Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Ist mein Partner spielsüchtig?

  • 1 Antworten
  • 249 Aufrufe
Ist mein Partner spielsüchtig?
« am: 04 Januar 2019, 15:20:51 »
ich habe die überraschende Feststellung gemacht, dass mein Partner mit seinem Tablett über den Playstore regelmäßig beträchtliche Geldbeträge für verschiedene Online- Aufbauspiele verspielt.
Die Investitionen für virtuelle Pixel um in den Spielen einen schnelleren Fortschritt zu erlangen variieren zwischen 200 und 800 Euro monatlich und umfassen 1/4 seines Einkommens.
Angesprochen auf den Sachverhalt verteidigte mein Partner sein Verhalten als " sein Hobby" und berühmte sich mit dem Anspruch mit seinem persönlich verfügbarem Geld machen zu können was er möchte.

Ich dagegen fühle mich getäuscht, da mein Partner mir seit Beginn unseres Zusammenlebens fortlaufende Engpässe seiner persönlichen Zahlungsverpflichtungen vorgemacht hatte, sodass ich den wesentlichen Teil der Kosten der gemeinsamen Lebensführung, Kosten der Telekommunikation, gemeinsam genutztes Auto, sowie Neuanschaffungen für uns beide allein finanziert habe.

Wie gehe ich damit um?
Handelt es sich um eine Spielsucht?

.



*

Offline taro

  • *****
  • 402
Re: Ist mein Partner spielsüchtig?
« Antwort #1 am: 06 Januar 2019, 14:05:54 »
Hallo und Herzlich Willkommen!

Ferndiagnosen ob jemand spielsüchtig ist oder nicht sind immer schwierig. Bis heute gilt für mich, spielsüchtig ist jemand wenn er es sagt.
Was sich für Dich oder mich als Wahnsinn anhört, 800 € für einen schnelleren Fortschritt in einem Internetspiel für den schnelleren Fortschritt auszugeben,  kann für den anderen durchaus Hobby sein. Nur er kommt ja offensichtlich seinen Verpflichtungen nicht nach und Du springst ein. Da stellt sich mir dir Frage warum eigentlich, den jetzt hat er nämlich nicht sein Geld für die Spiele ausgegeben sondern Deines....
Es ist nicht möglich jemanden zu helfen, der sich nicht helfen lassen will, Du jedoch kannst Dir in den Beratungsstellen als Angehörige Hilfe holen. Dabei ist die Frage ob er Spielsüchtig ist oder nicht irrelevant,  wichtig ist das Du lernst Dich entschlossen abzugrenzen, so daß sein "Hobby" Dir keinen Schaden zufügt.

Wenn Du das Auto alleine finanziert hast, solltest Du es auch alleine nutzen, zu Fuß gehen steigert bei teuren Hobbys das denkvermögen :)

Taro
#niemehrcdu
#artikel13

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums