Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Wie konnte mir das nur passieren....

  • 18 Antworten
  • 866 Aufrufe
Wie konnte mir das nur passieren....
« am: 22 Dezember 2018, 19:22:39 »
Hallo Gemeinde. Pünktlich zu Weihnachten beende ich mein Casinoleben und schreibe einiges an Lehrgeld auf die Casinokontos des Web. Bisher sagte ichmer das es nur dort geparkt ist und der Tag kommen wird an dem ich zurück bei Null bin. So war es fast und doch kam die Ungeduld gefolgt von maßlosem Kontrollverlust wieder über mich sodass ich innerhalb von 5 Minuten noch viel tiefer gesunken bin wie je zuvor. Damit ist schluss und das Geld ist dem Casino überschrieben. Zeit meine Therapie zu nutzen um auch nie wieder auf dumme Ideen zu kommen. Wenn jemand Fragen hat stellt diese bitte gerne. Ich versuche sie bestwissend zu beantworten.
Eine Frage die ich habe wäre, ob mittlerweile eine Nachricht aus München zum Chargeback für Sofortüberweisungen bekannt ist. Ich habe soetwas gelesen. Ansonsten sind wirklich alle Chargeback Erfahrungen via Paypal bei euch so erfolgreich verlaufen?
Paar Fragen noch an euch. Wie geht es euch so mit der Abstinenz? Wie kommt ihr mit der Akzeptanz für Verlorenes klar? Ich kann mir das alles noch nicht vorstellen. Aber ich will kämpfen! Freue mich auf Antworten.

Re: Wie konnte mir das nur passieren....
« Antwort #1 am: 22 Dezember 2018, 19:44:48 »
Hallo Loichte..

Ich fang mal von hinten an..

Kampf.. Kämpfen.. Da hast Du schon verloren..

Kapitulation.. Kapitulieren.. Akzeptieren das es eine Macht gibt gegen welche ich nicht ankommen kann..

Gelassen.. Gelassenheit.. Dinge hinzunehmen welche ich nicht ändern kann..

Akzeptieren.. Akzeptanz.. Verlust des Geldes..
Verlust der Zeit.. Verlust meines Lebens..

Was gestern war ist vorbei.. Was heute ist kann ich bestimmen, gestalten.. Was morgen kommt weiß ich nicht.. Nur für heute..

Ich lasse mich nicht mehr bestimmen von der Sucht, ich habe ihr die Macht genommen über mich zu entscheiden.. Ich lebe und arrangiere mich mit ihr in dem sie keinen Raum mehr bekommt.. Ich Schütze mich vor ihr durch eigens aufgestellte Sicherheitsvorkehrungen..

Neue Inhalte finden an Stelle des Spiels in meinem Leben Platz.. Hobbys, Unternehmungen bis hin zur Lebenseinstellung..

Kommt auch mal der Suchtdruck, hinterfrage ich mich.. Eine Antwort gibt es immer..
Meine Notfallkoffer.. Familie, Freunde, Shg bis hin zu Foren...

Zu allen anderen Themen kann und möchte ich mich nicht äußern..

Re: Wie konnte mir das nur passieren....
« Antwort #2 am: 22 Dezember 2018, 22:24:26 »
Hallo Loichte..

zum Thema Chargeback brauchst Du vor allem ein: Viel Geduld, hier in Ruhe einmal alles durchzulesen, was über das Thema geschrieben wurde. ::)
.
Geduld ist auch gefragt, wenn Du aufrichtig Dich Deiner Sucht stellen willst.

Viele Spieler schaffen es nicht, beim ersten Anlauf abstinent zu werden oder zu bleiben.

Davor steht die Akzeptanz, und wer aufhört zu Kämpfen kann kapitulieren.

Begriffe, die ich in der Selbsthilfegruppe gelernt habe.

Aber ohne das Eingeständnis des Kontrollverlustes, was Du ja getan hast, ist ein Erkennen der möglichen Krankheit Spielsucht nicht möglich.

Es ist wahrscheinlich so, daß Du zuerst an der Abstinenz, und dann , wenn Du bereit bist, aufrichtige Hilfe anzunehmen,

werden sich auch Deine Finanzen wieder regeln können.


Ich verweise hier gerne auf das Servicetelefon, - oben rechts auf der Seite.

schöne 24 Stunden
Andreas


Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

*

Offline taro

  • ****
  • 197
Re: Wie konnte mir das nur passieren....
« Antwort #3 am: 22 Dezember 2018, 23:04:03 »
Moin Loichte,

Akzeptanz für verlorenes Geld, diese Frage habe ich mir nie gestellt.
Für das unfassbar pralle Leben das nach dem Spielstop auf mich wartete bin ich so unfassbar dankbar. Wenn das verspielte Geld der Preis dafür war, so war das ein echtes Schnäpchen.

Ich bin sicher, auf Dich wartet auch Dein Leben für das Dein verspieltes Geld ein äusserst günstiger Preis ist, musst es Dir nur nehmen, mit beiden Händen.

Taro

Re: Wie konnte mir das nur passieren....
« Antwort #4 am: 23 Dezember 2018, 07:06:11 »
Oh hallo Nutella.

Danke für den Einstieg. Das sind tolle Worte die du da schreibst. Diese Ansichten hatte ich mir dank meiner Therapie auch erarbeitet und doch war ich leider nicht achtsam genug um stabil zu bleiben.

Doch jetzt will ich es umso mehr. Das Leben genießen. Wieder mehr wahrnehmen und mit Freundn treffen.

Nutzt du für den Schutz gegen Glücksspiel im Internet irgendwelche Software damit nicht permanent irgendetwas aufleuchtet oder bist du schon so sicher, dass es dich nicht mehr stört?

Meinen Notfallkoffer werde auch ich jetzt vegrößern!

Re: Wie konnte mir das nur passieren....
« Antwort #5 am: 23 Dezember 2018, 07:16:00 »
Danke Andreasg,

genau so ist der Plan. Das ich Geduld brauche habe ich schon erfahren und jetzt benötige ich noch umso mehr. Wenn dann die finanzielle Schieflage vorerst geklärt ist erhoffe ich mir ein zum Teil ruhigeres Leben. Die schlaflosen Nächte sollen enden.
Wie gesagt ich werde mich jetzt voll und ganz weiter der Therapie widmen um weiter an der Abstinenz zu arbeiten.

Ich habe auch keine Lust mehr verzweifeltes Glücksspiel zu etreiben  :-\

Danke für deine Antwort. Das ServiceTelefon werde ich mir merken!

Re: Wie konnte mir das nur passieren....
« Antwort #6 am: 23 Dezember 2018, 07:18:57 »
Hallo Taro,
danke für deine Worte. Leide habe ich so viel verspielt, dass ein pralles Leben ziemlich lange auf mich warten muss. Aber wenn es mir danach dann besser geht und ich wieder Geld schätzen kann stelle ich es mir genau so vor wie du es beschreibst. Sorgenlos
Das ist mein Ziel !
Früher hatte ich nie Probleme mit Geld, im Internet ist dieses in meinem Kopf einfach wertlos geworden  :-[

Re: Wie konnte mir das nur passieren....
« Antwort #7 am: 23 Dezember 2018, 07:43:10 »
Guten morgen Loichte..

Mein Interesse galt nur den Spielhallen Automaten.. Mit OC habe ich Gott sei Dank nie was am Hut gehabt..

Schau mal hier.. Unter anderem sind hier auch links zu diversen sperrsoftware aufgeführt..
http://www.forum-gluecksspielsucht.de/forum/index.php?topic=3167.0

Da Du sicherlich Online Banking nutzt, sollte auch in dieser Richtung etwas von Dir unternommen werden.. Hier können Partner / Angehörige z.b nur noch Zugriff auf deine Daten haben durch Passwort Wechsel..

Limits können mit gemeinsamen vereinbarungen der Bank und Dir gesetzt werden.. Zugangsdaten von vertrauten Personen verwaltet, so daß wichtige Überweisungen nur gemeinsam getätigt werden können..

PayPal wird sich eh von allein erledigen falls ein chargeback deiner seits ansteht.. Da werden sich mit Sicherheit noch User bei Dir melden.. Ist nicht mein Fach.. ;)

Es sind nur kleine Hilfestellungen und da Du scheints schon Therapie Erfahrungen hast, gibt es sicher einiges woran Du wieder anknüpfen kannst..

Deine Erfahrungen und die der User hier und denen aus einer Shg zeigen Dir bestimmt noch einige Wege auf welche Dir dienlich sein können..

Loichte.. Ich möchte noch ergänzen..
Ich bin seit mehr als 30 Jahren Spielsüchtig.. Es gab spielfreie Jahre / Monate und es gab Rückschläge.. Aus allem habe ich immer wieder neu gelernt.. Neue Wege aufgestellt, den Koffer mehrmals ausgemistet und neu gepackt bis hin dass Hintertürchen neu verschlossen wurden..

Was dennoch gefehlt hat, war die absolute Abstinenzentscheidung, welche nur mit halben Herzen getroffen wurde.. Auch bei mir hat es ehrlich gesagt sehr lange gedauert heute da zu stehen wo ich jetzt bin..

Sei es die vielen Antworten der User Menschen aus den Shg Gruppen und meiner eigenen Veränderung zur Verhaltensweise..
« Letzte Änderung: 23 Dezember 2018, 07:56:52 von nutella »

*

Offline taro

  • ****
  • 197
Re: Wie konnte mir das nur passieren....
« Antwort #8 am: 23 Dezember 2018, 09:36:09 »
Moin Loichte,

für den Beginn  des prallen Leben war kein Geld erforderlich. Zeitweise weit weniger als das Existenzminimum.
Egal wieviel Geld Du verspielt hast, wenn Deine Schulden nicht mit Straftaten zusammenhängen bist Du in 7 Jahren glatt durch die Insolvenz.
Ich habe nach 4 Jahren im Alter von 28 Jahren meine Fachabitur gemacht. Ich erhielt nur den verminderten Satz, meine Einstweilige Verfügung gegen die Behörde und mein Gerichtsverfahren beim Oberverwaltungsgericht habe ich verloren. So hatte ich nach Abzug meiner Fivkosten noch 50 DM im Monat zum Überleben.  Und auch das war 10 Monate möglich im nachhinein eine richtig pralle Zeit, Leben pur.
In dem Jahr bin ich mit einem Minizelt und einem Becher und ohne Geld nach Fehmann gefahren. Dort machten wir drei Tage Urlaub. Auch im Studium machte ich absoluten Low Budget Urlaub. Die Urlaube und die Menschen die ich dabei kennenlernte waren das beste was mir jemals passiert ist.

Geld und Sorgenfrei, das war als Spieler auch meine Denke, heute würde ich sagen, es ist eher anders he r um. Mit der Einschränkung, das ich natürlich meinen Kindern schon ein gesichertes finanzielles Umfeld ermöglichen möchte, habe aber hier die Ahnung das das eher auf meinem alten Denken beruht.

Das Leben wartet auf Dich JETZT nimm es mit beiden Händen.

Taro

Re: Wie konnte mir das nur passieren....
« Antwort #9 am: 24 Dezember 2018, 12:24:56 »
Danke erneut für deine ehrlichen Worte Nutella. Ich werde schauen was sich davon realisieren lässt. Nur eines ist gewiss. Ich habe so einen Bockmist gebaut, dass ich im Leben keinen Cent mehr für Glücksspiel ausgeben möchte. Ich weiß nicht ob ich den Schlag in die Fre..e gebraucht habe aber scheinbar konnte ich nur so aufwachen. Ich habe ja in den letzten zwei Jahren doch nur aus Verzweiflung gespielt. Immer wenn ich mich einloggte hatte ich eigentlich gar keine Lust und doch hatte es mich wieder gefangen mit anfänglichen Erfolgen.
Nunja eventuell können mir jetzt Anwälte zur Schadensbegrenzung in finanzieller Sicht helfen, aber am wichtigsten für mich ist jetzt die Therapie und lebenslange Abstinenz.
Ich werde sicher immer mal ein Update geben.

Re: Wie konnte mir das nur passieren....
« Antwort #10 am: 24 Dezember 2018, 12:32:15 »
Danke Taro für deine Worte
Eine Schuldnerberatung werde ich demnächst aufsuchen und dann kann ich eventuell absehen wie es finanziell weitergehen wird. Ich wäre nicht böse wenn die Privatinsolvenz verhindert werden kann. Sollte aber im Job ein Problem auftretem wird diese unumgänglich sein.
An sich habe ich eigentlich auch ein geiles Leben. Nur mein letzter Kontrollverlust lässt mich kaum noch schlafen, finanziell zerstört in 5 Minuten. Es war absolut unfassbar und die Entscheidung prägt mich fürs Leben. Ich versuche es als Hilfe zu nehmen Geld wieder wertzuschätzen. Der Blick in die Zukunft ist dunkel, aber ich glaube daran, dass es sich wieder bessern kann.
Ich werde berichten denke ich.

Re: Wie konnte mir das nur passieren....
« Antwort #11 am: 26 Dezember 2018, 19:51:15 »
.
« Letzte Änderung: 28 Dezember 2018, 21:33:40 von Loichte »

Re: Wie konnte mir das nur passieren....
« Antwort #12 am: 07 Januar 2019, 20:28:43 »
So ich gebe ein kurzes Update. Spielfrei geblieben bin ich. Scheinbar habe ich mich auch zum Teil durch den erneut finanziellen Schock durch absoluten Kontrollverlust in gewisser Maßen selbst therapiert... Bock habe ich keinen mehr und ich hoffe daa bleibt auch so. Ich hoffe nur, dass ich in Zukunft mit dem Unmut gegenüber Glücksspielwerbubg klar kommen kann. Wie geht ihr damit um? Schaut ihr kein TV und hört kein Radio oder seid ihr schon so gut resozialisiert, dass ihr das Thema nur noch sekundär wahrnehmt. Klar ist es logisch, dass ich es als Betroffener stärker wahrnehme, aber ich würde mich auch freuen wenn mir jemand aus Erfahrung sagen kann, dass es nach längerer Abstinenz wieder abnimmt.
Danke für Rückmeldungen.

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.045
Re: Wie konnte mir das nur passieren....
« Antwort #13 am: 07 Januar 2019, 20:56:37 »
Hi Loichte!

Ich bin ja nun schon etwas länger abstinent.
Ich hörte auf als gerade die Multigamer aufkamen - gespielt habe ich damals an keinem dieser Dinger.
Bei mir mussten sich noch die mechanischen Walzen drehen und die Risikoleiter malträtiert werden.
Auch online war ich nie unterwegs.

Von daher triggern mich die Werbungen nicht.

Aber sie ärgern mich maßlos!
Hat mal jemand von Euch versucht das Kleingedruckte zu lesen?
Ich habe mich mal direkt vor den 48 ´´ TV gestellt (habe zufällig gebügelt als die Werbung kam) und versucht die Zeilen zu lesen.
Gerade den Anfang bekam ich hin - Hinweis auf den GlüStV ... da war es auch schon wieder weg.
Dazu weiße Schrift auf hellem Hintergrund ...
Da legt sich mir der Verdacht nahe, dass er gar nicht gelesen werden soll.
Ich frage mich auch wieso die Werbung erlaubt ist, wenn nur in einem Bundesland Lizenzen vergeben waren?
Ja waren - denn die Lizenzen müssten mit dem Jahr 2018 ausgelaufen sein.
Somit wird - wie ich das verstehe - nun komplett für unerlaubtes Glückspiel geworben.

Ich bin einmal spaßeshalber auf eine der beworbenen de-Seiten gegangen. Es gab in einem anderen Forum einen Hinweis, dass man automatisch auf die Bezahl-Seiten umgelenkt würde.
Nun - dem war nicht so - aaaaaaaber!!! : Es fehlte auf der Seite eine aktuelle Authentifizierung - und konnte gar nicht genutzt werden!
Viel deutlicher konnte die Firma seine wahren Absichten gar nicht hervorheben.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Wie konnte mir das nur passieren....
« Antwort #14 am: 07 Januar 2019, 22:36:30 »
Hallo Loichte,

ich ärgere mich nur, wenn ich Sex seiten im Internet aufmache, und irgend welche Pokerfratzen crienen aus den Pop Ups. Die Psychologen  der Glücksspiel Industrie scheinen zuwissen, was die Sehnsucht antriggert!, Die gegenwärtige Diskussion um die  Sicherheit im Netz sagt: Finger weg von allem Unnützen.  So habe ich es Heute getan, und lieber mich hier im Forum  bewegt.
Liebe Grüße Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums