Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Wirholendeingeld.de

  • 1164 Antworten
  • 80125 Aufrufe
*

Offline lazomi

  • ****
  • 130
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #885 am: 15 Mai 2019, 19:35:19 »
Danke für die Antwort Olli,
ne verspielen auf keinen Fall...hoffe ich.
Bin ja bei whdgz wenn da was kommt dann leite ich es einfach weiter.
Und wenn Paypal wirklich klagt und gegen mich gewinnt dann muss ich es zur Not halt zurück zahlen. Das Geld an whdgz bekomme ich dann aber erstattet wurde mir von meinem Sachbearbeiter schriftlich bestätigt.
@ Michaelno
Ich würde es wieder mit whdgz machen da man sich so selber nicht stresst und keine  Angst haben muss noch mehr Geld in den Sand zu setzen.
Meine Sparkasse hat beim 2. Anlauf eingelenkt. Manche warten aber schon mehrere Monate und die Banken weigern sich strikt dagegen. Jede Bank ist anders und das Risiko war mir persönlich zu hoch. Wenn man es so mit RA versucht können 5 Briefe auch teuer werden...
Bis der Verzicht kommt kann auf jeden Fall noch lange dauern . Alleine weil Paypal sicherlich mehrere 100 Fälle am laufen hat...

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #886 am: 16 Mai 2019, 15:44:34 »
Hallo zusammen!

Ich habe vor 3 Tagen sage und schreibe 3200€ verloren ohne eine Auszahlung. Das alles nur auf einer einzigen Seite und die Zahlweise war Kreditkarte (Amazon Visa).

Bin dann zufällig auf die Seite whdgz gestoßen und denen mal geschrieben.
Habe mich hier ein wenig eingelesen, aber gibt es jemand, der mir aus eigenen Erfahrungen Tipps geben kann?

Wie ich mich verhalten soll, was ich preisgeben soll, was nicht etc.

Würde das Geld natürlich sehr gerne wiederhaben, da es für mich persönlich sehr viel Geld ist.

Würde mich um Kontaktaufnahme und Tipps freuen.

Lg
Pascal

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #887 am: 16 Mai 2019, 15:56:02 »
Hallo zusammen!

Ich habe vor 3 Tagen sage und schreibe 3200€ verloren ohne eine Auszahlung. Das alles nur auf einer einzigen Seite und die Zahlweise war Kreditkarte (Amazon Visa).

Bin dann zufällig auf die Seite whdgz gestoßen und denen mal geschrieben.
Habe mich hier ein wenig eingelesen, aber gibt es jemand, der mir aus eigenen Erfahrungen Tipps geben kann?

Wie ich mich verhalten soll, was ich preisgeben soll, was nicht etc.

Würde das Geld natürlich sehr gerne wiederhaben, da es für mich persönlich sehr viel Geld ist.

Würde mich um Kontaktaufnahme und Tipps freuen.

Lg
Pascal

Bei denen Bedingungen bleibt dir nur der gerichtlichte Weg.
Diesen kannst du selbst finanzieren (dann ist dein Geld aber gleich aufgebraucht ;)  und du hast keine Erfolgsgarantie).
Du kannst über whdg gehen, da hast du null Risiko . Visa wird allerdings vorerst nicht bearbeitet. Ende des Jahres wird abgewartet. Du würdest in der DB registriert werden, und wenn whdg sicher ist,
das sie mit dir Geld verdienen schreiben sie dich dann an . du gekommst dann aber auch ca. 1500 euro nur wieder im bestmöglichen Fall.
« Letzte Änderung: 16 Mai 2019, 16:32:22 von michaelno »

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #888 am: 18 Mai 2019, 10:53:54 »
Wie krass ist der Thread hier denn explodiert  :o

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #889 am: 20 Mai 2019, 17:05:02 »
Hi zusammen,

ich habe mir gerade einiges von diesem Thread durchgelesen, allerdings nicht alle 60 Seiten. Ich spiele auch mit dem Gedanken WHDGZ zu beauftragen. Habe hierzu aber noch ein paar Fragen, an diejenigen die schon Erfahrung damit gemacht haben.

- Bei welchen Einzahlungsmethoden funktioniert es? Also nur bei PayPal & sofort? Oder auch bei z.B. Neteller?
- Wenn PayPal ein Inkassounternehmen beauftragt, gibt es dann diverse SCHUFA Einträge, oder werden sie auch über die Anwälte von WHDGZ verhindert? Ansonsten zerstört man sich damit seine gesamte Bonität.
- Hat jemand von euch bei diesem ganzen Thema auch Erfahrungen mit Rückbuchungen bei der Seite PokerStars gemacht?
- Über welchen Zeitraum von möglichen Rückforderungen sprechen wir hier? Auf der Internetseite von WHDGZ steht etwas von 3 Jahren, hier ist aber immer wieder die Rede von 8 Wochen oder 13 Monaten!?


Ich bedanke mich schon mal im Voraus für die Antworten.

Viele Grüße
Jense

*

Offline TAL

  • ****
  • 131
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #890 am: 20 Mai 2019, 18:20:58 »
Hallo Jense,

ich habe keinerlei Erfahrungen damit gemacht, im Gegensatz zu dir habe ich aber die 60 Seiten gelesen... oder zumindest einen größeren Teil davon.

- bei PayPal kannst du (oder deine Bank) zurückbuchen, da sie mit dem Lastschriftverfahren arbeiten. Dort bekommst du das Geld also fast immer wieder (bei 13 Monaten ist es manchmal schwierig, wenn die Bank sich weigert, da kann dann WHDG oder ein Anwalt etwas Überzeugungsarbeit leisten). Allerdings brauchst du einen sogenannten Forderungsverzicht seitens PayPal, damit das Geld auch offiziell wieder 'deins' ist. Früher hat PP diese in der Regel auch ausgesprochen, seit dem 01.05. tun sie es allerdings nicht mehr. Dort ist man nun dazu übergegangen, gerichtliche Entscheidungen abzuwarten.
Sprich: Dein Geld bekommst du zwar weiterhin wieder, kannst es aber dann nicht ausgeben, bis (und falls) PP wieder offiziell verzichtet, was eine Weile dauern kann.

Bei Sofort / Klarna / Giropay etc. ist es schwieriger, da du dort per Überweisung über das Onlinebanking bezahlst. Dies läßt sich nicht zurückbuchen, man müßte also auf Herausgabe klagen. WHDG würde dich dort erstmal auf die Warteliste setzen, hier auch Urteile abwarten, und dann beizeiten auf dich zurückkommen.

Ähnlich ist es bei Neteller und Kreditkarten im Allgemeinen. Auch hier muß abgewartet werden, und du kommst erstmal auf die Warteliste.

So oder so... momentan ist da überall Stillstand, die Devise lautet Abwarten und die Füße stillhalten.


- Zum Thema Schufa gibt es einen Thread, da könntest du ganz einfach die Suchfunktion bemühen. Steht alles haargenau drin, da hat sich jemand ziemlich viel Mühe gemacht... damit Interessierte wie du schnell und einfach an die gewünschten Informationen kommen.


- Um welche Seite es sich handelt, ist piepegal, da aus rechtlichen Gründen beim Zahlungsdienstleister angesetzt wird, und nicht beim Anbieter.


Pro-Tip an dieser Stelle... das, und noch viel mehr, steht alles im Forum. In dutzendfacher Ausführung.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #891 am: 20 Mai 2019, 19:10:19 »
Hallo zusammen,

Wenn ich im OC Geld gewonnen habe und danach eine Summe wieder verspielt habe, die aber niedriger ist als die Summe die ich gewonnen habe, kann ich dann das Geld trotzdem zurück fordern?
(lief alles über Paypal)

*

Offline TAL

  • ****
  • 131
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #892 am: 20 Mai 2019, 19:36:35 »
Zitat
Hallo zusammen,

Wenn ich im OC Geld gewonnen habe und danach eine Summe wieder verspielt habe, die aber niedriger ist als die Summe die ich gewonnen habe, kann ich dann das Geld trotzdem zurück fordern?
(lief alles über Paypal)

War das eine einmalige Aktion?
Also nur eine Einzahlung vom und eine Auszahlung aufs Bankkonto?
Hast du dabei Gewinn gemacht? Also war die Auszahlung auf dein Konto im Endeffekt höher als der Einsatz, mit dem du das Geld gewonnen hast?

Du rechnest Einzahlungen minus Auszahlungen.
Was du wieder verspielt hast, mußt du nicht abziehen, was du ausgezahlt hast schon.

Für das eigene Verständnis am einfachsten siehst du es im Bankkonto. Was hat das Konto verlassen, und was ist dort wieder angekommen?
Alternativ kann man es auch im PayPal-Verlauf sehen, wenn du nach dem Anbieter filterst. Das sind dort zwar im Zweifelsfall mehr Transaktionen (z.B. ein aufs PP-Konto ausgezahlter Gewinn, der stückchenweise in Teilen oder komplett wieder verspielt wurde), die Endsumme ist aber in beiden Fällen dieselbe.

Kurz: Übertreffen die tatsächlich ausgezahlten Gewinne die tatsächlich bezahlten Einsätze, kannst du nichts zurückfordern.
Warum auch? Das wäre Betrug.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #893 am: 20 Mai 2019, 19:43:24 »
@ Tal

Danke erst mal mir geht es darum ich habe mehr verloren in einem OC als gewonnen.

Aber mit verschiedenen Zahlungsdienstleister ist es jetzt Bereicherung oder nicht wenn ich zurück buche aber immer noch unter dem Gesamtverlust  bin ??
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

*

Offline TAL

  • ****
  • 131
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #894 am: 20 Mai 2019, 19:47:00 »
Hallo R.,

die obige Antwort war an Seppel gerichtet.


Zu dir:

Korrekt (und logisch) betrachtet gilt es pro Onlinecasino UND pro Zahlungsdienstleister.

Oder andersrum: Du verrechnest jeweils alles miteinander, bei dem sowohl die Zahlungsart, als auch der Anbieter identisch waren.

Anbieter A + Dienstleister A
Anbieter A + Dienstleister B
Anbieter B + Dienstleister A
Anbieter B + Dienstleister B


Bei zwei Casinos und zwei Dienstleistern ergibt das eben vier einzelne Rechnungen / Kombinationen.

Das wäre der richtige Weg.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #895 am: 20 Mai 2019, 19:53:44 »
Das heißt wenn ich vom Dienstleister A zu viel zurück gebucht habe ist es Bereicherung obwohl ich im OC viel mehr verloren habe.

Was nun ??
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

*

Offline TAL

  • ****
  • 131
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #896 am: 20 Mai 2019, 20:01:36 »
Puh... wie schreibt man das auf...
Also... du hast ein OC genutzt, aber zwei verschiedene Zahlmethoden, richtig?

Korrekt wäre hier, wenn du nur das miteinander verrechnest, was am Ende tatsächlich über PayPal lief - in beide Richtungen.
Der andere Anbieter wird da erstmal außen vor gelassen, und kann dann separat angegangen werden.

So sehe ich es jedenfalls, rein logisch betrachtet.

Denn PayPal 'kassiert' ja nur für Transaktionen, die sie auch tatsächlich abgewickelt haben. Für alles andere kann man sie rein rechtlich betrachtet ja nicht haftbar machen.

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #897 am: 20 Mai 2019, 20:26:58 »
@Tal

Danke erst mal dafür.

Das würde ja heißen ich habe jetzt rein theoretisch zu viel bekommen.

Was mache ich jetzt da weil jetzt könnte mich ja Dienstleister A rein theoretisch verklagen wegen Bereicherung obwohl es um Zahlungen im illegalen Glücksspiel ging oder sehe ich das falsch.

 
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

*

Offline TAL

  • ****
  • 131
Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #898 am: 20 Mai 2019, 20:39:30 »
Nein. Es ist genau andersrum. Der andere Dienstleister bekommt davon ja gar nichts mit. Er hat sogar Glück gehabt, weil Zahlungen, die er abgewickelt hat, nun PP 'angelastet' wurden.
Für das Casino macht es auch keinen Unterschied, welcher Dienstleister nun das Geld zurückholt, sofern die Summe unterm Strich den insgesamt getätigten Einsätzen entspricht (abgesehen vielleicht noch von eventuellen Unterschieden in der jeweiligen Gebührenverordnung für Transaktionen).

Derjenige, der hier einen Nachteil hat, und eventuell einen Grund, deine Rückbuchungen anzuzweifeln, ist PayPal, da über sie mehr Zahlungen zurückgebucht wurden, als für einen Gesamtausgleich auf ihrer Plattform erforderlich waren.

Prinzipiell macht es eigentlich keinen großen Unterschied, da am Ende das Casino auf den Kosten sitzenbleibt. Rein rechtlich hingegen, wenn es wirklich mal vor Gericht gehen sollte, wahrscheinlich aber schon, da es nunmal verschiedene Dienstleister waren.
« Letzte Änderung: 20 Mai 2019, 20:43:34 von TAL »

Re: Wirholendeingeld.de
« Antwort #899 am: 20 Mai 2019, 20:43:11 »
@Tal

Ich bedanke mich für deine Antwort war hilfreich.
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine Meinung zu diesem Thema wieder, und sind keine Aussagen mit rechtlicher Verbindlichkeit.
Eine genaue Einschätzung kann nur ein Rechtsanwalt geben.

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums