Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Chargeback bei Sportwetten

  • 2 Antworten
  • 451 Aufrufe
Chargeback bei Sportwetten
« am: 10 Januar 2019, 19:01:05 »
Hallo Zusammen,

ich würde gerne einen Thread allgemein zu dem Thema Chargeback bei Sportwetten eröffnen - da hier doch ne Menge Fragen zu dem Thema auftauchen und Unklarheiten bestehen.

Das Wissen was ich bisher ansammeln konnte:


-Die meisten Sportwettenanbieter werden gedulded und deshalb ist das Thema im Vergleich zu OCs in der Grauzone
-Von den Anbieter wird jedoch gegen § 4 Abs 5 Nr 2 verstoßen, in dem festgelegt ist, dass maximal 1000€ im Monat je Spieler eingesetzt werden dürfen
-In Schleswig-Holstein gibt es wohl eine gültige Lizenz (mit anderen Regelungen?)

Fragen die von meiner Seite bestehen:

- was konkret bedeuten 1000€ Einsatz? Wenn ich zunächst Gewinne erzielt habe und im Anschluss verliere. Beispiel: 1000€ im Monat x eingezahlt, 1000€ eingesetzt, 5000€ Gewinn erzielt, im Anschluss 5000€ eingesetzt und alles innerhalb von Monat x verloren. Welchen Betrag kann ich zurückfordern?

Re: Chargeback bei Sportwetten
« Antwort #1 am: 17 Januar 2019, 15:00:18 »
 Ich bin auch gerade dabei die Sachen für die letzten zwei Monate vorzubereiten. Alles andere, würde bei mir wegen der Tatsache der Sportwetten und wegen getätigter Gewinne nicht funktionieren.  Ich habe allerdings einmal eine grundsätzliche Frage: wie sieht es eigentlich von Seiten der Bank aus? Hat man da irgendwas zu befürchten, denn letztendlich ist die Bank ja diejenige, die mir das Geld überhaupt erst geliehen hat ( befinde mich im Dispo). Also könnte dabei Ungereimtheiten das Konto eventuell auf Eis gelegt werden? Nicht, dass ich plötzlich nicht mehr an Geld komme.
Und muss die Sache an PayPal per Einschreiben geben oder reicht da eventuell auf eine einfache E-Mail sobald sie reagieren?

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.336
Re: Chargeback bei Sportwetten
« Antwort #2 am: 17 Januar 2019, 15:35:14 »
Hi Holger!

Zitat
denn letztendlich ist die Bank ja diejenige, die mir das Geld überhaupt erst geliehen hat ( befinde mich im Dispo)

Mein Gefühl sagt mir: Wieso sollte sie das tun? Diese Form des Kredites ist nicht zweckgebunden - sprich: Du kannst damit doch machen, was Du möchtest.
Schließlich entsprechen sie ja auch Deinem Wunsch horrende Zinsen verlangen zu dürfen.  ;D

Hi Jusenius!

Zitat
Die meisten Sportwettenanbieter werden gedulded und deshalb ist das Thema im Vergleich zu OCs in der Grauzone

Nur weil sie geduldet werden, heisst es nicht, dass sie dadurch legalisiert werden.

Zitat
was konkret bedeuten 1000€ Einsatz?

Auch hier gilt das Bereicherungsverbot! So wie ich Dein Beispiel verstehe, hättest Du netto 1000 € eingesetzt. Diese bei einem lizensierten/erlaubten Wettbüro eingesetzt entspräche dem GlüStV und Du dürftest nichts zurück buchen.
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums