Hallo Mc Kayne,

ich habe mir deinen Bericht mal durchgelesen.
Tja, was soll ich sagen, es ging mir so wie dir. Wo ich gespielt habe, dachte ich eigentlich auch das es Spaß macht. Mit der Zeit habe ich gespielt und mir immer wieder die Leute angeschaut, der Eine haute auf den Automaten rum, Paare stritten sich, nur weil das Geld nicht mehr reichte. Ich habe auch meinen Freund angelogen, sowie du es mit deiner Freundin gemacht hast.
Dann kam es raus und mir war es sehr peinlich. Ich habe sehr viel geweint und wusste nicht mehr was ich machen soll. Wenn ich spielen gegangen bin, dann nur, wenn ich Stress hatte klingt komisch ist aber so.
Heute spiele ich seit genau 3 Wochen und einen Tag nicht mehr. Ich habe einen sehr starken Willen und ich weiß was ich will. Du musst für dich erstmal beweisen, dass du es schaffst den ersten Gang zur Beratungsstelle. Das war für mich der schwierigste Weg und ich wäre am Liebsten im Boden versunken, aber der Berater war sehr nett und gab mir Ratschläge wie und was ich besser machen könnte, auch das Forum hier empfahl er mir. ICh habe mir einen Satz von jemandem aus dem Forum mir aufgeschrieben und den habe ich auch immer im Kopf. Mir gehts ohne das Spielen viel besser.
Was vergangen ist ist halt die Gegenwart, was du jetzt aus dir machst ist deine Zukunft.
Lg Miezi

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« Antwort #7 am: 02 März 2011, 09:31:27 »
Guten Morgen McKayne!

Deine Freundin ist super - sie hat zwar keine Ahnung, aber sie ist KONSEQUENT!

Gebe Ihr etwas Zeit ...

Weist Du, aus Ihrer Sicht war Deine Offenbarung ein riesiger Schock.

Du hast ihr Versprechungen gemacht - und reden wir mal Klartext - Du hast sie hintergangen - Du hast sie beklaut.
Peng!
Das lässt sich bestimmt noch besser ausschmücken ...

Zu dem, was sie gesagt hat:
Du bist ein Egoist - ja!
Du hast nicht nachgedacht - ja! aber auch wieder nicht - und das ist noch verwerflicher - oder?
Du konntest keine Grenzen setzen - ja!
Du hättest nein sagen können - ja!
Du hast die Kontrolle verloren - ja!
Du hast selber schuld - ja!
Du hättest früher was tun können? - vielleicht - aber aus meiner eigenen Erfahrung heraus - nein!

Wie Du siehst - sie hat fast durchweg Recht - bis wohl auf den letzten aber entscheidenden Punkt.

Du konntest bisher nichts tun.
Du hast bisher nicht unter den Konsequenzen Deines Handelns gelitten.
Wieso solltest Du also Dein Gewissen (s. Überschrift) aus seinem Versteck holen?

So - fällt Dir was auf?
Bisher habe ich ganz bewusst die Vergangenheitsformen genutzt.
Den o.g. letzten Punkt hast Du JETZT erreicht und Du hast Dich JETZT entschieden Dir helfen zu lassen.
(Wie oft hattest Du derartiges bisher Deiner Freundin versprochen und dann doch nicht gehalten? - Wieso sollte sie Dir JETZT glauben?)
JETZT wirst Du aktiv - JETZT hat bei Dir der Umdenkprozess begonnen.
In ZUKUNFT werden Deine Bemühungen Früchte tragen - es werden bei Dir Veränderungen sichtbar werden - zum Positiven.

Und es besteht die Hoffnung, dass Deine Freundin dies bemerken wird ...

Gib ihr Zeit - gib Dir Zeit ...
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« Antwort #8 am: 02 März 2011, 11:12:19 »
Hallo Olli,

wenn ichn nicht wüsste das du den gleichen mist auch durch hast würde ich dich glaube ich abgrundtief hassen (bitte nicht übel nehmen den Satz :) ). Deine Art zu schreiben, bzw das was du sagst sprechen genau das aus was Tatsache ist. Aber da du aus Erfahrung sprichst und ganz klar zu wissen scheinst was in mir mir vorgeht, ist es warscheinlich die beste art mir meinen Kopf zu waschen und die Einsicht reinzubügeln.

So aber jetzt zum eigentlichen zurück.

Ich habe ja heute um 17.30 meinen Termin beim Blauen Kreuz. Ich muss gestehen ich habe bammel davor. Nicht das mir der Kopf abgerissen wird, sondern eher was für folgen das nun noch für mich hat. Ich spiele z.B. auch noch ein MMORPG nebenbei. Wird sie mir Raten das auch gleich einzustellen? Werde ich es schaffen 2 Süchte auf einmal in den Griff zu bekommen? Werde ich in eine Stationäre oder Ambulante behandlung müssen? Kann es mir passieren das ich einen Betreuer bekomme? der mein zeug mir mir Regelt?
Fragen über Fragen die mich seit gestern abend beschäfftigen und auf die ich keine Antwort bekommen werde bis zu meinem Termin heute. Aber sorgen mache ich mir dennoch.


Aber immerhin habe ich gestern auch mal geschaut wegen einer Selbsthilfegruppe. Und ich wurde fündig. Hier bei uns in der Stadt gibt es die Anonymen Spieler EV. Bis jetzt habe ich noch keine E-Mail hingeschickt oder Kontakt aufgenommen, aber ich überlege ob ich vielleicht (unabhängig was der Termin heute bringt) zu einem der Treffen gehe. Aber den schritt zu gehen konnte ich mich noch nicht entscheiden. Ich eiß das es bestimmt eine sehr gute möglichkeit ist um besser mit dem täglichen Kampf HEUTE nicht zu spielen helfen würde, durch tipps anderer Spieler.

So das soll es erstmal gewesen sein. ich schreibe wieder morgen wenn ich was vom Termin erzählen kann.

Danke für eure Aufmerksamkeit, die ich ja recht häufig in Anspruch nehme.

Gruß MacKayne

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« Antwort #9 am: 02 März 2011, 14:49:01 »
Hi McKayne!

Muss gerade sehr über Deine einleitenden Worte schmunzeln ... naja, wohl eher über mich darin ...

Sei Dir bitte gewiss, dass nicht ein Funken Boshaftigkeit aus meinen Worten spricht.
Im Gegenteil - ich versuche mich in Deine Lage zu versetzen - viele Parallelen sind ja existent ...
Ja und ich weiss aus eigener Erfahrung, dass direkte "knallharte Worte" nachhaltig schockieren können.
Diesen Effekt möchte ich gerne bei Dir auslösen: Nachhaltigkeit - im für Dich positven Sinne natürlich.

Klar schreibe ich hier DIR - doch während des Schreibens schreibe ich MIR (in Deiner Haut).

McKayne, in meiner Gruppe steht Prävention an erster Stelle zusammen mit VORSICHT.
Mir sagt die Abkürzung des Spieles nicht, da Du es aber hier benennst, gehe ich davon aus, dass darin auch Suchtpotential vorhanden ist.
So wird also sehr wohl zu "befürchten" sein, dass sie Dir davon abrädt - ich mache dies definitiv.
In meiner Gruppe gibt es sogar Personen, die es ablehnen mit ihren Kindern Mau Mau zu spielen.
Klaro, wie weit die Einschränkung von Spielen von Nöten ist, liegt an jedem selber.
Du alleine wirst entscheiden, inwieweit Deine Vorsicht Dir gebietet ein Spiel zu spielen oder es sein zu lassen.
Wenn dieses Spiel Deine Gedanken und Deinen Alltag bereits "beherrscht", dann mache sofort Schluss damit.
Mache Dir bitte eines bewusst - die Gefahr einer Suchtverlagerung - oder das Vorhandensein multipler Süchte ist bei uns immens hoch.

Du hast Bammel vor der Dame? - Ne ne ne ne nehhhh - Du hast Bammel vor Dir selbst. ;)
Von dutzenden von Forenfreunden, die eine Suchtberatung aufgesucht haben weiss ich, dass ihnen der Besuch gut getan hat. Die Resonanzen sind duchweg positiv.
Vielleicht geht Deine Freundin ja mal mit? Frage sie mal ...
Sie muss vielleicht nur Deine Worte aus einem anderen Mund hören?

Ob Du nun eine Therapie machst entscheidest DU alleine.
Sehr gerne wird gesehen, wenn Du vorher schon eine Weile eine SHG besucht hast.
Auch als permanente Nachsorge wird Dir der Besuch einer SHG nahegelegt werden.
Denn Niemand versteht Dich besser als die Gleichgesinnten, die Du dort vorfindest.
Du brauchst nichts zu erklären - Du musst niemanden etwas verständlich machen, von dem Du selber vielleicht gar nicht weisst, wie Du es in Worte packen kannst.

Rufe an - schicke ne EMail - gehe hin.

Kann es Dir "passieren" ...?
Wenn Du einen Betreuer "wünschst" - dann wirst Du ihn an der richtigen Adresse auch bekommen.
Hast Du denn außer Deiner Freundin niemanden, der Dir die Finanzen regeln kann?
Da Du den Bezug zum gesetzlichen Zahlungsmittel Geld verloren hast und es momentan hauptsächlich als Suchtmittel ansiehst, ist es ein probates Hilfsmittel, Dir die Kontrolle über Deine Finanzen zu entziehen.
Im nächsten Schritt wirst Du dann wieder den Wert des Geldes erlernen.

Noch einmal zu den AS/GA(Gamblers Anonymous):
Meine Gruppe ist eine solche. Hier herrschen strikte Regeln - so z.B. jeder spricht nur über sich - es herrscht kein Redezwang.
Für einen Neuling in der Gruppe, der wenig bis gar nicht einen Glauben lebt, schockieren zumeist Begriffe wie "Gott" oder "höhere Macht".
Puh - wie oft habe ich das schon erlebt - auch an mir selbst ;)
Wische Deine Bedenken dann einfach an Seite und schaue auf die Bedeutung hinter den Worten - schaue auf die Absicht der Worte und auf das Ziel.
Wenn Du etwas nicht für Dich akzeptieren kannst, dann ist ausdrücklich "erwünscht", dass Du die Worte ignorierst.
Ein ganzer Container Bananen wird auch nicht entsorgt, weil EINE Überreife darunter ist.

Weisst Du, als ich vor knapp 11 Jahren das erste Mal in meiner Gruppe war, da habe ich nichts verstanden - absolut nicht - denn: damals wollte ich noch weiterspielen.
Als ich vor 4 Jahren erneut in die Gruppe ging - die gleichen Gesichter - die gleichen Worte, da hatte sich etwas doch geändert.
Ich - denn ich wollte nicht mehr spielen - wie Du jetzt!
Ich verstand auf einmal ...
Gelinde gesagt gab es in meinem Oberstübchen wahre Erkenntnisexplosionen.
Ich verstand: Ich wurde verstanden.
Ich durfte aus den Erfahrungen der Anderen lernen und ich nahm dies dankend an.
In meinem Forum habe ich übrigens einige Skripte der GA veröffentlicht.
Du kannst Dir also im Vorfeld - aber nur ganz grob - eine Vorstellung machen, was Dich so erwartet.
Vielleicht hilft es Dir ja auch, wenn ich Dir kurz den Ablauf schildere?

15 min vor dem Meeting lockeres Treffen vor dem Eingang (freiwillig).
Einlass - alle setzen sich an den runden Tisch, der eigentlich eckig ist ...
Begrüßung durch einen Leiter des Abends (kann jeder machen, wenn er will)
Vorstellungsrunde - es stellt sich eben jeder vor ...
Vorlesung der Traditionen
Offene Runde - Nach Wortmeldung wird vom Leiter das Wort erteilt.
Jeder KANN aber NIEMAND MUSS hier etwas sagen.
Abschlussrunde - kurzes subjektives Resume des Abends - da tuts auch ein "danke"
Auf Wunsch wird noch ein Cafe zum Genuß alkoholfreier Getränke aufgesucht und über Gott und die Welt geredet.

Tja - das war´s - da war nix zum Fürchten drin - oder?
Also - traue Dich ruhig - Du kannst nur PROFITIEREN.


Rufe an - schicke ne EMail - gehe hin - es wird Dir gut tun.

Für nachher drücke ich Dir die Daumen und bin in Gedanken bei Dir.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« Antwort #10 am: 03 März 2011, 07:41:13 »
Guten morgen zusammen,

So mein Kopf ist noch dran und meine freundin habe ich metgenommen, das sie es vielleicht besser versteht.

Zuerst was ich alleine im Gespräch mit der Suchtberaterin des Blauen Kreuz. Ich habe ihr meine Geschichte erzählt. Sowohl vom Glückspiel, aber auch von WoW. Nachdem ich ihr alles erzählt habe, meinte sie eine Therapie wäre ein Guter anfang, aber weil ich noch in der Probezeit bin habe ich das (erstmal) abgelehnt. Allerdings ist das Blaue Kreuz für eine Ambulante Therapie nicht zugelassen und die machen zwar auch Spielsucht, aber halt eher den weg mit einer stationären Therapie und haben auch keine Spielsuchtgruppe. Mir wurde aber gleich die bei uns Zuständige Eintichtung gennant. Die Suchtberatung des BW-LV. Ich werde gleich um 8 dort anrufen und einen Termin für ein Erstgespräch ausmachen. Die Zeit bis zu diesem Gespräch überbrückt aber trotzdem das Blaue Kreuz. Am Montag habe ich gleich wieder ein Termin zum Gespräch. Beim Blauen Kreuz wurde mir zwar generell auch die möglichkeit für weitere Gespräche gegeben, aber empfohlen mir mich an das BW-LV zu wenden, da diese in zusammenarbeit mit Gamblers anonymous eine Selbsthilfe Gruppe haben. Diese werde ich ab dem übernächste (in 2 Wochen) besuchen. Kommenden Montag geht wegen dem Termin beim Blauen Kreuz leider nicht.

So ich habe dann meine freundin dazu geholt und habe es ihr nochmal versucht zu erklären was in mir vorgeht (was nicht einfach ist), aber die Suchtberaterin hat sich Aktiv dran beteiligt und ihr auch tipps gegeben was sie machen kann und wie sie mir helfen kann wenn sie das denn noch möchte. Meine freundin wird sich auch bei dem BW-LV melden und möchte  lassen beraten lassen. Ich dneke nun sie würde es nicht tun wenn sie uns schon komplett aufgegeben hätte.

Ich habe meiner freundin gestern auch meine EC-Karte gegeben, und mein Mobiletan verfahren auf ihr handy umgestellt. Nun kann ich also nicht mehr im internet spielen, und mal eben geld holen geht auch nicht. desweiteren hat sie meine PIN fürs Onlinebanking bekommen um nachzuschauen.

der Rest muss aber nun von mir kommen. Ich darf mir nirgendwo geld leihen und ich darf mir nicht auf Illegalem weg Geld beschaffen. Aber ich sehe Positiv in den heutigen Tag. Der erste heftige Tag wird morgen und dann das WE. Aber ich habe ja mMontag meinen Termin.


So nun zu WoW noch kurz. Die beraterin meinte, generell soll ich mit WoW aufhören, aber da ich fest geregelte Spilzeiten habe (die habe ich mir selbst gesetzt), scheint es ja noch überschaubar zu sein. Somit Meinte sie, ich kann erstmal weiter spielen, soll aber aufpassen das mein Konsum jetzt das ich nich mehr zocken gehe (jeden Tag für sich gesehen) diese Zeit dann in WoW stecke. Ihr tipp war, ich soll mich der SHG anschließen und versuchen Kontakte zu knüpfen, Freunde finden und vielleicht Sport machen. Ich werde denke ich wieder das Angeln anfangen. das habe ich seit 2 Jahren vernachlässigt. Somit meinte sie wird WoW irgendwann automatisch weniger werde und ich muss dann n"nur" noch den absoluten Schlussstrich ziehen. Und nochmal. Sie hat gesagt ich sollte aufhören, sie meinte nur 2 Sachen und somit alles von heute auf morgen umzustellen empfielt sie nicht, da mein WoW konsum auf feste Zeiten begrenzt ist und ich ja den Montag nun wegen der SHG ausfallen lassen werde im Spiel.
Meine Bekannten im Spiel habe ich aber schon drauf vorbereitet das ich jetzt weniger Spiele. Ich werde es jetzt langsam immer weiter reduzieren bis ich an dem Punkt bin zu sagen ich lasse es ganz. Wann das sein wird weiß ich nicht.

In diesem Sinne

Gruß Sven

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« Antwort #11 am: 03 März 2011, 09:34:50 »
Hi Sven!

Ich möchte mich einfach mal bei Dir bedanken.
Vielleicht war es bewusst nicht beabsichtigt - vielleicht aber doch ...
Du hast Deinen Vornamen preis gegeben - und damit den Schleier der Anonymität deutlich angehoben.
Es ist ein Zeichen von Vertrauen - und ein Zeichen, dass Du Dich hier wohl fühlst - aufgehoben fühlst.

Fast wäre es mir rausgerutscht, dieses: "Siehst´e!" - ups ... ;)

Ich denke, aus Deiner Not heraus bist Du bisher ungemein aktiv geworden.
Mache weiter so - aber überfordere Dich auch nicht.
Bleibe wachsam ...

Deine Freundin darfst Du von mir einmal gaaaaanz dicke knuddeln.

So - und nu wird gleich gefeiert ...
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« Antwort #12 am: 03 März 2011, 10:24:03 »
Hi Olaf,

ja ich fühle mich hier wohl und vorallem unterstützt jeden tag auf neues den kleinen kampf mit mir selbst zu gewinnen. Und dafür danke ich euch. auch wenn ich nicht sagen kann ich habe schon viele Tage auf meinem "Konto", so kann ich doch sagen das ich schon spielfreie Tage auf meinem Konto habe und da bin ich stolz drauf.

Und als kleines Update zum poste von heute morgen.

Meinen Termin zum erstgespräch habe ich am 14.30 beim BW-LV. Das wäre auch der Tag an dem ich mich dann gleich um 19.30 der SHG anschließen werde.

Das were ich tun. Mal sehen wie sie reagiert :)
Gruß Sven

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« Antwort #13 am: 03 März 2011, 11:24:23 »
Hi Sven!

Nur kurz zwei Dinge:

"auch wenn ich nicht sagen kann ich habe schon viele Tage auf meinem "Konto", "

Nimm Dir bitte Niemanden als Maßstab - was einzig zählt ist das Heute.
Wenn Du heute spielfrei bist, dann ist das wieder ein großer Erfolg - der wiegt mehr als ein Konto irgendjemand anderes.

"jeden tag auf neues den kleinen kampf mit mir selbst zu gewinnen"

Nicht kämpfen - Du kämpfst gegen Dich selbst!
Akzeptieren des Status Quo ist angesagt.
Investiere Dein Energie in Intervention wenn Dich die "bösen" Gedanken überfallen.

Dann mal Kölle Alaaf!

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Kein Gewissen, Kein Geld- Hauptsache Zocken
« Antwort #14 am: 03 März 2011, 11:42:56 »
Hi Olaf

"auch wenn ich nicht sagen kann ich habe schon viele Tage auf meinem "Konto", "

Das sollte ja nur bildlich gesprochen sein^^
Mir ist kalr das ich niemandem anderen etwas beweisen muss in form von Zeiten in denen ich nicht gespielt habe. Wichtig ist nur für mich das ich sagen kann ich habe es heute geschafft nicht zu spielen. und das schon mehrmals hintereinander :)

Eins steht fest. mit der Wortwahl muss man bei dir aufpassen :)

Aber es stimmt. Ich muss jetzt lernen das ich die "Suchtatacken" nicht niederringen (bekämpfen) kann. Sondern ich muss einen Weg für mich finden verantwortungsvoll damit umzugehen um somit diesem drang nicht nachzugeben.

Gruß Sven

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums