Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse

  • 280 Antworten
  • 10841 Aufrufe
Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #255 am: 13 Juni 2019, 23:21:12 »
Leute was ist denn los mit euch.
Komme ab und an nur noch zum lesen wie es euch geht.

Aber was ich hier in letzter Zeit lesen muss macht mich sehr traurig.

Ich hoffe das Ihr aus euren "Löchern" raus kommt und wieder nach vorne blicken könnt.

*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.165
Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #256 am: 27 Juni 2019, 08:59:12 »
Guten  Morgen Born,

ich hoffe, es grht Dir wieder besser,
und würde mich freuen, so oder so, wieder von Dir zu lesen.

Schöne 24 Stunden
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #257 am: 28 Juni 2019, 11:27:01 »
Hallo Born,

ehrlich gesagt, macht mich das hier etwas traurig zu lesen.

Ich hoffe, dir geht es den Umständen entsprechend gut!

Viele Grüße

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #258 am: 17 Juli 2019, 13:07:38 »
Seit ca. 3 Wochen bin ich spielfrei....

Gesundheitlich bin ich noch mehr angeschlagen, meine körperliche sowie psychische Belastung sind auf Anschlag. Auch deswegen weil mir zwar alle die berufliche Hilfe zugesichert haben aber mit dennoch Steine in den Weg werfen und das berufliche nicht wirklich ins Rollen kommt wie ich mir das vorgestellt hatte.

Dies alles schürt meine Existenzängste und gefährden die Zukunft die ich mir vorgestellt habe (gut, dass es nicht einfach werden wird war mir klar und damit hab ich auch gerechnet!) und treibt mich in den Wahnsinn, ich kann nicht schreien oder weinen da mir die Kraft dazu fehlt. Als wäre das nicht schon schlimm genug kommen private Störungen von außen die mich momentan an allem zweifeln lassen und meine zig Wochen, die ich in eine gemeinsame Zukunft investiert habe ziemlich gefährden.

Unterm Strich bin ich im Arsch aber leben tu ich doch noch irgendwie^^
« Letzte Änderung: 17 Juli 2019, 13:30:18 von Born4Nothing »

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #259 am: 17 Juli 2019, 13:31:39 »
Born hattest du nicht einen Prozess laufen? Wegen illegaler Zahlungsmitwirkung? Warum spielst du noch? Ich weiß es ist leicht geschrieben ich möchte dich auch nicht beschuldigen, kenne das Gefühl - du rennst aktuell noch dem Big Win hinterher, um die Schulden zu tilgen?

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #260 am: 17 Juli 2019, 13:43:44 »
Muss ich dir leider zustimmen. Deine Annahme ist richtig aber ich habe schmerzlich erkennen müssen das es einfach nichts bringt. Konnte leider nicht von heute auf Morgen damit aufhören obwohl ich es mir so fest vorgenommen habe und zu dieser Erkenntnis kam ich leider mit sehr viel Verzug.

Das alles war ein Prozess, zu erkennen das dieser "BigWIn" nie kommen wird. Dies zu realisieren war mühselig und vor allem har sich auch selber einzugestehen denn das Geld was man verloren hat ist verloren und darf man nicht nachtrauern, dass habe ich leider zu lange getan weil die Hoffnung noch in mir keimte. Auch wenn diese Erkenntnis recht spät kommt so hoffe ich doch, das ich durch meine Gruppen- sowie Einzelgespräche mit dem Sozialpädagogen  mir weitere Erkenntnis zeigen werden um das in den Griff zu bekommen.

Zwischenzeitlich war ich auch bei einer Psychologin hinsichtlich eines Gutachten zwecks Therapie. Man wollte mir Tabletten verschreiben was ich aber abgelehnt habe und wenn ich wieder "schlimme" Gedanken habe kann ich auch 2-3 Wochen in die Tagesklinik kommen. Leider hat sich beim Termin auch herausgestellt das meine körperliche Verfassung ziemlich mies ist und ich ein hohes Risiko habe was Herzinfarkt und  Schlaanfallrisiko anbelangt. Was mir auch zu denken gegeben hat und ich dann mit Sport (joggen) seit 4 Wochen wieder angefangen habe. Dumm nur das ich es mit 7,5km übertrieben habe und nun mein Knie Probleme bereitet und nun pausieren muss.


Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #261 am: 20 Juli 2019, 15:28:41 »
Tag irgendwas....aber noch immer spielfrei!

Trotz meiner privaten Probleme die sich gerade in Sphären entwickeln die mir schaden meinte mein Suchtberater am Termin gestern das er mir rät mich einweisen zu lassen und ich dringend psychologische Hilfe in Anspruch nehmen muss da er sich ernsthafte Sorgen um mich machen würde. Wenn das nicht geht schnellstmöglich ambulant bei einem Psychater vorbeischauen soll der mich wieder in die Spur bringt (stationär hält er aber für besser)...

Habe seit Tagen einen Puls von 120-130 auch im Ruhezustand weil ich so extrem angespannt bin. Schlafen kann ich nicht mehr - benötige 4-5 Stunden bis ich überhaupt einschlafen kann und nach 3 Stunden bin ich wieder wach und hänge da wie ein nasser Sack Kartoffeln....gepaart mit meinen Bluthochdruck dem vielen Kaffe und dem Nikotin eine durchaus gefährliche Kombination....

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.933
Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #262 am: 20 Juli 2019, 15:40:30 »
Hi Born!

Was spricht denn dagegen Dir diese Auszeit zu gönnen?
Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #263 am: 20 Juli 2019, 16:19:16 »
Eine einzige Sache.... die möchte ich hier aber nicht mitteilen.

Hab mir mal mein Profil meiner Sport Uhr angeschaut: vor einer Woche sah mein Stresslevel wie folgt aus:

Folgende Werte->

Erholung - Niedrige Belastung - Mittlere Belastung - Hohe Belastung -> 5-5-5-5-5 als Beispiel (Werte in Stunden)

14.07.  10-5-4-53min
15.07.   7-3-3-2
16.07.   8-4-2-4
17.07.   2-2-4-10
18.07.   5-2-6-5
19.07.   4-1-2-6
20.07.   17min - 90min - 26min - 7,5stunden

Und es wird einfach nicht besser...
« Letzte Änderung: 20 Juli 2019, 16:49:21 von Born4Nothing »

*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.165
Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #264 am: 20 Juli 2019, 19:01:31 »
Hallo Born,

ich hatte diese Woche einen Black Out, und habe eine verbale Selbstverletzung hingelegt, da war aber "Arsch" noch das harmloseste dabei... ::)

Tags drauf war ich bei meinem Hausarzt, eigentlich wollte ich ihm die Geschichte dahinter erzählen, andernseits wollte er einen Check up machen, Blut hatte ich Freitag letzte Woche gelassen.

Das Fazit ist, meine Werte sind seit 2016 fast unverändert, also im Grenzbereich, noch nicht Behandlungswürdig, irgendwas ist sogar besser geworden. Als ich ihm auf eine REHA ansprach, war der Doc. ganz Ohr, und stimmte dem zu.

Ich bin 66 Jahre alt, seit 10 Jahren 1. in EM - Rente, 2. in Altersrente wg. Schwerbehinderung, außerdem habe ich Borderline - Anteile, daher Selbstverletzungstendenzen. Für diese Indekationen gibt es Medikamente, die wohlweißlich im Küchenschrank schlummern, meine Schilddrüsen - Beta -  Gefäßerweiterung, Statine - reichen mir völlig aus, um mich deppert zu kriegen.
Ich habe nur noch eine Chance, in eine Kardiologische und Nephrologische REHA - Klinik zu kommen. aber ich würde diesem Wohlfühlerlebnis mich auch nicht widersetzten wollen.Für eine Psycho - Somatische REHA habe ich keine Chance mehr. Und die Psychiartrie wäre eine Möglichkeit, wenn ich das Antidepressivum aus dem Küchenschrank hole, - aber das beschreibe ich natürlich hier auch nicht! Ich habe Gestern einen wunderbaren Ausflug gemacht, einfach einmal losgelöst von all' meinen vielen Baustellen, , meinen Belastungen. Werde gleich noch ein Telefonat mit einer Freundin aus der Selbsthilfegruppe führen, und bin immer wieder dabei, mich zu entspannen, auch wenn ich vorhin auf dem Balkon über meinen Wäscheberg erzürnt war, den ich auf den Wäscheständer aufhängen mußte, und der Wäscheberg kehrt immer wieder, und immer wieder Wäsche aufhängen, da mußte ich mal aufschreien. Nachher gab es als Antwort ein tosendes Gewitter, aber auch das gehört zum Leben, daß ich - einmal über mich selbber lachen kann, ohne mich hämisch auszulachen.

Ich hoffe, Du findest einen für Dich gangbaren Weg. Die Gefühle verändern sich, solange wir spielfrei sind. Sie Sucht sucht aber den bequemen Weg in das "Alte Elend".

Also sei bitte wachsem. 3 Wochen ;)


schöne 24 Stunden
Andreas


« Letzte Änderung: 20 Juli 2019, 19:14:15 von andreasg »
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #265 am: 21 Juli 2019, 07:51:22 »
Guten morgen Born mein lieber.

In der jetzigen Situation ist dein Zustand absolut nachvollziehbar aber immer noch im normalen Bereich wenn ich mir deine Werte so anschaue.

Lediglich dein physischer Zustand fährt mit Dir Achterbahn, weil Du das kommende nicht vorher sehen kannst und es halt nicht mehr unter deiner Kontrolle liegt.

Weißt Du Born, ich würde eigentlich gar nicht mehr schreiben können, weil der Tod mich vor vier Wochen eingeholt hat. Nur das schnelle Handeln der Helfer und des hervorragenden Herz Spezialisten haben mich zurück geholt.

Als ich nach ein paar Wochen nochmal zur OP musste (weitere stents setzen) sagte mir der Arzt welcher mich operiert hatte, wie froh er sei mich zu sehen und erklärte mir das ich nur noch ein Versuch an diesem besagten Tag war, da meine Lebens Chancen zu diesem Zeitpunkt mehr als gering gewesen seien.
Damals habe ich es nicht wirklich ernst genommen und es auch nicht wirklich wahr haben wollen. Das jetzige Gespräch aber hat mich dann schon etwas geschockt und mehr noch zum Denken angeregt.

Bei der ersten OP hab ich garnicht so viel mitbekommen was da mit mir passiert ist, da ich zuhause und im Krankenwagen mit morfine zugetröhnt wurde (sterben leicht gemacht).

Bei der zweiten OP war ich mit vollem Bewusstsein dabei gewesen und als es zur Sache ging, durfte ich sterben live erleben (allerdings unter Kontrolle).
Ich wußte nicht ob ich Panik bekommen sollte oder es nur so hinnehmen musste wie es kommt, doch meine Reaktion welche ich dem Arzt geäußert habe sah er schon bevor ich es aussprechen konnte. Seine ruhige Stimme erklärte mir das dies nur ein kurzer Moment ist und es gleich vorbei ist,was mich selbst dann in eine Art verharren setzte, mit dem Vertrauen auf das Handeln des Arzt. Was sollte ich auch schon tun können. Mein weiteres Leben lag für diesen Augenblick in seiner Hand.

Am nächsten Tag sprach ich nochmal mit ihm über genau dieses Erlebnis und er bestätigte mir, ja sie haben das Sterben durchlaufen. Ich war ihm so dankbar und fand nicht mehr die richtigen Worte wie ich mich überhaupt bei ihm bedanken könnte außer ihn mit festen Händedruck zu halten.

Etwas aber sagte ich ihm, das ich diese neue Chance zum Leben intensiver nutzen werde soweit es mir möglich ist. Er sollte wissen, daß seine Mühe nicht umsonst war.

Was ich Dir mit meiner Geschichte sagen möchte mein Lieber Born, es ist erst vorbei wenn der Deckel fällt. Solange haben wir die Möglichkeit unser Leben neu zu gestalten und dabei zu erkennen was wirklich wichtig ist.

Mir hat das erlebte eine neue Sichtweise geschenkt. Ändere Dinge die Du ändern kannst, ander las liegen und trenne Dich von diesen.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft und Zuversicht für die kommende Zeit.

LG luchador
« Letzte Änderung: 21 Juli 2019, 08:23:25 von luchador »

*

Offline taro

  • *****
  • 575
Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #266 am: 21 Juli 2019, 09:35:31 »
Moin B4N,

was willst Du?

-Dein Leben wieder haben?
-mit dem spielen aufhören?
-Paypal ärgern?
-irgendetwas was du hier nicht erwähnen willst.?

Was auch immer, das wichtigste zuerst und um den Rest kümmern Dich nicht, das ergibt sich dann wenn es dran ist.

Sonst verzettelst Du Dich.

Taro

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #267 am: 23 Juli 2019, 11:53:07 »
Tag irgendwas, Scheiße, hab keinen Bock mehr die Tage zu zählen und ist auch nicht mehr wichtig wie lange ich spielfrei bin. Fakt ist das ich es weiterhin bin und kaum noch einen Gedanken daran verschwende!

In den Gesprächen und der Gruppe habe ich erkannt, das all das was ich die letzten Jahre versucht habe zu schaffen mit einer extrem egoistischen und zerstörerischen Art und Weise angegangen bin, die auch meine Frau betroffen hat und ich ums verrecken nicht bemerkt habe wie ich sie behandle!  Musste lernen loszulassen um ich auch für andere Dinge (gibt ja doch noch was in der Welt da draußen) auch einlassen zu können. Soweit so gut ist eben viel kaputt, bei mir sowie auch in meiner Beziehung.

Leider kann ich die Zeit nicht mehr zurückdrehen aber was ich machen kann ist die Zukunft; kann daran arbeiten, mit therapeutischer Hilfe wieder in die Spur zu kommen um mein, nein, unser Leben einen kräftigen Schlag zu verpassen  das alles wieder in geordnete Bahnen weiterläuft!
« Letzte Änderung: 23 Juli 2019, 13:40:34 von Born4Nothing »

*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.165
Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #268 am: 23 Juli 2019, 19:32:29 »
Hallo Born,

in einem Film von Oswald Kolle, ich glaube: "das Wunder der Liebe" (1967) fing der Prolog damit an, daß ein Ehepaar , 10 Jahre verheiratet, sich nichts mehr zu sagen hatte. Dann beschlossen sie, eine Ferienwohnung irgendwo auf dem Land zu mieten, und sich neu wieder kennen zu lernen....


Das fiel mir ein, als ich Deinen Beitrag las. Und das ist ja auch, was das Forum Dir vermitteln will: einfach einmal raus, aus der Mühle, dem Hamsterrad, das Leben in die Hände nehmen, als über sein Schicksal zu leiden. Dein Statement klingt schon anders - in diese Richtung schauend.

Mir geht es auch wieder besser, als noch letzte Woche, kein Selbstverletzungsdruck mehr, sondern ich habe doch einige meiner Baustellen angehen können: Esssuchtgruppe, Sozialamt, Check - Up beim Hausarzt. Nur Heute bin ich nicht zur SHG, wegen meinem Herzen - Risiko bei dem Hitze-Wetter ist zu hoch!

Ich wünsche Dir einen schönen Sommerabend
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

Re: Wenn das Gaspedal klemmt / Irrfahrt ins Ungewisse
« Antwort #269 am: 30 Juli 2019, 07:13:43 »
und noch immer spielfrei :)

Verschwende auch keinen Gedanken mehr daran da ich für mich etwas wichtigeres im Leben gefunden habe :)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums