Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele

  • 3535 Antworten
  • 393531 Aufrufe
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3525 am: 13 Januar 2020, 16:23:44 »
Bin gerade im Kontakt mit dem Lizenzgeber MGA.

Erstes Schreiben mit allen Informationen hatte kein Erfolg.

Dort habe ich aber auch nur die Fakten, wie die Gründe für meinen Selbstausschluss mit Datum sowie alle Ein/Auszahlungen genannt.

Jetzt will mir MGA und das OC erklären: Um eine lebenslange Sperre wegen Spielsucht zu bekommen, muss man sich an den Support wenden.

Ich habe mal das Schreiben der MGA, danke an Dennis47, durchgelesen.

Dort steht unteranderm etwas über die sorgfalltspflicht der Lizenznehmer, diese müssen spielsüchtiges Verhalten erkennen, sogar Software dazu einsetzen....

Das habe ich jetzt nochmal so geschrieben und dabei auf den 7-fachen Selbstausschluss wegen Spielsucht hingewiesen....

Das krasse dabei: in der sogenannt "Cool Down Zeit" von max. 30 Tagen, habe ich nicht mal Links oder Informationen für Beratungsstellen bekommen, sondern weiterhin Werbung!

Dieses OC ist eindeutig daran interessiert Spieler mit Spielsuchtpotenial weiterhin an der Nadel zu halten.... dieser Selbstausschluss/schlüsse ist doch eigentlich Beweis genug das ich ein potentieller Kandidat für die Spielsucht bin...

Bin mal gespannt was die MGA darauf antwortet, habe schön aus ihren eigenen Statuten zitiert....

Ich werde euch weiterhin informieren.

Gruß,
BePo

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3526 am: 14 Januar 2020, 19:50:02 »
Ich möchte nochmals kurz auf etwas hinweisen...
Ich hatte jetzt Fall Nr. 4!!! wo ich Geld vom Buchmacher zurückerhalten habe.
2x haben Sie Geld zurückerstattet ab dem Zeitpunkt, wo ich meine Spielsucht bekannt gemacht habe
2x wurde zurückgezahlt, weil ich mein Konto in der Vergangenheit geschlossen habe und ich unter einer anderen Email (sonst gleiche Details) ein neues aufmachen konnte. OHNE Hinweis auf die Spielsucht. Trotzdem habe ich mein Geld zurückerhalten. Wir reden insgesamt über mehr als 7000 Euro.

Die Wettanbieter haben eine soziale Verantwortung und unterstehen dem Regulierer der klar vorgibt, dass kein Geld von ausgeschlossenen Spielern angenommen werden darf. Hier drohen hohe Strafen. Darauf kann man verweisen. Ausgeschlossen ist man logischerweise, wenn man auf seine Spielsucht hingewiesen hat. Ob man auch ausgeschlossen ist, weil man sein Konto in der Vergangenheit geschlossen hat und ein neues unter einer anderen Email aufgemacht hat, weiß ich nicht. Aber auch hier hat es geklappt mit dem Hinweis auf "ich bin ein ausgeschlossener Spieler und es hätte mir nicht möglich sein dürfen, ein neues Konto zu eröffnen"

Also: Viel Glück
Gruss
W

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3527 am: 15 Januar 2020, 10:08:23 »
Da wäre meine Frage:

Habe mich bei Tipico vor Jahren aufgrund „Spielsucht“ selber ausgeschossen, zuvor sogar schon bei Bwin. Danach bei einem anderen Anbieter viel Geld verhobelt... alle sind bei MGA gelistet, also sollte der letzte Anbieter mir das Geld erstatten; da ja über MGA die verpflichtende Anbieterübergreifende Sperrliste geführt werden müsste?

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3528 am: 15 Januar 2020, 16:15:53 »
Da wäre meine Frage:

Habe mich bei Tipico vor Jahren aufgrund „Spielsucht“ selber ausgeschossen, zuvor sogar schon bei Bwin. Danach bei einem anderen Anbieter viel Geld verhobelt... alle sind bei MGA gelistet, also sollte der letzte Anbieter mir das Geld erstatten; da ja über MGA die verpflichtende Anbieterübergreifende Sperrliste geführt werden müsste?

Gibt es wirklich eine solche Liste? Wenn man sich darauf berufen könnte, wäre das wirklich der Hammer.

Habe dazu aber in den MGA Dokumenten nichts gefunden.

EDIT: Habe mich mit einem Casino Mitarbeiter von einem OC der MGA Lizensierten unterhalten, der meinte nur das es sowas wie die britische Variante "Gamstop" nicht bei MGA gibt, somit kann man es auch nicht anfechten.

In den Statuten habe ich auch nichts finden können. :-(
« Letzte Änderung: 15 Januar 2020, 16:43:24 von BePoMeng »

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3529 am: 15 Januar 2020, 22:10:04 »
Da wäre meine Frage:

Habe mich bei Tipico vor Jahren aufgrund „Spielsucht“ selber ausgeschossen, zuvor sogar schon bei Bwin. Danach bei einem anderen Anbieter viel Geld verhobelt... alle sind bei MGA gelistet, also sollte der letzte Anbieter mir das Geld erstatten; da ja über MGA die verpflichtende Anbieterübergreifende Sperrliste geführt werden müsste?

Gibt es wirklich eine solche Liste? Wenn man sich darauf berufen könnte, wäre das wirklich der Hammer.

Habe dazu aber in den MGA Dokumenten nichts gefunden.

EDIT: Habe mich mit einem Casino Mitarbeiter von einem OC der MGA Lizensierten unterhalten, der meinte nur das es sowas wie die britische Variante "Gamstop" nicht bei MGA gibt, somit kann man es auch nicht anfechten.

In den Statuten habe ich auch nichts finden können. :-(

Das die das erstmal abstreiten ist mir schon klar, allerdings steht im Glücksspielgesetz (den genauen § habe ich grade nicht zur Hand), dass die Anbieter einen ANBIETERÜBERGREIFENDEN Schutz einrichten müssen.... Ich werde einfach mal mit etwas Nachdruck darauf Aufmerksam machen - erhoffen tue ich mir ohne Anwalt nichts, halte euch aber auf dem Laufenden.

Mit dem Urteil aus Ulm sollten aber zumindest alle Chargebacker schonmal eine Blutdrucksenkung bekommen haben :)

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3530 am: 15 Januar 2020, 22:21:05 »
Für Leute, die noch etwas Druckmittel gegenüber PayPal bzw. KSP-Anwälte benötigen:

https://gluecksspielsucht-thueringen.de/wp-content/uploads/2019/10/Rechtsrahmen-und-Rechtsdurchsetzung-beim-Online-Glücksspiel.pdf

Dies ist eine offizielle Ausarbeitung eines Richters des Landgericht Hamburgs, dies zusammen mit dem üblichen Reeckmann-Schreiben und der Verweisung auf das jüngste Urteil aus Ulm an KSP, seitdem habe ich Ruhe -> Verjährungsfrist abwarten und Geld bunkern!

Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3531 am: 20 Januar 2020, 15:12:33 »
Hallo zusammen,

Ich bin seit S.84 dabei und habe bis 01/19 Casinospiele & Sportwetten betrieben.

Aktuell beschäftige ich mich mit dem Thema von WLUCHTEN66 bzgl. Rückerstattung vom Buchmacher.

Deswegen würde ich mich mit meinen Fragen auch direkt an dich wenden. Bei mir sind es 2 Fälle:

1. Hier habe ich bei einem Anbieter A seit mitte 2017 in Zweitkonto eröffnet und Geld verspielt, obwohl mein erstes Konto wegen Verdacht auf Spielsucht eingeschränkt wurde (Habe einen Fragebogen zu dem Thema ausfüllen sollen).

2. Bei Anbieter B habe ich 2017 und 2018 insgesamt sechs Benutzerkonten mit verschiedenen E-Mail Adressen erstellt, nachdem ich diese jeweils vorher unter dem Menüpunkt Limits&Schließung geschlossen habe.

Meine Fragen:

- Hast du deine Anfragen per Mail oder Brief gesendet?

- Hast du mögliche Strafen angedroht, sofern bis Fristende keine Erstattung erfolgt oder hast du anfangs lediglich freundlich auf deine Situation hingewiesen?

Vorab schonmal vielen Dank!

LG
Löwe
« Letzte Änderung: 21 Januar 2020, 23:13:15 von Löwe34 »

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.131
Re: Guckt mal!!!! PayPal verzichtet auf Geld für Online-Casinospiele
« Antwort #3532 am: 21 Januar 2020, 15:28:21 »
Die Antwort nach ``dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest``lautet 42 ...
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Hier mal eine sehr interessante Nachricht. Auch für alle CB's und laufenden Verfahren evtl.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/online-gluecksspiel-soll-in-deutschland-erlaubt-werden-16594433.html

Was meinst ihr? Würde das sich auch auf vergangene Zahlungen auswirken? Ich als Laie würde mal ganz klar sagen, Nein, weil zum jetzigen Zeitpunkt ja ein anderer Vertrag gilt/galt. Daher müsse man weiterhin prüfen, ob die Zahlung legal bzw. illegal war und auf die Verjährung warten.

Danke euch.

Ich habe dem jeweiligen Support des Anbieters eine Email geschrieben. Es gibt auch Anbieter, die nicht antworten. Aber seriöse Anbieter antworten.
Insgesamt habe ich argumentiert, dass ich mein Konto geschlossen habe (auch ohne Angabe von Gründen) und damit eine "ausgeschlossene" Person bin. Ich sollte daher nicht in der Lage sein, ein neues Konto zu eröffnen. Bei den meisten Anbietern klappt das auch = da kann man kein neues Konto eröffnen. Bei einigen eben nicht.

2. Bei Anbieter B habe ich 2017 und 2018 insgesamt sechs Benutzerkonten mit verschiedenen E-Mail Adressen erstellt, nachdem ich diese jeweils vorher unter dem Menüpunkt Limits&Schließung geschlossen habe.

Hier wirds spannend. Ich bin gerade dabei, meine ganzen Wettanbieterkonten zusammen zu tragen. Und siehe da...ich hatte bei einem Anbieter 11 Konten :) Bin weiter dran, alle Anbieter anzuschreiben und machen Druck. Bei diesem Anbieter wird es darauf hinauslaufen, dass ich für 10 Konten mein Geld zurückverlange. Für 1 Konto haben sie schon in 2018 bezahlt...vllt klappt es ja.

Also: Anbieter dürfen dir keine Werbung senden und kein Geld von dir annehmen, wenn du dich ausgeschlossen hast (wegen Spielsucht). Wenn man aufgrund einer einfachen Schliessung sein Geld zurückerhält (ohne Spielsucht), dann denk ich, ist das eher goodwill...also eine Grundlage gibt es dafuer eigentlich nicht.

Ich arbeite weiter dran :)

Und bzgl der neue Glücksspielverordnung:
Da werden sich Anbieter wie WHDG freuen...Grundlage weg!
Und die Casinos werden sich freuen, weil sie deutlich weniger einnehmen werden
Auch Malta wird sich sehr freuen, wenn plötzlich weniger Steuern fliessen
Für mich kommt die Verordnung leider zu spät...



*

Offline Olli

  • *****
  • 3.131
Zitat
Und die Casinos werden sich freuen, weil sie deutlich weniger einnehmen werden


Bei dem Satz musste ich gerade lachen ... :)

Glaubt denn wirklich jemand - kann ja verstehen, dass die Politik einem das gerne weis machen möchte - dass es künftig auch nur ein einziges illegales OC weniger gibt?
Die scheren sich seit Jahren nicht um hiesige Gesetze und werden dies garantiert auch in Zukunft nicht tun!
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums