Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Hilfe ich bin spielsüchtig

  • 8 Antworten
  • 484 Aufrufe
Hilfe ich bin spielsüchtig
« am: 14 Januar 2019, 12:37:34 »
Hallo,

erstmal zu mir.. Ich bin 21 Jahre alt und spielsüchtig.
Angefangen hat alles mit ca. 15 Jahren, da habe ich angefangen Online Poker zu spielen. 10 € durfte ich immer einzahlen und gut war ich auch. Habe zu dieser Zeit sehr viel Geld gewonnen (insgesamt bestimmt um die 5.000 €), da alles geregelt war und ich wie gesagt nur ab und zu 10 € einzahlen durfte. Mittlerweile weiß ich, dass ich damals auch schon spielsüchtig gewesen bin. Mit 18 wurde dann alles schlimmer und schlimmer. Ich habe direkt an meinem 18. Geburtstag angefangen und 200 € verspielt. Mittlerweile bin ich mit 21 Jahren bei ca. 40.000 verspielten Euros.
Ich habe einen 20.000 € Kredit aufgenommen und meinen Dispokredit um 3.000 € überzogen. Ich habe mir desöfteren vorgenommen aufzuhören mit spielen, leider immer erfolglos. Den Kredit habe ich mir eigentlich aufgenommen um meine Schulden abzuzahlen und noch Geld für eine eigene Wohnung, Einrichtung und Auto zu haben.
Das schlimmste was ich bisher getan habe war, dass ich 7.500 € während meiner Ausbildung von meiner Firma geklaut und verspielt habe und das an einem Tag.. Danach hatte ich mir wirklich felsenfest vorgenommen dem ganzen ein Ende zu setzen. Leider ohne Erfolg. Gestern habe ich es wieder zu Stande gebraucht beim Live Roullete 6.000 € + zu machen aber anstelle, dass ich diesen Gewinn ausgezahlt und endlich wieder einigermaßen Geld habe, habe ich alles wieder binnen 20 Minuten verspielt und von meinem Geld obendrein 500 €.
Ich weiß nicht mehr weiter, ich denke mir immer jetzt habe ich es endgültig gelernt, so schwer kanns ja nicht sein, spielen ist dumm ich lasse es jetzt bleiben. Ich war bereits ein mal bei einem Spielberater, leider dachte dieser er hätte einen Vollidioten gegenüber. Das hat mich in der Vornahme mir Hilfe zu suchen wieder weg gebracht, das ist jetzt 1 1/2 Jahre her. Ich bin kein dummer Mensch, Mathe war immer meine Stärke, meinen realschulabschluss habe ich über das Gymnasium geschafft ohne je etwas dafür lernen zu müssen, meine Ausbildung habe ich ohne zu lernen mit einer 2 bestanden.
Nur leider bringt das alles nichts.
Ich weiß, dass spielen eine Krankheit ist aber ich weiß nicht wie ich diese endlich in den Griff bekommen kann. Ich bin vor ca. Einem Monat beim Arzt gewesen und habe mir wegen meiner spielsucht eine Überweisung für einen Psychologen, sowie einen Psychiater geben lassen. Leider habe ich keine Empfehlung bekommen und weiß nicht wo ich mich melden soll, ich bekomme es nicht auf die Reihe mal was in Angriff zu nehmen. Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch und würde am liebsten direkt die passende Antwort finden mit der ich geheilt bin. Süchtig bin ich generell von sehr vielem. Ich habe mir auch vorgenommen in naher Zukunft endlich mit dem rauchen aufzuhören.
Ich habe jetzt einfach mal größtenteils alles aufgeschrieben was mich belastet und mir beim Schreiben so in den Kopf gekommen ist, ich habe bestimmt eine ganze Menge vergessen.
Über jegliche Tipps, Hilfe & Ratschläge bin ich dankbar.
Solltet ihr weitere Fragen haben melde ich mich gerne wieder.
PS: Meine Eltern, Famile & Freunde wissen von meiner Spielsucht.

*

Offline taro

  • *****
  • 412
Re: Hilfe ich bin spielsüchtig
« Antwort #1 am: 14 Januar 2019, 12:56:29 »
Moin Franky,

Und herzlich Willkommen!

Heilen kann ich die Spielsucht nicht, aber Sie kann zum Stillstand gebracht werden, das auch sofort.

Als erster Schritt wäre der Gang zu einer Beratungsstelle und in die SHG.
Gehe regelmässig mindestens 1 mal die Woche in die SHG, wenn nötig kümmer Dich um eine stationäre Therapie.

Damit wirst Du die Spielsucht zum Stillstand bringen. Es bedarf am Anfang etwas Energie, ziemlich schnell werden die Massnahmen ein willkommener Begleiter auf Deinem Lebensweg sein. Ein Freies selbstbestimmtes neues Leben gibt's dazu.

Dumm sind Spieler sicher nicht, schulisch war es bei mir ähnlich wie bei Dir. Eine befreundete Therapeutin sagte mir mal, das viele Spieler ADHS haben. Das kann ich mir auch gut vorstellen. Leben kann ich, wenn es so sein sollte,  auf jeden Fall auch ohne Medikamente gut damit.

Ich wünsch Dir viel Erfolg!

Taro
#niemehrcdu
#artikel13

Re: Hilfe ich bin spielsüchtig
« Antwort #2 am: 14 Januar 2019, 14:04:27 »
Hallo Franky,

du stehst sehr früh an einem Punkt, an dem ich erst 30 Jahre später angekommen bin.
Du bist jung und ungeduldig und möchtest am liebsten alle Problem sofort lösen. Das geht aber nicht.

Ich denke, man kann die Spielsucht nur zum Ruhen bringen, wenn man sich intensiv damit beschäftigt. Beratung, Selbsthilfegruppen, Therapie, Gespräche mit Eingeweihten, das Lesen in Foren: Das alles  kann helfen. Du musst viel Zeit dafür aufwenden. Mir hilft zusätzlich mein fester Abstinenzentschluss und das Fernbleiben vom allem, was mich triggert.

Du schreibst, dass du nicht dumm bist. Das ist Niemand, weil er spielt. Wer aber seine Chancen nicht ergreift und keine Energie für seine Genesung einsetzt, verspielt seine Chance auf ein anderes Leben.
Ein Problem sehe sich: Es kommt mir so vor, dass du stolz bist, weil du ohne zu Lernen und ohne dich anzustrengen, deine Lernziele erreicht hast. Ich war jedenfalls immer stolz, dass ich nicht so viel lernen musste, weil ich mich für sehr intelligent hielt. Es hat mich immer gereizt, mit meiner Klugheit Geld zu verdienen und dabei Spaß zu haben. Hat es funktioniert, war ich stolz wie Oskar. Hat es nicht funktioniert, habe ich es verdrängt und die Schuld woanders gesucht.

Wir sind süchtig und können nicht kontrolliert spielen - nie wieder.

Ich hoffe, du bist keine Eintagsfliege und findest deinen spielfreien Weg.

Re: Hilfe ich bin spielsüchtig
« Antwort #3 am: 14 Januar 2019, 23:03:39 »
Danke euch beiden für die Antworten, ich werde es wieder in Angriff nehmen mir endlich helfen zu lassen und das Ganze in den Griff zu bekommen.

@Taro: Vielen Dank für den Tipp mit der ADHS Krankheit. Im späten Kindergartenalter wurde dies bei mir negativ getestet, meine Kindergärtnerinnen hielten dies für möglich, bei dem Test kam heraus, dass ich aufgrund meines hohen IQs unterfordert wäre und dringend in die Schule müsste. Ich werde dies dennoch nochmal abklären lassen, evtl. wurde eine Fehldiagnose gestellt?


*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.041
Re: Hilfe ich bin spielsüchtig
« Antwort #4 am: 15 Januar 2019, 10:05:30 »
Es ist immer noch Winter, immer noch Schnee...

Hallo Franky, wie komme ich bloß auf diese nur angedeutete Liedzeile?

Ich fragte mich oft, warum gerade ich spielsüchtig werden mußte. Die einzige Antwort, die je gefunden habe ist:
"Andreas, du wirst deinen Weg gehen, es wird ein steiniger, ein schwerer Weg werden, du wirst auf die Klappe fallen, dir die Knie blutig schlagen, aber du wirst aufstehen und deinen Weg gehen". Neulich war ich wieder einmal an dem Ort, an dem ich diese Worte mir verinnerlicht habe. In der St. Andreas - Kirche in "Klein Las Vegas", wie die Niedersächsische 100.000 Einwohner - Stadt im Jargon hieß, Ich bin ferner der Stimme gefolgt, und ich bin spielfrei geworden, mit Hilfe der Selbsthilfegruppen, ich habe Klinikaufenthalte gehabt, habe Befunde gesammelt, und bin zu der Erkenntnis gekommen, daß die Spielsucht sich in mir manifestiert hat. Gut vier Jahre nach dem Anhören dieser Stimme mit der Wegweisung habe ich meine Spielsucht und mein Leben demjenigen übergeben, der sie ausgesprochen hat. Das glaube ich tief und fest.

Hin und wieder bekomme ich eine Motivation, mir einen IQ - Test auszuführen. Manchmal habe ich Zweifel, weil ich denke, daß diese vom Ersteller geschönt sind, um die User für ein positives Feeling zu motivieren, andernseits ärgere ich mich, wenn ich wieder in meine Ungeduld falle, oder mich mokiere, daß und warum die Frage falsch gestellt wurde. Hallo, ich bin Spieler, und mein Spielsucht meint, daß ich in meinem übersteigerten EGO alles besser weiß....


Ich gehe regelmäßig in meine Spieler - Selbsthilfegruppe. Manchmal habe ich den Eindruck, es ist ein Austausch zwischen Hochinterlektuellen, und ich täte so, als würde ich dazu gehören. Dem ist aber nicht so. Mein "steiniger Weg" ist viel Fuß und Fleißarbeit. Bevor ich mich hier ins Forum eingeloggt habe, hatte ich vorher noch Kontoauszüge und Haushaltsbuch gecheckt. Das ist nicht nur lediglich eine mühselige Bagatelle, es erleichtert meinen Tagesablauf immens. "Ey, mein Miete ist abgebucht, ich habe eine sichere Wohnung"! - sind dann so Sätze, die sich in mein krankes Hirn einpendeln.

Heute Morgen bin ich in einem Groll gegen meine "kleine" Schwester , (wir stammen aus einer aufgewacht, dyfunktionalen Familie) und als ich im Bad war, dachte ich darüber nach, wie sie mit mir zu meiner Hausbank gegangen ist, um mir Unterstützung zu geben, meinen festgebrannten Dispo auszulösen, den ich als Frührentner nicht auslösen konnte. Durch das geschwisterliche Hilfsangebot und Fußarbeit bin ich Heute Schuldenfrei.

Gleich werde ich zu meinem Psychologen eilen, soll der doch meine dyfunktionalen Sklaven aufmuntern, den Weg kann ich getrost dann selber gehen. Das Vertrauen in ein Leben voller Perspektiven für eine gangbare Zukunft.

Ach so eine Frage: wer ist die Frau vor dem Casino am See im winterlichen Schnee?



Schöne 24 Stunden
Andreas


und ein Gruß vom Barden aus Wentorf bei Hamburg
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

*

Offline taro

  • *****
  • 412
Re: Hilfe ich bin spielsüchtig
« Antwort #5 am: 15 Januar 2019, 12:57:10 »
Die Frage beim ADHS ist doch, ob ich es überhaupt als Krankheit betrachten möchte. Das es für Lehrer, Arbeitgeber und die Gesellschaft anstrengend ist kann ich einsehen, soll ich das zu meinem Problem machen?
Lernen aus einer Zitrone eine Limo zu machen.
Beim Spielen hatte ich nie ein Aufmerksamkeitsdefizit. Ich hätte Dir den nächsten Tag jeden Karte beim Black Jack in der richtigen Reihenfolge wiedergeben können.
Bei Dingen auf die ich kein Bock habe sieht das anders aus,  da bin ich nicht dabei.
Also muss ich versuchen nur Dinge zu machen auf die ich Bock habe, ins Flow kommen, den Rest mach ich dann nicht so toll.
Ich würde sagen in meinem Job habe ich zu ca 70 % mein Ziel erreicht. Viele Aufgaben kann ich abgeben.
Das ist z.B. ein Teil, was ich mit Frei sein meine.
Immer wieder gucken, was will ich, wovor habe ich bei der Umsetzung Angst, was mache ich um trotzdem auf den Weg zu gehen ist für mich ein sich ständig wiederholender Prozess. Ich spreche in der SHG darüber. Wenn es Unsinn ist spüre ich es sofort, ohne das jemand dazu was sagt.
Meine Depressionen sind solange ich achtsam bin auch verschwunden.

Taro
#niemehrcdu
#artikel13

Re: Hilfe ich bin spielsüchtig
« Antwort #6 am: 20 Januar 2019, 21:41:21 »
Hallo Franky, gut dass du dich hier angemeldet hast. Hier sind viele die dich unterstützen.  Du schaffst das wie viele andere auch. Ich habe meine Karten und oine banking gesperrt. Überall in casinos gesperrt. Da bekommt man kein Reiz mehr wenn man kein Geld hat.  Wie ist es bei dir? LG

Re: Hilfe ich bin spielsüchtig
« Antwort #7 am: 20 Januar 2019, 22:57:40 »
Hey Damian,

das ist ne gute Möglichkeit. Ich habe mich auch in Casinos sperren lassen.
Meine Bankdaten habe ich vorübergehend meinen Eltern gegeben, wobei das ja keine dauerlösung sein kann.

Re: Hilfe ich bin spielsüchtig
« Antwort #8 am: 21 Januar 2019, 10:48:35 »
Find ich gut, also erstmal ist das eine Lösung. Wenn du wieder gesund bist und nicht mehr zockst kann du wieder die Kontrolle übernehmen

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums