Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Wirholendeingeld.de

  • 1041 Antworten
  • 61046 Aufrufe
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #45 am: 11 Januar 2019, 17:44:59 »
Hallo Zusammen,
da ich ein ähnliches Problem habe und drüber nachgedacht hatte wirholendeingeld zu beauftragen habe ich ein paar Fragen:

Gibt es eine weitere Möglichkeit ( z.Bsp.Kreditkarte-Paypal) mit Paypal selber aktiv zu werden ausser die Banklastschriften der letzten 13 Monate zurückgehen zu lassen?
Paypal hat in der Regel wohl kein Sepa Mandat? Ist es deshalb möglich?
Wenn ich die Paypal Lastschriften mit Glücksspiel zurückgehen lasse (13 Monate) werden die unter Umständen ein Inkasso beauftragen was sich dann mit diesem Reeckman schreiben von einem Anwalt erledigt haben sollte?
Dafür brauche ich dann ja wirholendeingeld nicht zu beauftragen, das kann ich selber klären.
Könnten denn eventuelle Gewinne von Paypal gegengerechnet werden?
Ist es möglich auch selber Kreditkarten oder Sofortüberweisungsumsätze zurückgehen zu lassen, wenn ja wie?
Weiss jemand das ob wenn man bestimmte Casinos auslässt auf denen man nochmal spielen will das dann dort noch möglich ist oder kommt man auf eine Blacklist?

Lieben Dank vorab und Gruss!

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.615
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #46 am: 11 Januar 2019, 18:34:36 »
Zitat
Weiss jemand das ob wenn man bestimmte Casinos auslässt auf denen man nochmal spielen will das dann dort noch möglich ist oder kommt man auf eine Blacklist?

Ich denke, Du bist noch nicht so weit, dass ein Chargeback Dich auf Deinem Genesungsweg unterstützen könnte.
Wer im Bewusstsein des unerlaubten Glückspiels trotzdem weiter spielen möchte, der verstößt bewusst gegen geltendes Recht.

Ich empfehle Dir die Lektüre der unzähligen Beiträge in diesem Forum.

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.028
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #47 am: 11 Januar 2019, 18:55:24 »
Ich möchte den Beitrag von Olli ergänzen: Wer Fragen (außer Frage nach Erfahrungen) zu wirholendein Geld hat, der möge bitte direkt dort nachfragen.
LG Ilona

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #48 am: 11 Januar 2019, 18:56:50 »
Was heisst Genesungsweg? Ich bin nicht spielsüchtig, nur Pleite und habe halt zuletzt zu viel verzockt. :)
Also ernsthaft:
Es ist nicht so das ich oft spiele ich sauf nur alle paar Monate ordentlich einen übern Durst und dadurch sind teilweise beträchtliche Summen zusammengekommen. In ein normales Casino kommt man in dem Zustand nicht.
Das sehe ich auch als Hauptproblem an den Online Casinos, da es ja keine Kontrolle oder Limits gibt und wenn eines zu macht spielst du in dem Zustand ja im nächsten weiter und und und...
Mir geht es vor allem darum ein bestimmtes OC auszulassen da wenn die die Gewinne gegenrechnen, das nach hinten losgehen würde. Deshalb auch meine Frage... die Blacklist ist eigentlich nicht so wichtig. Weiterspielen brauche ich wirklich nicht, hab sowieso selten gespielt.
Es wäre sehr freundlich wenn mir jemand nun vor dem Hintergrund die offenen Fragen beantworten könnte ich habe im Forum nur bedingt etwas dazu gefunden.

Lieben Dank vorab.


Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #49 am: 11 Januar 2019, 18:58:52 »
Hallo Ilona, das sind genau die Fragen die sich einer stellt bevor er Wirholendeingeld.de beauftragt. Das ist doch absolut Informativ und wäre doch Klasse wenn das mal zusammengefasst beantwortet werden würde.

*

Offline Ilona

  • *****
  • 2.028
    • Fachverband Glücksspielsucht e.V.
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #50 am: 11 Januar 2019, 19:24:12 »
Warum fragst du dort nicht nach?

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #51 am: 11 Januar 2019, 19:54:15 »
Die werden mir sicherlich keine Informationen zur Verfügung stellen die Ihrem Geschäftsmodell (35%) schaden, für was brauche ich Sie dann noch.
Umso wichtiger wäre es doch hier im Forum zu klären für was die zu gebrauchen sind und was man besser alleine macht.
Darum geht es mir doch hauptsächlich.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #52 am: 11 Januar 2019, 19:59:06 »
Na du hast doch alles soweit zusammengefasst. Also geh deinen Weg den du für richtig hälst.

Ich denke auch nicht, dass du Chargeback machen solltest wenn du dann wissentlich illegal weiterzockst. Ich hoffe die meisten nehmen es als letzte Chance und hören auf damit. Hoffe du bist kein Troll....
ist spielfrei

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #53 am: 11 Januar 2019, 20:36:33 »
Selbstverständlich bin ich kein Troll, ich hab erst vor 2 Wochen erfahren das das illegal ist und hab auch vor mich jetzt an Recht und Gesetz zu halten.
Jetzt muss doch alles geklärt sein?
Wo sind die Trolle die jetzt noch verhindern wollen in diesem Forum sinnvolle Informationen zu erhalten?
Den einzigen denen die Beantwortung der Fragen weh tun könnte ist wirholendeingeld.de, allen anderen ist geholfen!
Jetzt sagt mir bloss wenn Ichs genau wissen will bin ich noch nicht geheilt oder so einen unqualifizierten Müll.

Hier nochmal was jeden der daran denkt interessieren sollte:

Gibt es eine weitere Möglichkeit ( z.Bsp.Kreditkarte-Paypal) mit Paypal selber aktiv zu werden ausser die Banklastschriften der letzten 13 Monate zurückgehen zu lassen?
Paypal hat in der Regel wohl kein Sepa Mandat? Ist es deshalb möglich?
Wenn ich die Paypal Lastschriften mit Glücksspiel zurückgehen lasse (13 Monate) werden die unter Umständen ein Inkasso beauftragen was sich dann mit diesem Reeckman schreiben von einem Anwalt erledigt haben sollte?
Ist es möglich auch selber Kreditkarten oder Sofortüberweisungsumsätze zurückgehen zu lassen, wenn ja wie?
Könnten denn eventuelle Gewinne gegengerechnet werden?
Kann man aus dem Grund einzelne Casinos auslassen?

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.615
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #54 am: 12 Januar 2019, 00:33:51 »
Hi Spielopolis!

Wir sind hier in einem Forum, welches sich dem Thema Glückspielsucht widmet.
Es ist eine erste Anlaufstelle sich einmal den Frust von der Seele zu reden und Gleichgesinnte zu finden.

Das Thema Chargeback ist dabei sehr wichtig.
Doch eine Rechtsberatung - darunter fallen Deine Fragen - können und dürfen wir hier nicht geben.
Wir schildern alle lediglich die Erfahrungen derjenigen, die bereits zurückgebucht haben.

Ein Chargeback ist eine einmalige Chance.
Dies setzt nämlich voraus, dass bisher keine Kenntnis der Illegalität des "unerlaubten Glückspiels" bestand.
Einmal eines durchgeführt, ist jede weitere Einzahlung bei einem OC ein Verstoß gegen bekanntes geltendes Recht.
Ein weiteres Chargeback ist damit ein vorsetzlicher Eingehungsbetrug.

Zitat
Gibt es eine weitere Möglichkeit ( z.Bsp.Kreditkarte-Paypal) mit Paypal selber aktiv zu werden ausser die Banklastschriften der letzten 13 Monate zurückgehen zu lassen?
Alleine diese Frage zu beantworten ist ziemlich umfangreich.
Primär ist es immer sinnvoller eine Forderungsabwehr, denn eine Forderungsbeitreibung in Gang zu setzen.
Wenn Du Dich direkt mit PayPal streiten möchtest, behalten sie erst einmal Dein Geld und machen es Dir schwer es zurück zu erhalten.
Somit ist es "einfacher", erst einmal über die Bank gemäß BGB und Zahlungsdiensterichtlinie die Rückbuchungen vorzunehmen.
Wie erfolgversprechend diese generelle Vorgehensweise ist, ist hier massenhaft nachzulesen.
Nun sprichst Du aber von der Konstellation Kreditkarte-PayPal.
Die Erfahrungen zeigen - ist Deine Bank der Emittent der Kreditkarte, so gibt die Bank gerne klein bei.
Ist sie es nicht, dann musst Du Dich auf Widerstand gefasst machen.
Bisher gibt es erst ein einziges Urteil - und das nur erstinstanzlich - und das hat das Kreditkartenunternehmen, bzw. das Inkasso - verloren.
Zu diesem Urteil ist es auch nur gekommen, weil die Anwälte einen Termin verpennt haben.
Weitere Urteile - auch höchstrichterliche - sind mir nicht bekannt.
Daraus lässt sich schließen, dass zwar scharfe Geschütze aufgefahren werden - wenn es aber zu einer Entscheidung kommen soll - eingelenkt wird.
Wieso? - Weil die Rechtslage aus meiner Sicht so etwas von klar ist.
Ich empfehle auch Dir das Urteil des Amtgericht München zu studieren - Du findest es unter "Aktuelles und Termine" oder direkt im Blog von Herrn RA Reekmann.

Zitat
werden die unter Umständen ein Inkasso beauftragen
Na klar werden sie ... und dem ist nun mal mit einer Forderungsabwehr zu begegnen.

Zitat
wIst es möglich auch selber Kreditkarten oder Sofortüberweisungsumsätze zurückgehen zu lassen, wenn ja wie?
Teil 1 der Frage ist schon beantwortet.
Z.B. die Sofort GmbH belegt einen Sonderstatus gemäß der Zahlungsdiensterichtlinie.
Wie die Rechtsprechung hier entscheidet, wissen wir noch nicht - wir warten aktuell auf eine Entscheidung.

Zitat
Könnten denn eventuelle Gewinne gegengerechnet werden?
Gewinne bei einem OC - siehe Urteil AG München - müssen gegen gerechnet werden - es gilt das Bereicherungsverbot!
Welches OC Du aufführst oder nicht in Deiner Chargeback-Liste der Überweisungen, das liegt in Deiner Entscheidung.
Sollte es jedoch zu einer gerichtlichen Entscheidung kommen, dann könnte Dir ein Verschweigen eines Casinos, bei dem Du im Plus bist, durchaus negativ ausgelegt werden.
Du kannst davon ausgehen, dass PayPal oder das Kreditkartenunternehmen - je nachdem gegen wen Du vorgehst - nach jedem Strohhalm greifen werden, um Dich vor Gericht zu diskreditieren.

So ... das ist mein Wissensstand ... ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit.

Zitat
Es ist nicht so das ich oft spiele ich sauf nur alle paar Monate ordentlich einen übern Durst und dadurch sind teilweise beträchtliche Summen zusammengekommen. In ein normales Casino kommt man in dem Zustand nicht.

Echt jetzt?  :)
Weisst Du ... ich bin Spieler ... und ich kenne jede Ausrede.
Alkohol gehört definitiv auch dazu.
Ich selbst habe durch Alkohol nie einen Blackout erlebt. Trotzdem weiss ich, dass es ihn bei anderen Personen gibt.
Du sprichst hier aber nicht von einem einmaligen Fall, sondern von "alle paar Monate".
Damit müsstest Du also vor Dir selbst vorgewarnt sein.
Hast Du Schutzmechanismen geschaffen in nüchternem Zustand? Nein - hast Du nicht.
Also gilt der Alkohol Dir nur als Vorwand.
Das nennt sich Selbstbetrug.
Damit hast Du also ein Problem - ist jetzt nur die Frage, ob Du es Dir eingestehen möchtest oder nicht.
Wenn Du zweifelst, dann schaue mal auf Dein PayPal-Konto oder Deine Kreditkartenabrechnung.

Die Empfehlung der Lektüre des Forums war ernst gemeint.
Vielleicht findest Du Dich in dem einen oder anderen Schreiber ja wieder?
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #55 am: 12 Januar 2019, 09:06:57 »
Hallo spielopolis,

Hart genommen möchtest du nur dein Geld zurück und der Rest ist egal...

Dafür möchtest du sogar OC XY auslassen, weildu da im Plus bist....

Sorry, aber das hab ich dir schon per PN geschrieben.... Das passt alles nicht so gut zusammen.

Mach wirklich was du für richtig hältst und viel Glück dabei....

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #56 am: 12 Januar 2019, 09:32:12 »
Guten Morgen Freunde,

ich bin Spieler. "Trockener" Spieler. Habe ca ein halbes Jahr nicht mehr gespielt, bin allerdings letzte Woche rückfällig geworden und habe im OC 450,-€ verspielt.
Bin auf Facebook zufällig auf einen Beitrag von wirholendeingeld.de gestoßen und habe mich informiert.
Habe hier im Forum gelesen, dass einige von Paypal das Geld wiederbekommen haben.
Da ich in den letzten 13 Monaten insgesamt im OC um die 11.000€ verspielt habe sehe ich jetzt natürlich die Chance, ein Teil des Geldes wieder zu bekommen.
Ich hoffe auf die Hilfe von den jenigen, die diese Erfahrung bereits gemacht haben.
Hatte vor, meine Bank zu beauftragen, die Lastschriftabbuchungen von PayPal der letzten 13 Monate zurückzubuchen und dann mit dem Reeckmann Schreiben zu "argumentieren".
Habe allerdings gesehen, dass man Gewinne gegenrechnen muss. Wie habt ihr das gemacht? Alles zurückgebucht und an PayPal dann die Gewinne überwiesen und gut war?

Wie kann ich vorgehen?

Ich bitte um Unterstützung, um endlich mit dem Thema Casino komplett abzuschließen.

Danke euch und viele Grüße!

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.615
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #57 am: 12 Januar 2019, 10:27:26 »
Hi!

Zitat
Alles zurückgebucht und an PayPal dann die Gewinne überwiesen und gut war?

Aus dem Urteil des AG München geht hervor, dass Gewinne und Verluste je Casino gegengerechnet werden müssen.
Erstelle also eine Liste und lasse die Differenzbeträge zurück buchen.

Zitat
"Trockener" Spieler. Habe ca ein halbes Jahr nicht mehr gespielt, bin allerdings letzte Woche rückfällig geworden

Ich habe in meiner SHG damals folgende Definition gelernt:
Man ist "trocken", wenn man mindestens ein halbes Jahr spielfrei ist UND aktiv etwas für seine Genesung unternimmt.

Hast Du also etwas für Dich unternommen?
Wenn nicht, dann wäre der Rückfall "klassisch" - und es wäre auch gar kein Rückfall, sondern eher die Beendigung einer längeren Spielpause.

Was denkst Du über diese Ansicht?

Und wie denkst Du kam es zu Deinem "Rückfall"?

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #58 am: 15 Januar 2019, 17:21:37 »
Hallo, ich habe fast alles via Kreditkarte der N26 eingezahlt und binnen der letzten 12 Monate eine 5 Stellige Summe verloren. Der genannte Anbieter nimmt ja n happigen Satz an Provision. Wisst ihr was ich tun müsste um den CG anzufordern bei N26 und wie genau muss sowas aussehen?

Wenn es klappt, was passiert ? N26 wirft mich raus( wäre nicht wild) Anbieter auch nehme ich an ( auch nicht wild, nahezu überall Selbstsperre drin) wäre für mich ne riesige Chance dadurch entstanden Kredite zu tilgen. Vielen Dank!

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #59 am: 15 Januar 2019, 18:23:30 »
Sorry. Auch für dich gilt in meinen Augen, du bist nicht weit genug für Chargeback. Ich für mich sehe es als letzte finanzielle Aktion im Zusammenhang mit Glücksspiel und kümmere mich deshalb fortan um mich.
« Letzte Änderung: 15 Januar 2019, 18:40:36 von Loichte »
ist spielfrei

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums