Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Wirholendeingeld.de

  • 1193 Antworten
  • 88114 Aufrufe
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1095 am: 02 Juli 2019, 04:03:19 »
Wisst ihr was ich nicht verstehe Leute?

Im Glücksspiel Staatsvertrag  ist es klar geregelt dass online Glücksspiel sowie die Zahlungen Mitwirkung unerlaubt zum Glück spielt verboten ist. .Punkt Aus Ende!
  Warum müssen wir und die Richter und die Anwälte da noch diskutieren das ist eindeutig und ganz klar d.h. die Zahlungsdienstleister die Banken sind an der Mitwirkung und Zahlung von unerlaubten Glückspiel beteiligt gewesen damit ist es ein Verstoß gegen das deutsche Gesetz und weil es ein Verstoß ist nichtig und d.h. es muss Rück abgewickelt werden d.h. Einzahlung müssen zurück abgewickelt werden wo ist das Problem ich verstehs nicht die Rechtslage ist hier ganz eindeutig .

Eine einfache Forderung auf ein komplexes Thema. Fordert man aber die korrekte Durchsetzung der Gesetzeslage, müssten wir uns dann nicht jeden Morgen auch dazu verantworten und gemeinsam n Hofrundgang in der jeweiligen JVA machen?

§ 285 Beteiligung am unerlaubten Glücksspiel
Wer sich an einem öffentlichen Glücksspiel (§ 284) beteiligt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu einhundertachtzig Tagessätzen bestraft.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1096 am: 02 Juli 2019, 08:52:04 »
Wisst ihr was ich nicht verstehe Leute?

Im Glücksspiel Staatsvertrag  ist es klar geregelt dass online Glücksspiel sowie die Zahlungen Mitwirkung unerlaubt zum Glück spielt verboten ist. .Punkt Aus Ende!
  Warum müssen wir und die Richter und die Anwälte da noch diskutieren das ist eindeutig und ganz klar d.h. die Zahlungsdienstleister die Banken sind an der Mitwirkung und Zahlung von unerlaubten Glückspiel beteiligt gewesen damit ist es ein Verstoß gegen das deutsche Gesetz und weil es ein Verstoß ist nichtig und d.h. es muss Rück abgewickelt werden d.h. Einzahlung müssen zurück abgewickelt werden wo ist das Problem ich verstehs nicht die Rechtslage ist hier ganz eindeutig .

Eine einfache Forderung auf ein komplexes Thema. Fordert man aber die korrekte Durchsetzung der Gesetzeslage, müssten wir uns dann nicht jeden Morgen auch dazu verantworten und gemeinsam n Hofrundgang in der jeweiligen JVA machen?

§ 285 Beteiligung am unerlaubten Glücksspiel
Wer sich an einem öffentlichen Glücksspiel (§ 284) beteiligt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu einhundertachtzig Tagessätzen bestraft.

Wie sieht es die Gesetzeslage oder die Gerichte, wenn man es nicht wusste?

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1097 am: 02 Juli 2019, 10:03:59 »
Hi!

Es gibt ja diesen Spruch: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

Nun, lt. Herrn Lenné gilt dies hier NICHT!

Das bedeutet also, dass jemanden ein Vorsatz nachgewiesen werden muss, damit er für unerlaubtes Glückspiel belangt werden kann.

Wer also ein CB macht - dann wieder spielt - ein erneutes CB initiert, der handelt im Wissen um die Unerlaubtheit - und damit mit Vorsatz.
Dies ist natürlich nur ein Beispiel.

So ist es also immer ratsam Telefongespräche mit PP oder Inkassos zu verweigern, um sich nicht zu verplappern.

Mittlerweile sehen einige Anwälte - und siehe auch das Urteil des AG München - es so, dass erst durch die Möglichkeit der Zahlungsströme ein unerlaubtes Glückspiel möglich ist, wodurch es egal ist, ob ein Vorsatz existiert oder nicht.

Auch hier bräuchte man eine höchstrichterliche Entscheidung ... Freiwillige vor ... :)
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline lazomi

  • ****
  • 131
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1098 am: 09 Juli 2019, 17:32:36 »
Wie viele Mahnungen bekommt man vom KSP bis sie klagen müssen oder auch nicht?

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1099 am: 09 Juli 2019, 18:05:16 »
Wie viele Mahnungen bekommt man vom KSP bis sie klagen müssen oder auch nicht?

Die können dir theoretisch jeden Tag eine Mahnung schicken, müssen tun sie gar nichts.
Aber in der Regel bekommst du 3 Mahnungen, in der letzten Mahnung steht dann drin, dass ohne weitere Ankündigung er Mahnbescheid beantragt wird, dann bekommst du so nach 3-4 Wochen oder Später je nach Auslastung, Post vom Gericht.

Aber wie gesagt, es ist kein "Muss" zu Klagen, die werden halt nur Druck aufbauen, die kennen auch die Rechtslage, es könnte taktisch Unklug sein den Mahnbescheid zu beantragen.
Wenn Du den Mahnbescheid widersprichst, müssen sie wenn sie das Geld wollen klagen, das ist so aus meiner Sicht das einzige Muss, ansonsten verlieren sie an Glaubwürdigkeit, wenn sie nach einem widersprochenen Bescheid nicht Klagen.
Wenn Du den Bescheid widersprichst, und das Inkassobüro nichts weiter unternimmt, könnte es sein das Du nie wieder was hörst.

Klage einreichen auf Zahlung der Kosten könnten sie theoretisch immer, aber da hat Paypal auch ein Wort mitzureden, kommt halt auch drauf an ob die Forderung zur Eintreibung nur übergeben oder verkauft worden ist.

Bei einem Verkauf der Forderung sagt Paypal: Zahlt uns 3500€ und ihr könnt die 7500€ beim Gläubiger eintreiben ..
Bei einer Übergabe ans Inkasso, bekommen die wohl etwas vom Kuchen ab wenn erfolgreich die Forderung eingetrieben wurde.



Kein Support via P. N.
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1100 am: 09 Juli 2019, 18:11:46 »
@ rofl1312

Also weiterhin entspannt bleiben in Sachen Paypal oder??
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1101 am: 09 Juli 2019, 18:49:17 »
@ rofl1312

Also weiterhin entspannt bleiben in Sachen Paypal oder??

Nein, schreiend im kreis umher laufen.
Kein Support via P. N.
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1102 am: 09 Juli 2019, 18:55:28 »
Dann fang ich mal an weiß aber nicht wie lange Ich es durchhalten kann
???
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

*

Offline lazomi

  • ****
  • 131
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1103 am: 09 Juli 2019, 20:10:19 »
Danke für die deine ausführliche Antwort rofl1312 . 👍
Wenn der Anwalt jetzt auf die erste Mahnung mit verschiedenen Begründungen widerspricht, muss man dann auf die 2. Mahnung auch antworten?
Ich mein der 2. Widerspruch wird ja gleich sein... Dann müsste KSP ja mal auf das Schreiben vom Anwalt reagieren.

Das wird der Anwalt schon wissen aber würde mich mal interessieren...

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1104 am: 09 Juli 2019, 20:35:40 »
Danke für die deine ausführliche Antwort rofl1312 . 👍
Wenn der Anwalt jetzt auf die erste Mahnung mit verschiedenen Begründungen widerspricht, muss man dann auf die 2. Mahnung auch antworten?
Ich mein der 2. Widerspruch wird ja gleich sein... Dann müsste KSP ja mal auf das Schreiben vom Anwalt reagieren.

Das wird der Anwalt schon wissen aber würde mich mal interessieren...


Du hast Widerspruch gegen die Forderung eingelegt, dass genügt, der Widerspruch geht ja gegen die Forderung nicht gegen deren Argumentation.
Die Leute die Geld bekommen, gehen immer davon aus im Recht zu sein, was aber nicht immer der Fall ist.
Du kannst aber musst nicht, der Gegenseite schreiben das du deren Ausführungen zurückweist, und den Widerspruch aufrecht erhälst, somit liegt die Beweislast bei der Gegenseite, du kannst auch erwähnen das du einen Mahnbescheid voll umfänglich widersprechen würdest, denen sollte dann klar werden das du kämpfen wirst, also ganz gechillt wie Al Bundy die Hand in die Hose stecken und abwarten ;).

Wie gesagt, eine gerichtliche Auseinandersetzung wird es dann vermutlich nicht geben weil, Paypal ja noch am Klagen ist, könnte in die Hose gehen für die ;)

Abgesichert bist du auf jeden Fall weil, du Widerspruch eingelegt hast und es sich somit um eine strittige Forderung handelt.
Kein Support via P. N.
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

*

Offline lazomi

  • ****
  • 131
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1105 am: 09 Juli 2019, 20:41:11 »
Ok dann also mal abwarten 👍
Erstmal auf Born hoffen das alles gut geht gegen Paypal.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1106 am: 09 Juli 2019, 20:52:50 »
Der angebotene Vergleich ist ja schon ein Teileingeständnis von Paypal oder ??
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1107 am: 09 Juli 2019, 21:29:36 »
Der angebotene Vergleich ist ja schon ein Teileingeständnis von Paypal oder ??

Das ist ein verzweifelter Versuch doch noch irgendwie an die Kohle zu kommen.
So tun als ob man dem "Schuldner" entgegenkommen möchte, damit die Sache erledigt ist, aber mit einen hinterfo*zigen Gedanken ....
« Letzte Änderung: 09 Juli 2019, 21:31:12 von Rofl1312 »
Kein Support via P. N.
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1108 am: 09 Juli 2019, 23:30:14 »
So sehe ich das auch!!! Wenn PP sich 100% sicher wäre würden Sie dem Kläger doch kein Vergleich anbieten... 🙄!!!

Ich halte auch die Füße still!! Einfach abwarten!! Entweder flattert irgendwann ein Mahnbescheid in‘s Haus oder halt nicht!!

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #1109 am: 12 Juli 2019, 15:59:58 »
Hallo Leute,

melde mich auch mal wieder um einen Zwischenstand durchzugeben:
WHDG antwortet inzwischen relativ zügig bei mir, klar sie haben auch über 5000 Euro an Provision erhalten, welche ich schon überweisen musste...
Nach der neusten Antwort von WHDG sind sie sehr zuversichtlich den Fall zu gewinnen.

Bei mir hat sich bisher kein Inkassobüro oä.gemeldet, nur eine RA Kanzlei namens : KSP Kanzlei Dr. Seegers aus Hamburg, die aber Witzigerweise rund 1100 Euro weniger wollten als ich bei PP CB gemacht habe, von einem Casino kam auch mal eine Mail (Malta, woher auch sonst) die von mir direkt Geld wollten, haben sich aber nie wieder gemeldet.
Ich vermute daher das PP denen die 1100 Euro abgezogen hat oder regressiert, wie auch immer das funktioniert hat.
Nun hat sich og.Anwalt bei mir gemeldet und will über 12 K inklusive seiner Gebühren, WHDG hat aber schon geantwortet, seither kam nichts....bis gestern PP sich direkt an Lenne gewandt hat:
Aufgrund der Rückbuchungen, die einen Verstoß gegen Ziffer 9. und 10. der PayPalNutzungsbedingungen darstellen, kündigen wir hiermit ferner das Vertragsverhältnis mit Ihrem
Mandanten gemäß Ziffer 10.2. der PayPal-Nutzungsbedingungen mit sofortiger Wirkung. Das
PayPal-Konto ist und bleibt für jegliche weitere Nutzung gesperrt.
V.
Schließlich weisen wir auch eventuelle Forderungen Ihres Mandanten zum Ausgleich der
Anwaltskosten nachdrücklich zurück. Vielmehr besteht hier, wie dargestellt, ein wirksamer
Zahlungsanspruch seitens PayPal gegenüber Ihrem Mandanten.
Wir fordern Ihren Mandanten daher nochmals nachdrücklich dazu auf, den negativen Saldo
seines PayPal-Kontos unverzüglich auszugleichen und damit unseren Zahlungsanspruch aus
675 c Abs. 1, 670 BGB in Verbindung mit Ziffer 5.3 sowie Ziffer A4.6. unserer
Nutzungsbedingungen zu erfüllen. Die entsprechenden Inkassobemühungen unsererseits
werden bis zur vollständigen Erfüllung des Zahlungsanspruchs fortgesetzt. Die Einleitung
weiterer rechtlicher Schritte gegenüber Ihrem Mandanten, inklusive der gerichtlichen
Geltendmachung unseres Anspruchs, behalten wir uns vor.


Nun hat Lenne wiederum darauf geantwortet, ihr kennt die Standardschreiben ja bereits.....bin gespannt wie es weiter geht.


Viele Grüße in die Runde!

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums