Hallo Gast
ONLINEBERATUNG GLÜCKSSPIELSUCHT
Anonym und kompetent
» Deutsche Onlineberatung
» TÜRKÇE ONLINE DANIŞMA
HOTLINE-Glücksspielsucht NRW
Kostenfreie & anonyme Experten-Hotline:
Deutsch 0800 - 0776611
TÜRKÇE: 0800 - 3264762

Ich will aufhören

  • 2 Antworten
  • 480 Aufrufe
Ich will aufhören
« am: 31 Januar 2019, 17:08:28 »
Hallo zusammen,

 

ich möchte mir Anonym meine Last von der Seele schreiben, in der Hoffnung das ich dadurch mit meiner Sucht besser umgehen kann.

Eins muss ich anerkennen ich bin Spielsüchtig.

 

Ich bin 34 Jahre alt, Berufstätig und habe mit 14 das erste mal gespielt.

Alles fing mit Sportwetten an. Das waren damals 6DM meines Taschengeldes.

Meistens habe ich verloren, ab und an auch mal gewonnen. Meine erste Playstation konnte ich mir kaufen da ich 600DM gewonnen hatte.

Natürlich habe ich mehr verloren als gewonnen. Aber bedenkt man die Zeit die ich damit verbracht habe zu überlegen wie ich tippen soll und die Spannung während der Spiele, dann betrachte ich das heute als Hobby, in das ich etwas Geld investiert habe. Ich habe auch immer nur mit Geld getippt, das „über“ hatte.

Irgendwann wurde ich Berufstätig, mein Geld wurde mehr und ich habe mir eine Grenze gesetzt. 25€ pro Woche. Daraus wurden schnell 25€ am Wochenende + 25€ für Spiele unter der Woche. Im schlimmsten Fall also 200€ im Monat (bei damals 1.200€ netto schon viel zu viel, aber es gab ja auch Gewinne)

Im Jahr 2013, mit 29 Jahren und ca. 15 Jahre aktiver Sportwetten, habe ich eine grobe Übersicht erstellt, von dem was ich verspielt habe. Ich kam auf ca. 5.000€ – 6.000€. Nicht wenig, aber für 15 Jahre auch nicht sehr dramatisch.

Meine damalige Freundin und jetzige Frau wusste darüber in vollem Umfang Bescheid. Nicht über jede Wette, aber über den Gesamtbetrag.

Sie hat es sehr gestört das ich mich an Wochenenden stark auf Fußballwetten konzentriert habe. Nicht wegen des Geldes, sondern wegen der verlorenen Zeit. Unsere Beziehung war in Gefahr.

Ich kam zu dem Entschluss aufzuhören. Ich wollte dies mit einem „Knall“ machen und noch einmal viel gewinnen. Ich habe entgegen meiner Überzeugung „viel“ Geld gesetzt. Die genaue Summe weiß ich nicht mehr, es werden ca. 200€ gewesen sein. Fasst das 10-Fache meines normalen Einsatzes. Ich habe verloren und mir geschworen nie wieder zu spielen. Am nächsten Wochenende habe ich nochmal 80€ gesetzt.

Das Glück war auf meiner Seite, 3.000€ habe ich gewonnen!

Damals sind wir zu diesem Zeitpunkt umgezogen, das Geld kam gelegen. Ich habe tatsächlich mit einem super Gefühl aufgehört zu spielen.

Happy End? Oh Nein!

Es war lediglich eine drei jährige Pause bis zu meinem totalen Desaster.

Der Umzug 2013 war teuer, 15.000€ musste ich abbezahlen. Kredit, Möbelfinanzierungen ect. Genau drei Jahre habe ich dafür gebraucht. Bis 2016.

Einen Monat bevor ich „Schuldenfrei“ gewesen wäre, habe ich überlegt was ich mit dem Geld anfange, das ich bald nicht mehr abzahlen muss.

Ich habe wieder mit kleinen Wetten angefangen und bin bei Bwin auf die „Casino“ Funktion gestoßen und diese ist dabei mein Leben zu ruinieren!

 

Ich verfüge monatlich, nach Abzug meiner Fix und Lebenskosten, über ca. 600€. 2015 Habe ich ein Auto gekauft das ich mit 200€ im Monat drei Jahre lang abgezahlt habe. Blieben also noch 400€ im Monat. Das Auto ist seit einem Jahr abgezahlt und eine Gehaltserhöhung habe ich auch bekommen, weshalb ich jetzt 800€ pro Monat zur Verfügung habe.

Alles zusammen macht das seit 2016 grob 24.000€ (36 x 400€ + 12 x 800€). Ich bin eigentlich ein sparsamer und genügsamer Mensch. Wenn ich meine Ausgaben der letzten Monate so überfliege, kann ich sagen das ich etwa 200€ monatlich „für mich“ Ausgebe. Das macht innerhalb von 48 Monaten grob 10.000€.

Nach Adam Riese müsste ich somit aktuell über ersparte 14.000€ verfügen.

Wären da nicht die verfluchten Online Casinos!!!! Anstelle von 14.000€ Plus bin ich mit 2.000€ im Minus! Erschreckenderweise habe ich im Januar genau diese 2.000€ verspeilt. So viel wie nie zuvor in einem Monat.

 

16.000€ habe ich also innerhalb von vier Jahre in den Casinos gelassen. Das sind für mich acht Netto-Gehälter. Ca. 16,7% meines Einkommens. Da wird mir ganz schlecht!

Meine Frau weiß von alledem nichts!

Sie denkt ich habe weniger Geld, wegen der Autorückzahlung, denkt aber auch das ich etwa 1.000€ im Plus bin.

Ich bin ganz ehrlich, wenn sie das erfährt, könnte es vorbei sein. Deshalb darf ich mit ihr nicht darüber reden. Online Casinos nutze ich nur heimlich.

Aktuell wollen wir versuchen ein Kind zu bekommen, wenn das mal klappt, brauchen wir jeden cent.

 

Finanziell sehe ich die Situation gespalten.

Ja, ich habe viel Geld verloren. Ja, ich habe schulden.

Aber, wenn ich aufhöre zu spielen, kann ich diese in nur drei Monaten abzahlen.

 

Ich könnte mir in den Arsch beißen, fühle mich, als müsste ich was unternehmen. Dabei muss ich nur geduldig bleiben und NIE WIEDER spielen!

 

Seit einer Woche versuche ich bereits aufzuhören (erfolglos). In dieser Woche habe ich 900€ verloren. Mehr als in der Zeit in der ich einfach gespielt habe, wenn ich Lust hatte.

 

Neben der finanziellen Seite geht es mir aber auch um meine Psyche.

2-3 Tage ohne spielen geht, dann kommt der Rückfall.

Mir macht nichts mehr Spaß. Mir fehlt das Adrenalin. Ich weiß nichts mit mir anzufangen, wenn ich nicht spiele. Das ist alles sehr neu. Das hatte ich vor wenigen Wochen so noch nicht.

Außerdem verliere ich Schlaf, da ich nur Nachts spiele. Teilweise schlafe ich nur 2-3 Stunden pro Nacht.

 

Vor wenigen Stunden habe ich binnen 1,5 Stunden 250€ verloren. Bei Einsätzen von nur einem Euro. Ich weiß doch das die Casinos nur verarschen. Warum mache ich sowas?

 

Ich habe seit einer Woche die „Quitzilla“ App auf meinem Handy und es ist erschreckend. 4 Rückfälle. 400€, 100€, 150€ und 250€ verloren!

Meine schlimmste Woche die ich jemals hatte!

Ich bin bei fast allen Casinos gesperrt, aber ich finde immer neue. Deshalb habe ich jetzt die Top50 Casinos die mir Google anzeigt per Webseiten-Blocker gesperrt. Ja, ich kann die Blocks mit zwei Klicks entfernen. Aber ich hoffe das es nie soweit kommt. Das wäre für mich die größte Niederlage von allen. Wenn ich das mache, schwöre ich, Beichte ich alles meiner Frau!

 

Nachdem ich diesen Text hier geschrieben habe, will ich nie wieder auch nur einen Cent für Online Glücksspiele ausgeben.

 

Ich hoffe ich schaffe es meine Psyche zu überwinden, mich von dem Zwang frei zu machen und irgendwann auch wieder Freude an anderen Dingen zu finden.

Meine Schulden will ich abzahlen und dann irgendwann keine schlechte Erinnerung mehr haben, wenn ich auf meinen Kontostand blicke.

*

Offline andreasg

  • *****
  • 1.150
Re: Ich will aufhören
« Antwort #1 am: 31 Januar 2019, 18:08:27 »
Hallo Kvothe,

wenn ich Spieler Geschichten lese, warte ich immer auf das Happy - End auf dem letzten Absatz. Stattdessen ist es immer ein Drama wie Schillers "Kabale und Liebe", es gibt auch eine unbeschwerte Zeit, aber dann setzt die Abwärtsspirale ein.
Das Schreiben ist ein wirksames Werkzeug, aberr der Verstand leidet, durch das Ausüben der Spielsucht. Also weiter schreiben, die Verstandeskräfte Stärken! Solltest Du den Weg in eine Suchtberatungsstelle finden, wird natürlich nach Partnerschaft und Beziehung recherchiert. In einer Selbsthilfegruppe kennen Deine Bezugspersonen Dein Problem, aus eigener erfahrung. Also, ich bin in Anomymen Gruppen, aber ich werde dort erkannt, wie ich mich in anderen wiedererkenne.

Für online - Geschädigte ist dieses Forum eine gute Adresse, aber ich denke, in 9 Monateen kannst Du Dein - Euer Ziel erreichen, wenn nicht schon Deine Libido Schaden durch den Streß - des Spielens erlitten hat. Bäh, was lehne ich mich aus dem Fenster, aber ich weiß wie böse, tückisch, gemein und tödlich die Spielsucht verläuft.
Beim Arzt bist Du nicht anonym, ein Patient, der sich Genesung wüscht, wenn es Dein Wunsch ist.


Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut auf Deinem Weg
Andreas


0800- 0776611 :D
Demut ist die anhaltende Ruhe im Herzen

*

Offline Olli

  • *****
  • 2.911
Re: Ich will aufhören
« Antwort #2 am: 31 Januar 2019, 19:20:37 »
Hi Kvothe!

Ich muss leider mal mit der Tür ins Haus fallen ...  :(

Wie soll Dein ganzer Plan funktionieren, wenn Du Dir riesige Scheunentore als Hintertürchen offen lässt?
Du schaffst es gerade nicht ein paar Tage durchzuhalten und Deine Einsätze steigern und steigern sich.
Wird dann nach der nächsten Spielsession die App wieder gelöscht?
Werden andere als die geblockten Seiten ausgetestet, bis der Kilometerzähler der Maus Purzelbäume schlägt?
Dem Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt.
Doch das Endergebnis wird immer sein: Du wirst spielen - Du wirst Dich über Dich ärgern - immer und immer wieder ...
Zitat
Ich bin ganz ehrlich, wenn sie das erfährt, könnte es vorbei sein. Deshalb darf ich mit ihr nicht darüber reden. Online Casinos nutze ich nur heimlich.
Und Du denkst, dass das der richtige Weg ist?
Ihr versucht ein Kind zu bekommen - wirst für den kleinen Wurm Verantwortung übernehmen müssen.
Doch - Du schaffst es ja noch nicht einmal Verantwortung für Dich zu übernehmen!
Ja - Du möchtest bewusst verantwortungslos handeln!
Und weswegen? Weil sie Dich verlassen könnte?
Was ist, wenn sie es herausfindet, wenn das Kind erst mal da ist? Du bis dahin die Karre noch mehr in den Dreck gefahren hast?
Möchtest Du ihr dann die Bürde auferlegen als alleinerziehende Mutter durchs Leben zu schreiten, immer darauf wartend ob der Unterhalt kommt, weil ihr in Selbstmitleid ersäufender Ex nun auf Teufel komm raus zocken kann?

Nein - Du hast Dich gerade hier angemeldet, weil Du nicht mehr spielen möchtest - dann lasse es bitte auch ganz sein.
Denn diese Lügerei - das "Auskosten" Deiner eigenen Ängste erwischt zu werden - das ist auch ein Spiel.

Wenn Du wirklich spielfrei werden möchtest, dann kann ich Dir aufrichtig ans Herz legen, es auch korrekt zu machen.

Dies bedeutet: Absolute Aufrichtigkeit nach Innen und nach aussen!

Deine Frau muss Bescheid wissen - nur so kann sie Dich unterstützen!
Ganz ehrlich? Ich wollte mit mir in meiner nassen Zeit nicht verheiratet gewesen sein.
Die Entscheidung ob sie bleibt oder nicht - die liegt nicht in Deiner Hand!

Und hey ... nun stelle Dir mal vor, Du wirst wirklich aktiv - gehst in eine Beratungsstelle und/oder in eine SHG.
Du offenbarst Dich Deiner Frau und bittest sie, bis Du wieder gefestigt bist, um ein gemeinsames Geldmanagement?
Sie installiert mit Dir eine Schutzsoftware und nur sie verwaltet die Passwörter.
Es gibt auch verschiedene Möglichkeiten Dir den Zugang zum Geld über Deine Bank zu beschränken.

Glaubst Du wirklich, dass die Frau, die mit Dir jetzt ein Kind haben möchte, Dich so schnell abschießt?

Wird die kommende Zeit dann einfach? Bestimmt nicht.
Doch Du wirst mit der nötigen Hilfe von vielen Seiten wieder abstinent.
Du baust Dir Dein Vertrauen in Dich selbst wieder auf.
Keine Selbstvorwürfe mehr - keine Alpträume mehr - keine schlaflosen Nächte mehr ...

Entschuldige bitte meine für Dich gerade harten Worte.
Sie sollen Dich nur in die Realität zurück holen, damit Du für Dich die richtigen Entscheidungen triffst.
An dem Punkt, an dem Du gerade stehst, waren wir alle einmal in gleicher oder ähnlicher Form.
Der Weg des Lügens hilft Dir nur immer für den Moment - doch irgendwann rächt es sich.
Daher mache bitte nicht den Fehler, den so viele Andere vor Dir bereits gemacht haben.
Dieser Weg führt in den Abgrund ...

Gute 24 h
Olaf

(Da ich kein Jurist bin, darf ich auch keine Rechtsberatung machen oder Handlungsanweisungen geben.
Ich gebe hier lediglich unverbindlich meine Meinung und Erfahrungen wieder.)

 

Wir danken dem AOK Bundesverband für die Finanzierung des technischen Updates dieses Forums