Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Ärgere mich so sehr über mich selbst!

  • 29 Antworten
  • 1606 Aufrufe
*

Offline Wolke

  • *****
  • 594
Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #15 am: 15 Juni 2020, 11:03:57 »
Moin,

schnell und konsequent gehandelt,sehr gut!!

LG Wolke

Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #16 am: 16 Juni 2020, 17:56:13 »
An die Admins:
Wenn es dort besser aufgehoben ist, kann der Thread auch in den Tagebuch-Bereich verschoben werden.

Was sind denn so Erfahrungen mit Trustly und der Schnelligkeit bei Kontobelastungen? Ich habe am Freitag mit denen wo was eingezahlt, aber dann gleich wieder ausgezahlt (mit leichtem Gewinn). Die Auszahlung ist schon auf dem Konto, die Einzahlung nach fast 5 Tagen immer noch nicht belastet. Wie realistisch ist die Hoffnung, dass die mich "vergessen" haben? Wäre schön, würde meinen Verlust von Freitag doch eindämmen ;)

Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #17 am: 16 Juni 2020, 18:19:45 »
Also eigentlich ist doch trustly genauso wie Sofortüberweisung direkt vom Konto weg?! Oder täusch ich mich da?

Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #18 am: 16 Juni 2020, 20:16:06 »
Also eigentlich ist doch trustly genauso wie Sofortüberweisung direkt vom Konto weg?! Oder täusch ich mich da?

Hoffnung hat sich schon zerschlagen. Ging vom Baukonto weg, Auszahlung ging aufs Girokonto. So ärgerlich es ist, zumindest kann mir das jetzt nicht mehr passieren...

Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #19 am: 20 Juni 2020, 19:32:41 »
Zwischenfazit:

Gespielt habe ich die Woche seit meinem Black-Out nicht. Es hat mir auch nicht gefehlt. Krass war, mit wie viel Werbung hinsichtlich Glücksspiel man zugeballert wird, wenn man mal bewusst darauf achtet. Da kam, wie geschrieben, kein Verlangen auf.

Direkt überrascht hat mich das aber auch nicht und es ist auch nichts, was ich jetzt als großen Erfolg feiern möchte. Schließlich war ich bisher nach großen Verlusten stets einige Zeit geheilt. Ich denke hier war es ein wichtiger Schritt, dass ich mir die Möglichkeit mit dem Online-Banking genommen habe. Damit sollte ein Kontrollverlust nicht mehr möglich sein.

Ein Punkt mit dem ich mich noch schwer tue: Viele von euch schreiben, dass man die Verluste abschreiben muss. Das ist mir noch nicht gelungen. Nach gut einer Woche vielleicht auch etwas viel verlangt... Aber: Ich versuche mir immer wieder bewusst zu machen, wie gut es mir geht. Ich denke dieses Bewusstsein ist ein wichtiger Schritt, um nicht wieder in Versuchung zu geraten dem vermeintlichen "GLÜCK" hinterherzulaufen.

Geholfen hat mir auch, sich in das ein oder andere Schicksal hier einzulesen. Zu bemerken, dass andere Leute sicher schlimmeres durchgemacht haben, es aber auch immer weitergeht, wenn man es will. Danke dafür und ein schönes Wochenende!

Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #20 am: 20 Juni 2020, 19:49:26 »
Hi Nixgelernt. Es lohnt sich jetzt, solange du stark und willens bist, dir möglichst viele Hürden einzubauen. Hürden, die dir eine Einzahlung erschweren oder gar verunmöglichen. Sie ganz ehrlich zu dir selbst und lasse dir keine Hintertüre offen. Also betblocker oder gamban installieren. Es lohnt sich!

Verlust tut weh, das dauert eine Zeit. Eigentlich ist es ähnlich wie wenn man sich von einer geliebte Person trennt. Es tut weh, man trauert, weint, durchläuft die Phasen. Und man kommt in Versuchung, das ganze rückgängig zu machen. Das sind dann die betrunkenen Nachrichten um 3Uhr morgen bei der Ex, für die man sich schämt. ODER EBEN DIE EINZAHLUNG IN EIN CASINO.

Auch mein Rat ist, nach vorne zu schauen und den Verlust abzuschreiben. Die mentale Aufarbeitung geht aber nicht so schnell. Ich finde es auch okay, sich darüber zu ärgern. Ich habe einen Scheiss gemacht und Geld verlocht. Das ärgert mich, auch heute noch. Aber ich versuche auch ganz bewusst mir die Situationen vor Augen zu halten, wo ich wieder viel Geld beim Zocken verloren habe. Und es nicht wert ist, den Verlust so wieder aufzuholen.
Bleib stark...

Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #21 am: 20 Juni 2020, 20:52:25 »
Zitat
Ein Punkt mit dem ich mich noch schwer tue: Viele von euch schreiben, dass man die Verluste abschreiben muss. Das ist mir noch nicht gelungen. Nach gut einer Woche vielleicht auch etwas viel verlangt.

Ja, ist es, vor allem auch deshalb weil man nichts anderes möchte.

Selbst ich konnte nicht so einfach los lassen. Dieser Prozess hat knapp 6 Monate gedauert und in 10 Tagen ist das nu 1 Jahr her. Alles braucht seine Zeit und man sollte sich nicht selbst unter Druck damit setzen.

Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #22 am: 30 Juni 2020, 09:19:06 »
Wollte mich mal wieder melden.

Verlangen zu spielen verspüre ich keines. Habe momentan auch viel um die Ohren, dass eigentlich auch keine Gedanken daran aufkommen. Wenn doch mal wieder Langeweile aufkommt, sollte ich mir genügend Barrieren in den Weg gelegt haben.

Auch generell geht es mir in der Zwischenzeit etwas besser, die Gedanken an den Verlust werden weniger. Ich merke aber, dass ich seit meinem Aussetzer noch sparsamer als sonst war und auf Ausgaben verzichtet habe - unterbewusst nach dem Motto: "Hast Scheiße gebaut, das gibt es jetzt vorerst nicht".

Nachdenklich stimmt mich ein Traum von heute Abend. Saß in der Spielhalle und habe 20 EUR gespielt und am Ende 32 EUR gewonnen. Ich war halt noch nie in der Spielhalle und kann mir auch nicht vorstellen dahin zu gehen. Aber so ganz hat mich der Gedanke ans spielen wohl noch nicht losgelassen, auch wenn ich ihn im Alltag gut im Griff habe.

Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #23 am: 05 Juli 2020, 16:18:05 »
So... Habe heute meinen "privaten Monatsabschluss" für den Juni gemacht und war dadurch noch mal damit konfrontiert was ich da vor einigen Wochen an Geld über den Jordan geschickt habe. Während ich jetzt ca. 1,25 Jahre jeden Monat eine schöne Summe Betrag gespart habe, steht also dieses Mal ein vierstelliges Minus zu Buche. Denke aber, dass damit ein weiterer Schritt getan ist, den Verlust hinter mir zu lassen und damit abzuschließen.

Unter der Woche waren keine Gedanken Richtung spielen da. Es ist nach wie vor relativ viel los in der Arbeit und auch beim Fußball ist so langsam wieder mehr los.

Heute merke ich schon, dass aufgrund Langeweile das Teufelchen zwischendrin angeklopft hat. Gegenmaßnahmen waren Radfahren und Lesen, werde jetzt dann noch mal eine Runde Sport machen. In vier Wochen stehen wir Sonntags hoffentlich wieder auf dem Fußballplatz, dann sollte sich das Thema Sonntags-Langeweile gegeben haben.

Zumindest habe ich heute (wenn auch auf andere Art und Weise) gemerkt, dass meine Hürden Wirkung zeigen. Habe mir eigentlich angewohnt Anfang des Monats, einen gewissen Betrag vom Girokonto auf das Baukonto zu überweisen. Wollte ich heute aus alter Gewohnheit auch machen, musste dann aber feststellen, dass ich online ja nix mehr überweisen kann  ;)

Wünsche euch alles Gute!

Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #24 am: 05 Juli 2020, 21:59:06 »

Ein Punkt mit dem ich mich noch schwer tue: Viele von euch schreiben, dass man die Verluste abschreiben muss. Das ist mir noch nicht gelungen. Nach gut einer Woche vielleicht auch etwas viel verlangt...


Moin nixgelernt,

das kommt irgendwann, aber sicherlich nicht nach einer Woche und auch nicht nach einem Monat. Dieses Gefühl, viel Geld verzockt zu haben, kann wohl niemand nachempfinden, der das selbst nicht erlebt hat. Ich bin was die Einstellung zum Geld anbelangt ähnlich wie du - ich gönne mir selten etwas und spare mein Leben lang und baue momentan auch ein Haus um. Und dann so dumm zu sein, innerhalb kürzester Zeit einen mittleren vierstelligen Betrag zu verballern, tut unglaublich weh. Inzwischen ist es bei mir über ein Jahr her und ich ärgere mich immer noch, aber dieses fürchterliche Gefühl ist inzwischen zum Glück gewichen und ich denke nicht mehr zu oft daran. Die Zeit heilt alle wunden, aber es braucht Zeit. Wichtig ist nur, dass es dein letzter Blackout war. Wie bei mir ist bei dir die finanzielle Situation ja trotzdem noch gut - und aufs Leben gesehen ist es doch ein recht kleiner Betrag - wie gesagt, es muss halt jetzt dabei bleiben :)

Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #25 am: 05 Juli 2020, 23:13:40 »

Wie bei mir ist bei dir die finanzielle Situation ja trotzdem noch gut - und aufs Leben gesehen ist es doch ein recht kleiner Betrag - wie gesagt, es muss halt jetzt dabei bleiben :)

Danke für dein Feedback. Habe mir gerade deine Beiträge durchgelesen, finde mich da in ein paar Ansichten auf alle Fälle wieder. Letztlich ist mit deinen Schlussworten im Post alles gesagt  :)

Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #26 am: 23 Juli 2020, 21:01:22 »
Hallo.

Habe mir ja vorgenommen regelmäßig zu posten, als Art Selbstkontrolle.

Momentan habe ich kein Verlangen zu spielen. Und ich glaube das bleibt auch so, entferne mich im Kopf immer weiter vom Traum der "schnellen Mark". Das war glaube ich immer mein größtes Problem, zu glauben mit wenig Aufwand viel Geld bekommen zu können. Stattdessen habe ich mit wenig Aufwand viel Geld über den Jordan geschickt - und das wird nicht mehr passieren.

Ich habe auch viel mitgelesen. Sind zum Teile schon Schicksale dabei, die mich berühren. Leute, die über Jahrzehnte ihr Geld verspielt haben. Oder die beiden Frauen, die sich mit spielsüchtigen Männern rumschlagen müssen. Das sind schon Beispiele, die mich aufhorchen lassen. Ich bin jetzt an einem Punkt, an dem ich mit einem Schlussstrich wahrscheinlich ein sorgenfreies Leben hinbekomme. Das und nichts anderes zählt.

Euch allen, vor allem den beiden Frauen die für das was ihnen ihre Männer einbrocken selbst gar nix können, wünsche ich alles Gute!
« Letzte Änderung: 23 Juli 2020, 21:06:00 von nixgelernt »

Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #27 am: 27 Juli 2020, 15:39:19 »
Ich hab auch nixgelernt. Ich dachte ich hätte meine Verluste letztes Jahr hinter mich gebracht und käme zurecht. Einen Monat nachdem ich hier geschrieben habe ca. Habe ich wieder gespielt. Und es wäre egal gewesen ob ich da was gewonnen hätte, weil es aufgrund der Verluste sich niemals ausgeglichen hätte. Die Verluste kamen mir dann wieder in den Sinn.
Ich kenne diese Blackouts. Bin nur froh, dass ich keine Möglichkeit mehr habe etwas online einzufahren.
Bei meinem jetzigen Rückfall ging es glaub ich anfangs nicht um Geld sondern ich wollte das Gefühl wieder haben, dass ich bei einem Gewinn hatte... daraus wurde wieder " ach das kann ich doch wieder reinspielen" und dann scheiße ich muss das wieder reinspielen sonst wird es eng.
Daraus wurde: guck wieder hier auf der Seite, das hat dir geholfen, es ist gut wenn man sich austauscht, es ist gut wenn jemand die eigenen Worte kritisch reflektiert und einen auch mal festnagelt.
Ich wünsche Dir viel Glück und vie Kraft. Vergiss nicht was Du hier geschrieben hast, bleib hier aktiv auch wenn es scheint es sei alles gut.
Es ist ein gnadenloser Teufel der einem plötzlich wieder ins Gesicht springen kann, diese Glückspielsucht. Das habe ich jetzt zum dritten Mal gemerkt.

*

Offline Olli

  • *****
  • 3.621
Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #28 am: 27 Juli 2020, 16:32:39 »
Hi!

Zitat
Bei meinem jetzigen Rückfall ging es glaub ich anfangs nicht um Geld sondern ich wollte das Gefühl wieder haben, dass ich bei einem Gewinn hatte...

Absolut richtig erkannt! Beim Glückspiel, so wie wir es betreiben, geht es ausschließlich um Gefühle!
Auch was Du anschließend schreibst, beruht wiederum nur auf das Ausleben von Gefühlen. Die "Logik" wird zurechtgebogen, damit wir uns unser Handeln selbst rechtfertigen können.

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Ärgere mich so sehr über mich selbst!
« Antwort #29 am: 27 Juli 2020, 17:47:31 »

Ich wünsche Dir viel Glück und vie Kraft. Vergiss nicht was Du hier geschrieben hast, bleib hier aktiv auch wenn es scheint es sei alles gut.
Es ist ein gnadenloser Teufel der einem plötzlich wieder ins Gesicht springen kann, diese Glückspielsucht. Das habe ich jetzt zum dritten Mal gemerkt.

Für mich ist es mittlerweile ein Ritual geworden immer mal wieder hier reinzuschauen. Denke das ist auch eine Art Schutzmechanismus.

Wie geschrieben, sind schon einige Schicksale die einem an die Nieren gehen - das sind momentan meine STOP-Schilder.

Wobei ich mich erst über den Berg sehe, wenn ich in 2-3 Jahren sagen kann, dass nix mehr in die Richtung passiert ist. Momentan juckt es mich nicht. Merke eher, dass ich mich, wie gestern, über Werbung etc. ziemlich aufregen muss. Wenn es doch mal einen schwachen Moment gibt, sollten meine Barrieren groß genug sein.

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums