Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Suche ehemaligen Glücksspielsüchtigen als Interviewpartner für Schulprojekt

  • 6 Antworten
  • 518 Aufrufe
Hi,

ich besuche die 9. Klasse eines Gymnasiums und muss für den Biologieunterricht einen Vortrag über Glücksspielsucht halten und würde für ein gelungenes Referat gerne ein Interview mit einem Ex-Glücksspielsüchtigen einfügen und als Quelle verwenden. Interessant wären für mich die Gefühle, die beim Glückspiel mit verursacht werden, was die Sucht so schlimm macht und wie schwer es ist damit auzuhören. Bei Interesse an einem schriftlichen Interview oder einem Gespräch über Skype, o.ä. bitte eine E-Mail an lucaschumann45@outlook.com.

Vielen Dank schonmal im Vorraus,

Luca S.   

Hallo Luca,

ich muss gestehen, dass ich mir sehr lange überlegt habe ob ich hierzu etwas schreiben soll aber wie du siehst mache ich es dennoch. Ob dir allerdings das von mir geschrieben gefallen werden steht auf einem anderen Blatt Papier.

Bin ziemlich skeptisch ob, selbst wenn du ins Gymnasium gehst, du ein Verständnis mit gerade mal 15/16 Jahren für die Komplexität dieses weitereichende Themas und der Problematik sowie tiefsinnigen Strukturen, überhaupt aufbringen kannst. Dies macht es mir schwer, denn ich könnte dein Vater sein, mich mir dir darüber zu unterhalten. Reife misst man zwar nicht am Alter selbst aber habe bei deinem Alter mehr als nur bedenken und für mich wäre dies verschwendete Zeit.

Evtl. findet sich ja jemand der dazu bereit ist. Viel Glück.

« Letzte Änderung: 29 Januar 2019, 11:27:11 von Born4Nothing »

Bezüglich der Komplexität dieses Themas: Dass wir in unserem Alter nach einem Lehrplan, welcher vom Ministerium vorgegeben wird, etwas über Sucht lernen (in unserem Fall: Alkohol-, Nikotin-, Drogen- und Spielsucht, sowie Essstörungen) und einen Vortrag darüber halten sollen, zeigt doch, dass wir sehrwohl Reif genug sind, ein Verständnis für dieses Themas aufzubringen. Außerdem könnten potenzielle Interviewpartner hier eine ganze Jahrgangsstufe an Jugendlichen darüber informieren wie es ist an solch einer schlimmen Sucht zu leiden. So ein interview hat eine deutlich bessere Wirkung, dieses Thema zu verstehen und davor zu warnen, als chemische Formeln und biologische Vorgänge im Körper auswendig zu lernen. Ich möchte auch kein stundenlanges Gespräch führen, sondern hätte lediglich gerne Antworten auf ein paar Fragen. Verschwendete Zeit ist es auf keinen Fall, denn was ist sinnvoller: Mit einem Journalisten ein ewiglanges Interview zu führen, was auf etwas 1/10 gekürzt wird und am Ende einige Erwachsene diesen Artikel ohne darüber nachzudenken lesen, oder einem Schüler (jemand der später selber einmal süchtig werden könnte) Fragen zu beantworten, um ihn und einen ganzen Jahrgang vor so etwas zu warnen.
Nicht böse gemeint, aber an Reife wird es bei einem kurzen Gespräch, bzw. E-Mail Austausch nicht mangeln.

Hallo LucaS,
ich finde es gut, dass ihr das Thema Sucht behandelt. Auch in eurem Alter  gibt es bereits schon welche, die um Geld spielen. Und bei vielen Onlinespielern sind mit 18 schon alle Dämme gebrochen.
Ich habe kein Skype, kann dir aber anbieten einen Fragebogen schriftlich zu beantworten.
ich schreib dir eine mail.
Viele Grüße

*

Offline taro

  • *****
  • 480
Moin Luca,

toll das Ihr das Thema Sucht in eurer Schule behandelt. Ich habe schon an Projektwochen in Schulen zu dem Thema teilgenommen. In eurem Alter werden die Weichen gestellt.
Meine Spielerzeit ist aber auch schon 30 Jahre her.
Spiele wie fortnite spielen meine Kinder gerne. Gerne vergessen Sie dabei Raum und Zeit. Die Mechanismen in der Sucht sind ähnlich.

LG
Taro

*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.116
Hallo LucaS,

ich bin Spieler und süchtig, ich bin 66 Jahre alt und spiele seit über 28 Jahren nicht mehr. Angefangen zu Spielen habe ich als 16jähriger, nach einer abgebrochenen Berufsausbildung.. Ich könnte auch zu den Fragen skypen, solltest Du Interesse haben, bitte schön.

Liebe Grüße
Andreas
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

Moin... Ich bin noch etwas jünger mit meinen 26 Jahren. Bin spielsüchtig seit dem. Ich 18 bin und nun im 4. Jahr der Abstinenz... Wenn es noch nicht zu spät ist meld dich gerne.
Lg

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums