Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Wieder Rückfall..

  • 205 Antworten
  • 19946 Aufrufe
*

Zero80

Wieder Rückfall..
« am: 17 Dezember 2017, 23:59:44 »
Mahlzeit..

Dachte eig ich hätte hier mal nen eigenen tread gehabt, habe aber wohl nur in andere
geschrieben  ???

Naja, nach nem knappen Jahr erneuter Abstinenz, gestern wieder einen Rückfall gehabt
und gleich 800€ verballert  :-\

Habe Anfang des Jahres wieder ernsthaft mit sport weitergemacht und eig super gut
durchgezogen, hab dieses jahr fast 8kg wieder aufgebaut und bin soweit wieder gut fit und vom spielen
und dem  Gedanken daran eig wieder gut weggewesen.

Durch nen Umzug im September von Berlin zurück in die Heimat, aber zur Zeit noch arbeitslos.

Naja, jetzt vor Weihnachten ging mir mein geld langsam aus, hatte noch  1200 auf der Seite jetzt und
dachte  ,,vielleicht kann ichs bisschen aufstocken und habe etwas Glück"  ::)

Naja extrem dämlich wie wir alle wissen und natürlich schief gelaufen. Jetzt hab ich noch 400 statt
1200 und könnte mich schwarz àrgern. Zum sport war ich heute nicht und fast nicht geschlafen,
ständig wach geworden, Alpträume usw..

Werde in nächster Zeit wieder hier bisschen mitlesen und wollte euch daran teilhaben lassen.

LG.
« Letzte Änderung: 18 Dezember 2017, 00:02:39 von Zero80 »

Re: Wieder Rückfall..
« Antwort #1 am: 18 Dezember 2017, 00:49:35 »
hallo zero,das ist natürlich hart 800euro weg, ich kenne das ich habe selber eine sehr lange spielerkarriere,ich bin zum erstenmal seit über 18 monaten selbsttherapie spielfrei suchtfrei ich bin sehr darüber glücklich und erfreue mich jeden suchtfreien tag es fallen so viel negative sachen weg ich vermisse es nicht ich geniese die positiven seiten, lass dich bitte nicht entmutigen das kann passieren bitte nicht weiterspielen mach einfach weiter mit der abstinenz, denk einfach logisch wenn du weiter spielst ist alles weg die ganze mühe und geld das weisst du das ist der spielzwang alles oder nichts das ist falsch,zu entsapnnung musst du abschalten unternehme was belohne dich mach einen schönen tag zb essen kino bummeln einkaufen wegfahren usw dannach wirst du dich gut fühlen mach das öfter, ich wünsche dir viel erfolg und hoffe das du weiter spielfrei bleibst
mfg
hakan 
« Letzte Änderung: 18 Dezember 2017, 18:21:48 von Hakan 321 »

Re: Wieder Rückfall..
« Antwort #2 am: 18 Dezember 2017, 08:02:54 »
Hi Zero,

Rückfälle lösen eine Gefühlsachterbahn aus, aber sowas kann passieren und gehört dazu !
Ich kann dich da 100 % verstehen...
Hakan hat Recht, indem er sagt, dass man einfach weitermachen muss wo man aufgehört hat. Sich nicht entmutigen lassen und wieder in einen Strudel reinziehen lassen. Es ist alles menschlich und Menschen haben auch ihre schwachen Momemente.

Versuch nicht daran zu denken wie du die 800€ wieder reinbekommst, sondern mach weiter mit deinem Leben.

Viele Grüße.

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Wieder Rückfall..
« Antwort #3 am: 18 Dezember 2017, 11:49:35 »
Hi Zero!

Du kennst den Spruch sicherlich:
Das Geld ist nicht weg - es hat nur ein Anderer.

Natürlich schließe ich meinen Vorrednern an.

Zitat
Naja, jetzt vor Weihnachten ging mir mein geld langsam aus, hatte noch  1200 auf der Seite jetzt und dachte  ,,vielleicht kann ichs bisschen aufstocken und habe etwas Glück"  Augen rollen

Ein Rückfall ist kein Ereignis zu einem festen Zeitpunkt - er ist ein Prozess.
Dieser kann Wochen oder Monate dauern.
Viele kleine Gedanken, Gefühle und Situationen füllen dann das "Wasserglas", bis es letztlich über läuft.

Die Fragen, die Dir für die Zukunft also helfen könnten wären:
Ab welchem Punkt in dem Prozess wurde ich unachtsam?
Wie könnte ich es zukünftig erkennen?
Wie kann ich gegensteuern?

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Zero80

Re: Wieder Rückfall..
« Antwort #4 am: 19 Dezember 2017, 08:53:50 »
Hallo zusammen und vielen Dank für eure Antworten.

Werde natürlich jetzt trotzdem weitermachen und nicht den Rest auch noch verspielen, so bekloppt
das ich alles verspiele war ich zum Glück bei ruckfallen nicht mehr.
Dennoch waren 800 jetzt ein neuer Rekord. Soviel habe ich seit ich aufgehört habe zu spielen, nicht mehr
verspielt. Glaube beim letzten mal waren es 300..

Auf jd Fall ist es finanziell wirklich ein Fiasko jetzt und es ärgert mich wirklich sehr dass es mir in letzter Zeit
immer wieder passiert. So richtig gezockt habe ich ja eig von 2001-2009. Das war  die zeit wo ich wirklich alles
verspielt habe was ich hatte, natürlich nicht von Anfang an, aber über die Jahre eben gesteigert bis ich am ende
Monat für Monat meinen ganzen lohn verzockt habe und selbst dachte ich schaffe es da nie wieder raus und
wirklich  verzweifelt war..

Von 2009 bis 2015 es dann geschafft garnicht mehr zu zocken und seit 2015 habe ich nun immer wieder mal
nen Rückfall was mich wirklich ankotzt.


*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Wieder Rückfall..
« Antwort #5 am: 19 Dezember 2017, 11:00:10 »
Hi Zero!

Ich musste hierbei schmunzeln ...

Zitat
Soviel habe ich seit ich aufgehört habe zu spielen, nicht mehr
verspielt. Glaube beim letzten mal waren es 300..

Ja was denn nu?  ;)

Vielleicht bist Du ja gar nicht abstinent seit 2015?
Vielleicht hast Du immer nur Spielpausen beendet?
Was meinst Du dazu?
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Zero80

Re: Wieder Rückfall..
« Antwort #6 am: 19 Dezember 2017, 11:28:24 »
Was ist an der Aussage ,, soviel (800) habe ich seitdem nicht mehr verspielt, beim letzten mal
300 ? "  falsch ???

Nee bin ich auch nicht, ist doch egal wie du es nennen willst. Hab ich aber auch nicht geschrieben.

Sag ja, soviel war es seit der abstinenten Zeit noch nicht, also Tendenz geht stetig nach oben.

Was aber stimmt, ich hatte sofort wieder keine Kontrolle mehr darüber, ich meine ist ja eig schon
klar bei so nem Betrag und kann man sich ja schon denken.

Dennoch ist es jetzt nicht so das mich das jetzt total verzweifeln lässt und ich nicht mehr weiter weiß,
muss irgendwie das noch besser beobachten wie du schon sagst..
« Letzte Änderung: 19 Dezember 2017, 12:02:37 von Zero80 »

*

Zero80

Re: Wieder Rückfall..
« Antwort #7 am: 19 Dezember 2017, 11:52:55 »
Oder meinst du weil ich schreibe ,,seit ich aufgehört habe zu spielen " dann aber mehrere Rückfälle hatte ?

So würde ich es zumindest nennen. Du kannst es auch gerne so sehen das ich die ganze Zeit spiele und nur
die spielpausen länger sind.

Ich empfinde es eben so weil mein leben sich dem spiel an sich nicht mehr widmet. Also ich kann meine Probleme
wieder gut mit sport kompensieren und mit meiner frau eig alles bequatschen, wobei ich ihr das jetzt aber nicht erzählt
habe um sie nich unnötig zu belasten, das geld ist ohnehin weg.

Also ich habe jetzt null drang das geld wieder zurück zu gewinnen, was ich während dem spielen allerdings schon
hatte und es ist eben nichts mehr was mich extrem belastet solange es sich nicht monatlich wdh.

Ich finde ein jahr nicht spielen ist ein jahr Abstinenz weil man sein Leben ja auch komplett anders gestaltet und sich
ganz neue hobbys und wege aufbaut. Das ändert der eine tag spielen dann auch nicht.


Du kannst es aber auch gerne spielpause eines nassen spielers nennen, keine Ahnung.

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Wieder Rückfall..
« Antwort #8 am: 19 Dezember 2017, 13:02:02 »
Hi Zero!

Ja, ich finde es zum Schmunzeln, dass jemand sagt, er hätte mit etwas aufgehört - im gleichen Satz aber erkennbar ist, dass es mehrfache Ausnahmen gab.
Es gibt im Rahmen dieses einen Satzes also Wiedersprüche.

Aber - Du hast den Rest ja ausführlich geschildert.

Egal ob Rückfall oder nicht - sowohl die 6 Jahre, als auch noch einmal das eine Jahr, kann Dir keiner mehr nehmen!

Weisst Du ... Spielsucht ist nicht nur die reine Suchtausübung.
Das weisst Du auch und hast Dir z.B. einen Ausgleich mit dem Sport geschaffen.
Was aber hast Du in Dir verändert?

Eine Facette - mit ausdrücklicher Betonung auf "eine" - hast Du nicht abgelegt?!
Du verheimlichst das Spielen vor Deiner Frau.
Begründen tust Du dies, indem Du sagst, dass Du sie nicht belasten möchtest.
Sicherlich hat diese Aussage auch ihren Wahrheitswert.
Aber eigentlich geht es doch gar nicht um sie - es geht um Dich!
Du weisst, dass Du sie angelogen hast und nun auch weiter anlügst.
Wie fühlst Du Dich dabei?
Ergänzt es das schon vorhandene Gefühl ein "Versager" zu sein?
Machtlos gegen das Bedürfnis zu spielen?

Wohl gemerkt - ich sage garantiert nicht dass Du ein Versager bist!
Es geht mir nur um Dein Gefühl und die Hintergründe es Deiner Frau nicht zu sagen!

Zitat
Ich empfinde es eben so weil mein leben sich dem spiel an sich nicht mehr widmet.

Ja gut! Akzeptiert.

Wenn sich Deine Leben nicht mehr um das Spielen dreht, so frage ich mich, wieso hälst Du dann daran fest?
Du weisst, dass Du das Spielen nicht brauchst, um Dein Leben zu meistern.
Das hast Du Dir ja bewiesen!

Wieso gehst Du trotzdem in unregelmäßigen Abständen?
Was drängt Dich - was zieht Dich immer wieder in die Hallen?

Welche für Dich lohnende "Gegenleistung" bekommst Du?

Hier im Thread sehe ich, dass Du Dich ziemlich über Dich ärgerst.
Eine "selbstzerstörerische" Gegenleistung ist das...
Was bekommst Du noch?

Hattest Du Äger im Beruf? In der Familie?
Bedrückte dich irgend etwas, was man als Katalysator bezeichnen könnte?


Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.165
Re: Wieder Rückfall..
« Antwort #9 am: 19 Dezember 2017, 13:20:51 »
Hallo Zero,

schön von Dir wieder zu lesen. Ich mag mich nicht an Wortklaubereien beteiligen, ob Spielpause oder Rückfall..., da wirst Du ja Deine Antwort wissen.

Bitte sei eingedenk, daß wir Spielsüchtigen niemals(!) verlorenes Geld wieder zurückgewinnen können!!

Liebe Grüße und schöne 24 Stunden
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

*

Ohne Seele

Re: Wieder Rückfall..
« Antwort #10 am: 19 Dezember 2017, 13:26:27 »
Hallo Zero80!

Ich weiss was du meinst,das ist nicht ausergewöhnlich,kenn das von einem wo in meiner SHG war
Hatt 5j nicht gespielt und jetzt zockt er schlimmer als jemals zuvor,als ob er etwas nachholen müsste,sei vorsichtig, davor habe ich auch Angst das wenn ich wieder anfangen würde schlimmer spielen würde als vor der Therapie wo ich gemacht habe,aber habe keine lust diese scheiße noch mal zu durchleben,deshalb halte ich die Füsse still und hoffe auf das beste!
Weil ich niemals nie sagen würde!

Alles gute und lass den Kopf nicht hängen!

Gruss!

*

Zero80

Re: Wieder Rückfall..
« Antwort #11 am: 19 Dezember 2017, 13:34:34 »
Also als Versager weil ich jetzt spielen war fühle ich mch ganz und garnicht, dafür gibt es genug
andere Qualitäten und Eigenschaften die ich habe...
Weiß aber was du meinst, dieses Gefühl kenne ich auch von damals als ich mir machtlos vorkam und
dachte es nicht mehr da raus zu schaffen. Das liegt aber auch daran das man sich für nix anderes mehr
interessiert ausser fürs spielen und kohle beschaffen und dass dann wieder verspielt.

Das ist jetzt aber ne ganz andere Situation. Wie gesagt meine Lebensinhalte sind heute ganz andere und
dieses Gefühl kommt daher eig nicht bei mir auf. Empfinde es eher als dumm.

Keine Ahnung, habe mir diese Fragen auch schon gestellt aber es gibt nichts..

Es scheint mir eher ein finanzielles Problem zu sein, als ich zb 2k netto verdiente,
hat mich das null interessiert.

Kann das sein oder unmöglich ? Schreibe später weiter muss jetzt los erstmal..

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Wieder Rückfall..
« Antwort #12 am: 19 Dezember 2017, 14:45:40 »
Hi Bublik!

Ich nehme mir Deine Kritik zu Herzen!

Allerdings weiß ich nicht wirklich, was Du meinst ...

Was meinst Du mit Provokation?
Den "Lügner"? Den "Verlierer"?
Mir geht es nicht darum, jemanden damit fertig zu machen.
Wir basteln uns unsere Realität doch nun mal alle so zusammen, dass wir damit umgehen können.
Da ist es wichtig, auch einmal eine Sicht von außen zu erhalten.
Wenn jemand sagt: "Meine Frau weiss nichts davon!", dann ist dies eine Beschönigung der Realität.
Rein faktisch - vollkommen emotionslos jetzt von mir eingebracht - hat derjenige seine Frau belogen. Er hat wahrscheinlich gemeinsames Geld verspielt und damit seine Frau um ihren Anteil betrogen.
Na klar klingt das hart.
Was würde es denn bringen, dies weiter zu verharmlosen?
Alles, was hier geschrieben wird, geschieht aus freien Stücken.
Wenn Zero dieses Satz also schreibt, dann weiss er ganz genau ... "das ist nicht wirklich korrekt von mir".
Da sind einige Dinge in seinen Beiträgen, die sich um solche "Feinheiten" drehen.
Er ist sich ihrer alle bewusst!
Und doch ist da auch eine Hemmschwelle ... Mensch ... wie doch wohl bei jedem von uns ... sich tiefer damit zu beschäftigen :-)

Mir gefällt auch seine letzte Antwort.
Merkst Du, wie es im Oberstübchen gerattert hat? Liest Du auch den Ernst zwischen den Zeilen?

Wenn ich also mit einigen Worten provoziere, dann mache ich das nicht um einen Konflikt zwischen dem Gesprächspartner und mir hervor zu rufen, sondern um sein Nachdenken anzuregen über die Dinge, die ihn gerade bewegen.

Zitat
Dadurch wird ein Gespräch oft in die falsche Richtung gelenkt.

Ich darf es umformulieren?
Dadurch wird ein Gespräch oft in andere Bahnen gelenkt.

Ich vermeide hier ausdrücklich das Wort "falsch".
Und ja natürlich versuche ich das Gespräch ein wenig zu lenken.

Ganz allgemein gesprochen: Was bringt es, wenn hier jemand seine Opferrolle auslebt?
Was bringt es, wenn er sich in Selbstmitleid ertränkt?
usw.

Mir ist es - jetzt wieder konkret - vollkommen Schnuppe, ob jemand 800 oder 8.000 € verspielt.

Das Problem ist - derjenige hat gespielt.
In diese Richtung "muss" das Gespräch geführt werden mMn.

Zitat
und sehe Dich nicht als Maßstab für Suchtbewältigung
Echt jetzt?
Sei Dir gewiss, dass wir uns immer auf Augenhöhe befinden.
Es ist nämlich vollkommen egal, wie lange jemand spielfrei ist, wir sind alle immer nur einen Schritt vom nächsten Spiel entfernt.

Ich hätte nichts davon, hier jemanden klein machen zu wollen.

Weißt Du, worüber ich mich freue?
Es sind die wenigen Momente, in denen jemand seine Zufriedenheit preis gibt, dass er Abstand vom Spielen genommen hat und sein Leben wieder eigenbestimmt "meistert".
Da geht mir dann das Herz auf ...

Boah ... wo ist der Knopf um meinen "Rechtfertigungsmodus" auszuschalten ...

Noch einmal: Ich nehme Deine Worte absolut ernst.
Und ... jetzt bitte nicht lachen ... ich lese mir gerade einen Leitfaden zum Thema "Kommunikation" durch ...

@Zero

Es ist gut, dass Du Dich nicht als Versager fühlst.
Ja, ich habe es damals auch gefühlt und ich habe sogar mit diesem Gefühl gespielt - es ausgekostet.
"Genug andere gute Qualitäten und Eigenschaften ..."
Cool  ;D
Ich wusste lange gar nicht wie wichtig dieses Bewusstsein ist!

Nein, Zero ... es ist alles Andere als "dumm", dass Du gespielt hattest.
Wenn jemand etwas nie gelernt hat und damit keine anderen Wege kennt mit etwas umzugehen, dann verbleibt er gerne in dem Muster, welches er bereits kennt.

Dieses "etwas" versuchst Du ja gerade heraus zu finden und das zeugt davon, dass Du Dein Oberstübchen benutzen kannst und willst!

Zitat
Es scheint mir eher ein finanzielles Problem zu sein, als ich zb 2k netto verdiente

Ich glaube, da kratzt Du dann aber nur an der Oberfläche.
Darunter liegt wahrscheinlich etwas ganz anderes?
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Zero80

Re: Wieder Rückfall..
« Antwort #13 am: 19 Dezember 2017, 15:36:33 »
Bzgl meiner frau, leider ist der beitrag auf den du dich beziehst gelöscht, habe ihn
leider nicht gelesen.

Also ich habe kein gemeinsames geld verspielt, hatte eig knapp 4000 fürn neues Motorrad im
sommer zusammen.
Dann aber umzug, kaution, gerade keinen job usw waren es nur noch 1200 jetzt...

Habe also niemanden belogen mmn. Habe ihr ganz normal die Hälfte der miete und nk bezahlt wie
sonst auch und einfach nur mein Motorrad in der Hoffnung das geld wieder etwas aufzustocken,
nach hinten verschoben.
Was also hätte es für einen sinn ihr das zu erzählen in deinen Augen wo ärger dann vorprogrammiert ist
Und es rückgängig nicht mehr zu machen ist ?

Damit belaste ich sie am ende nur unnötig. Evtl schütze ich mich damit auch selbst unx will jetzt durch
Den einen tag keine 8 jahre beziehung im schlimmsten Fall zerstören. Oder mich in eine Situation bringen
die mich dann ,,zwingt" wieder das geld zurück zu holen.

Wie auch immer, sie hat dadurch keinen schaden. Hätte aber eine Belastung wenn ich es erzählen würde
« Letzte Änderung: 19 Dezember 2017, 16:04:15 von Zero80 »

*

Zero80

Re: Wieder Rückfall..
« Antwort #14 am: 19 Dezember 2017, 16:28:30 »


Zitat
Es scheint mir eher ein finanzielles Problem zu sein, als ich zb 2k netto verdiente

Ich glaube, da kratzt Du dann aber nur an der Oberfläche.
Darunter liegt wahrscheinlich etwas ganz anderes?



Es ist halt so, ich habe leider nur nen Bauberuf gelernt, habe aber absolut keine
lust mehr aufm bau zu arbeiten.

Das Problem daran ist dass dann nur noch helferstellen über zeitarbeit bleiben mit
nem Nettolohn von ca 1100 €.

Damit kann man seine Miete zahlen ja, essen auch wenn man bisschen preise vergleicht,
aber viel mehr kann man damit kaum machen, sprich - man kommt einfach auf keinen grünen
Zweig.
Zumal ich auch noch schulden habe aus der zeit in der ich täglich gezockt habe.

Hatte in berlin zuletzt was in dauernachtschicht mit knapp 2000 netto wo ich wirklich
garnicht auf die idee kam das geld zu verzocken..
Ich konnte damit gut leben, konnte was weglegen, bei mir wie gesagt fürn motorrad und
konnte bisschen was zurückzahlen. Alles wunderbar.

Wenn ich aber für 1100 arbeite scheint mir alles so ausweglos. Ich traue mich nicht ein
kind in die welt zu setzen obwohl meine frau gerne würde, ich kann mir weder urlaub leisten, noch was weglegen, noch irgendwie was abbezahlen.
Es ist irgendwo ein deprimierender zustand, der mich allerdings nicht depremiert da ich
mir daran nicht die schuld geben kann, es ist einfach ein politisches problem das mmn
jeder der arbeitet zumindest mal 1500 € verdienen sollte um ein einigermaßen normales
leben führen zu können.

Ich hab mich halt damit arangiert dass ich eben den sport für mich gefunden habe und so
eig kaum was vermisse und mit dem geld rumkomme. Aber richtig zufrieden bin ich mit der
situation natürlich dennoch nicht. Aber es ist eben schwer da irgendwie rauszukommen.

Müsste vielleicht nochmal eine ausbildung anfangen, bin jetzt 37, keine ahnung ob ich die
überhaupt so einfach bekommen würde und da hätte ich dann ja auch 3,5 jahre noch weniger
kohle erstmal.
Danach dann mit ü 40 und gerade erst ausgelernt was neues zu finden wäre sicher auch nicht
so einfach..

Naja und dann hat man halt auch schonmal öfter 1000 gewonnen was mir jetzt erstmal gut
weitergeholfen hätte. Der Traum vom schnellen Geld.
(Bei den betägen natürlich für den kleinen mann  :P )

Aber jetzt so dass ich irgendwelchen ärger zu hause, oder ähnliches damit vergessen
will ist es zur zeit definitiv nicht, dann eher so dass mich die allgemeinsituation nicht
gerade rosig stimmt. Das kann ich aber wie gesagt mit täglichem sport eig ganz gut komprimieren das ich nicht irgendwie schlecht drauf bin deswegen.
« Letzte Änderung: 19 Dezember 2017, 16:31:18 von Zero80 »

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums